Moncera P2P PlattformMoncera Report April 2020
mintos-logo-neu1% Cashback bei ViaInvest für alle Investitionen durch den Auto-Invest
---> Vom 28.05. - 10.06. Bedingungen - (Auto-Invest bis zum 24.6 aktiv lassen!)



Mein Mintos Portfolio im Mai 2020 (67.000€ investiert)

mintos-logo-neuSeit Beginn der Corona-Krise hatte ich die Möglichkeit deutlich bei Mintos aufstocken zu können. Dabei habe ich unter anderem Anteile von anderen Anlegern auf dem Sekundärmarkt abgekauft. Mit teilweise bis zu 33% Rabatt. Als Resultat konnte ich eine Rendite von über 128% im ersten Quartal bei Mintos erzielen.

Hier gebe ich einen Zwischenstand wie mein Portfolio gerade aussieht (Stand: 25.05.2020):

Übersicht:
mintos-uebersicht-2020
Aktuell liegen über 68.000€ bei Mintos, wobei über 67.000€ in Darlehen investiert sind. Die ausstehenden Zahlungen sind weiterhin sehr niedrig.

Darlehens-Status:
mintos-summen-2020
Knapp 75% aller Darlehen sind derzeit auch nicht verspätet:

Zinssatz:
mintos-zinssatz-2020
Mein Durchschnittszins liegt aktuell bei 13,79%. Der Hauptteil wird zwischen 9 und 12% verzinst. Einiges wird mit 18% und Einiges bis zu 23% verzinst.

Die Kreditgeber
Den größten Anteil machen bei mir zur Zeit Creditstar aus. Gefolgt von Wowwo und Mogo. Allerdings möchte ich meinen Wowwo-Anteil in der nächsten Zeit reduzieren wegen der Lage in der Türkei. Die türkische Währung hat in den letzten Woche stärker abgewertet. Da Wowwo die Darlehen nicht in Euro auszahlt gibt es hier ein erhöhtes Währungsrisiko.

Länder:
mintos-laender-2020
Den größten Anteil hat Polen mit 36,7%. Danach kommt die Türkei mit 30%. Moldawien belegt den 3. Platz mit 13%, gefolgt von Lettland, Estland, Spanien und Rumänien. Weitere Länder sind nur zu geringen Prozentsätzen dabei.

In Verzug oder nicht?
mintos-status-2020
75% aller Darlehen laufen nach Plan. Der Rest ist verspätet.

Kreditarten:
mintos-kreditart-2020
Die Hälfte aller Kredite sind Autokredite. Das bedeutet das diese Darlehen mit einem KFZ besichert sind. Falls der Kreditnehmer die Monatsraten nicht mehr zahlen kann, so gibt es die Möglichkeit für den Kreditgeber das KFZ des Kreditnehmers zu verkaufen. Dies passiert aber in den seltesten Fällen. Denn die Kreditnehmer benötigen ihr KFZ und zahlen meist die Raten vor allen anderen Verpflichtungen.

40% aller Kredite sind Kredite mit kurzer Laufzeit. Meist nur 30 Tage. Manche werden zur Zeit wegen der Corona-Krise verlängert. Die restlichen 8% verteilen sich auf Verbraucherkredite. Diese sind unbesichert und laufen bis zu 5 Jahre.
In Unternehmenskredite investiere ich nicht. Diese halte ich für sehr risikoreich, besonders in der Corona-Krise.

Laufzeiten:
mintos-laufzeit-2020
40% aller Darlehen sind bei mir kurzlaufenden Kredite von 0-6 Monaten. Die anderen 60% verteilen sich auf Laufzeiten von 30-60 Monaten. Dies bedeutet aber nicht das ich diese Kredite solange halte. Ich kann diese Darlehen jederzeit an andere Anleger verkaufen. Zumindest solange die Kreditgeber nicht von Mintos suspendiert wurden.

Meine Rendite bei Mintos
Über 35% Rendite pro Jahr seit 2015 sind eine traumhafte Rendite. Die Rendite ist jedoch nur wegen der hohen Abschläge während der Corona-Krise entstanden und wird natürlich nicht so hoch bleiben. Außerdem werden irgendwann auch Kreditgeber-Ausfälle dazu kommen. Bisher war ich bei keinem Kreditgeber nennenswert investiert, der suspendiert wurde oder die Zahlungen eingestellt hat.
Ich konzentriere mich auf wenige Kreditgeber. Deshalb war ich bisher von Problemanbahner nicht betroffen, werde aber stärker betroffen sein, wenn mal einer meiner gewählten Kreditgeber in Probleme geraten sollte.
mintos-rendite-2020

Meine Investitionen:
Während ich im März und April wirklich nur auf dem Zweitmarkt investiert habe, bin ich jetzt im Mai auch auf dem Primärmarkt aktiv gewesen. Manche Kreditgeber haben die Zinsen deutlich erhöht. Zum Beispiel gab es kurze Zeit Kredite von Creditstar mit über 20% Zinsen in Euro.

