Moncera P2P PlattformMoncera Report August 2020

Lendermarket startet 2% Cashback Aktion bis Ende Oktober 2020

lendermarketHeute hat Lendermarket angekündigt das es eine Cashback Aktion von heute bis einschließlich 31.10.2020 läuft, wo alle Anleger 2% Cashback auf den Nettoeinzahlungsbetrags erhalten.

2% Cashback für alle Anleger

Aktionszeitraum: 15.09.2020 – 31.10.2020

Bedingungen:
Die Aktion gilt für alle Anleger bei Lendermarket. Natürlich müssen die Einzahlungen auch in Darlehen investiert werden. Es zählt der Betrag Einzahlungen minus den Auszahlungen in dem Aktionszeitraum. Der Bonus wird dann spätestens am 10. November ausgezahlt.

Die genauen Bedingungen der Aktion können hier auf Englisch nachgelesen werden.

Beispiele:
► Wenn ich 4.000€ in dem Aktionszeitraum einzahle und investiere, erhalte ich spätestens am 10. November 80€ Cashback.
► Wenn ich 4.000€ in dem Aktionszeitraum einzahle und investiere, jedoch wieder 3.000€ auszahlen lasse, erhalte ich spätestens am 10. November 20€ Cashback.
► Wenn ich 10.000€ in dem Aktionszeitraum einzahle und investiere, erhalte ich spätestens am 10. November 200€ Cashback.

 

Insgesamt 3% Cashback für neue Anleger

Ganz neue Anleger bekommen sogar insgesamt 3% Cashback über meinen Werbelink.
Wer sich über diesen Werbelink bei Lendermarket neu anmeldet bekommt sogar insgesamt 3% Cashback. Denn zusätzlich zur 2% Cashback Aktion bis Ende Oktober gibt es noch 1% Cashback für neue Anleger. Beim Neukundenbonus zählt der Nettoeinzahlungsbetrags der ersten 60 Tage nach der Freischaltung durch Lendermarket.

Bedingungen:
Die Aktion gilt nur für Neukunden bei Lendermarket. Natürlich müssen die Einzahlungen auch in Darlehen investiert werden. Es zählt der Betrag Einzahlungen minus die Auszahlungen der ersten 60 Tage nach Freischaltung des Accounts durch Lendermarket. Der Bonus wird dann 5 Werktage nach den 60 Tagen ausgezahlt.

Beispiel:

    • Anton meldet sich heute neu über meinen Werbelink bei Lendermarket an
    • Anton wird heute noch freigeschaltet und zahlt 5.000€ bei Lendermarket ein
    • Anton investiert alles in Darlehen.
    • Spätestens am 10. November erhält Anton 100€ Bonus (2% Cashback).
    • Spätestens am 21. November erhält Anton weitere 50€ Cashback (1% Neukundenbonus).
    • Insgesamt erhält Anton also 3% Cashback auf den Nettoeinzahlungsbetrag

Ich möchte mich selber auch bei der Aktion beteiligen und 2% Cashback erhalten. Obwohl ich schon im August 10.000€ eingezahlt habe, plane ich nun weitere Einzahlungen wegen der Aktion. Durch den Cashback dürfte meine Rendite im 4. Quartal deutlich höher liegen als meine bisherige Rendite:

Meine bisherige Rendite bei Lendermarket:
1. Quartal 2020 —> 15,5% p.a. (Ich habe 1% Neukundenbonus erhalten)
2. Quartal 2020 —> 14,9% p.a.

Zinssatz bei Lendermarket
Zur Zeit liegen die Zinsen bei Lendermarket zwischen 12% und 14%. Da die Aktion relativ attraktiv ist, könnte es sein das bald nur noch 12% Darlehen verfügbar sind zum investieren. Aber selbst bei 12% Zinssatz sind die 2% extra für mich immer noch interessant.

Erst vor wenigen Tagen habe ich mir Lendermarket genauer angeschaut. Ich gehe auf die Geschichte von Lendermarket ein, welche Darlehen gelistet werden und auf die Profitabilität.
Den Artikel gibt es hier zu lesen: Meine Investitionen bei Lendermarket (14.600€) im September 2020

 

Diese Info-PDF über Lendermarket bzw. über Creditstar habe ich erst kürzlich erstellt:

Lendermarket
Überblick über Lendermarket und Creditstar
pdf-download Lendermarket.pdf
 

Bondora limitiert Einzahlungen bei Go and Grow auf 1.000€ monatlich

bondora go and growLetzte Woche gab Bondora bekannt das ab sofort Einzahlungen bei Bondora Go & Grow limititert werden. Monatlich können Anleger von nun an 1.000€ auf Bondora Go & Grow investieren. Bisher war die Einzahlungssumme unbegrenzt.

