Folge mir auf Twitter:

Viele Probleme und neuer CEO bei Bondster

Wie Bondster vor einigen Wochen bekannt gab, ist Pavel Klema nicht mehr der CEO von Bondster. Pavel leitete seit November 2020 das Unternehmen. Er selbst hat vor Bondster im Bankenbereich gearbeitet. Die Leitung von Bondster übernimmt nun Josef Novak.

Josef Novak kommt nicht von ausserhalb, sondern ist bereits seit Oktober 2023 bei Bondster als Back-Office-Manager tätig gewesen und übernimmt nun die Leitung der P2P Plattform aus Tschechien.

Bondster in Schieflage?

In den letzten Monaten häuften sich negative Schlagzeilen um Bondster. Viele Kreditgeber in Verzug und immer weniger Neuinvestitionen.

Bondster ist schon seit 7 Jahren auf dem Markt. Normalerweise gilt allgemein die Regel: Je älter die Plattform desto sicherer. Allerdings ist nicht nur das Alter entscheidend, sondern auch die Entwicklung. Und diese sieht bei Bondster besorgniserregend aus.

Anleger investieren seit 2 Jahren immer weniger in Kredite bei Bondster

Hier die Summe der finanzierten Kredite seit dem Start von Bondster im Jahre 2017:

Quelle: https://bondster.com/de/investieren/bondster-in-zahlen/

Wir sehen das Bondster im Jahre 2019 stark wachsen konnte, dann aber durch die Corona Krise ein schwächeres Jahr 2020 hatte. 2022 war das bisher beste Jahr bei Bondster vom vermittelten Kreditvolumen her. Seitdem sinkt das Neukreditvolumen. Das erste Halbjahr 2024 war hier besonders schwach. Pro Monat investierten Anleger bei Bondster im Schnitt 2,4 Mio. € in Kredite auf der Plattform.

Mit so wenig Volumen ist es nicht möglich profitabel zu arbeiten.

Bondster ist nicht profitabel

Bei so einem geringen Volumen an Neukrediten schafft es Bondster auch nicht profitabel zu werden. Auch wenn nur 5-6 Mitarbeiter bei Bondster arbeiten, gelingt es nicht in die Gewinnzone zu kommen:

202320222021
Verlust in CZK-6.033.000-12.403.000-28.651.000
Verlust in Euro umgerechnet-244.251-513.157-1.158.552

Quellen:

2023: https://or.justice.cz/ias/ui/vypis-sl-detail?dokument=81540962&subjektId=869013&spis=305345

2022: https://or.justice.cz/ias/ui/vypis-sl-detail?dokument=77260184&subjektId=869013&spis=305345

2021: https://or.justice.cz/ias/ui/vypis-sl-detail?dokument=75892925&subjektId=869013&spis=305345

Bondster hat es geschafft die Verluste in den letzten Jahren zu verringern. Die Kreditvolumen gehen aber weiter zurück. Somit auch die Einnahmen. Ohne starkes Wachstum kann Bondster vermutlich nicht in die Gewinnzone kommen.

Negatives Eigenkapital

Bondster hat mittlerweile ein negatives Eigenkapital von umgerechnet über 3 Millionen Euro.

2023202220212020
Eigenkapital in CZK-78.614.000-72.581.000-60.177.000+18.473.000
Eigenkapital in Euro umgerechnet-3.182.753-3.002.938-2.433.360+704.807

Quelle: : https://or.justice.cz

Häufige IT Probleme bei Bondster

Immer wieder gibt es IT Probleme bei Bondster. So bekam ich mehrere Monate schon Fehlermeldungen in meinem Bondster Account.

Ganz extrem war es 2-3 Wochen im Mai wo ich so gut wie keinen Zugriff hatte. Weder auf den Erstmarkt noch auf dem Zweitmarkt. Das heißt ich konnte auch keine Investitionen tätigen. Auch keine Kredite mehr verkaufen.

Als es nach 2 Wochen immer noch keine Änderung gab, habe ich den Support angeschrieben. Diesem habe ich meine Probleme mitgeteilt. So richtig helfen konnte mir der Support aber nicht.

Bei einem Anzeigefehler oder einem leichten Bug könnte man ja mit der Behebung warten. Hier aber ging es um das Investieren. Und das ging bei mir nicht mehr. Es vergingen weitere Wochen bis das Problem endlich behoben wurde.

Auf meine Anfrage antwortete Bondster mir:

„Das interne IT-Team wird durch mehrere erfahrene Fachleute ergänzt, deren Aufgabe es sein wird, die Plattform weiter zu modernisieren und zu entwickeln.“

IT Probleme sind ganz normal bei Plattformen. Besonders bei noch neuen Plattformen. Bondster ist allerdings schon 7 Jahre auf dem Markt.

Der Zweitmarkt wurde eingeschränkt

Seit Mai 2024 wurde der Zweitmarkt von Bondster eingeschränkt. Es sind nun keine Auf- oder Abschläge einstellbar. Damit ist der Zweitmarkt so gut wie nicht mehr vorhanden. Es soll nur eine Übergangslösung sein. Auch wenn ich meine gut verzinsten Kredite von ITF nicht mit einem Abschlag verkaufen will, so ist es mir doch wichtig das es die Möglichkeit dazu gibt. Solange der Zweitmarkt eingeschränkt ist, habe ich meine Investitionen gestoppt.

Mein Portfolio bei Bondster

Ich bin selber bei Bondster investiert und habe ich schon im Blog darüber mehrmals berichtet.

Aktuell stehen bei mir 7.225 Euro im Risiko bei Bondster:

Die meisten Kredite in meinem Portfolio sind von der ITF Group.

Ausgefallene Kredite sind aktuell 1066€. Fast zu 100% sind es Kredite von dem Kreditgeber „Right Choice“. Diese Kredite schreibe ich monatlich als Verlust ab. Vermutlich ist das Geld verloren. Denn der Kreditgeber aus Asien kooperiert nicht mit Bondster. Ein Gerichtsprozess kann Jahre dauern.

Fall Bondster es schafft die Gelder aus Asien teilweise oder ganz einzutreiben wäre das auf jeden Fall ein Positives Zeichen.

Meine Zeit bei Bondster

Ich bin seit September 2022 bei Bondster investiert.

Ich hatte mich mit dem CEO von Bondster Pavel Klema im Jahr 2022 persönlich getroffen und auch länger mit ihm unterhalten. Damals war ich noch nicht bei Bondster investiert. Er zeigte sich sehr optimistisch die damaligen Problemfälle in Polen lösen zu können.