Im April habe ich 14.650€ bei Mintos eingezahlt. Im Mai habe ich bisher 13.600€ bei Mintos eingezahlt. Da die Abschläge auf dem Sekundärmarkt langsam sinken, werde ich wohl vermehrt auf dem Primärmarkt weiter investieren.

Wer noch gar nicht bei Mintos investiert kann mich unterstützen indem er sich unter diesem Link bei Mintos registriert. Ich bekomme dann eine kleine Provision und kann weiter diesen P2P-Anlage Blog betreiben und über meine Geldanlage berichten.

Über Mintos:
Mintos hat schon über 300.000 Investoren aus 65 Ländern. Es wurden schon mehr als 5,2 Milliarden € in Darlehen investiert. Im Schnitt investieren Anleger 3.237€ bei Mintos. Mintos hat schon über 100 Millionen Zinsen an Anleger ausgezahlt.

 

So läuft mein Investment bei Omaraha (54.000€ investiert)

Seit 2015 investiere ich bei Omaraha. Anfangs mit kleineren Beträgen, zuletzt hatte ich die Möglichkeit deutlich aufzustocken.

Insgesamt über die Jahre habe ich bei Omaraha 96.739€ investiert. Aktuell investiert sind 54.111€:

omaraha-investments-2020

Die Verteilung sieht so aus:

83% sind in slowakische Kredite investiert und 17% in estnische Kredite.

So sahen die erzielten Renditen in der Vergangenheit aus:

Omaraha - Rendite nach Ausfälle
2015:                 20,2%
2016:                 24,4%
2017:                 30,0%
2018:                 18,6%
2019:                 19,5%
2020 / Q1:        19,1%
2020 / April:     11,7%

Die Renditen sahen in der Vergangenheit immer sehr gut aus. Das Nachteil bei Omaraha ist aber das es keinen Zweitmarkt gibt und auch sonst keine vorzeitige Ausstiegsmöglichkeit gibt. Somit bin ich mehrere Jahre an die Plattform gebunden.

Gewinn im Jahr 2020


omaraha-gewinn-2020
Im Grün umramten sind meine Einnahmen bei Omaraha zu sehen. also alle Zinsen.
Im Rot umramten sind alle Verluste zu sehen. Das sind die Kredite welche nach 100 Tagen mit Verlust automatisch verkauft werden.

Die Rate of return (XIRR) gibt mir Omaraha mit 27,9% an. Der XIRR der letzten 12 Monate beträgt laut Omaraha 27,5%

Corona-Krise
Am 11. März 2020 habe ich wegen der beginnenden Corona-Krise Neuinvestitionen bei Omaraha gestoppt. Der März selber war ein Rekordmonat. Über 1174€ Zinsen und nur 58,26€ Verlust. Bereits im April sieht man aber deutlich wie die Zinsen gesunken sind. Im Mai gab es bisher noch keine Verluste.

Zahlungsverzug
Bisher sind 11,7% der Kredite in Zahlungsverzug. Einige davon werden sicherlich die 100 Tage-Verzug überschreiten. Dann werden diese mit Verlust verkauft.

So hat Omaraha auf Corona reagiert:

Auch auf Omaraha hat die Corona-Krise Auswirkungen. Das Neukreditvolumen ist um etwa 63% zurückgegangen. Allerdings nicht so stark wie bei Mintos und Bondora zum Beispiel.
1. Reaktion (Negativ für Anleger):
Als Reaktion hat Omaraha die Rückkaufquote vorübergehend verringert. Bisher habe ich auf verkaufte Kredite mindestens 60% der ausstehenden Tilgung erhalten. Nun sind es mindestens 55% der ausstehenden Tilgung. Sobald sich die Situation bessert wird die Rückkaufquote wieder auf 60% gesetzt.

    Beispiel: Ein 100€ Kredit erreicht 100 Tage Zahlungsverzug. Dann bekomme ich von Omaraha aktuell mindestens 55€ zurück. Bedeutet: 45€ Verlust.