Warum hat Bondora limitiert?
Als Grund hat Bondora die Beliebtheit von Go & Grow genannt. Wenn zu viele Anleger Geld einzahlen, im Gegenzug dafür aber nicht genügend Kreditnehmer gefunden werden können, kann Bondora nicht alle Mittel über Bondora Go & Grow investieren. Natürlich könnte Bondora die Kriterien für Kreditnehmer aufweichen um noch mehr Kreditnehmer zu aktzeptieren. Dann würde allerdings die Qualität des Portfolios leiden und die Rendite von 6,75% langfristig nicht mehr aufrecht erhalten können. Dies möchte Bondora vermeiden.
Anstatt die Rendite zu senken oder neue Anleger auszuschließen hat sich Bondora zu diesem Schritt entschieden.

Für mich als Bondora Anleger sehe ich es positiv das Bondora so beliebt bei Anlegern ist und Kapital sogar abweist anstatt auf das Kapital angewiesen zu sein.

Beispiel: 3000€ Einzahlung
Wenn ich im Oktober 3.000€ einzahle wird im Oktober erstmal nur 1.000€ in Go & Grow investiert. Die verbleibenden 2.000€ bleiben uninvestiert.
Oktober: 1.000€ wird investiert, 2.000€ bleiben uninvestiert
November: 1.000€ wird investiert, 1.000€ bleibt uninvestiert
Dezember: 1.000€ wird investiert, 0€ verbleibt uninvestiert.

Die Geschichte von Bondora Go & Grow


calendarJuni 2018: Start von Bondora Go & Grow: 6,75% Rendite bei täglicher Zinszahlung und in der Regel mit sofortiger Verfügbarkeit

calendarJuli 2019: Mehr als 31.000 Anleger haben einen Go & Grow Account erstellt

 
calendarDezember 2019: Es gibt bereits mehr als 52.000 Go & Grow Accounts

 
partly19. März 2020 Die Auszahlungen bei Bondora Go & Grow werden limitiert, da mittlerweile zu viele Anleger gleichzeitig während der Corona-Krise bei Go & Grow auszahlen wollen. Anleger erhalten nun nicht sofort die gewünschte Auszahlsumme, sondern jeden Tag einen Teil ausgezahlt.

calendar11. Juni 2020 Bondora Go & Grow zahlt nun wieder sofort alles Auszahlungen in voller Höhe aus. Es gibt keine Verzögerungen mehr. Alle Auszahlungswünsche wurden erfolgreich bearbeitet. Auch während der limitierten Auszahlungen haben alle Go & Grow Anleger 6,75% Rendite erzielt.

calendarAugust 2020 Mehr als 92.000 Anleger nutzen Go & Grow

 
calendar9. September 2020 Bondora limitiert Einzahlungen bei Go & Grow auf 1000€ monatlich

Auszahlungen überdenken
Auch Auszahlungen bei Go & Grow sollten überdacht werden. Denn falls jemand jetzt eine große Summe auszahlt und später wieder einsteigen möchte, kann es sehr lange dauern bis man wieder auf die Wunschanlagesumme kommt, wegen der neuen 1.000€ Limitierung.

Wie lange wird die Limitierung dauern?
Dies hat Bondora nicht mitgeteilt. Bondora hat noch vor der Corona-Krise geplant in diesem Jahr in ein neues Land expandieren zu wollen. Nach Estland, Finnland und Spanien war geplant in ein 4. Land zu expandieren. Dies wurde wegen Corona verschoben. Mit einer Expansion in ein neues Land könnte Bondora wenn nötig die Limitierung wieder aufheben um mehr Kapital zu bekommen.

Meine Strategie
Ich habe Go & Grow nie genutzt weil mir die Rendite von 6,75% zu gering war. Statt dessen investiere ich mittels Portfolio Pro langfristig. Bei Portfolio Pro gibt es keine Limitierung. Hier kann ich weiterhin viele Tausend € pro Monat investieren. Dort habe ich zwar nicht den schnellen Zugriff auf das Kapital, sollte aber durch die hohen Zinsen trotz hohen Ausfällen eine bessere Rendite langfristig erzielen können.

 

Die Alternative zu Bondora Go & Grow

Für eine schnelle Verfügbarkeit nutze ich aktuell die Plattform Moncera. Dort gibt es genauso wie bei Bondora Go & Grow eine Sofort Auszahl Funktion. Diese sofortige Auflösung aller oder einzelner Investitionen ist jederzeit* möglich. Die Gebühr von einmalig 0,5% entspricht etwa 15 Tage Verzinsung.
Je länger die Anlagedauer desto geringer wirkt sich die Gebühr auf die Rendite aus.
Während die Rendite bei Bondora Go & Grow bei 6,75% liegt, bietet Moncera bis zu 12% Zinsen an.

Der Rendite Vergleich: Moncera gegen Bondora Go & Grow
5000€ investiert – Später alles ausgezahlt

Anlagelaufzeitbondora go and grow
Bondora Go and Grow 6,75% Rendite
moncera
Moncera Invest zu 12% Zinsen
1 Monat27,61€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,5% p.a.
Ca. 40€ Zinsen
Gebühr: 25,2€

===> Rendite: 3,6% p.a.
3 Monate83,28€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,67% p.a.
Ca. 150€ Zinsen
Gebühr: 25,75€

===> Rendite: 9,9% p.a.
6 Monate170,80€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,71% p.a.
Ca. 300€ Zinsen
Gebühr: 26,5€

===> Rendite: 10,9% p.a.
1 Jahr337,50€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,73% p.a.
Ca. 634,12€ Zinsen
Gebühr: 28,17€

===> Rendite: 12,1% p.a.