Pavel arbeitete vor Bondster 3 Jahre (2011-2014) bei der „Air Bank a.s.“ als Leiter der Inkassoabteilung bei der Bank . Danach arbeitete er bei Banken und Finanzunternehmen in der Inkassoabteilung. Seit Juni 2024 arbeitet Pavel nun als CEO bei CASH4CAR.

Ich habe nun meine Investitionen bei Bondster gestoppt. Weiter investieren werde ich nur wenn ich eine sehe das Bondster Erfolge bei den Problemkreditgebern erzielt.

Viele Problemkreditgeber

Es gibt Problemkreditgeber bei Bondster die schon längere Zeit nicht gelöst werden konnten. Hier besteht die Wahrscheinlichkeit das das Geld der Anleger verloren ist oder noch viele Jahre „eingefroren“ bleibt, bis vielleicht ein Teil eingetrieben werden kann.

Und es gibt Kreditgeber die erst kürzlich in Probleme geraten sind. Darunter auch „Right Choice“, wo ich selber persönlich investiert hatte.

Zuletzt wurden hier auch keine Vereinbarungen von den Kreditgebern mit Bondster eingehalten. Das investierte Kapital ist bei diesen Kreditgebern noch nicht nedgültig verloren. Allerdings gibt es noch kaum Erfolgsmeldungen von Bondster. Sollte Bondster es schaffen nach und nach viele Problemfälle zu lösen wäre ich auch wieder bereit mehr in Bondster zu investieren.

Schafft es Bondster aus der Krise?

Die Frage ist, wie lange die Eigentümer weiter Geld zu Bondster nachschießen. Wenn es keine Perspektive für die Zukunft mehr gibt, könnte es sein das die Eigentümer nicht mehr bereit sind weitere Gelder in Bondster zu investieren.

Es bleibt abzuwarten ob Bondster wirklich Geld in die Hand nimmt und in die Zukunft investiert. Mein Vertrauen in die Plattform ist erstmal getrübt.

Der Plan ist die nächsten 12 Monate abwarten ob hier wirkliche Änderungen zu Gunsten der Anleger getroffen werden.

Bondster kann es noch schaffen. Muss dazu aber viel Geld in die Hand nehmen und die IT Probleme lösen und in die Expansion investieren. Auch ist Geld notwendig um Gerichtsprozesse gegen die Problemkreditgeber zu starten und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Die Verhandlungen mit schwierigen Anbietern wurden einer neuen Abteilung unter der Leitung des erfahrenen Verhandlungsführers Robert Valenta übertragen. Ich bin gespannt ob wir hier in den nächsten Monaten positive Meldungen sehen werden.

Fazit

Ich sehe zur Zeit keine richtige Zukunftsperspektive bei Bondster. Deswegen habe ich meine Investitionen gestoppt. Eigentlich wollte ich hier mehrere Zehntausend Euro in die ITF Group auf Bondster investieren. Das mache ich nun erstmal nicht. Sollte ich positive Ergebnisse von Seiten Bondster sehen, ändere ich aber schnell meine Meinung.

 

18 Prozent Rendite im April 2024 in meinem P2P Portfolio

In diesem P2P Update geht es um meine erzielte Rendite in meinem P2P Portfolio im Monat April 2024.

Im April 2024 konnte ich eine Rendite von 18,1% pro Jahr bei allen P2P Plattformen erzielen.

Die Rendite ist wie immer nach allen Ausfällen und Abschreibungen die Netto-Rendite des P2P Portfolios.

Prognostiziert hatte ich im April 2024 eine Rendite zwischen 14 und 19%. Erreichen konnte ich die obere Grenze.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Februar 2024

März 2024

April 2024

+19,8 %

+22,7 %

+18,1 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+20,2 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

Mai 2024 Juni 2024 Juli 2024

17-22%

15-20%

16-21%

Die Gesamtrendite der letzten 3 Monate ist wieder gestiegen auf 20,2 % p.a. gestiegen.
In den nächsten Monaten rechne ich mit Renditen zwischen 15 und 22%.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Hier ein Auszug meiner P2P-Einnahmen im April 2024 von einigen (nicht allen) Plattformen:

Einnahmen im April 2024:

P2P PlattformBrutto-EinnahmenAbschreibung
im April 2024
Netto-Einnahmen
finbee 1.592,00 € -78,09 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
19.997,93 €
+1.513,91 €
Omaraha +812,74 € -0,00€
(Abschreibungen)

-86,96€
(Kreditverkäufe mit Verlust
durch Omaraha)
+725,78 €
Esketit +473,47 € -0,00 € +473,47 €
'Income +307,58€
-0,00 € +307,58 €
Bondster +110,86 € -52,80 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
212,70 €
+58,06 €
Mintos
Nur Mintos Kredite
Ohne Mintos Anleihen
+41,50 € +33,60 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
19,87 €
+75,10 €

So einen guten Monat bei Finbee hatte ich schon lange nicht mehr. Über 1.500 € Einnahmen in nur einem Monat.

Über 1500 Euro Einnahmen bei Finbee im April 2024

Einen Supermonat gab es im April 2024 bei Finbee. Die Einnahmen beliefen sich auf über 1.500 Euro. Meine Ausfallsumme ist leicht angestiegen. Zur Zeit sind knapp 20.000 € an Krediten als Verlust abgeschrieben.

Damit habe ich insgesamt schon über 156.000€ an Zinsen bei Finbee erhalten.

Finbee gibt meinen Net-Profit im April 2024 mit 150.777 € an. Meine Durchschnittszins liegt bei 17,16%.

Die monatliche erwartete Zahlungen liegen bei 4069€. Damit sind Zinsen und Tilgung in den nächsten 30 Tagen gemeint.

Mein Finbee Portfolio:

Mein Finbee Portfolio betrug Ende April über 105.000 Euro:

Mein Finbee Portfolio am 01.05.2024

Ich habe 105.615€ in Kredite auf Finbee investiert. Davon sind 76,3% aller Kredite ohne Verzug. Selbst wenn jetzt die Plattform komplett zu einem Totalausfall wird hätte ich immer noch Gewinn gemacht. Denn ich habe bereits mehr bei Finbee ausgezahlt als eingezahlt.

Etwas über 19.000 € sind mit über 60 Tagen in Verzug. Im Laufe des Aprils sind meine Kreditausfälle stark gesunken. Deswegen wird es im Folgemonat, im Mai 2024 eine negative Abschreibung geben.

Finbee bietet 10€ + 1% Bonus für neue Anleger an

Wer sich bei Finbee über meinen Werbelink neu registriert, erhält automatisch 10€ plus 1% der investierten Summe der ersten 60 Tage nach Registrierung.