2. Reaktion (Positiv für Anleger):
Omaraha hat den Zinssatz neuer Kredite erhöht, indem Omaraha teilweise auf Anleger-Gebühren verzichtet:

BruttozinsBisheriger Zinssatz für AnlegerNeuer Zinsatz für AnlegerVeränderung des Zinssatzes
35%24,5%26,25%▲ +1,75%
30%21,0%22,5%▲ +1,5%
25%17,5%18,75%▲ +1,25%
20%14,0%15,0%▲ +1,0%

3. Reaktion (Positiv für Anleger):
Es werden viele Kredite refinanziert. In diesen Fällen werden die Raten nach hinten verschoben und die Kreditnehmer bekommen eine Ratenpause.

Der Warranty Fund:
Das Geld für die Rückkäufe nach 100 Tagen Zahlungsverzug kommt von Omaraha Warranty Fund. Und dieser ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Stand heute sind 277.401€ in dem Fund aus dem Anleger bezahlt werden, wenn Kredite von Omaraha nach 100 Tagen verkauft werden. Den aktuellen Stand des Warranty Fund kann man hier auf der rechten Seite einsehen:

omaraha-warranty-fund-sum

So gehts weiter
Ich werde mindestens ein halbes Jahr alle Neuinvestitionen bei Omaraha pausieren. Im September 2020 werde ich meine Verzugszahlen und die Gesamtzahlen von Omaraha analysieren. Außerdem werde ich die Summe des Warranty Funds weiter beobachten. Dann werde ich entscheiden ob ich wieder weiter investiere oder eine längere Pause notwendig ist. Es ist zur Zeit sehr schlecht einzuschätzen wie stark die Corona-Krise sich auf die Zahlungen der Kreditnehmer auswirken werden.

Für Mai und Juni gehe ich von einer negativen Rendite aus, wobei im 2. Quartal dennoch positiv enden könnte. Für das dritte Quartal rechne ich mit 0% Rendite. Es könnte sogar negativ werden.

Derzeit ziehe ich Plattformen mit Rückkaufgarantie und meiner Meinung guten Anbahnern vor. Zum Beispiel Mintos oder Moncera.

 

Meine P2P-Renditen im ersten Quartal 2020 (Mintos über 100%)

Die Corona-Krise hat vielen Aktienanlegern Verluste beschert. Fast 40% ging es nach unten. Wer breit gestreut in P2P-Kredite investiert hat weniger Schwankungen. Meine Rendite ist im ersten Quartal 2020 auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Allein im März 2020 lagen meine Bruttoeinnahmen (Zinsen + Handel am Zweitmarkt) bei allen P2P Plattformen bei über 6.600€. Das ist für mich ein neuer Rekord für einen einzelnen Monat. Von dieser Summe sind allerdings noch Abschreibungen (Ausgefallene Kredite) und Steuern abzuziehen. Außerdem ist diese Summe mit Vorsicht zu genießen denn die richtigen Auswirkungen von Corona auf die P2P-Anlage wird erst im Laufe des Jahres sichtbar werden.

Ich bin selber jedes mal gespannt wenn ich meine Quartalsergebnisse berechne. Auf Platz 1 landet diesmal wieder Mintos. Ich konnte im ersten Quartal 2020 bei Mintos 128,9% p.a. erzielen. Das war nur möglich weil viele Anleger ihre Kredite mit sehr hohen Abschlägen verkauft haben. Teilweise haben Anleger 33% Verlust aktzeptiert um schnell an das investierte Geld zu kommen.

Alle Quartalsrenditen entsprechen Renditen per annum, also hochgerechnet aufs Jahr.

Mintos Rendite

Mintos

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+85,3 % +19,0 % -11,7 % +128,9 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+55,4 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+20,0 % +16,0 % +15,0 % +14,0 %

Prognostiziert hatte ich für das erste Quartal 2020 eine gute Rendite von 34%. Wegen Corona wurden es sogar 128,9% p.a.
Natürlich ist dies und wird dies eine Ausnahme bleiben. Für das gesamte Jahr 2020 rechne ich nun mit einer Rendite von 45%. Für die nächsten 4 Quartale rechne ich bei Mintos mit einer Rendite von 16,3%.

Jetzt auch bei Mintos investieren+ Hohe Rabatte auf dem Zweitmarkt sichern

 

Omaraha Rendite

Omaraha

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+25,1 % +18,6 % +7,9 % +19,1 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+17,7 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+3,0 % +0,0 % +2,0 % +4,0 %

Das erste Quartal schnitt leicht schlechter als erwartet ab (22%). Dennoch bin ich mit 19,1% Rendite sehr zufrieden. Wegen Corona gehe ich in den nächsten 12 Monaten nur noch von einer Rendite von +2,3% (Vor Corona 13%) aus. Obwohl Omaraha versucht Kredite zu verlängern, werden sich die Ausfälle doch wegen Corona anhäufen. Auch eine negative Rendite in einem Quartal ist möglich. Es ist schwer hier die Folgen vorherzusagen.
Jetzt auch bei Omaraha investieren