Bereits nach 2 Monaten Anlagedauer liegt meine Rendite bei Moncera höher als bei Go & Grow, falls ich mich entscheide alles sofort auszuzahlen. Hier habe ich mehr Moncera geschrieben und warum ich bei Moncera auch selbst investiere.
*Natürlich wird es auch bei Moncera Verzögerungen bei den Auszahlungen geben, falls sehr viele Anleger zur gleichen Zeit auszahlen wollen. Ähnlich wie es bei Bondora Go & Grow im März während der Corona-Krise passiert ist.

moncera-screen

Aktuell habe ich 6.540€ bei Moncera investiert. Ausgezahlt habe ich bisher noch nichts. Benötige ich das Kapital werde ich die Neuinvestitionen stoppen. Sollte ich das Kapital dringend benötigen werde ich die Sofort Auszahl Funktion nutzen. Zum Beispiel wenn es eine Aktion mit Cashback bei einer anderen P2P Plattform gibt, kann ich schnell reagieren.

Bei Bondora bleibe ich vorerst weiter investiert. Die Rendite im 2. Quartal 2020 bei Bondora war sehr gut und lag bei 22,2% p.a.

Fazit:
Anleger mit kleineren Anlagesummen oder einem monatlichen Sparplan können weiterhin Bondora Go & Grow nutzen. Anleger die einmalig eine größere Summe bei Bondora Go & Grow anlegen wollen, müssen die Summe auf mehrere Monate verteilen oder auf eine andere P2P Plattform investieren.
Wer bei Bondora noch gar nicht registriert ist, bekommt durch diesen Werbelink gleich 5€ Bonus Startkapital.

 

Meine Investitionen bei Lendermarket (14.600€)

lendermarketSeit Januar 2020 gehört Lendermarket zu meinem P2P Portfolio dazu. Lendermarket ist zwar neu, die Kredite stammen allerdings von Creditstar Gruppe und die existiert bereits seit 2006.

Alle wichtigen Infos über Lendermarket:

► Aktuell bis zu 14% Zinsen (Früher 12%)
► 60 Tage Rückkaufgarantie
► Lendermarket listet Kredite von Creditstar (Mintos Rating B)
► Creditstar wurde bereits 2006 gegründet
► Creditstar seit Gründung im Jahr 2006 profitabel!
► Creditstar wurde von explorep2p.com mit 76/100 Punkten bewertet (Platz 3 aller Mintos Kreditgeber)
► Stabile Zinsen 12-14%
► Kein Zweitmarkt vorhanden
► 1% Bonus für neue Anleger in den ersten 60 Tagen über diesen Link

Meine Übersicht:
lendermarket-dashboard

Mein Start im Januar 2020:
Gestartet habe ich im Januar 2020 bei Lendermarket. Gleich zu Beginn habe ich etwas mehr eingezahlt (5.000€) um besonders von dem 1% Bonus zu profitieren. Der Bonus wurde mir 60 Tagen nach der Anmeldung gutgeschrieben im Bild oben zu sehen unter „Campaign rewards and Bonuses: 58,68€“.

Als dann die Corona-Krise dazwischen kam, habe ich frei werdendes Geld erstmal ausgezahlt.

Im August habe ich 10.000€ bei Lendermarket eingezahlt
Seit Juli habe ich nun wieder angefangen bei Lendermarket in Kredite zu investieren. Die 10.000€ Einzahlung im August habe ich alles in kurzlaufende Kredite investiert.

Stabile Zinsen:
Im Januar 2020 gab es noch 12% Zinsen auf alle Darlehen. Wegen der Corona-Krise hat Lendermarket die Zinsen auf 14% angehoben. Auch jetzt noch liegen die Zinsen bei 14%. Bei mir wird 13% als Zinssatz angezeigt. Aktiv sind bei mir aber nur Kredite mit 14% Zinsen.

Kein Zweitmarkt vorhanden
Nachteil ist das es keinen Zweitmarkt bei Lendermarket gibt. Deswegen investiere ich nur in Kurzläufer von 30 Tagen Laufzeit, damit ich nicht mehrere Jahre an die Plattform gebunden bin.

Da alle Kredite bei Lendermarket von Creditstar stammen, lohnt es sich den Kreditgeber näher anzuschauen:

