01.05.2019 Plattformen der Länder Frankreich und Finnland in der Plattformliste aktualisiert.
Land Norwegen neu hinzugefügt.


Erfolgreiche Krediteintreibung bei Finbee in Litauen – Mehr als 50% in 3 Jahren

FinbeeFallen Kredite einmal aus, sieht man das investierte Geld erstmal nicht so schnell wieder. Zumindest dann wenn man in P2P Plattformen investiert, welche keine Rückkaufgarantie anbieten. Der Prozess zum Eintreiben von Inkassokrediten kostet Zeit und Geld. In den meisten Fällen passiert im ersten Jahr nicht viel. Erst nach einigen Jahren können Anleger auf Teilzahlungen hoffen.
Als Entschädigung gibt es dafür höhere Zinsen und meist auch eine bessere Nettorendite als bei Plattformen mit Rückkaufgarantie.

Wer auf P2P Plattformen ohne Rückkaufgarantie investiert benötigt also einen langen Anlagehorizont und kann die Rendite viel schlechter einschätzen und berechnen. Deswegen habe ich auch zu meiner Anfangszeit bei Finbee einige Zeit lang Kredite mit Verzügen mit Verlusten auf den Zweitmarkt verkauft. Damals mit Abschlägen zwischen 10 und 60%. Damals war mir nicht klar ob der Inkassoprozess funktioniert und vor allem wie gut dieser funktioniert.

Finbee hat nun aktuelle Eintreibungszahlen von 2016 und 2017 veröffentlicht. Hier sind also schon 2 bzw. 3 Jahre vergangen. Genug Zeit um Teilschulden einzutreiben. Die Zahlen sehen sehr gut aus:

finbee-collection-process-2019-5
Erklärung: Von den Krediten, welche Finbee 2016 ausgezahlt hat und welche ausgefallen sind wurden schon 56% der ausgefallenen Summe wieder eingetrieben. Dabei handelt es sich um Kredite welche einmal mehr als 60 Tage überfällig waren.
Für das Jahr 2017 wurden bisher 40% wieder eingetrieben. Natürlich weniger, da es ein Jahr weniger Zeit gab das Geld wieder einzutreiben.
Wichtig zu verstehen ist das diese Zahlen nicht mehr sinken können. Alles was ab jetzt in der Zukunft noch eingetrieben wird kommt noch dazu.

Ein Grund für die guten Zahlen bei Finbee ist sicherlich der Prozess vor der Kreditauszahlung. Denn bevor der Kreditvertrag abgeschlossen wird, gibt es ein persönliches Treffen. Dadurch läuft der Auszahlungsprozess zwar etwas langsamer, doch durch die Unterzeichnung eines Papiervertrags beseitigt Finbee den bei Online-Kreditgebern auftretenden üblichen Betrug.

Seit März 2017 vermittelt Finbee neben den Konsumentenkredite auch Unternehmenskredite. Der Zinssatz bei diesen Unternehmenskrediten liegt im Schnitt bei 15%. Dabei handelt es sich meist kleinere Unternehmen in Litauen. Auch hier sehen die Zahlen gut aus: finbee-collection-process-business-2019-5
Erklärung: Nur 1,85% der Unternehmens-Kredite sind ausgefallen. Eine sehr geringe Zahl. Diese Zahlen sind noch mit etwas Vorsicht zu geniessen, denn Finbee hat das Volumen bei den Unternehmen stark gesteigert und viele Kredite konnten noch gar nicht ausfallen.

Diese Zahlen und meine bisherigen guten Erfahrungen nach 3,5 Jahren betreffen allerdings nur die Plattform Finbee Litauen und nicht Finbee Tschechien. Finbee Tschechien kann ich zur Zeit noch nicht weiterempfehlen. In der nächsten Zeit möchte ich auch über meine Erfahrungen bei Finbee Tschechien schreiben.