 

Bondora Rendite

Bondora

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+7,8 % +6,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 6 Monaten: (p.a.)
+6,9 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+5,0 % +5,0 % +7,0 % +9,0 %

Das erste Quartal ist deutlich besser abgechnitten mit +6,0% p.a. anstatt wie erwartet mit -5% p.a.
Eine Prognose ist sehr schwierig. Es kommt immer darauf an ob ich rote Kredite verkaufe oder behalte. Das entscheide ich je nach Marktlage. Sind die Rabatte geringer verkaufe ich mehr. Sind zu hohe Rabatte notwendig verkaufe ich weniger und behalte die Kredite lieber langfristig.
Da ich kürzlich vermehrt in neue Kredit investiert habe kommen ganz automatisch in den nächsten 12 Monaten höhere Abschreibungen auf mich zu. Deswegen ist in den nächsten 12 Monaten wohl nur einstellige Renditen zu erwarten. Erst wenn von den vollständig abgeschriebenen Darlehen Zahlungen eintreffen wirkst sich die stark auf die Rendite aus.

Wegen der Corona-Krise habe ich automatische Investments erstmal gestoppt. Verkauft habe ich keinen einzigen grünen Kredit bisher, obwohl es möglich wäre mit geringen Abschlägen auszusteigen. Ich bleibe erstmal investiert. Allerdings wird es jetzt schwieiriger mein Ziel zu erreichen das ich die Zinsen indiesem Jahr verdopple. Mittlerweile habe ich in 2020 soviel Zinsen erhalten was ich in 2019 in 7 Monaten erzielt hatte.

Für die nächsten 12 Monate rechne ich mit 6,5% Rendite. Danach wird die Rendite aber ansteigen da die Abschreibungen dann immer weniger werden. Langfristig soll meine zukünftige Rendite weiterhin mindestens 14% pro Jahr betragen. Wegen Corona und höheren Ausfällen wird es aber langfristig wohl nur 12% möglich sein.

Jetzt auch bei Bondora investieren+ 5€ Startbonus über diesen Link für neue Anleger

 

Lendermarket Rendite

Lendermarket

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+14,9 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 3 Monaten: (p.a.)
+14,9 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+12,0 % +14,0 % +14,0 % +12,0 %

Durch den 1% Bonus den es immer noch gibt über diesen Bonus-Link, habe ich profitiert. Ich hatte 5000€ eingezahlt und nach 60 Tagen 50€ Bonus erhalten. Mit den verzinsten Krediten mit 12% entsprach dies einer Rendite von 14,9%. Lendermarket hat die Zinsen wegen Corona nun von 12% auf 14% erhöht.

Jetzt auch bei Lendermarket investieren

 

Finbee Rendite

Finbee Tschechien

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+16,2 % +13,2 % +7,2 % +4,6 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+10,3 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+3,0 % +5,0 % +7,0 % +9,0 %

Erwartet hatte ich im ersten Quartal nur 2% Rendite wegen höherer monatlicher Abschreibungen ausgefallener Kredite. Ganz so schlecht ist es dann doch nicht geworden. Immerhin 4,6% für das vergangene Quartal.
Wegen Corona ist aber auch bei Finbee mit höheren Ausfällen zu rechnen. Für die nächsten 12 Monate gehe ich von einer Rendite von 6%. aus. Die Richtung zeigt ganz klar nach oben. Da ich nun schon fast ein ganzens Jahr nicht in neue Kredite investiert habe, sind die „faulen“ Kredite bereits ausgefallen. Die regelmäßigen guten Kreditnehmer zahlen weiterhin kontinuierlich die Raten.

Jetzt auch bei Finbee investieren

 

IUVO Group Rendite

Iuvo Group

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+12,7 % +12,3 % +11,4 % +10,5 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+11,7 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+15,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %

Ich hatte einige IUVO Darlehen mit Verlust verkauft.
Leider hat IUVO die Zinsen noch nicht erhöht. Da muss ich mir überlegen ob das Risiko nach Corona noch passt. 12,8% Rendite ist meine Schätzung der Rendite für die nächsten 12 Monate.

Jetzt auch bei IUVO Group investieren

 

Viventor Rendite

Viventor

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+8,1 % +29,6 % +5,6 % +2,1 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+11,4 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+14,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %

Im März hatte ich wegen Corona manche Darlehen mit leichtem Abschlag verkauft. Deswegen die etwas schwächere Rendite.
Bei Viventor gibt es Kredite mit bis zu 16% Zinsen. Vor Corona hatte ich Einiges in Kviku. Das ist mir allerdings zu risikoreich geworden wegen der großen Währungs-schwankungen zum Rubel.