Die Geschichte von Creditstar
Das ist Creditstar
2006: Gründung von Creditstar. Damals noch mit dem estnischen Namen: „SMS Laen“
2006: Creditstar startet mit der Kreditvergabe in Estland
2007: Creditstar gibt eine Anleihe aus und zahlt darauf 16% Zinsen
2008: Zu Beginn der Finanzkrise gibt Creditstar eine neue Anleihe für bis zu 20% Zinsen aus.
2009: Inmitten der Finanzkrise wird eine neue Anleihe zu 30% Zinsen ausgegeben
2010: Creditstar expandiert nach Finnland
2010: Für neue Anleihen gibt es nun 20% Zinsen
2011: Auch in Schweden werden nun Darlehen vergeben
2011: Creditstar zahlt nun 17% Zinsen für neu ausgegebene Anleihen
2012: Creditstar expandiert nach Litauen (Mittlerweile ist Creditstar nicht mehr aktiv in Litauen)
2012: Creditstar bekommt frisches Kapital nun für 15% Zinsen für ausgegebene Anleihen
2015: Polen kommt als neues Land dazu
2015: Das Vereinigte Königreich ist das 6. Land
2016 In Tschechien werden nun auch Kredite vergeben
2016: Neue Anleihen zu 12,5% Zinsen werden ausgegeben
2016: Spanier haben nun auch Zugang zu den Darlehen
2019: Creditstar refinanziert sich am Anleihenmarkt für Zinsen in Höhe von 7-12%
2019: Expansion nach Dänemark
2020: Während der Corona-Krise werden neue Creditstar Anleihen ausgegeben. Die Zinsen liegen zwischen 13 und 14%

Creditstar vergibt in 8 Ländern Darlehen
Polen, Spanien, Estland, Schweden, Finnland, Tschechien, Dänemark und im Vereinigten Königreich. In Polen hat Creditstar die meisten Kunden. Es folgen Spanien und Estland. In Estland beträgt der Marktanteil von Creditstar laut eigenen Angaben 40%.

Seit 14 Jahren CEO bei Creditstar: Aaro Sosaar
Gründer im Jahr 2006 war Aaro Sosaar. Bis heute ist er immer noch der CEO von Creditstar. Er kennt das Geschäft von Anfang an und es ist sein Projekt. Wenn der Gründer über viele Jahre CEO bleibt sehe ich das positiv.

Die Kreditqualität ist über die Jahre stets stabil geblieben
Seit 2012 schwanken die jährlichen Verluste zwischen 7-9% vom Kreditportfolio. Im Jahr 2012 lagen die jährlichen Kreditverluste bei 9% vom Kreditportfolio. Bis ins Jahr 2018 konnten die jährlichen Verluste auf 7% gesenkt werden. Wegen der Corona-Krise ist allerdings mit einer Steigerung dieser Zahlen auszugehen.

Das ist Creditstar:

Portfoliogröße der Placet GroupNettogewinn von Creditstar
Das Portfolio von Creditstar wuchs in den letzten Jahren stark an:

2013:         17 Mio. €
2014:         23 Mio. €
2015:         32 Mio. €
2016:         43 Mio. €
2017:         61 Mio. €
2018:         83 Mio. €
2019:         113 Mio. €

Auch während der Corona-Krise bleibt Creditstar profitabel!

2012:         +0,7 Mio. €
2013:         +1,0 Mio. €
2014:         +1,4 Mio. €
2015:         +1,3 Mio. €
2016:         +1,4 Mio. €
2017:         +2,2 Mio. €
2018:         +2,9 Mio. €
2019:         +5,9 Mio. €
2020/3M:  +1,3 Mio. €

Die Zinsen bleiben bei Lendermarket stabil
Während es bei Mintos starke Zinsschwankungen gibt, bleiben die Zinsen bei Lendermarket sehr stabil. Bei Mintos gab es kurze Zeit Zinsen von über 20% auf Creditstar Darlehen. Aktuell sind die Zinsen allerdings schon wieder auf 11% auf Kurzläufer gesunken.
Nicht so bei Lendermarket. Hier blieben die Zinsen dagegen sehr stabil. Anfangs gab es auf alle Darlehen 12% Zinsen. Aufgrund der Corona-Krise wurden die Zinsen dann auf 14% erhöht. Bis heute sind die Zinsen noch bei 14%.

Creditstar hat Zugang zu alternativen Finanzierungsformen
Creditstar ist einer der erfahrensten Emittenten auf dem baltischen Anleihemarkt mit mehr als 20 erfolgreichen Emissionen seit seiner Gründung. Anfangs hat Creditstar noch 16% Zinsen auf Anleihen zahlen müssen. Im Hoch der Finanzkrise im Jahr 2009 konnten sie für 30% Zinsen kurzfristig Anleihen herausgeben. Aktuell zahlt Credistar zwischen 7 und 14 % Zinsen auf verschiedene Anleihen.

Wichtige Termine
In der nächsten Zeit werden die Creditstar Anleihen halbjährlich jeweils am 1. Dezember und am 1. Juni zurückgezahlt bzw. refinanziert. Sollte Creditstar in Probleme geraten, könnten diese Termine wichtig werden. Danach sieht es allerdings zur Zeit nicht aus. Selbst ein Verlustjahr könnte Creditstar verkraften, da sie bereits 14 Jahre profitabel arbeiten.

Zusätzlich bieten heute Mintos und Lendermarket als P2P Plattformen zusätzlich die Möglichkeit für Creditstar sehr variabel Geld von Anlegern zu leihen. Bei Mintos hat Creditstar aktuell knapp 34 Millionen € an offenen Darlehen. Auch Lendermarket wird immer beliebter und bietet Möglichkeiten für Creditstar an Kapital zu kommen.

