17.09.2019 Plattform Debitum Network (Bewertung 3,08/5,00) hinzugefügt. ---> Plattformliste

BlogSerie: Mein Start bei PeerCredit (FCA reguliert) – Folge 1/4

In dieser Blogserie geht es um die neue P2P Platform PeerCredit mit Sitz in Großbritannien. Ich schreibe über meinen Start bei der Plattform und wie die Plattform funktioniert.

PeerCredit wird von der brittischen FCA (Financial Conduct Authority) reguliert und überwacht. Gegründet wurde PeerCredit im Jahr 2016 und gestartet in 2018, nachdem die FCA die Genehmigung erteilt hat (Okotber 2018). Es wurden bereits 161 Darlehen in der Slowakei vergeben was in Summe über 300.000 € entspricht.


    Hier eine schnelle Übersicht über die Plattform PeerCredit:

  • Unbesicherte Konsumentenkredite aus der Slowakei (Ab September 2019 auch aus Großbritannien)
  • Zur Zeit 12,3% Zinssatz (Für alle gleich, schwankt zwischen 5-15%)
  • Provisionsfond zahlt nach einem Kreditausfall die zukünftigen Raten (Wenn Guthaben im Fond verfügbar)
  • Zur Zeit bereits 15.000€ im Provision Fund verfügbar (Anfangszahlung der Plattform)
  • Von der brittischen FCA reguliert
  • Sofort – Investition: Auto-Invest investiert alles automatisch nach Einzahlung (0 Klicks)
  • Sofort – Auszahlung des ganzen Portfolios (nach Verfügbarkeit)
  • Sofort – Diversifikation: Automatische Diversifikation über alle Darlehen der Plattform!
  • Mindestanlage: 10 Euro
  • Kreditnehmer zahlen zwischen 5-29% Zinsen
  • Sehr neue Plattform: Erst 58 aktive Anleger

peercredit-homepage2

PeerCredit vergibt unbesicherte Darlehen in der Slowakei in Euro und demnächst auch in Großbritannien Darlehen in Pfund und bietet einige Vorteile welche andere Plattformen nicht bieten. FCA reguliert, Sofort-investition, Sofortauszahlung und Sofort-Diversifikation. Doch gleich mehr dazu.

Zinssatz und Rendite:
Bei der Geldanlage bei PeerCredit wird nicht wie gewöhnlich in einzelne Kredite investiert, sondern es gibt einen einheitlichen Zinssatz (zur Zeit 12,3%), der sich allerdings öfters ändert. Seitdem ich mich registriert habe schwankte der Zinssatz alle paar Tage zwischen 10,6% und 12,5%.

Mein Start:
Nach meiner Registrierung wurde ich nach weniger als 24 Stunden erfolgreich verifiziert. Ohne Verifizierung sind keine Auszahlungen möglich. Deswegen habe ich mich gleich verifiziert. Der Vorgang ist ähnlich wie bei anderen P2P Plattformen, wo man lediglich eine Personalausweiskopie hochladen muss und die Wohnadresse angibt. Gleich danach habe ich die ersten 100€ auf das PeerCredit Konto in der Slowakei eingezahlt. Die Einzahlung wurde gleich am nächsten Tag gutgeschrieben und wurde sofort investiert. Ich musste keine Einstellungen vornehmen, denn dies ist schon voreingestellt, damit Einzahlungen direkt automatisch investiert werden.

peercredit-einzahlung

Wie funktioniert die Sofort-Investition?
Die Sofort – Investition funktioniert automatisch mit 0 Klicks. Es ist alles so voreingestellt das man nur einfach das Geld überweist und dann wird es sofort investiert. Beim Auto-Invest gibt es übersichtlich nur 2 Einstellungen.

Diversifikation leicht gemacht
Das spannende bei PeerCredit ist das jeder automatisch in alle laufenden Darlehen investiert, also auch in die Darlehen welche schon lange vor meiner Registrierung vergeben werden. Damit ist eine vollständige Kreditdiversifikation gewährleistet. Nicht nur am Anfang sondern auch in der Zukunft. Denn jeden Tag werden alle laufenden Kredite auf alle Anleger anteilig berechnet.
Da alle Anleger anteilig an allen aktiven Krediten investiert sind, ist eine vollständige Diversifikation sichergestellt.

Sobald ich also Geld einzahle und den Auto-Invest starte, bekomme ich 12,3% auf das Kapital. Das Prinzip ist vergleichbar mit Bondora Go & Grow, wo dann im Hintergrund in Darlehen investiert wird. Die Kreditnehmer zahlen zwischen 5-29% Zinsen, je nach Bonität.