Jetzt auch bei Viventor investieren

 

Lenndy Rendite

Lenndy

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+11,3 % + 9,9 % +12,5 % + 12,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+11,4 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q1 2020 Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %

Auch Lenndy läuft sehr passiv. Für das Jahr 2019 konnte ich 10,9% Rendite erzielen. Durch meine Anpassungen am Auto-Invest konnte ich meine Rendite zuletzt verbessern (Ab 12% Invest, nur mit Rückkaufgarantie, Laufzeit bis zu 15 Monate). Da es nicht viele neue Projekte gibt, investiere ich durch den Auto-Invest auch höhere Beträge in einen Kredit (Investment amount höher gesetzt). Meine Prognose für das neue Jahr 2020 habe ich auf 12% gesetzt.

Jetzt auch bei Lenndy investieren

 

NeoFinance Rendite

NeoFinance

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Bei NeoFinance verkaufe ich keine Kredite an den Provision Fund sondern halte alle ausgefallenen Kredite in meinem Portfolio. Ich berechne alle Renditen nach Ausfällen indem ich jeden Monat 10% der ausgefallenen Darlehen als Verlust abschreibe. Bedeutet das ich nach einam Jahr einen Kredit vollständig als Verlust abgeschrieben habe. Wenn dann doch Zahlungen eingehen werden diese als Einnahme berechnet.
Ich habe bei NeoFinance einmalig 2000€ investiert. Inzwischen sind 1024€ in ausgefallenen Darlehen. 451€ Zinsen habe ich inzwischen insgesamt erhalten. Die Rendite-Berechnung ist etwas pessimistisch, da ich relativ schnell die Kredite als Verlust abschreibe. Durch die Corona-Krise sehe ich frühestens im 3 Quartal 2021 wieder eine positive Rendite. Wenn die Zinsen so konstant bleiben, es keine neuen Ausfälle gibt und auch keine Inkassoerfolge, dann würde es noch 2 Jahre dauern bis die Rendite wieder positiv wird. Ich gehe aber davon aus das die Eintreibung gut funktioniert, es allerdings 2-4 Jahre dauern kann.

Jetzt auch bei NeoFinance investieren

 

Monestro Rendite

Monestro

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Nicht viele Neuigkeiten bei Monestro. Meine bisherigen erhaltenen Zinsen decken nun 34% der aktuellen Ausfälle ab. Ich gehe weiter davon aus nie in den positiven Renditebereich zu kommen. Die Eintreibung der estnischen Kredite läuft weiterhin besser als ich erwartet hatte. Die finnischen Kredite bleiben aber weiterhin ein Totalausfall. 100% sind ausgefallen und es kommt auch so gut wie nichts zurück. Glücklicherweise hatte ich höhere Summen eher in estnische Kredite investiert.

 

Finbee Tschechien Rendite

Finbee Tschechien

Q2 2019 Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q1 2020 Q2 2020 Q3 2020 Q4 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Erfreuliche viele Rückzahlungen von ausgefallenen Darlehen hatte ich im ersten Quartal bei Finbee Tschechien. Jetzt sind nun schon bereits 49% der aktuellen Ausfälle durch die Zinsen gedeckt.
So sehen die Zahlen von heute aus: Zinsen erhalten gesamt: 337.592 CZK; Ausfälle gesamt aktuell: 441.999 CZK

Fazit: Während viele P2P-Anleger wegen der Corona-Krise schnell alles mit viel Verlusten verkauft haben, konnte ich von den „Aussteigern“ profitieren. Die Rendite im ersten Quartal hätte ich nie für möglich gehalten. Trotztdem ist es wichtig in den nächsten Monaten mit höheren Ausfällen zu rechnen. Sowohl bei den Kreditnehmern als auch bei einigen Kreditggebern. Es kann gut sein das meine Gewinne sich durch Plattformpleiten oder Kreditgeber-Pleiten schnell in Luft auflösen.

Ich bevorzuge jetzt Investitionen in die „besseren“ Kreditgeber, welche schon die Krise 2008 durchgemacht haben. Zum Beispiel habe ich jetzt bei Moncera die erste Einzahlung getätigt um die Plattform zu testen. Die Placet Group die dahinter steht gibt es schon mehr als 15 Jahre. Auch bei Mintos werden Kredite von der Placet Group angeboten (Mintos Rating A- und B+). Außerdem sehr gut bewertet von Explorep2p.com 73 Punkte (Platz 6 von allen Mintos Anbahnern)
Vor der Krise waren die Zinsen einstellig und für mich war Placet Group nicht interessant. Jetzt gibt es bei Moncera bis zu 14% Zinsen und ich habe jetzt angefangen in diese 14% Zinsen zu investieren.