Fazit: Der Eintreibungsprozess bei Finbee in Litauen funktioniert gut. Es ist gut möglich das die Eintreibungsquote von jetzt 56% noch auf über 60% und darüber hinaus steigt. Wer einen längeren Anlagehorizont hat, kann auf mehr als die Hälfte der Ausfallsumme rechnen. Vorrausgesetzt natürlich Finbee macht weiterhin gute Arbeit vor und nach der Kreditauszahlung.

Mein aktuelles Finbee Portfolio:
finbee-portfolio-p2p-anlage-2019-5

Meine Rendite bei Finbee lag 2018 bei 20,3% nach Ausfällen. Weitere Renditen und wie diese genau berechnet werden gibt es auf der Portfolioseite http://p2p-anlage.de/portfolio/finbee/

Hinweis: Der Autor investiert seit August 2015 bei Finbee. Wenn sich jemand über diesen Link bei Finbee neu anmeldet, erhalte ich eine Provision. Vielen Dank.

 

Zeitaufwand für die Steuerberichte bei P2P Plattformen

Steuer Tax Report 2018Da ich mich in den letzten Wochen mit Jahressteuerberichten mit den Plattformen beschäftigt habe, sind mir wiederholt die großen Unterschiede aufgefallen. Einige Plattformen machen es vorbildlich und stellen eine PDF Datei bereit wo alle nötigen Daten für das Finanzamt aufgelistet sind. Wieder andere Plattformen haben Fehler in den Daten, haben unvollständige Daten oder man muss alles selber zusammenstellen.

Bei den folgenden Bewertung geht es um die bereitgestellten Informationen der Einnahmen bei den P2P Plattformen. Es geht um den Zeitaufwand, der benötigt wird die Nachweise zu erhalten, und ob diese auch richtig und vollständig sind.

PlattformBewertungBemerkungen
BondoraUnter der Rubrik "Reports" lässt sich eine übersichtliche Seite erstellen mit allen notwendigen Angaben
https://www.bondora.com/de/reports
Dann auf "Bericht erstellen" dann "Steuerbericht" anwählen
IUVO GroupAusführlicher Steuerreport verfügbar. Alles was man braucht
https://www.iuvo-group.com/de/account-statement
Anfang und Enddatum auswählen und unten bei "Gewinnbericht" auf "Download"
ViventorPDF Steuerreport verfügbar mit allen benötigten Daten.
https://www.viventor.com/profile/account-statement
Anfangsdatum und Enddatum auswählen und auf "Tax Report klicken"
LenndyGleich im Dashboard gibt es den "Income report of 2018" Link. Alle Daten vorhanden
https://system.lenndy.com/dashboard
Links in der Mitte auf "Income report of 2018" klicken

kapilendo
Steuerreport auf einer Seite verfügbar. Alles was man braucht
https://www.kapilendo.de/portfolio
Oben bei "Zinseinkünfte herunterladen" auf das Jahr klicken
CrowdestorÜbersichtlicher Zinsenreport vorhanden. Alles was man braucht.
https://crowdestor.com/account/documents/
Bei "Report for 2018" auf "Download" klicken
TwinoSteuerreport mit allen notwendigen Daten verfügbar
https://www.twino.eu/en/profile/investor/my-investments/income-statement
Jahr auswählen und auf Download klicken
SwaperAusführlicher Steuerreport verfügbar. Unter "Mein Profil" und dann unter "Einkommensbescheinigung"
https://www.swaper.com/#/settings/income-statement
Auf das Jahr klicken und auf "Herunterladen"
ZltymelonSteuerreport verfügbar mit allen Daten
https://www.zltymelon.sk/investor/list-transakcie?language=en_EN&grid_Transakcie2-sort%5Btransaction_date%5D=DESC
Rechts Anfangsdatum und Enddatum eingeben. Auf "PDF" klciken und dann auf "Generate the Statement" klicken