Provision Fund soll Kreditausfälle auffangen
Der Provision Fund, welcher von den Kreditnehmern bezahlt wird, soll die Raten bezahlen, falls ein Kreditnehmer mit mehr als 60 Tagen in Verzug kommt. Heute, am 02.09.19 sind bereits 15.000€ im Fund (Einmal-Anfangszahlung). Es gibt allerdings noch keine öffentlich einsehbaren Zahlen. Diese wurden mir vom CEO von PeerCredit genannt. In Zukunft soll die Summe des Provision Fund einsehbar sein.

Vorzeitiger Ausstieg leicht gemacht:
Bei PeerCredit kann man nicht nur nicht investiertes Kapital auszahlen lassen, sondern auch das komplette Portfolio mit einem Klick in wenigen Sekunden an andere Anleger verkaufen. Dazu gibt es die Auszahlungsanzeige, welche anzeigt wie viel investiertes Kapital ich mir sofort auszahlen lassen kann. Und so sieht es dann aus und heisst „Instant withdrawal today“:

instant-withdrawal-peercredit

Ich kann also zu sofort meine investierte 100€ auszahlen lassen. Die 100€ kommen dann aus dem Lending-Pool. Meine verkauften Kredite übernimmt dann ein anderer Anleger, der Geld eingezahlt hat.

So funktioniert der Lending Pool:
Jeden Tag landen alle Kreditnehmer Rückzahlungen zuerst einmal im Lending-Pool. Falls ein Anleger eine Auszahlung beantragt hat, wird von diesem Geld aus dem Lending-Pool die Auszahlung getätigt. Wenn am Ende des Tages noch Geld im Lending-Pool übrig ist, und das Geld für eine Kreditanfrage ausreicht, wird ein neuer Kredit vergeben. Reicht das übrige Geld im Lending-Pool nicht aus, wird gewartet bis durch weitere Kreditnehmer-Rückzahlungen und Anleger-Einzahlungen wieder genügend Kapital vorhanden ist um einen weiteren Kredit zu vergeben.

Was passiert wenn ich eine höhere Summe auf einmal abheben will, zum Beispiel 5.000€?
Zunächst kann ich mal schauen ob ich die 5.000€ komplett sofort auszahlen lassen kann. Das würde gehen wenn im Lending-Pool gerade mehr als 5.000€ verfügbar wären. Dazu gehe ich auf die Transferseite und kann dort sehen ob ich die kompletten 5.000€ auszahlen lassen kann. Wenn bei „Instant withdrawal today:“ zum Beispiel 3.500€ steht, könnte ich trotzdem die vollen 5.000€ Auszahlung beantragen. Dann würde PeerCredit mir die verfügbaren 3.500€ sofort auszahlen und die restlichen 1.500€ sobald wieder genügend Geld im Lending Pool vorhanden ist. Dies dürfte jedoch nur wenige Tage dauern, da ja ständig Kapital durch Anleger und die Raten reinkommt. Je mehr Anleger PeerCredit nutzen desto liquider wird dann auch der Lending-Pool.

Wenn also auf der Plattform nicht genügend freie Mittel verfügbar sind wird einfach gewartet bis genügend freie Mittel auf der Plattform vorhanden sind. Kleinere Summen dürften in normalen Zeiten jederzeit auszahlbar sein. Sollte aber jemand eine höhere Summe investieren und dann eine Auszahlung beantragen würde PeerCredit erstmal keine weiteren Kredite mit dem Geld vom Lending-Pool vergeben, sondern erst wieder wenn anderen Anleger genügend Geld eingezahlt haben und Kreditnehmer deren Raten ebzahlt haben bis die die höhere Summe ausgezahlt wurde.

Wie werden Rückzahlungen gutgeschrieben?
Die Zinsen werden täglich gutgeschrieben, sobald diese von dem Kreditnehmer bezahlt wurden. Durch eine Einstellung des Auto-Invest können die Zinsen auch sofort wieder reinvestiert werden. Die Tilgung die der Kreditnehmer bezahlt, fliessen nicht an die Anleger, sondern in den Lending Pool wohin auch Geld-Einzahlungen fliessen. Von diesem Lending Pool werden direkt neue Kredite an Kreditnehmer vergeben oder Auszahlungen an andere Anleger vorgenommen. Nur bei einer Auszahlung, fliessen Kaptialbeträge aus dem Pool.
peercredit-first-interest-income
Ich habe bereits am 2. Tag nach Einzahlung erste Zinsen erhalten.