Für mich steht fest das war eine Ausnahme-Quartal mit den hohen Renditen. Im 2. Quartal werde ich wieder „normale“ Renditen erwirtschaften.

 

P2P-Anlage – Plattform Bewertung Update wegen Corona-Krise

Seit 2019 habe ich das Bewertungssystem auf der Plattformseite eingeführt. Jede Plattform wird anhand von 5 Kriterien bewertet:

    – Plattformrisiko (Wertung zu 30%)
    – Risiko Rendite Profil (Wertung zu 25%)
    – Transparenz (Wertung zu 25%)
    – Zweitmarkt (Wertung zu 10%)
    – Liquidität (Wertung zu 10%)

Aufgrund der Corona-Krise habe ich jetzt alle Plattformen neu bewertet.
Beispiel: Plattformrisiko
Falls die Plattform selber ins Risiko geht, hat sich das Plattformrisiko deutlich erhöht. Aber auch wenn die Plattform nicht in Risiko geht, und auch keine Rückkaufgarantie anbietet, kann sich das Plattformrisiko erhöht haben wenn zum Beispiel jetzt weniger neue Darlehen vermittelt werden sind sinkende Einnahmen die Folge.

Beim Risiko-Rendite-Profil schaue ich an welcher Zinssatz angeboten wird. Durch die Corona-Krise werden jetzt mehr Kredite ausfallen. Wenn dafür ein höherer Zins als früher geboten wird, kann sich das Risiko-Rendite-Profil Bewertung sogar verbessern. Zum Beispiel bei Mintos sind die Zinsen auf dem Erstmarkt deutlich gestiegen auf bis zu 27%. Bei der Bewertung kommt es aber auch auf die Art der Darlehen an. Besicherte Darlehen sind in der Regel nicht so stark betroffen als unbesicherte Darlehen.

Bondora:

BondoraBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            5,0
            4,5
Rendite-Risiko-Profil
            4,0
↘ ↘             3,0
Transparenz
            4,5
            4,5
Zweitmarkt
            5,0
            5,0
Liquidität
            4,0
            4,0
Gesamt:               4,53
              4,13
Die Zinsen wurden bei Bondora noch nicht erhöht. Es ist in allen Ländern mit vermehrten Ausfallquoten zu rechnen. Weil das Neukreditvolumen stark gesunken ist (-85%) gibt es sinkende Einnahmen. Dadurch erhöht sich das Plattformrisiko.

 
 

Bondora Go and Grow:

BondoraBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,5
            4,5
Rendite-Risiko-Profil
            3,0
            2,5
Transparenz
            4,5
            4,5
Zweitmarkt
            5,0
↘ ↘ ↘ ↘             3,0
Liquidität
            5,0
↘ ↘ ↘ ↘             3,0
Gesamt:               4,23
              3,70
Die Liquidität ist bei Go and Grow eingeschränkt. Wer Geld von Bondora „Go and Grow“ abhebt, bekommt nicht alles auf einmal ausgezahlt sondern jeden Tag einen Teil ausgezahlt. Deswegen die Herabstufung meiner Bewertung.

 
 

Bondora Gesamt:

BondoraBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Gesamt:               4,38
              3,92

Das Plattformrisiko hat sich bei Bondora erhöht. Das Neukreditvolumen ist um 85% eingebrochen. Dies bedeutet auch geringere Einnahmen. Dennoch ist Bondora gut aufgestellt. Die Renditen dürften aber in den nächsten Monaten geringer ausfallen, da die Ausfallquoten durch die Corona-Krise sehr wahrscheinlich steigen werden. Bondora hat die Zinsen noch nicht erhöht, was die höhere Ausfallquote kompensieren könnte.

 
 

IUVO Group

IUVO GroupBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,0
            3,5
Rendite-Risiko-Profil
            4,2
↘ ↘             3,5
Transparenz
            3,5
            3,5
Zweitmarkt
            5,0
            5,0
Liquidität
            4,5
            4,5
Gesamt:               4,08
              3,75
IUVO Group hat die Zinsen nicht erhöht. Deswegen ein schlechteres Risiko/ Rendite Profil. Die 2 größten Anbahner bei IUVO gehören aber meiner Meinung nach auch in der Krise zu den stabileren Anbahnern.