Fellow FinanceGuter Finanzbericht. Auch die realisierten Verluste werden mit angegeben. 1 Stern Abzug weil ich mehrere Wochen benötigte bis keine Fehlermeldung mehr beim generieren kam
Kein Direktlink verfügbar
Einloggen, dann auf "My Account", dann auf "Reports"
Bei "Select a Report" "Tax Report auswählen"
Anfangsdatum und Enddatum eingeben und auf "Generate Report" klicken
AuxmoneyÜbersichtliche PDF Seite, jedoch ist die Höhe der Zinsen nicht komplett nachvollziehbar und nachprüfbar
https://www.auxmoney.com/anlegercockpit/documents/interestCertificates
Jahr auswählen und auf Button "PDF" klicken
Linked FinanceAusführlicher Steuerreport vorhanden. Bei vielen Buchungen aber zu viele Seiten, deswegen ein Punkt Abzug. Eine Seite mit Zusammenfassungen sollte reichen
https://www.linkedfinance.com/my-account
Rechts "Tax Report auswählen"
Jahr auswählen und auf "PDF" klicken
MintosEin Steuerreport ist verfügbar unter der Rubrik "Mein Account" und dann auf "Tax Report"
Leider nicht vollständig. Verluste auf dem Zweitmarkt werden nicht mit angegeben, nur die Zweitmarktgewinne. Somit muss man, wenn man mit Abschlag verkauft hat selber die Verluste unter "Account Statement" berechnen.
https://www.mintos.com/de/meine-einstellungen/#Steuerbescheinigung
Anfangs und Enddatum auswählen dann auf "Submit" klicken.
Report kommt per Mail und kann einige Tage dauern, deswegen Geduld.
FlenderKein Steuerreport gefunden. Screenshot von den Zinsen in Word und davon eine PDF erstellen.
Nicht sehr vorteilhaft
OmarahaKein Steuerreport verfügbar. Geht nur über Screenshot und dann in eine PDF Datei einzubinden.
InvestlyKein Steuerreport-PDF gefunden. Screenshot notwendig. In Word dann zu PDF konvertiert.
MonestroKein Steuerreport PDF verfügbar. Somit Screenshot und in eine PDF Datei einbinden
SavyKein Steuerreport verfügbar. Viel zu viele Daten auf den Übersichtsseite. Also Screenshot von den notwendigen Daten und dann noch das Bild bearbeiten. Deutlicher Zeitaufwand. Keine Überprüfung über "Account Statement" möglich.
NeoFinanceKein Steuerreport gefunden. Deswegen Screenshot notwendig.
Ausserdem kein Report über den Steuereinbehalt. Auch hier ist ein Screenshot notwendig.
Deutlicher Zeitaufwand
FinbeeUnter "Tax Statements" lässt sich ein Zinsreport generieren.
Bei den Zweitmarkt-Gewinnen und Verlusten gibt es keinen Steuer-Report, sondern nur alle einzelnen Transaktionen. Zusätzlich muss man die Gebühren noch vom Profit abziehen.
Fehlerhafter Zweitmarkt Report: Bei gekauften Krediten auf dem Zweitmarkt wird der Profit aus Sicht des Verkäufers angegeben. Macht keinen Sinn. Muss also noch nachträglich von Hand geändert werden.

Sehr großer Zeitaufwand
Finbee TschechienUnter "Tax Statements" lässt sich ein Zinsreport generieren.
Bei den Zweitmarkt-Gewinnen und Verlusten gibt es keinen Steuer-Report, sondern nur alle einzelnen Transaktionen. Zusätzlich muss man die Gebühren noch vom Profit abziehen.
Fehlerhafter Zweitmarkt Report: Bei gekauften Krediten auf dem Zweitmarkt wird der Profit aus Sicht des Verkäufers angegeben. Macht keinen Sinn. Muss also noch nachträglich von Hand geändert werden.