Meine Strategie:
Bei Lendermarket konzentriere ich mich zunächst nur auf spanische Kurzläufer, da ich bei Mintos fast nur in Creditstar Polen investiert habe. Wenn die polnischen Darlehen bei Mintos mit der Zeit auslaufen, plane ich bei Lendermarket 50% in Spanien und 50% in Polen zu investieren.

Meine Bewertung:
Nachdem ich Lendermarket im April stark abgewertet habe gibt es nun eine Aufwertung. Damals ging es von 3,73 Sternen auf 3,10 Sterne abwärts.

LendermarketBisherige BewertungAuf oder AbwertungNeue Bewertung
Plattformrisiko
            4,0
            4,0
Rendite-Risiko-Profil
            3,0
            3,5
Transparenz
            3,0
            3,5
Zweitmarkt
            1,0
            1,0
Liquidität
            3,0
↗↗             4,0
Gesamt:               3,10
              3,45

Plattformrisiko: Hier hat sich nichts geändert meiner Meinung nach
Rendite-Risiko-Profil: Durch die Zinserhöhung auf 14% gibt es eine Aufwertung bei Rendite Risiko Profil
Transparenz: Während der Corona-Krise wurde sehr gut über das weitere vorgehen informiert
Zweitmarkt: Nicht vorhanden. Deswegen nur 1 Stern
Liquidität: Es werden kaum oder keine Kredite mehr verlängert. Deswegen steigt die Liquidität

 
Am Schluss gibt es noch als PDF-Download die Informationen über Lendermarket und Creditstar zusammengefasst:

Lendermarket
Überblick über Lendermarket und Creditstar
pdf-download Lendermarket.pdf

1% Bonus in den ersten 60 Tagen
Da ich in den ersten 60 Tagen gleich 5.000€ eingezahlt und investiert habe, konnte ich von dem 1% Bonus profitieren. Ich habe nach 60 Tagen einen Bonus von über 50€ erhalten. Den Bonus gibt es allerdings nur über einen Werbelink. Dazu gleich über den unteren Link anmelden.

Jetzt auch bei Lendermarket investieren+1% Bonus nach 60 Tagen für neue Anleger

Fazit:
Nach 8 Monaten Investment bei Lendermarket bin ich mit einer Verzinsung von 14 % sehr zufrieden. Für 12% würde ich auch noch investieren. Allerdings dann vermutlich nicht ganz so viel. Unter 12% Zinsen möchte ich nicht gehen.

 

Rückblick: Meine P2P Rendite im Jahr 2013

Nachdem ich im Jahr 2011 und 2012 die neue Anlageklasse der P2P-Anlage getestet hatte, habe ich mich im Jahr 2013 entschieden von nun an höhere Summen zu investieren. Alle meine Auxmoney Kredite aus dem Jahr 2011 wurden erfolgreich zurückgezahlt sodass ich nach der Testphase mehr Kapital in die P2P-Anlage investiert habe. In dieser ersten Testphase habe ich viel über die Risiken und über Kredite allgemein gelesen. Auch die Berichte andere Anleger haben mich bestärkt nun höhere Summen zu investieren.

Die folgenden Renditen sind Netto-Renditen. Also die Rendite nach allen Kreditausfällen.
Um die Renditen besser zu vergleichen sind alle monatlichen Renditen aufs Jahr gesehen, also annualisiert:

Meine P2P-Rendite im Jahr 2013 nach Ausfällen
Meine P2P-Rendite im Jahr 2013 nach Ausfällen
Monatliche Renditen: (p.a.)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
5,4% 3,1% 0,8% -10,1% 4,3% -5,6% 3,8% 7,7% 7,2% 10,6% 12,2% 8,3%
Rechner

Rendite im Jahr 2013 (p.a.)
+4,0%

Erstmals monatliche negative Renditen
Die 2 Monate mit negativer Rendite kamen zustande da zu dem Zeitpunkt relativ wenig investiert war und durch einen Kreditausfall die Abschreibung höher war als die erhaltenen Zinsen in dem Monat.

Ab April 2013 deutliche Aufstockung bei Auxmoney
auxmoney-logoAb April habe ich deutlich aufgestockt bei Auxmoney. Am Ende des Jahres gab es eine Cashback-Aktion bei Auxmoney wo ich mitgemacht hatte. Bei 100 Investitionen (10.000€ Invest) in Kredite gab es einen Amazon Gutschein für 250€. Über das ganze Jahr verteilt habe ich mehr als 20.000€ in neue Kredite bei Auxmoney investiert.

Juni 2013: Mein Einstieg bei Bondora:
bondora-logo2Im Juni habe ich mich bei Bondora angemeldet und die ersten 300€ überwiesen. Damals hiess Bondora noch Isepankur, was estnisch übersetzt „Selbst-Banker“ bedeutet. Auch die ersten 5€ Einzelgebote habe ich noch im Juni getätigt.