 
 

Neo Finance

NeoFinanceBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,0
            3,5
Rendite-Risiko-Profil
            3,0
↘ ↘             2,0
Transparenz
            5,0
            5,0
Zweitmarkt
            4,5
            4,5
Liquidität
            4,0
            4,0
Gesamt:               4,05
              3,65

 
 

Mintos

MintosBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,0
            3,5
Rendite-Risiko-Profil
            2,5
            2,5
Transparenz
            4,5
            5,0
Zweitmarkt
            5,0
            5,0
Liquidität
            5,0
            5,0
Gesamt:               3,95
              3,93
Da das Neukreditvolumen bei Mintos sehr stark eingebrochen ist, gibt es natürlich auch ein höheres Plattformrisiko. Beim Rendite / Risiko Profil gibt es keine Änderung da die Zinsen sehr stark angestiegen sind. Sowohl beim Primärmarkt (Bis zu 27% Zinsen) als auch beim Zweitmarkt gibt es deutliche höhere Zinsen auch von stabileren Kreditgebern.
Mintos zeigt sehr höhere Transparenz wie früher z.B. werden jetzt die Pending Payments sehr detailliert aufgeschlüsselt. Deswegen gab es hier eine Aufwertung auf die beste Bewertung. In der Gesamtbewertung geht es deshalb nur minimal nach unten.

ViaInvest

ViaInvestBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            5,0
            4,5
Rendite-Risiko-Profil
            4,2
↘ ↘ ↘             3,0
Transparenz
            4,0
            4,0
Zweitmarkt
            1,0
            1,0
Liquidität
            3,0
            3,0
Gesamt:               3,90
              3,50
ViaInvest bietet keine höheren Zinsen wie vor der Krise an. Deswegen gibt es hier eine deutlich schlechtere Bewertung da die Risiken gestiegen sind aber nicht kompensiert werden.

 
 

Klear (Bulgarien)

KlearBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,0
↘ ↘             3,0
Rendite-Risiko-Profil
            2,0
↘ ↘             1,0
Transparenz
            5,0
            5,0
Zweitmarkt
            5,0
            5,0
Liquidität
            4,5
            4,5
Gesamt:               3,90
              3,35
Die kleine Plattform Klear bekommt deutliche Abstufungen. Sehr kleine Plattformen sind jetzt besonders gefährdet. Da die Zinsen bereits vor der Krise einstellig waren, sind jetzt auch negative Renditen möglich.

 
 

Lendermarket

LendermarketBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,5
            4,0
Rendite-Risiko-Profil
            4,0
↘ ↘             3,0
Transparenz
            3,5
            3,0
Zweitmarkt
            1,0
            1,0
Liquidität
            4,0
↘ ↘             3,0
Gesamt:               3,73
              3,10
Lendermarket hat zwar leicht die Zinsen erhöht, allerdings nur von 12 auf 14%. Bei Mintos bietet Creditstar deutlich höhere Zinsen an. Da viele (eigentlich alle) Kredite verlängert werden, habe ich die Liquidität runtergestuft.
Transparenz ebenfalls, da ich mir nicht vorstellen kann das kein Kreditnehmer mehr zahlt bzw. alle Kreditnehmer die Kredite verlängern.

 
 

PeerBerry

PeerBerryBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,5
            4,0
Rendite-Risiko-Profil
            4,2
↘ ↘             3,5
Transparenz
            3,0
            3,0
Zweitmarkt
            1,0
            1,0
Liquidität
            3,5
            3,5
Gesamt:               3,60
              3,28
Auch bei Peerberry steigt das Plattformrisiko. Viel Anbahner haben höhere Währungsverluste zu verzeichnen.
 
 

Finbee

FinbeeBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            3,5
            3,5
Rendite-Risiko-Profil
            3,5
            3,0
Transparenz
            3,0
            3,0
Zweitmarkt
            4,0
            4,0
Liquidität
            4,0
            4,0
Gesamt:               3,48
              3,35
Die Rendite dürfte in Zukunft sinken, auch wenn Finbee sehr gut darin ist ausgefallene Kredite wieder einzutreiben. Das Plattformrisiko steigt meiner Meinung nach nicht. Sollte die Krise allerdings noch länger als erwartet andauern, werde ich die Bewertung des Plattformrisikos anpassen.
 
 

Estateguru

EstateguruBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            3,5
            3,0
Rendite-Risiko-Profil
            2,5
            2,5
Transparenz
            4,0
            4,0
Zweitmarkt
            3,5
↗ ↗             4,5
Liquidität
            3,5
            4,0
Gesamt:               3,38
              3,38
Bei Estateguru bleibt die Bewertung gleich. Das Plattformrisiko ist leicht gestiegen. Neue Funktionalitäten verbessern den Zweitmarkt. Jetzt sind beim Verkauf auch Abschläge möglich. Dadurch können Anleger schneller Kredite verkaufen, falls diese aussteigen wollen.
 