Beispiel 1:

Wer 1.000€ einzahlt und in den ersten 60 Tagen investiert erhält 10€ Bonus + 10€ Bonus = 20€

Beispiel 2:

Wer 10.000€ einzahlt und in den ersten 60 Tagen investiert erhält 10€ Bonus + 100€ Bonus = 110€

Dazu diesen Werbelink von mir verwenden:

Klicke hier um auch bei Finbee investieren
Dann bekommst du 10€ und 1% Cashback als neuer Anleger
für alle Investitionen der ersten 60 Tage über diesen Link!

Wer sich ganz normal auf der Finbee Webseite registriert erhält keinen Bonus!

Hier gibts die Bedingungen nochmal ganz genau im Detail.

Ich habe fast keine Kredite mehr bei Mintos

Nur noch 41,50 € an Einnahmen hatte ich im April 2024 mit Krediten bei Mintos. Weil ich die Zinsen als zu niedrig empfinde.

Mittlerweile habe ich aber dafür einen mittleren 5-stelligen Betrag in die Mintos Bonds investiert. Investiert bin ich in iute Credit, ID Finance und Auga Group. Wobei ich Auga Group nicht bis zur Fälligkeit behalten möchte, weil sie im Jahr 2023 doch höhere Verluste erlitten haben und noch eine andere Anleihe ablösen müssen.

Bei den Mintos Bonds beträgt die Rendite bis zu 14%. Das ist schon deutlich mehr als bei den Krediten. Über den Zweitmarkt sind alle Fractional Bonds wieder verkaufbar.

Negative Rendite Bei Bondora

Bei Bondora hatte ich eine negative Rendite im April 2024. Ich hatte mich im April von einigen Ausfallkrediten getrennt. Ich musste hohe Abschläge anbieten damit mir anderen Anleger die Kredite abgekauft hatten.

Geplant ist es Bondora langsam auslaufen zu lassen. Bei negativen Nachrichten oder Entwicklungen werde ich versuchen Bondora Kredite schnell zu verkaufen.

Meine P2P Ausfälle und Abschreibungen

Um die Rendite realistisch zu berechnen schreibe ich jeden Monat einen Teil der Kredite die in Verzug sind ab. Bei Plattformen ohne Rückkaufgarantie werden alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug mit 10% jeden Monat abgeschrieben. Nach 10 Monaten sind die Kredite dann vollständig als Verlust abgeschrieben

Wenn eine ganze Plattform oder ein Kreditgeber mit Zahlungen in Verzug gerät schreibe ich jeden Monat 5% der ausstehenden Summe als Verlust ab. Nach 20 Monaten ist dann die ganze Summe als Verlust in der Renditeberechnung abgeschrieben.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
Mintos100,0 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug

+91,4 % gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee99,8 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+3,9% gegenüber dem Vormonat
Income MarketplaceKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora98,6 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+1,5 % gegenüber dem Vormonat
StikCreditKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
NectaroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
Bondster20,1 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

RightChoice

+5,0 % gegenüber dem Vormonat
TwinoKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
HeavyFinance85,9 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+2,0 % gegenüber dem Vormonat
LonvestKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
CrowdpearKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Iuvo Group100,0 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

(Gekaufte russische Kredite mit Abschlag auf dem Zweitmarkt)

+0,0 % gegenüber dem Vormonat
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Fagura80,8 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+10,3 % gegenüber dem Vormonat
Monestro85,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+5,0% gegenüber dem Vormonat
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance100,0 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0 % gegenüber dem Vormonat
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Im April hatte ich wieder insgesamt über alle P2P Plattformen eine Abschreibung, welche 3% der Gesamteinnahmen entspricht.

Die Abschreibungen hatten im April 2024 einen Anteil von 3% von den Gesamteinnahmen.

Beispiel:

    —> 30€ durch Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 970€
Bild: Abschreibungen pro Monat in Prozent: Je niedriger desto besser

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:

Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im April 2024 eine negative Rendite von -3,0%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -36,0% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes P2P Portfolio im April 2024 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von +18,1% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende April 2024 sieht so aus:

Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 798 Punkte

MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 410 Punkte

Im April habe ich wieder Einzahlungen bei Nectaro getätigt

Weil es im April 2024 eine Cashback-Aktion auf moldawische Kredite gab habe ich wieder Einzahlungen bei Nectaro getätigt.

Aktuell gibt es wieder eine neue Cashback-Aktion bei Nectaro die in 3 Etappen über den Sommer geht.

In der aktuellen Cashback-Aktion gibt es bis zu 1,5% Cashback.

Ich habe in den letzten 14 Tagen bereits 6.000€ in Kredite bei Nectaro investiert:

Bei der aktuell laufenden Cashback-Aktion habe ich seit 5.6.24 bereits 6.000 € in Kredite investiert. Damit bekomme ich nun die 1,5% Cashback. Es sind mindestens 6.000€ notwendig um die 1,5% Cashback zu bekommen.

Ich plane auch weitere Einzahlungen bei Nectaro in den nächsten Wochen. Denn es sind bereits 2 weitere Cashback Aktionen angekündigt. Eine Cashback Aktion, welche im Juli und eine die dann im August beginnt.

Das Gute ist das nicht nur neue Einzahlungen zählen, sondern auch die normalen Rückflüsse von bereits bestehenden Darlehen.

Nectaro ist eine in Lettland ansässige P2P Plattform. Von der Bank in Lettland (Latvijas Banka) wurde Nectaro als lizenzierte Investitionsplattform anerkannt (Lizenznummer – Nr. 27-55/2023/3).

Diese Lizenz berechtigt Nectaro Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen anzubieten

Hinter Nectaro steckt die größere Dyninno Group. Die Gruppe wurde 2004 gegründet, hat 5400 Mitarbeiter und ist nicht nur im Kreditgeschäft tätig sondern bietet auch Produkte und Dienstleistungen in der Bereichen Reisen und Unterhaltungstechnologie in über 50 Ländern an. Im Jahr 2019 erwirtschafteten die Unternehmen von Dyninno einen Umsatz von über 800 Millionen US-Dollar.

Neue Anleger erhalten neben der Sommer Aktion auch noch 1% Neukundenbonus für die ersten 21 Tage nach der Registrierung. Aber nur über meinen Werbelink. Wer sich ganz normal über die Nectaro Seite registriert erhält keinen Neukundenbonus. Dazu einfach meinen Werbelink nutzen:

Klicke hier um auch bei Nectaro zu investieren
Dann bekommst du 1% Cashback als neuer Anleger
für alle Investitionen der ersten 21 Tage nach der Registrierung über diesen Link!