Wie verdient PeerCredit Geld?
PeerCredit verdient Geld durch den Zinsunterschied welche der Kreditnehmer bezahlt und welche an den Anleger weitergeleitet wird. Beispiel: Kreditnehmer zahlt 20%, Anleger erhält 10,6%. Peercredit erhält 9,4%. Ausserdem zahlen Kreditnehmer eine Einmalzahlung welche bereits in den monatlichen Raten eingerechnet ist.

Inzwischen wurden 161 Darlehen vergeben und schon 48 Darlehen zurückgezahlt. Im Schnitt beträgt ein Darlehen 1897€.

Extremfall bei mehr Geldauszahlungen als Geldeinzahlungen
Werden mehr Geldauszahlungen beantragt als es Geldeinzahlungen gibt, und reichen auch die Tilgung der Kreditnehmer nicht aus um die Nachfrage nach Auszahlungen zu tätigen, müssen Anleger länger auf die Auszahlung warten. Dies könnte im Extremfall einen Run auslösen, sodass sehr viele aussteigen wollen. Dies geht dann aber nur der Reihe nach. Unter diesen extremen Umständen müssten Anleger länger auf die Auszahlungen warten.

Ablauf Schritt für Schritt an einem Beispiel:
1. Ich zahle meine ersten 100 Euro ein. Die 100€ werden sofort investiert. Ich erhalte auf die kompletten 100€ Zinsen, welche angezeigt werden sich aber öfters ändern können. Da ich in allen Darlehen auf der Plattform investiert bin, erhalte ich von jedem Kreditnehmer von nun an anteilig die Zahlungen.

Gebühren?
Gebühren gibt es für Anleger keine.

Zweitmarkt?
Ist nicht notwendig da es die Geld auszahlen Funktion und den Lending-Pool gibt. Dort werden dann meine Anteile an andere Anleger übertragen.

Warum Slowakei?
Weil der Gründer und CEO von PeerCredit aus der Slowakei stammt. Ich brauche keine 5. Plattform wo die Kredite aus dem Baltikum kommen. Mit Darlehen aus der Slowakei und eventuell später Großbritannien kann ich besser nach Ländern diversifizieren. Bei Bondora habe ich schlechte Erfahrungen mit der Slowakei gemacht, bei Omaraha sah es schon viel besser aus mit slowakischen Darlehen (Ich war nicht ganz von Anfang in der Slowakei dabei).

Team und Hintergrund
Der CEO und Gründer von PeerCredit hat mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich Bankwesen und war IT-Spezialist bei Barclays, HSBC und der Commerzbank. Ausserdem hat er 2008 den „VUB IT Award“ gewonnen, ein Wettbewerbs zur Entwicklung eines eigenen Bonitätsbewertungssystems. Zusätzlich hat der CEO 2 weitere P2P Plattformen entwickelt. Eine davon ist bereits aktiv und vergibt in Kolumbien Geschäftskredite (Im ersten halben Jahr laut eigenen Angaben noch keine Ausfälle).

PeerCredit wird von der FCA überwacht
peercredit-fca-regulationP2P Plattformen welche von der FCA reguliert werden haben strenge Regularien zu beachten. Sie werden überwacht und müssen bestimmte Standards einhalten. Erst nach einer genauen Prüfung erhält eine Plattform eine Lizenz der FCA. Mintos hat zum Beispiel eine Lizenz beantragt, diese wurde jedoch von der FCA abgelehnt. Erst nach einer genauen Prüfung bekommt eine Plattform die Genehmigung und wird dann auch regelmässig überwacht und muss Anpassungen vornehmen.

Doch warum ist die FCA Regulation so ein Vorteil für Anleger:

  • Die FCA prüft detaillierter was intern auf der Plattform passiert, wo einzelne Anleger keinen Einblick haben
  • P2P Plattformen sind verpflichtet von der FCA festgelegte Mindest-Informationen für die Anleger zu veröffentlichen
  • P2P-Plattformen müssen ein angemessenes Risikomanagement-System einrichten, um das Kreditrisiko der auf ihrer Plattform aufgeführten Kredite zu bewerten und einzustufen. Es werden die Regeln zum Risikomanagement für die Grundpreisgestaltung eines Kredits, sowie die zusätzlichen Anforderungen für komplexere Modelle gestellt.
  • Es müssen genaue Pläne vorhanden sein und Vorkehrungen getroffen werden für das Vorgehen im Falle einer Insolvenz der Plattform. Es muss sichergestellt werden das die abgeschlossenen Verträge weiter laufen können, auch wenn die Plattform den Betrieb einstellt. Ausserdem ist ein „P2P Auflösungshandbuch“ zu erstellen und immer aktuell zu halten, indem geschildert wird wie genau vorgegangen wird nach einer Insolvenz der Plattform.
  • Es gibt neue Anforderungen an die Einrichtung unabhängiger Funktionen für Risikomanagement, interne Revision und Compliance. Es wird auch klargestellt, dass die Entwicklung und Überwachung des Risikomanagementrahmens in der Verantwortung einer Person liegt, die für eine Senior Manager-Funktion gemäß dem Senior Manager and Certification Regime (SMCR) zugelassen ist, beispielsweise eines Direktors.
  • Genaue Anforderungen mit welcher Rendite bzw. Ausfallquote geworben werden darf
  • Die FCA ändert auch regelmässig die Bedingungen. Dann müssen Plattformen reagieren und haben eine gewisse Zeit die neuen Regeln umsetzen