Im Schnitt erhalte ich über 27% Zinsen bei Bondora. Damals gab es nur estnische Kredite bei Bondora. Die Ausfallquote dieser Kredite ist erstaunlich gering. Am Anfang investiere ich noch zurückhaltend, denn es gab damals kaum historische Daten über die Ausfallquoten bei Bondora. Über das ganze Jahr verteilt habe ich 4.000€ nach Bondora überwiesen.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:

meine-p2p-anlage-rendite-2013-vergleich

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Das schwächere Jahr 2013 vergrößert den Abstand zwischen meiner P2P-Anlage Rendite und dem MSCI World Index. Der Start war im April 2011 bei 100 Punkten. Ende 2013 stehe ich mit meiner Rendite bei knapp 120 Punkten Bei 148 Punkten steht im Vergleich dazu der MSCI World am Ende des Jahres 2013.

 

Mein Portfolio Ende 2013:

Der durchschnittliche Zinssatz hat sich von 10,8% am Anfang des Jahres auf 13,6% am Ende des Jahres erhöht.

Anzahl der P2P-Plattformen:
2  

Durchschnittlicher Zinssatz:
13,6%  

Die Plattformdiversifikation hat sich verbessert. Ich investiere 2013 auf 2 P2P Plattformen. Bei Auxmoney in deutsche Kredite und bei Bondora in estnische Kredite.
 
 
 
 
 

Insgesamt habe ich in über 100 verschiedene Darlehen investiert. Die Kreditdiversifikation hat sich deutlich verbessert. Das Ziel bleibt: Die Geldanlage auf mindestens 400 verschiedene Kreditnehmer verteilen. Damit wäre eine optimale Kredit-Diversifikation erreicht.
 
 
 
 
 
Sofort Liquidierbar sind bei mir 14% des Kapitals. Bei Bondora gibt es jederzeit die Möglichkeit Darlehen an andere Anleger zu verkaufen. Bei Auxmoney gibt es keinen Zweitmarkt. Ich bin ich gezwungen alle Kredite bis Laufzeitende zu behalten und die monatlichen Zahlungen abzuwarten.

Weitere Daten:

Unbesicherte Kredite:
100%

Besicherte Kredite:
0%

   

Privatkredite:
100%

Geschäftskredite:
0%

Mein Portfolio am 31.12.2013:

Kredite mit mehr als 60 Tagen Zahlungsverzug:

0,4%

Anteil der bereits als Verlust abgeschriebenen Kredite

40,0%

Bei einem Portfolio von 10.000€ würde es dann so aussehen:

10.000€ investiert.
40€ mehr als 60 Tage in Verzug.
16€ bereits als Verlust abgeschrieben und in der Renditeberechnung berücksichtigt.

Da ich 2013 in sehr viele neue Kredite investiert habe, sind nur 0,4% aller Darlehen am Ende des Jahres mit mehr als 60 Tagen in Verzug. Viele Darlehen sind noch neu und konnten noch gar nicht ausfallen. Das wird sich 2014 ändern.

Im September folgt der Rückblick auf das Jahr 2014 und meine Gesamtrendite nach allen Ausfällen.

    Rückblick auf das Jahr 2011
    Rückblick auf das Jahr 2012
    August 2020: Rückblick auf das Jahr 2013
    September 2020: Rückblick auf das Jahr 2014
    Oktober 2020: Rückblick auf das Jahr 2015
    November 2020: Rückblick auf das Jahr 2016
    Dezember 2020: Rückblick auf das Jahr 2017
    Januar 2021: Rückblick auf das Jahr 2018
    Februar 2021: Rückblick auf das Jahr 2019
    März 2021: Rückblick auf das Jahr 2020
 

Mein Start bei Moncera (Mit Sofort-Ausstieg Möglichkeit)

MonceraInmitten der Corona-Krise im Jahr 2020 ist Moncera gestartet. Doch schon lange vorher wurde die Plattform geplant und im Auftrag der Placet Group entwickelt.

Alle wichtigen Infos über Moncera:

► 11-12% Zinsen
► 30 Tage Rückkaufgarantie
► Sofort-Ausstieg zu jeder Zeit möglich (Kostet einmalig 0,5% Gebühr)
► Sofort-Ausstieg in den ersten 14 Tagen kostenlos
► Moncera listet Kredite von der Placet Group (Mintos Rating A- und B+)
► Placet Group bereits vor 15 Jahren gegründet
► Placet Group seit 13 Jahren profitabel
Monatliche Finanzreports
► Keine Pending Payments. Nach 30 Tagen greift sofort die Rückkaufgarantie
► Plattform auf Deutsch verfügbar

So sieht mein Dashboard aus:
moncera-dashboard-2020-august

Ich habe mich im April 2020 bei Moncera angemeldet und gestartet zu investieren. Bis Ende Juli habe ich insgesamt 6.100€ bei Moncera eingezahlt. Zunächst einmal mit 100€, da wir im April noch mitten in der Corona-Krise standen. Danach dann jeweils 3.000€:

moncera-einzahlungen-2020

Ich plane weitere Einzahlungen bei Moncera. Ob und wie hoch diese ausfallen hängt davon ab wie sich die Zinsen bei anderen Plattformen entwickeln. Gibt es keine Änderungen möchte ich weiter aufstocken.