Sehr großer Zeitaufwand

Mehr als die Hälfte der Plattformen bieten einen Steuerreport an, den man als PDF runterladen und dann direkt ausdrucken kann. Ich bin gespannt wie es nächstes Jahr aussieht und ob es bis dahin Verbesserungen gibt. Vielleicht gibt es ja bald automatisch per Post zugestellte Zinsbescheinigungen so wie bei Banken.

 

NeoFinance aus Litauen führt Stresstest einer Rezession durch

NeoFinaceEine Horrorvorstellung aller P2P Anleger ist es in eine Rezession zu kommen, da dann die Ausfallquoten stark steigen und die Plattformen nicht mehr so viele Kredite vergeben.
Dadurch sinken die Einnahmen der Plattformen und durch die höheren Ausfallquoten könnten Plattformen in finanzielle Schwierigkeiten kommen, und im schlimmsten Fall Pleite gehen. Das Geld von Privatanlegern wäre dann teilweise oder sogar ganz verloren.

Die Plattform NeoFinance aus Litauen, welche bereits seit mehr als 3 Jahren Kredite im Wert von über 30 Millionen in Litauen vergeben hat, hat nun einen Rezession Stresstest durchgeführt. Folgende Annahmen wurden verwendet:

NeoFinance Rezession Stresstest:

    – Das Volumen der Neukredite sinkt um 40%

    – Die Ausfallquoten der Kredite verdoppeln sich

    – Die Rezession dauert 2 Jahre an

Die meisten Plattformen nehmen zweierlei Gebühren von den Kreditnehmern wodruch sie sich finanzieren. Das sind einmal am Anfang einmalige Gebühren für die Kreditauszahlungen und dann auch noch regelmässige monatliche Gebühren welche die Kreditnehmer im Laufe der Zeit abzahlen.

NeoFinance hat diesen Fall durchgerechnet und erfolgreich festgestellt das der Cashflow in einer 2-Jährigen Rezession gesichert wäre.

neofinancestresstest

In der Berechnung ist auch der Provision Fund welcher benutzt wird um Kredite die ausgefallen sind zurückzukaufen. Kommt ein Kredit mit 90 Tagen in Zahlungsverzug, haben Anleger die Möglichkeit 50-80% der ausgefallenen Summe von diesem Provision Fund zu erhalten, oder die Kredite zu behalten und die kompletten Einnahmen des Inkassoprozesses zu erhalten.

Ich bin selber seit letztes Jahr als Anleger bei NeoFinance aktiv und teste die Plattform gerade. Mein aktuelles Portfolio sieht so aus:

neofinance-portfolio-2019

Ich investiere nur in C Kredite und habe bisher keine Kredite verkauft. Etwa 63% laufen nach Plan, der Rest der Kredite befindet sich in Zahlungsverzug. Eine Rendite von 20% ist nicht möglich, jedoch 10-15% Rendite sind möglich. Eine ausführlicheren Beitrag über NeoFinance möchte ich in den nächsten Wochen veröffentlichen.

Hinweis: Ich bin als Anleger bei NeoFinance in Kredite investiert. Ausserdem besitze ich selber Unternehmensanteile von NeoFinance. Wenn sich jemand über meinen Link bei NeoFinance anmeldet, erhalte ich eine kleine Provision. Vielen Dank.

 

Finbee Auswertung: Kreditausfälle nach Jahren (März 2019)

FinbeeSeit 3,5 Jahren investiere ich auf der P2P Plattform Finbee aus Litauen. Finbee setzt hohen Wert auf Transparenz. Deswegen werden alle Daten der Kredite im sogenannten Loanbook veröffentlicht. Heute habe ich daraus eine Auswertung des aller Kredite von Finbee gemacht.

Sortiert habe ich diese nach den Jahren in denen diese Kredite ausgezahlt wurden. Zu beachten ist das sicherlich bei älteren Krediten schon Einiges eingetrieben werden konnte und vermutlich nur noch die hoffnungslosen Fälle übrig geblieben sind. Im Gegensatz dazu sind bei neueren Krediten sicherlich noch nicht alle ausgefallen, da kommen noch einige dazu.