Ich erhalte eine kleine Provision wenn du meinen Werbelink nutzt und dich bei Nectaro registrierst und investierst. Dadurch kann ich diesen Blog weiterführen.

Fazit: Der April war stärker als gedacht

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist statistics-icon.png

Der Monat April gehört historisch im Schnitt zu den schlechteren Monaten bei meiner P2P-Anlage.

Und so war es auch in diesem Jahr. Der April war schwächer als die 2 Vormonate.

Dennoch bin ich mit über 18% Rendite pro Jahr im April sehr zufrieden. Im letzten Jahr waren es im April zum Beispiel nur 12,7% Rendite. Das ist in diesem Jahr deutlich mehr geworden.

In den ersten 4 Monaten des Jahres 2024 stehe ich bisher bei 19,0% p.a. Rendite nach allen Ausfällen.

Das zweite Quartal ist historisch mein schlechtestes Quartal in den letzten 13 Jahren bei der P2P-Anlage. Ich bin gespannt ob ich es schaffe in diesem Jahr ein besseres zweites Quartal zu erzielen.

Der nächste Rendite Monatsbericht für den Monat Mai erscheint bereits in Kürze.

Dieser Artikel ist keine Anlage-Empfehlung, sondern ich schreibe über meine Erfahrungen mit verschiedenen P2P Anbietern. In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Wenn sich jemand über den Werbelink bei einem Anbieter registriert und investiert, bekomme ich eine kleine Provision. Es gibt ein Totalausfallrisiko und vergangene Renditen sind keine Garantie für die Zukunft.

 

Rendite im März 2024: 22,7% (P2P Update)

Mit etwas Verspätung kommt mein P2P Monatsbericht vom Monat März. Im März 2024 konnte ich eine deutlich überdurchschnittliche Rendite von 22,7% pro Jahr bei allen P2P Plattformen erzielen.

Nicht mit in die Renditeberechnung fließen die neuen Mintos Bonds, da ich diese Anlage für eine andere Anlageklasse halte.

Die Rendite ist wie immer nach allen Ausfällen und Abschreibungen die Netto-Rendite des P2P Portfolios.

Prognostiziert hatte ich im März 2024 eine Rendite zwischen 15 und 20%. Es wurde dann sogar deutlich mehr.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Januar 2024

Februar 2024

März 2024

+15,6 %

+19,8 %

+22,7 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+19,4 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

April 2024 Mai 2024 Juni 2024

14-19%

17-22%

14-19%

Die Gesamtrendite der letzten 3 Monate ist sehr stark auf 19,4 % p.a. gestiegen.
In den nächsten Monaten rechne ich mit Renditen zwischen 14 und 22%.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Hier ein Auszug meiner P2P-Einnahmen im März 2024 von einigen (nicht allen) Plattformen:

Einnahmen im März 2024:

P2P PlattformBrutto-EinnahmenAbschreibung
im März 2024
Netto-Einnahmen
finbee 1163,54 € -151,61 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
19.919,84 €
+1011,93 €
Omaraha +862,92 € -0,00€
(Abschreibungen)

-366,45€
(Kreditverkäufe mit Verlust
durch Omaraha)
+496,47 €
'Income +332,53€
-0,00 € +332,53 €
Bondster +279,96 € -52,80 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
159,90 €
+227,16 €
Mintos
Nur Mintos Kredite
Ohne Mintos Anleihen
+200,44 € -30,05 €
Insgesamt nun als Verlust abgeschrieben:
53,47 €
+170,39 €
Nectaro +140,81 € -0,00 € +140,81 €

Bei Finbee gab es seit längerer Zeit wieder mehr als 1.000€ an Einnahmen nach Abschreibungen pro Monat.

Über 1000 Euro Einnahmen bei Finbee im März 2024

Im März konnte ich über 1.000 € Einnahmen bei Finbee nach Ausfällen erzielen. Es waren 1163 €. Jedoch wurden 151,61€ als Verlust abgeschrieben, da die Ausfälle gestiegen sind.

Damit habe ich insgesamt schon über 154.000€ an Zinsen bei Finbee erhalten.

Finbee gibt meinen Net-Profit im März 2024 mit 148.811 € an. Meine Durchschnittszins liegt bei 18,34%.

Die monatliche erwartete Zahlungen liegen bei 3468€. Das sind Zinsen und Tilgung in den nächsten 30 Tagen gemeint.

Finbee Cashback Aktion für neue Anleger nur noch bis 15.06.24

Finbee hat nun eine Cashback – Aktion für ganz neue Anleger gestartet. Wer sich bei Finbee bis zum 15.06.24 neu registriert, erhält 10€ plus 1% der investierten Summe der ersten 60 Tage nach Registrierung.

Beispiel 1:

Wer 1.000€ einzahlt und in den ersten 60 Tagen investiert erhält 10€ Bonus + 10€ Bonus = 20€

Beispiel 2:

Wer 10.000€ einzahlt und in den ersten 60 Tagen investiert erhält 10€ Bonus + 100€ Bonus = 110€

Dazu diesen Werbelink von mir verwenden. Wer sich ganz normal auf der Finbee Webseite registriert erhält keinen Bonus.

Alle russischen Kviku Kredite sind nun als Verlust abgeschrieben

1,5 Jahre hat es gedauert bis ich alle meine gekauften Kviku Kredite nun komplett als Verlust abgeschrieben habe.

Damit fallen nun höhere monatliche Abschreibungen bei der Plattform IUVO Group weg.

Sollte ich nun diese russischen Ausfallkredite auf dem Zweitmarkt mit einem Abschlag wieder verkaufen, so wird sich dies positiv aus meine Rendite auswirken. Da diese nun mit 0 € in meinem P2P Portfolio bewertet werden.

Bisher gab es noch keine Zahlungen von Kviku an die Anleger. Mein Plan das hier eine schnelle Rendite zu erzielen sei ist damit schief gegangen. Dennoch kann es noch ein einigermaßen gutes Ende finden. Denn es gibt die Möglichkeit das Iuvo Group die Forderung von Kviku an eine Drittpartei mit einem Abschlag verkauft. Dann hätten die Anleger zwar Teilverluste, müssten aber nicht noch Jahre auf das Geld warten.

Denn selbst wenn Kviku das Geld auf ein russisches Konto überträgt, kann IUVO dieses Geld nicht aus Russland transferieren. Da es weiterhin Beschränkungen gibt.

Deshalb wäre ich dafür das IUVO Group die Forderung an eine Drittpartei verkauft. Dafür wäre ich auch bereit 50% Verlust hinzunehmen. Dann wäre das Kapitel auch abgeschlossen.