Da alle Kredite bei Moncera von der Placet Group stammen, habe ich mir die Placet Group näher angeschaut:

Die Geschichte der Placet Group
Das ist die Placet Group
2005: Gründung der Placet Group
2007: Erste Darlehen werden über Smsmoney.ee vergeben
2009: Smsraha.ee gestartet
2010: Laen.ee gestartet
2010: Expansion nach Litauen
2011: Smspinigai.lt gestartet
2011: Paskolos.lt gestartet
2015: Expanison nach Polen
2015: Credit.pl gestartet
2016/03: Die Placet Group erhält eine Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde
2017: Unternehmenskredite und Kreditlinien werden eingeführt
2018/06: Die Placet Group tritt dem Mintos Marktplatz bei (Aktuell 6,1 Mio. € über Mintos finanziert)
2018: Automatische Bewertung (KI) eingeführt
2019: Kooperation mit Möbelhäusern (Ikea Litauen)
2020: Placet Group erhält zusätzliche Kreditlinie von estnischen Banken in Höhe von 2 Millionen Euro

Die Placet Group ist in 3 Ländern aktiv
Estland, Litauen und Polen. Besondern bekannt sind sie in Estland. Denn ganze 11% von Estlands Bevölkerung sind Kunden der Placet Group. 142.000 einzelne Kunden bei einer Bevölkerung von 1,3 Millionen Einwohnern. Damit gehört die Placet Group zu den bekanntesten Kreditgebern ausserhalb von den Banken. Viele Kunden sind wiederkehrende Kunden, leihen sich also mehrmals Geld und sind zufrieden.

Künstliche Intelligenz wird seit 2018 genutzt:
Es wurde ein intern entwickeltes KI-System entwickelt um in Polen den Prozentsatz der Kreditausfälle zu senken und Betrug zu verhindern. In Polen lag die Ausfallquote mit 20% sehr hoch. Durch Einführung des neuen KI-Bewertung konnte die Ausfallquote innerhalb von nur 4 Monaten von 20% auf 11 gesenkt werden. Das Ziel wurde auf 8% Ausfallquote gesetzt und soll nach weiteren Optimierungen erreicht werden.

Das ist die Placet Group:

Portfoliogröße der Placet GroupGewinne der Placet Group
Das Portfolio der Placet Group wächst schon seit 13 Jahren:

2007:         1,7 Mio. €
2008:         2,1 Mio. €
2009:         2,3 Mio. €
2010:         2,8 Mio. €
2011:         4,3 Mio. €
2012:         9,0 Mio. €
2013:         12 Mio. €
2014:         13 Mio. €
2015:         17 Mio. €
2016:         19 Mio. €
2017:         22 Mio. €
2018:         30 Mio. €
2019:         38 Mio. €

Seit dem Start vor 13 Jahren ist die Placet Group profitabel!

2007:         +0,26 Mio. €
2008:         +0,10 Mio. €
2009:         +0,28 Mio. €
2010:         +0,58 Mio. €
2011:         +0,86 Mio. €
2012:         +1,4 Mio. €
2013:         +2,2 Mio. €
2014:         +3,8 Mio. €
2015:         +2,3 Mio. €
2016:         +1,6 Mio. €
2017:         +3,0 Mio. €
2018:         +3,5 Mio. €
2019:         +3,1 Mio. €
2020/6M:  +1,9 Mio. €

* Vor 2011 wurden die Beträge von Estnischer Krone in Euro nach dem damaligen Kurs umgerechnet

Einen großen Vorteil sehe ich darin das die Gruppe bereits 2008/2009 die Finanzkrise mitgemacht hat, überstanden hat und damals sogar noch Gewinn erzielt hatte.
Aber auch aktuell im Jahr 2020, während der Corona Krise im ersten Halbjahr konnte die Placet Group einen Gewinn von 1,9 Mio. € erwirtschaften.

Mittlerweile wurden über 1 Million einzelne Kredite vergeben. Insgesamt wurden 344 Mio. € an Kreditnehmer ausgezahlt. 79 Mitarbeiter kümmern sich um die Verwaltung der Darlehen. Die Kreditnehmer sind Privatpersonen und Unternehmen.

Bereits über 1500 Anleger
Für eine relativ neue P2P Plattform ist das bemerkenswert. Dazu kommt auch noch das die Plattform während der Corona-Krise gestartet wurde und es somit schwerer hatte Anleger zu gewinnen.

Transparenz:
Gegenüber Anlegern zeigt sich die Placet Group sehr transparent. Es werden monatliche Nettogewinne der Gruppe veröffentlicht. Hier gibts die monatlichen Berichte.