Finbee Auswertung: Alle Kredite von 2015

RatingAusfallquoteAnzahl Kredite gesamt
A*0,0 %2
A0,0%19
B2,7 %75
C14,1 %71
D10,2 %49

Finbee Auswertung: Alle Kredite von 2016

RatingAusfallquoteAnzahl Kredite gesamt
A*0,0 %0
A0,0%65
B3,4 %446
C9,9 %504
D13,9 %303

Finbee Auswertung: Alle Kredite von 2017

RatingAusfallquoteAnzahl Kredite gesamt
A*0,0 %2
A0,0%119
B2,8 %848
C7,4 %678
D14,0 %515

Finbee Auswertung: Alle Kredite von 2018

RatingAusfallquoteAnzahl Kredite gesamt
A*0,0 %1
A0,8%262
B2,0 %1277
C7,4 %807
D14,4 %814
Quelle: Finbee Loanbook 06.03.2019

Fazit

Auf lange Sicht kann man also von folgenden Ausfallquoten der Finbee Ratings ausgehen:
A: 1%
B: 3-4%
C: 7-10%
D: Bis zu 15%

 

Mit Reinvest24 in Immobilien investieren und Miete + Wertsteigerung erhalten [Werbung]

Reinvest24In diesem Artikel stelle ich die estnische Plattform ReInvest24.com vor. Mit dieser noch recht neuen Plattform besteht die Möglichkeit kleine Anteile an einer Immobilie zu erwerben und danach Mieteinnahmen zu erhalten. Ausserdem kann von einer Wertsteigerung der Immobilie profitiert werden.

Wer ganz klassisch in Immobilien investieren will und von der Mietrendite Einnahmen erzielen will, benötigt sehr viel Eigenkapital oder muss einen Immobilienkredit aufnehmen. In den heutigen modernen Zeiten gibt es allerdings Alternativen. Eine Alternative ist zum Beispiel ReInvest24. Denn hier wird die Immobilie in viele verschiedene Anteile aufgeteilt und unter vielen Hunderten Investoren verteilt. Deswegen kann hier mit viel kleineren Beträgen in Immobilien investiert werden. Später fliessen die Mieten an die Eigentümer dieser Anteile.

reinvest24-home

Funktionsweise:
Das Team von ReInvest24 sucht nach Immobilien auf dem Markt. Es handelt sich dabei zur Zeit um Wohn- und Gewerbeimmobilien in Estland. Dabei achten sie darauf das die Immobilie im Falle eines Verkaufs schnell verkauft werden kann. Ausserdem sollte die Immobilie von Mietern gefragt sein. Zusätzlich sollte die Immobilie das Potenzial haben im Wert zu steigen, zum Beispiel bei einer guten Lage.

Hat ReInvest24 ein Projekt gefunden werden die Kosten, Einnahmen und der Wert der Immobilie ermittelt und auf der Plattform vorgestellt. Nun können Anleger aus ganz Europa Anteile an dieser Immobilie kaufen. Ist das Projekt komplett finanziert, kauft ReInvest die Immobilie vom bisherigen Besitzer. Bereits einen Monat später erhalten alle Anleger die ersten Mieteinnahmen. Wird die Wohnung renoviert erhält man zwar einige Monate keine Mieteinnahmen, profitiert dann jedoch durch die Wertsteigerung durch die Renovierung der Immobilie, da dann auch die gehaltenen Anteile im Wert steigen. Durch den Verkauf von einzelnen oder allen Anteilen auf dem vorhandenen Zweitmarkt kann so ein Gewinn realisiert werden.