Dies waren erstmal alle Aktualisierungen der bisherigen TOP 10 Bewertungen Plattformen. Die restlichen P2P Plattformen werden in den nächsten Tagen ebenfalls aktualisiert. Bei 9 von 10 Plattformen verschlechtert sich die Bewertung. Eine Plattform bleibt bei der Bewertung unverändert (Estateguru). Ganz allgemein gilt: Je länger die Corona-Krise dauert, desto mehr Auswirkungen und desto mehr Risiko auch für die Plattformen.

Mintos wieder auf Platz 1:
Mintos ist bei meiner Bewertung wieder auf Platz 1 gestiegen. Wer auch auf dem Zweitmarkt investiert kann erstaunliche Renditen verdienen.
In 2019 gab es 5 Kreditgeber, welche bei Mintos in Probleme gekommen sind. Das bedeutet noch kein Totalverlust für Anleger. Im Jahr 2020 schätze ich das es doppelt so viele Kreditgeber in Probleme geraten könnten. Also in etwa 10. Das wäre fast jeden Monat ein Kreditanbahner der in Probleme kommen könnte.
Dies alles muss bei der Anlage bei Mintos berücksichtigt werden. Wer jetzt mehr als 20% (Gute Kreditgeber auf dem Zweitmarkt ) bei Mintos verdient kann (und sollte) auch Ausfälle einkalkulieren, selbst wenn es Rückkaufgarantien gibt. Die Kreditgeber welche diese Krise überstehen werden, dürften deutlich gestärkt aus dieser herausgehen.

100-prozent-rendite-bei-mintos-2020Ich gehe so vor das ich jetzt bei Mintos mehr investiere. Auf dem Zweitmarkt gibt es für Mintos A-Rating Kreditgeber über 20% Rendite. Ich schaue aber nicht so sehr auf die Rendite das ich blind in alles was über 20% bietet investiere, sondern auf Kreditgeber die es schon seit vielen Jahren gibt. Aber auch auf dem Erstmarkt steigen die Zinsen mehr und mehr.

Über 100% Rendite p.a. im ersten Quartal 2020:
Bei allen bisherigen Problemanbahner bei Mintos war ich zum Zeitpunkt des Ausfalls nicht investiert. Ich hatte weder Eurocent, Aforti, Monego, Rapido Finance, Peachy, AlexCredit noch Capital Service. Ich wurde also bisher verschont. Meine Rendite bei Mintos betrug im ersten Quartal 2020 über 100% p.a. Mehr Informationen dazu gibt es noch im April in meinen neuen Quartalsergebnissen. Bei so einer Rendite ist selbst ein größerer Ausfall verkraftbar.

 

Diese Mintos Kreditgeber haben viele Darlehen in Zahlungsverzug

mintos-logo-neu Da Mintos sehr transparent ist und viele Statisiken veröffentlicht nutze ich diese Statistiken um herauszufinden welche Kreditgeber sehr viele Verzugskredite haben und deswegen in Schwierigkeiten kommen könnten Kredite nach 60 Tagen in Verzug zurück zu kaufen.
Dabei habe ich mir alle aktiven Darlehen angeschaut und dazu das Verhältnis wie viel davon in Verzug sind.

Mintos-Verzugsquoten-5-4-20

Dies ist keine Anlageempfehlung sondern nur meine Auswertung. Es kann verschiedene Gründe haben warum ein Kreditgeber sehr hohe Verzugsquoten hat. Zum Beispiel wenn der Kreditgeber weniger neue Kredite vergibt steigen die Verzugsquoten automatisch.

Bitte nicht nur auf Grund dieser Auswertung Anlage-entscheidungen treffen, sondern dies nur als eine Kategorie zur Risikoeinschätzung nutzen. Kreditgeber die mehr als 50% in Verzug haben und nur von Mintos abhängig sind, könnten allerdings Probleme bekommen alle Kredite pünktlich zurück zu kaufen. Hier ist mit Verzögerungen bei der Rückzahlung an Anleger zu rechnen.

Ich habe selber im März 11.100€ bei Mintos eingezahlt und investiere jetzt vermehrt auf dem Zweitmarkt. Mintos gibt meine Netto-Gesamtrendite an mit über 33% p.a.

Wer noch nicht bei Mintos dabei ist, kann mich ohne Nachteile unterstützen in dem er diesen Empfehlungslink nutzt, sich bei Mintos anmeldet und investiert. Ich bekomme dann eine kleine Provision und kann so auch in Zukunft Statistiken über Mintos und andere Plattformen veröffentlichen.
Vielen Dank.

Hier gibts das PDF zum Direktdownload: Mintos-Verzugsquoten-5-4-20.pdf

 
 
 
© 2020 P2P-Anlage.de      
.