Bei Mintos schichte ich von Kredite auf Bonds um

Bei Mintos habe ich im März 2024 von Kediten auf Bonds umgeschichtet. Deshalb sind die Einnahmen der Kredite gesunken. Es waren knapp über 200€ im März.

Grund sind die sinkenden Zinsen. Wo ich denke das es sich hier nicht lohnt zu einstelligen Zinsen zu investieren.Bei den Bonds gibt es immerhin noch teilweise über 12% Zinsen bei sehr großen Kreditgebern wie Iute Credit und ID Finance.

Meine P2P Ausfälle und Abschreibungen

Um die Rendite realistisch zu berechnen schreibe ich jeden Monat einen Teil der Kredite die in Verzug sind ab. Bei Plattformen ohne Rückkaufgarantie werden alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug mit 10% jeden Monat abgeschrieben. Nach 10 Monaten sind die Kredite dann vollständig als Verlust abgeschrieben

Wenn eine ganze Plattform oder ein Kreditgeber mit Zahlungen in Verzug gerät schreibe ich jeden Monat 5% der ausstehenden Summe als Verlust ab. Nach 20 Monaten ist dann die ganze Summe als Verlust in der Renditeberechnung abgeschrieben.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
Mintos8,6 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug

-91,4 % gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee95,9 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,4% gegenüber dem Vormonat
Income MarketplaceKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora96,1 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-0,7 % gegenüber dem Vormonat
StikCreditKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
NectaroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
Bondster15,1 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

RightChoice

+5,0 % gegenüber dem Vormonat
TwinoKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
HeavyFinance83,9 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-16,1 % gegenüber dem Vormonat
LonvestKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
CrowdpearKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Iuvo Group100,0 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

(Gekaufte russische Kredite mit Abschlag auf dem Zweitmarkt)

+3,4 % gegenüber dem Vormonat
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Fagura70,5 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+10,0 % gegenüber dem Vormonat
Monestro80,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+5,0% gegenüber dem Vormonat
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance100,0 % aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0 % gegenüber dem Vormonat
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Im März hatte ich wieder insgesamt über alle P2P Plattformen eine negative Abschreibung. Bedeutet also das die Ausfälle gesunken sind durch Rückzahlungen und diese Zahlungen nun die Rendite erhöhen da zuvor schon als Verlust abgeschrieben.

Die Abschreibungen hatten im März 2024 einen Anteil von -7% von den Gesamteinnahmen.

Beispiel:

    —> -70€ durch Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1070€
Bild: Abschreibungen pro Monat in Prozent: Je niedriger desto besser

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:

Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im März 2024 eine Rendite von +3,4%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von +40,8% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes P2P Portfolio im März 2024 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von +22,7% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende März 2024 sieht so aus:

Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 786 Punkte

MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 422 Punkte

Ich habe mein Portfolio bei HeavyFinance im März 2024 in nur einem Monat verfünffacht

it Mitte 2020 bin ich bereits bei Heavyfinance in Agrarkredite investiert. Nun habe ich im März 2024 habe ich mein Portfolio bei Heavyfinance stark erhöht. Von Anfang März bis Ende März habe ich mein HeavyFinance verfünffacht.

Dabei habe ich in Green Loans als auch normale Agrarkredite investiert. Die normalen Agrarkredite rentieren bis zu 15%. Die meisten Kredite sind mit Land oder großen Maschinen besichert.

Die Green Loans rentieren mit 0% Zinsen. Jedoch soll man in Zukunft am Verkauf der CO2 Zertifikate mitbeteiligt. Hier sollen sogar Renditen mit über 20% möglich sein.

Ich bin gespannt wann es die ersten Zahlungen durch den Verkauf der CO2 Zertifikate geben wird.

Meine Kredite in Verzug sind teilweise sehr hoch bei Heavyfinance. Ich profitiere jedoch von hohen Verzugszinsen wenn Kredite später bezahlt werden.

Hier ein Auszug meiner Investitionen:

Teilweise investiere ich 4-stellige Summen in einen Kredit. Auf dem Primärmarkt gibt es für hohe Investitionen einen höheren Zinssatz.

Wer noch gar nicht bei Heavyfinance investiert ist kann 2% Bonus als neuer Anleger erhalten. Jedoch nur für die ersten 30 Tage nach Registrierung. Dazu diesen Werbelink von mir verwenden. Wer sich ganz normal auf der Heavyfinance Webseite registriert erhält keinen Bonus.

Fazit: Fantastische Rendite im März 2024

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist statistics-icon.png

Der Monat März war allgemein in den letzten 13 Jahren der beste Rendite-Monat in meinem P2P Portfolio. So auch im diesem Jahr. Es könnte sogar der beste Monat in diesem Jahr 2024 werden.

Damit konnte ich im ersten Quartal 2024 eine Rendite von 19,3% p.a. erzielen. Diese Rendite liegt sogar noch höher als das vom Gesamtjahr 2023.

In den letzten 13 Jahren war die Rendite im ersten Quartal im Schnitt am Besten. Deswegen ist nicht zu erwarten das ich diese hohe Rendite über das ganze Jahr werde halten können.

Der nächste Rendite Monatsbericht für den Monat April erscheint bereits in Kürze.

Dieser Artikel ist keine Anlage-Empfehlung, sondern ich schreibe über meine Erfahrungen mit verschiedenen P2P Anbietern. In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Wenn sich jemand über den Werbelink bei einem Anbieter registriert und investiert, bekomme ich eine kleine Provision. Es gibt ein Totalausfallrisiko und vergangene Renditen sind keine Garantie für die Zukunft.

 

Deshalb investiere ich bei Indemo in ausgefallene Immobilien-Darlehen

Indemo* ist eine relativ neue P2P Plattform (Start: September 2023), welche es Anlegern ermöglicht in bereits ausgefallenen Immobilienkrediten in Spanien zu investieren. Die Plattform ist vollständig lizenziert und reguliert in der EU (Lizenznummer 06.06.08.824/547). Die erwartete Rendite liegt bei 15,1% pro Jahr.

Ich bin bereits seit dem Start bei Indemo investiert und schreibe nun die erste Zusammenfassung, da jetzt auch in meinem Portfolio die ersten positiven Ergebnisse erzielt worden sind.

Mein Indemo Portfolio: Aktuell 1000€ investiert

Bisher habe ich 1000 Euro in 3 Notes investiert. In jeder Note sind 8 verschiedene Immobilien enthalten, damit man automatisch diversifiziert ist.

Insgesamt bin ich nun in 14 verschiedenen Assets (Immobilien) investiert. Wobei es schon eine erste Rückzahlung gab. Manchmal sind in verschiedenen Notes auch die gleichen Immobilien enthalten, weil es sonst zu lange dauern würde bis die Notes voll von Anlegern finanziert würden.