Verfügbare Projekte:
reinvest24 - projects

Die rechtliche Struktur sieht so aus das die Anleger einer Tochterfirma von ReInvest24 ein Darlehen vergeben, wodurch die Immobilie gekauft und später verwaltet werden kann. Die Tochterfirma besitzt die Eigentumsrechte der Immobilien und ist für das Kaufen und Verwalten der Immobilien zuständig. Dazu gehört die Pflege der Immobilien und die Verwaltung der Vermieter.
Alle Immobilien werden separat unter verschiedenen SPV-Gesellschaften (Special purpose vehicle) geführt. Falls ReInvest24 pleite geht, sollen die Investitionen durch die rechtliche Struktur der Anleger nicht betroffen sein.

Renditeangaben:
Es muss zwischen 2 Renditeangaben unterschieden werden. Die „Gross-Yield“, die Bruttorendite und die Net-Yield, die Nettorendite. Die Bruttorendite ist die Rendite die durch die Mieteinnahmen erzielt werden, jedoch ohne Kosten die anfallen. Die Nettorendite ist die Rendite aller Einnahmen abzüglich aller Kosten die aufkommen. In dieser Renditeberechnung sind die Wertsteigerungen der Immobilien noch nicht mit einbezogen.

Mindestgebot:
Das Mindestgebot beträgt 100 Euro pro Immobilie.

Wie verdient ReInvest24 Geld?
Beim Kauf von Anteilen der Immobilie fallen sofort 2% Gebühren an. Wer also 100€ investiert zahlt gleich zu Beginn 2 Euro Gebühr an ReInvest24. Bei den Mieteinnahmen behält ReInvest 10% der Mieteinnahmen. 90% der Mieteinnahmen werden direkt an die Anleger weitergeleitet.

Schneller Zugriff auf das Kapital falls benötigt:
Ein großer Vorteil ist die schnelle Verfügbarkeit des Geldes. Denn es gibt die Möglichkeit seine Anteile an den Immobilien jederzeit zu verkaufen. Auf dem Zweitmarkt können andere Anleger die angebotenen Anteile abkaufen.

Mieteinnahmen:
Wann kommen die Mieteinnahmen?
– Die Mieteinnahmen werden monatlich automatisch dem Konto gutgeschrieben.

Absicherung gegen Mietausfall
Reinvest24Wenn der Mieter mit der Zahlung verspätet ist, gibt es zunächst eine Strafgebühr. Wenn der Mieter 2 Monatsmieten nicht bezahlt, kündigt ReInvest24 den Mietvertrag, und das Team von Immobilienmaklern arbeitet so schnell wie möglich an einer Neuvermietung der Immobilie. Um den möglichen Zeitraum der Nichtzahlung durch den Mieter abzudecken, nimmt ReInvest24 von jedem Mieter eine Kaution (in der Regel in Höhe von 2-3 Monatsmieten).

Eine weitere Absicherung gegen Mietausfall ist das die Immobilien in der Regel so strukturiert, dass der Cashflow fast nie von einem Mieter abhängt, sondern es werden Immobilien gekauft, die aus mehreren vermietbaren Flächen bestehen, also mehr als einem Mieter. Die Möglichkeit, dass alle nicht gleichzeitig zahlen oder aus dem Hotel ausreisen, ist sehr unwahrscheinlich. Sehr gut finde ich das in den geschätzten Renditen bereits bestimmte Leerstandsraten (je nach Gebiet und Art der Immobilie) berechnet werden.

Meine erste Anlage bei ReInvest24

Meine erste Anlage bei ReInvest24 ist Majaka 54 in Tallinn
(Mietwohnungen im Technologiezentrum von Tallinn)
—> https://www.reinvest24.com/en/view/6

Hier auch ein Video dazu:

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine renovierungsbedürftige Wohnung mit einem Kaufpreis von 47.000€ und Renovierungskosten in Höhe von 117.853€. Die Immbobilie soll in zwei Mietwohnungen umgewandelt werden. Die Gegend ist sehr gut, nur 2km vom Flughafen entfernt. ReInvest24 schätzt hier durch die Renovierungen eine Wertsteigerung von 20,3%. Ab dem 10. Monat sollen die Wohnungen täglich / wöchentlich über Websites wie Airbnb und booking.com vermietet werden, um so die Mietrendite zu steigern.