Transparenz
Es existiert eine Statistikseite, welche täglich aktualisiert wird. Dort sieht man wie viel Darlehen insgesamt vermittelt wurden, wie hoch das Kreditvolumen ist und andere Kennzahlen. Siehe folgender Screenshot:
peercredit-statistic-2019

Jedoch gibt es dort noch keine Statistiken zu den bisherigen Ausfallquoten oder die Höhe des Provision Fund. Mit den Angaben kann ich dann selber mit der Zeit sehen wie sich die Ausfallquote entwickelt und ob das Geschäftsmodell funktioniert. Denn das System PeerCredit steht und fällt mit einer guten Kreditnehmerauswahl durch PeerCredit. Stuft PeerCredit die Darlehen schlecht ein und die Ausfallquote steigt an, wird der Provision Fund schnell leer werden. Deshalb finde ich wichtig das PeerCredit auch Zahlen zur den Ausfallquoten veröffentlicht. Auf meine Anfrage wurde mir bestätigt das geplant ist die Höhe des Provision Fund zu veröffentlichen was ich sehr gut finde. Ausserdem sollen in Zukunft regelmässige Zahlen zur Kredit Performance veröffentlicht werden.

Mein Fazit: PeerCredit hat großen Wert auf Einfachheit gelegt. Keine komplizierten Auto-Invests wo viele nicht wissen welche Einstellungen die Besten wären, sondern ein Auto-Invest, der garantiert das ich automatisch in alle Darlehen investiert bin. Sehr positiv sehe ich die FCA Lizenz, was nur sehr wenige P2P Plattformen haben, die auch ausserhalb von Großbritannien aktiv sind. Die Lizenz war sicherlich auch nicht einfach so zu bekommen.

Übersicht PeerCredit:
April 2016: Gründung von PeerCredit
Oktober 2018: Start der Plattform in der Slowakei
Februar 2019: 100.000 € Kreditvolumen erreicht
August 2019: 300.000 € Kreditvolumen erreicht
September 2019: Start der Plattform in Großbritannien

Wie gehts weiter?
Nach meiner ersten 100€ Testüberweisung werde ich im September weitere 900€ einzahlen. Gibt es mehr Transparenz (Ausfallquoten, Provision Fund Zahlen) plane ich weitere monatliche Einzahlungen ab Oktober zu tätigen. Ende September plane ich das nächste Update zu PeerCredit zu posten. Dann habe ich einen Monat lang Zinsen erhalten und kann erste Renditen abschätzen.

Folge 1: Mein Start bei PeerCredit (02.09.2019)
Folge 2: Mein erster Monat bei PeerCredit (September 2019)
Folge 3: Noch offen (Statistiken von PeerCredit unter der Lupe)
Folge 4: Noch offen (Wie viel Rendite ist möglich bei PeerCredit)

 

Kommentare: 2

Antwort hinterlassen »

 
 
 

Is that the platform with high returns?

 

Antworten

     

    Hi HonestFIRE,

    no. I have a few new Platforms on my Watchlist, but they have to prove themselves first.

    Firstly I investigate if the Platform is interesting for me and my readers. If the first impression is good I search about the Team behind the Platform and look if there are Numbers available.
    If everything looks good I register at the Platform at verify my Account and look how the Platform works in real life.
    If I have a positive experience I send the first money to the Platform and test it with real money. And only if I think that could be a good Investment for me and my readers I write an article about the Platform. So I did it now with PeerCredit.

    I like that PeerCredit operate outside of the baltic states so I can diversify my P2P Money in more other countries in Europe.

     

    Antworten

 

Kommentar hinterlassen

 
  (wird nicht veröffentlicht)
 
 
 
 
 
© 2019 P2P-Anlage.de      
.