So funktioniert Indemo

Bei Indemo werden diskontierte Schuldverschreibungen angeboten. Abgekürzt DDI’s für die englische Bezeichnung „Discounted Debt Investments“. Dabei kauft Indemo ausgefallene Immobilienkredite von spanischen Banken mit einem Abschlag. Das sind Kredite bei denen der Kreditnehmer keine Zahlungen mehr geleistet hat, wobei die Immobilie dahinter als Sicherheit dient. Nach dem Kauf der Immobilien versucht Indemo die Immobilen zum Marktpreis zu verkaufen und einen Gewinn zu erzielen. Dies soll zwischen 12-18 Monate dauern.

Alle DDI-Produkte auf Indemo sind mit Hypotheken in Bankqualität als Sicherheiten unterlegt. Diese Darlehen wurden von professionellen Kreditgebern wie spanischen Banken nach deren Kreditrichtlinien bewertet und vergeben.

Für eine automatische Diversifikation sorgt Indemo indem immer 8 verschiedenen Kredite zu einer Note zusammengefasst werden.

In meinem Fall konnte die erste Immobilie bereits nach 6 Monaten mit Gewinn verkauft werden.

Prognostizierte Rendite von 15,1% pro Jahr

Interessant ist natürlich die Rendite. Indemo gibt eine prognostizierte Rendite von 15,1% pro Jahr an. Die tatsächliche Rendite kann am Ende natürlich höher oder niedriger liegen. Je nachdem wie gut es das Team bei Indemo schafft gute Einkaufspreise aber auch gute Verkaufspreise zu erzielen.

Aber natürlich hängt es auch ab wie lange es dauert bis Indemo die Immobilien zum Marktpreis verkaufen kann. Ein sehr guter Verkaufspreis nützt nichts, wenn es 3 Jahre braucht bis die Immobilie verkauft wird.

Wenn die 15% Rendite für Anleger erreicht werden können, ist das natürlich überdurchschnittlich. Aus diesem Grund habe ich meine erste Investition bei Indemo bereits im September 2023 getätigt. Um ganz am Anfang dabei zu sein und die ersten Ergebnisse relativ früh mitzubekommen.

Meine Einzahlungen bei Indemo

Im September 2023 habe ich die ersten 100 Euro eingezahlt und investiert. Jetzt im Mai 2024 habe ich nun weitere 900 Euro eingezahlt und investiert. Somit bin ich aktuell mit 1.000 Euro bei Indemo investiert.

Indemo behält 5% der Zinsen als Steuern ein. Diese einbehaltenen Steuern können bei der Steuererklärung in Deutschland angerechnet werden, da es ein Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland mit Lettland bis zur Höhe von 10% gibt. Somit sind dann weniger Steuern in Deutschland zu zahlen. Dies geht in der Anlage KAP. Dazu trage ich die einbehaltenen Steuern von Indemo in der Zeile „Anrechenbare noch nicht angerechnete ausländische Steuern“ in der Steuererklärung ein.

Die einzelnen Immobilien

Die einzelnen Assets sind auch einzeln einsehbar.

Beispiel Immobilie ID A81 (Apartment in Carrer de Huelva)

Diese Immobilie A81 befindet sich auf der spanischen Insel Ibiza. Der Kredit wurde im Jahr 2008 vergeben. Läuft also bereits seit 16 Jahren.

Folgende Daten zu dieser Immobilie:

  • Immobilienwert: Geschätzt von der Bank auf 403.274 €
  • Die Schulden bei diesem Kredit liegen bei 500.000 €
  • Kaufpreis von Indemo für diesen Kredit: 210.000 € (58% Abschlag)
  • Verkaufspreis von Indemo für diesen Kredit: 281.863 €
  • Erzielter Gewinn: 71.863 €
  • Gewinn an die Anleger ausgezahlt: 35.932 € (50%)

In diesem Fall ist die Immobilie sogar weniger wert als der Kredit selber. Deswegen auch der hohe Abschlag den Indemo erhalten hat. In des meisten Fällen liegt der Wert der Immobilie aber höher als die Schulden.

Bei diesem Investment erzielten Anleger einen Gewinn von 17,11% in 6,5 Monaten:

Der Gewinn wird immer zwischen dem Kreditunternehmen und den Anlegern geteilt. Das bedeutet das Indemo insgesamt 34,22% Gewinn mit dieser Immobilie erzielen konnte.

Indemo verkaufte diese Immobilie also zu einem Preis von:

Verkaufspreis von Indemo: 281.863,12€

Also ein Gewinn von 71.863,12€ zum Kaufpreis. Die Hälfte davon wurde allen investierten Anlegern gutgeschrieben,

Meine erste Rendite: 33,4% p.a.

Am 21.9.23 habe ich in diese Immobilie 13,15€ investiert.

Am 8.4.24 wurde die Immobilie erfolgreich verkauft. Es gab die 13,15€ zurück und zusätzlich 2,25€ an Zinsen.

Jetzt interessiert es mich natürlich wie hoch denn die Rendite in diesem meinem ersten Fall war. Dazu gebe ich den Cashflow der Immobilie in Excel ein. Ich war etwa 6,5 Monate investiert. Anhand der XIRR Formel sehe ich das die Rendite 33,41% p.a. beträgt.

Also richtig überdurchschnittlich hoch. Natürlich wird das nicht bei allen Immobilien so hoch sein. Der erste erfolgreiche Verkauf einer Immobilie hat vermutlich auch die höchste Rendite. Die anderen Immobilien in die ich im September 2023 investiert hatte, werden wohl wegen der längeren Investitionszeit geringere Renditen aufweisen.

Wichtig ist was am Ende dabei rauskommt. Dann wäre es mir egal wenn es bei einer Immobilie länger dauert oder nicht ein so großer Gewinn am Ende für die Anleger herauskommt.

Automatisch diversifiziert in 8 Immobilien

Jede Note besteht aus 8 Immobilien. Damit ist man automatisch diversifiziert bei Indemo. Auf der Karte sieht man auch wo genau sich in Spanien diese Immobilien befinden:

Bei meinem nächsten Spanien-Urlaub möchte ich mir die eine oder andere Immobilie und die Gegend dort mal selber genauer vor Ort anschauen.