Meine Strategie:
Ich investiere ab 12% Zinsen. Möglichst in kurze Laufzeiten. Fast alle Darlehen laufen bei mir bis zu 24 Monate. Falls es keine verfügbaren mit bis zu 2 Jahren gibt investiere ich dann aber auch in länger laufende als 2 Jahren. In meiner Cashflow-Prognose ist zu sehen das ich jeden Monat etwa 400-600€ Rückfluss habe. Also Tilgungen und Zinsen zusammen. Das ist für mich schon ein ordentlicher Cashflow.:

moncera-cashflow-prognose

Die Sofort-Ausstieg Möglichkeit
money-backMir gefällt die Sofort-Ausstiegs Möglichkeit. Diese kostet einmalig 0,5%. Würde ich also jetzt alles investierte Kapital (6448,03€) sofort benötigen, müsste ich 32,24€ einmalig als Gebühr bezahlen und könnte das Geld dann sofort auszahlen lassen. Diese 0,5% Gebühr entsprechen etwa die Zinsen von 15 Tagen.
Diese Möglichkeit würde ich aber nur nutzen, falls ich dringend Kapital benötige sollte. In der Regel reicht es völlig aus einfach aufhören neu zu investieren, da durch Rückzahlungen und der Rückkaufgarantie genügend Geld frei wird, welches auszahlbar wird falls Kapital benötigt wird.

Die Placet Group hat sich während der Corona-Krise eine zusätzliche Kreditlinie in Höhe von 2 Millionen € von estnischen Banken gesichert. Sollen also viele Anleger gleichzeitig Auszahlungen anfordern kann diese Kreditlinie ausgenutzt werden und die Anleger ausgezahlt werden. Kommt es aber zu dem Fall das alle Anleger gleichzeitig panikartig auszahlen wollen, wird dies aber nicht möglich sein.

Sofort-Liquidität ist ein Riesen Vorteil
Das Angebot von Moncera jederzeit einzelne Darlehen oder alle Darlehen aufzukaufen ist ein Riesen Vorteil. Dazu noch eine Verzinsung oberhalb von 10%.
Für Anleger die zu einem bestimmten Zeitpunkt das komplette Kapital auszahlen lassen wollen kann mit Moncera eine deutlich bessere Rendite erzielt werden als mit Bondora Go and Grow. Je länger das Kapital verzinst wird desto besser schneidet die Rendite bei Moncera im Vergleich zu Bondora Go and Grow ab.

 

Rendite im Vergleich: Moncera gegen Bondora Go and Grow
Anfangs 5000€ investiert – Später alles ausgezahlt

Anlagelaufzeitbondora go and grow
Bondora Go and Grow 6,75% Rendite
moncera
Moncera Invest zu 12% Zinsen
1 Monat27,61€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,5% p.a.
Ca. 40€ Zinsen
Gebühr: 25,2€

===> Rendite: 3,6% p.a.
3 Monate83,28€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,67% p.a.
Ca. 150€ Zinsen
Gebühr: 25,75€

===> Rendite: 9,9% p.a.
6 Monate170,80€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,71% p.a.
Ca. 300€ Zinsen
Gebühr: 26,5€

===> Rendite: 10,9% p.a.
1 Jahr337,50€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,73% p.a.
Ca. 634,12€ Zinsen
Gebühr: 28,17€

===> Rendite: 12,1% p.a.

Ergebnis: Bei der Nutzung der Sofort Auszahlung aller Investitionen ist Bondora Go and Grow rentabler falls das Kapital unter 2 Monaten angelegt wird. Moncera dagegen ist ab einer Investition von 2 Monaten oder länger rentabler.

 

Moncera Plattformbewertung
Neu habe ich nun auch Moncera in die Bewertung hinzugefügt. Zu finden auf der Plattformseite .

MonceraGründeNeue Bewertung
Plattformrisiko
Gewichtung 30%
Da die Placet Group seit 13 Jahren profitabel arbeitet und auch aktuell während der Corona-Krise Gewinne erzielen kann, bewerte ich das Plattformrisiko mit 4,0 Sterne.            4,0
Rendite-Risiko-Profil
Gewichtung 25%
Es handelt sich um regulierte Länder in denen die Placet Group tätig ist. Es handelt sich nicht um Payday Darlehen. Die Kreditnehmer zahlen Zinsen bis zu 55%. Für 11-12% Rendite vergebe ich 3,5 Sterne.            3,5
Transparenz
Gewichtung 25%
Bei der Placet Group gibt es eine sehr gute Transparenz. Sogar monatliche Gewinne der Gruppe werden veröffentlicht. Deswegen volle 5 Sterne.            5,0
Zweitmarkt
Gewichtung 10%
Einen normalen Zweitmarkt gibt es keinen. Allerdings den 1-Klick Ausstieg. Deswegen gibt es 4,5 Sterne dafür.            4,5
Liquidität
Gewichtung 10%
Auch für die Liquidität gibt es 4,5 Sterne. Auf Wunsch kann gegen Gebühr sofort alles ausgezahlt werden.             4,5
Gesamt:               4,23

 

Mein erster Eindruck zu Moncera ist positiv. Meine Renditen bei Moncera möchte ich für jedes Quartal weiterhin veröffentlichen. Falls du auch wie ich bei Moncera investieren willst kommst du über diesen Button direkt zu Moncera:

Jetzt auch bei Moncera investieren30 Tage Rückkaufgarantie + 12% Zinsen + Ein-Klick- Ausstieg

 
Und am Schluss noch als PDF-Download die Informationen über Moncera und die Placet Group zusammengefasst:

Moncera
Überblick über Moncera und die Placet Group
pdf-download Moncera.pdf
 
 
 
© 2020 P2P-Anlage.de      
.