reinvest-financials

In der detailierten Projektbeschreibung kann man den Plan einsehen.
In der ersten Phase von 9 Monaten wird die Immbobilie renoviert. Die Kosten betragen dabei vorraussichtlich 117.853€:
– 68 040 Wohnungsbau und Interieur (inkl. Sanitäranlagen)
– 14 573 Fassade, Treppenhaus, Treppenhäuser
– 14 840 Elektrizität, Entwässerung, Kanalisation, Rohrleitungen
– 15 600 Möblierung, Projektierung, Bauüberwachung
– 4 800 Verwaltungskosten (Gründung von Spv, Notargebühren, staatliche Gebühren, Buchhaltung, Sicherheitenagent)

Die Nettorendite beträgt 8% pro Jahr. Zusätzlich gibt es noch Einnahmen durch Wertsteigerungen. Hier bei meinem ersten Investment habe ich 980 Anteile für je 0,10 €/Anteil für insgesamt 99,96 Euro gekauft. Das sieht dann so aus:

reinvest24
Wichtig ist hierbei sich die Beschreibungen immer durchzulesen. Denn in den ersten 9 Monaten wird es keine Mieteinnahmen geben, da die Renovierung durchgeführt wird. Erst ab den 10. Monat gibt es dann in diesem Fall Mieteinnahmen.

Nach erfolgreicher Anlage erhält man gleich die Bestätigung:

reinvest24-2

2% der Investition wird sofort von ReInvest einbehalten. Diese Gebühren werden für den Kaufnebenkosten verwendet.

Bei den erwarteten Einnahmen sieht man sehr schön die erwarteten Mieteinnahmen. Sicherlich wird die Immobilie im Laufe der Zeit noch im Wert steigen.
reinvest24-income

Obwohl ReInvest24 noch relativ neu ist gibt es schon 5 finanzierte Projekte. 2 Projekte sind noch offen zur Investition. Bisher sind alle Projekte aus der Hauptstadt Estlands Tallinn.

Risiken:
Natürlich gibt es bei hohen Renditen auch Risiken die man kennen sollte. Zum einen schwanken die Immobilienpreise. Auch wenn die Preise in letzter Zeit gestiegen sind, kann es vorkommen das die Preise nicht mehr steigen oder sinken könnten. Dann gibt es das Mietrisiko. Es könnte Mieter geben die die Miete nicht zahlen und es deshalb zu einem Mietausfall kommen könnte. Dieses Risiko wird dadurch minimiert das die meisten Objekte von mehreren Mietern genutzt werden und eine Kaution von mehreren Monatsraten vom Mieter bezahlt wird. Ausserdem könnten die Renovierungskosten welche ReInvest24 schätzt, höher ausfallen als angenommen. Als Folge davon könnte die Rendite deswegen niedriger ausfallen.

Momentan gibt es die Plattform in englischer Sprache. Eine deutsche Übersetzung der Seite ist in Bearbeitung und soll schon in den nächsten Wochen erscheinen.

Hier könnt Ihr euch bei ReInvest anmelden und die Plattform testen:

Hier meine Gründe warum ich bei ReInvest24 investiere:

    – In Immobilien investieren mit kleinen Beträgen.
    Kein Expertenwissen notwendig. Die ReInvest24 Mitarbeiter haben Erfahrung.
    Kein Aufwand, die Verwaltung übernimmt ReInvest komplett
    Automatischer Eingang der Mieten auf das ReInvest24-Konto.
    – Rechtliches Konstrukt welches im Falle einer Pleite von ReInvest24 die Anlegergelder nicht betroffen sein sollen.
    Skin in the Game: Bei Mietausfall auch keine Einnahmen für ReInvest24

Für diesen Artikel habe ich von ReInvest24 Geld erhalten, es handelt sich bei diesem Blogbeitrag also um Werbung. Meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

 
 
 
© 2019 P2P-Anlage.de      
.