Updates im Detail

Auch gibt es immer wieder Updates wie weit fortgeschritten die Fälle zur Zeit sind. Anhand des Balkendiagramms ist zu erkennen welche Immobilie sich in welchem Status befindet. Ich finde es sehr interessant dann auch den Fortschritt zu beobachten:

Die letzten 8 Schritte sind zum Beispiel:

  • Verhandlung: Sowohl das Kreditunternehmen als auch der Schuldner erscheinen vor dem Richter und legen ihre jeweiligen Ansichten über die ausstehenden Schulden dar.
  • Entscheidung des Gerichts: Der Richter bewertet den Fall und trifft auf der Grundlage der vorgelegten Beweise eine Entscheidung
  • Einspruch: Ist eine der Parteien mit der Entscheidung des Richters unzufrieden, kann sie bei einem höheren Gericht Berufung einlegen und eine Überprüfung der Entscheidung beantragen. Eine Berufung ist nur einmal möglich
  • Auktion eingeleitet: Das kreditgebende Unternehmen beantragt beim Gericht die Einleitung einer Versteigerung der Immobiliensicherheiten. Das Gericht setzt den Termin fest und veröffentlicht Informationen über die bevorstehende Versteigerung
  • Auktion eingeleitet: Die Finanzierungsgesellschaft nimmt an der Versteigerung teil, um die Immobilie zu übernehmen
  • Bestätigung: Das Gericht bestätigt, dass die Auktionsergebnisse rechtmäßig und vollständig sind
  • Titelregistrierung: Das Darlehensunternehmen wird als neuer Eigentümer der Immobilie im Grundbuch eingetragen
  • Zugang zum Anwesen: Das Kreditunternehmen erhält das Recht, die Immobilie physisch zu betreten.

Cashflow bei Indemo

Indemo gibt bei den Notes eine Laufzeit von 24 Monaten an. Manche Immobilien werden aber schneller und andere vermutlich länger brauchen um verkauft zu werden.

Mit regelmäßigen Cashflow ist bei Indemo aber nicht zu rechnen, weil es keinen festen Zahlungsplan gibt.

Nur wer genügend verschiedene Notes kauft, kann sich einen regelmäßigen Cashflow aufbauen. Im Idealfall werden dann in jedem Monat Immobilien verkauft und man hat jeden Monat Rückflüsse, welche man wieder reinvestieren kann oder auch auszahlt.

Bereits über 2 Millionen € von Anlegern über Indemo finanziert

Bisher wurden schon über 2 Millionen € Kapital über Indemo finanziert. Und das in den ersten 8 Monaten seit dem Start. Ich habe erst jetzt im Mai 2024 erhöht. Vorstellen kann ich mir auch 5-stellig bei Indemo investiert zu sein. Aber zunächst möchte ich abwarten bis weitere Immobilien verkauft wurden.

Das Team hinter Indemo

Der CEO Sergejs Viskovskis hat selber über 10 Jahre in leitenden Geschäftsbereichen bei der Rietumu Bank gearbeitet. Danach war er 2 Jahre bei Mintos als leitender Rechtsberater beschäftigt.

Das Team hinter Indemo konnte ich bereits auf der P2P Konferenz 2023 in Riga in Lettland erleben. Dort wurde Indemo bereits präsentiert und stand damals kurz vor dem Start.

Fazit

Wenn es um Immobilien und hohen Renditen geht, bin ich immer vorsichtig. Hinter Indemo* steckt aber ein interessantes anderes Geschäftsmodell.

Noch ist es zu früh um abschätzen zu können ob wirklich 15% Rendite bei Indemo zu erzielen ist. Zum Ende des Jahres 2024 ist wohl eine erste Einschätzung möglich. Sobald es in meinem Portfolio weitere erfolgreiche Verkäufe geben wird, plane ich nach und nach mein Investment bei Indemo zu erhöhen.

Das Risiko bei diesem Investment ist höher, dafür ist die erwartete Rendite auch höher als bei normalen Immobiliendarlehen. Ich akzeptiere das es ca. 12-18 Monate dauern kann bis Indemo die Immobilien verwerten kann.

Ich kann mir vorstellen das jetzt zu Beginn die Renditen etwas höher sind als in Zukunft. Jetzt kann Indemo mit noch weniger Anleger-Kapital, die für sie wirklich besten Immobilien auswählen. Wenn Indemo allerdings mit Geld überschwemmt werden sollte, werden vermutlich weniger ertragreiche Kredite ins Portfolio kommen.

Ich werde weiter hier im Blog über mein Indemo-Investment berichten

Dieser Artikel ist keine Anlage-Empfehlung, sondern ich schreibe über meine Erfahrungen mit verschiedenen P2P Anbietern. In diesem Artikel befinden sich Affiliate Links. Wenn sich jemand über den Werbelink bei einem Anbieter registriert und investiert, bekomme ich eine kleine Provision. Es gibt ein Totalausfallrisiko und vergangene Renditen sind keine Garantie für die Zukunft.

 

Avafin (Creamfinance) von Esketit kommt zu Mintos zurück

Bereits im Jahr 2015 ist AvaFin (früher Creamfinance) dem Mintos Marktplatz beigetreten. AvaFin gehörte zu den ersten Kreditgebern auf Mintos.

Im März 2021 starte AvaFin die eigene P2P Plattform Esketit.

Weil die eigene P2P Plattform Esketit an Beliebtheit gewann und sonst genügend Kapital vorhanden war, wurden alle Kredite auf Mintos von AvaFin zurückgezahlt. Dies war im Juni 2022 der Fall. Somit war AvaFin komplett von Mintos ausgestiegen.

Doch jetzt kommt die Wende – AvaFin kommt zu Mintos zurück

Doch jetzt kehrt AvaFin überraschend zu Mintos zurück. Und zwar werden demnächst mexikanische Kredite von AvaFin auf Mintos gelistet. Diese mexikanischen Kredite waren nur kurze Zeit am Anfang auf Esketit verfügbar und werden von nun an über Mintos finanziert

Kredite aus Mexiko werden online auf https://www.avafin.mx/ angeboten:

Online können Kreditnehmer einen Kredit von bis zu 62 Tagen aufnehmen. In Euro umgerechnet sind fast 2.000€ möglich. AvaFin belohnt mexikanische Kreditnehmer die pünktlich bezahlen, indem sie bei dem nächsten Kredite einen Rabatt auf den Zins bekommen.

Der mexikanische Kreditgeber wurde 2016 gegründet und begann unter dem Namen „Lendon“ Kredite zu vergeben. Um die SOFOM Lizenz zu erhalten wurde das Unternehmen Moneyveo übernommen. Bereits im Jahr 2019 wurde ein Umsatz von 1 Mio. € pro Monat erzielt. Im Jahr 2020 wurde eine mobile App eingeführt.

Mittlerweile ist das Mexiko Geschäft von AvaFin so groß geworden das man einen Marktanteil von 33% in Mexiko erreichen werden konnte. Es gibt nur einen noch größeren Kreditgeber in Mexiko als AvaFin.

Regulierung und Auditierung

Der mexikanische Kreditgeber läuft unter dem Namen: AVAILABLE FINANCES, S.A. de .C.V.

Die Kreditgesellschaft ist eine reguliertes Unternehmen das von PROFECO (Procuraduría Federal del Consumidor) einer vom Generalstaatsanwalt geleiteten Organisation der mexikanischen Regierung, und SAT (Servicio de Administración Tributaria) – dem Finanzdienst der mexikanischen Bundesregierung – reguliert wird.

Der mexikanische Kreditgeber wird vom Auditor „BDO Mexico“ auditiert.

AvaFin mit starkem Umsatzwachstum im Jahr 2023

Die AvaFin Gruppe konnte den Umsatz im Jahr 2023 um über 41% steigern.

KreditgeberUmsatz in Mio. €Gewinn in Mio. €Investieren
AvaFin
Früher: Creamfinance
Kreditportfolio 66 Mio. €
PolenLettlandSpanien
Umsatz Auditiert 2019: 74,0
Umsatz auditiert 2020: 50,0
Umsatz auditiert 2021: 45,4
Umsatz auditiert 2022: 68,9
Umsatz 2023: 97,3
Gewinn 2019: +0,8
Gewinn 2020: -2,2
Gewinn 2021 +3,6
Gewinn 2022: +8,3
Gewinn" 2023: +7,9
Esketit
11%
+ 0,5% Cashback für neue Anleger über
diesen Link
für alle
Investitionen der ersten 90 Tage!

Von 68,9 Mio. € Umsatz im Jahr 2022 ging es auf 97,3 Mio. € Umsatz in 2023.

Der mexikanische Kreditgeber steigert den Umsatz um 382% in einem Jahr

Der Umsatz in Mexiko stieg von 146,3 Mio. M$ (Ca. 8 Mio. €) auf 706,5 Mio. M$ (37,8 Mio. €) an:

Durch den starken Umsatzanstieg durch den mexikanischen Kreditgeber macht Mexiko mittlerweile 39% des Umsatzes der ganzen AvaFin Gruppe aus.

In 2022 und 2023 war der mexikanische Kreditgeber jeweils profitabel. Der Gewinn im Jahr 2023 fiel jedoch etwas geringer aus als noch im Jahr 2022.

Kosten für Fremdkapital :

Die Kosten für Fremdkapital (Zinskosten im Verhältnis zu den gesamten ausstehenden Verbindlichkeiten) lag im Jahr 2023 bei 9,1%. Das bedeutet das der mexikanische Kreditgeber im Schnitt 9,1% Zinsen für Fremdkapital zahlen musste. Im Jahr 2022 lagen die Kosten noch bei nur 3,7%.

Der Großteil des Fremdkapitals wurde von Creamfinance Spanien bereitgestellt. Also eine verbundenes Unternehmen der gleichen Gruppe.

Über Mintos kann sich der Kreditgeber nun unabhängiger aufstellen.

Währungsschwankungen beobachten

Da das Mexikogeschäft mittlerweile einen größeren Anteil an AvaFin ausmacht ist ein regelmäßiger Blick auf die Währungskurse nicht verkehrt. In den letzten 4 Jahren war der mexikanische Peso gegenüber dem Euro schwächer und verlor mehr als ein Drittel an Wert.

Beispiel:

  • AvaFin leiht sich im Jahr 2020 1,0 Mio. € zum Kurs von 25 und erhält 25 Mio. M$ und verleiht das Kapital.
  • Wenn AvaFin nun die Schulden von 25 Mio. M$ heute zurückzahlen müsste, wären heute 1,38 Mio. € fällig.

Langfristig gesehen steht der mexikanische Peso heute deutlich besser da als noch vor 10 Jahren zum Beispiel. Nur in den letzten 4 Jahren ging es so deutlich abwärts.

Für die P2P Anlage interessiere ich mich aber nur auf die Entwicklung der letzten 1-2 Jahre, weil sich das direkt auf den Gewinn wiederspiegelt. Und in diesem Fall entwickelte sich der mexikanische Peso schon schwächer.

Portfolio-Übersicht des mexikanischen Kreditgebers

Die Anzahl der Kredite ohne Verzug lag Ende 2023 bei 39,5%. Die Entwicklung der letzten Quartale zeigt das der Anteil der Kredite ohne Verzug gesunken ist.

Die Entwicklung kann auf eine stärkere Expansion hindeuten. Bei einer starken Expansion hat man sehr viele neue Kreditnehmer in Verzug, welche häufiger in Verzug kommen als wiederkehrende Kreditnehmer.

Nur 2,3% des Portfolios ist über ein Jahr in Verzug. Das sah im Jahr 2022 noch anders aus. Damals wurde anscheinend noch länger versucht die Schulden von ausgefallenen Darlehen einzutreiben.

Ausgefallene Kredite werden mit hohen Rabatten verkauft

Sobald ein Kreditnehmer in Verzug gerät wird in den ersten 60 Tagen in Verzug das Inkassoverfahren intern durchgeführt. Gelegentlich verkauft der mexikanische Kreditgeber auch ausgefallene Kredite an eine Dritte Partei um sofortige Zuflüsse sicherzustellen.

Die ausgefallenen Kredite werden mit einem Discount zwischen 79% und 91% verkauft.

Deshalb sind auch höhere Zinsen notwendig um die Verluste der Kredite aufzufangen und dann auch noch einen Gewinn nach allen Ausgaben für den Kreditgeber zu erzielen.

Fazit:

Über Mintos will AvaFin zusätzliches Kapital einsammeln. Da die Zinsen bei Mintos gerade geringer sind als im Schnitt, erhofft man sich an günstiges Kapital zu kommen.

Außerdem könnte es von Vorteil sein neben Esketit auch eine weitere Finanzierungsquelle zu haben, falls auch welchen Gründen es auch immer über Esketit schlechter laufen sollte.

Da der mexikanische Kreditgeber mittlerweile so groß geworden ist, werde ich nun den Wechselkurs zum Euro beobachten, weil sich dies direkt auf den Gewinn der ganzen Gruppe auswirkt.

Ich bleibe weiter bei Esketit investiert. Dort bin ich fast in tschechische und spanische Kredite investiert. Die Rendite auf die Kredite beträgt 11%.

Je nachdem welche Zinsen es bei Mintos für die neuen mexikanischen Kredite geben wird, werde ich dort auch in AvaFin investieren.

 
 
 
© 2024 P2P-Anlage.de      
.