Knapp 30% Rendite im April 2022 bei der P2P-Anlage

Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im April 2022 bei 29,9% p.a.

Das war die zweitbeste Monatsrendite in diesem laufenden Jahr.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Genauso wie im März haben Cashback-Aktionen die Rendite nach oben gebracht. Denn auch im April gab es 2 Cashback-Aktionen mit jeweils 5% einmaligem Cashback bei Mintos. Eine Cashback-Aktion von Eleving Group lief aus und eine bei Planet42 startete neu.

Erwartet hatte ich im April eine Rendite zwischen 22 und 27% p.a.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Februar 2022

März 2022

April 2022

+21,9 %

+33,0 %

+29,9 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+28,3 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

Mai 2022 Juni 2022 Juli 2022

17-22 %

15-20 %

14-19 %

Im April hatte ich negative Abschreibungen. Das bedeutet das die Ausfallsumme, über alle Plattformen hinweg, gesunken ist. Ich betrachte dabei alle Kredite, welche mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind. Da ich in den vergangenen Jahren viele solche Ausfallkredite angesammelt haben, kommen daraus nun jeden Monat ein Teil durch die Eintreibung wieder zurück.

Cashback-Auszahlungen habe ich von Eleving Group und Planet42 erhalten.

Ausblick: Auch im Mai wird es noch eine Cashback-Auszahlungen geben. Zum Beispiel von Planet42 und Eleving Group. Allerdings nicht mehr in sehr großer Höhe. Sollte es im Mai keine weiteren hohen Cashback-Aktionen mehr geben, sollte sich die Rendite wieder normalisieren. Im Mai gehe ich von einer Rendite von ca. 17% bis 22% aus. In den Monaten danach gehe ich von geringeren Renditen aus.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Hohe Rendite durch Cashback-Aktionen

strategiewechsel

Planet42 (Südafrika) startete am 13. April die zweite Cashback-Aktion. Bei der ersten Aktion gab es noch unglaubliche 10% Cashback. Bei der zweiten Aktion gab es 5% Cashback. Immer noch überdurchschnittlich. Während dieser zweiten Aktion habe ich mein Planet42 Portfolio nochmals erhöht. Auch wenn die Kredite von Planet42 sehr lange Laufzeiten haben, habe ich trotzdem in diese investiert. Nur die wenigsten Kredite werden bis zum Ende der Kreditlaufzeit im Portfolio bleiben.

Einerseits werden einige Kredite von den Kreditnehmern vorzeitig zurückgezahlt. Andererseits gibt es auch ein Interesse der Kreditgeber „teure“ Kredite (mit hohen Zinsen) zurückzukaufen.

Meine Anlagestrategie:

In Hochzinsphasen lange Laufzeiten, in Niedrigzinsphasen kurze Laufzeiten

Vor dem Ukraine-Krieg gab es eine Niedrigzinsphase bei Mintos. Teilweise nur einstellige Zinsen. Meine Rendite bei Mintos lag im 4. Quartal 2021 dementsprechend auch einstellig bei nur 8,9% p.a.

In solchen Zeiten investiere ich nur kurzfristig. Meine maximale Kreditlaufzeit lag bis vor dem Krieg bei nur 3 Monaten. Weil jetzt nun die Zinsen stark angestiegen sind, investiere ich auch in sehr lange Laufzeiten. Die wenigsten Kredite werden bis zum Ende der Laufzeit laufen. Denn die Kreditgeber können jederzeit Kredite zurückkaufen und dann wieder zu einem geringeren Zins neu einstellen.

Dies wird auch passieren, jedoch vermutlich erst in 6-18 Monaten, wenn wieder mehr Kapital zu Mintos fließt.

Manche Kreditgeber kaufen teure Kredite auch gar nicht zurück sondern lassen diese laufen. Zum Beispiel Creditstar. Im Jahr 2020 gab es Creditstar Kredite mit 23% Zinsen mit Rückkaufverpflichtung. Diese wurden teilweise mehrmals verlängert und ich konnte länger von diesen hohen Zinsen profitieren.

Risiko: Südafrika

Natürlich gehe ich auch selber ein hohes Risiko ein. Zunächst einmal ist Planet42 ein ganz neuer Anbieter bei Mintos. Bisher hat Planet42 noch keine einzige Zahlung an Mintos leisten müssen. Denn bisher werden jede Woche mehr Kredite finanziert als Rückzahlungen fällig werden. Deswegen überweist Mintos jede Woche die Differenz an den Kreditgeber. Interessant wird es wenn die Neuinvestitionen auf ein normales Level zurückgehen und mehrere Zinszahlungen fällig werden.

Außerdem ist Südafrika kein stabiles Land. Das Land selber wird von Standard & Poor’s mit BB- bewertet und ist damit sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage.

Es gibt zwar Gebrauchtwagen als Sicherheiten hinter jedem Kredit. Was diese Sicherheiten im Extremfall wert sind sieht man am Beispiel allerdings tatsächlich erst im Ernstfall. Beim Kreditgeber Wowwo gab es auch KFZ als Sicherheit. Wenn der Kreditgeber durch starke Währungsschwankungen in Schwierigkeiten kommt und keine Zahlungen mehr leistet, gibt es nur noch den Weg durch Gericht. Und dieser Prozess ist sehr lang.

Risiko: Kenia

Auch bei Eleving Group (Kenia) habe ich mehr als gewöhnlich wegen Cashback-Aktionen investiert. Kenia wird als Land von Standard & Poor’s als noch risikoreicher als Südafrika angesehen und hat das Rating B+.

Bedeutet: Finanzielle Situation ist notorisch wechselhaft

Außerdem ist der Ausblick auch noch negativ.

Das sieht man auch am Wechselkurs des Schilling gegenüber dem Euro. Es gibt enorme Währungsschwankungen. Positiv zu werten ist das es bei Eleving Group eine Gruppengarantie gibt. Sollte es also Probleme in Kenia geben, und keine Zahlungen vom Kreditgeber möglich sein hat sich Eleving verpflichtet die fälligen Zahlungen von anderen Kreditunternehmen aus anderen Ländern zu leisten.

Ohne die Gruppengarantie würde ich nicht in Eleving Group Kenia investieren. Es ist eine zusätzliche Verpflichtung der Gruppe das wenn es bei einem Land zu Problemen kommt die Gruppe einspringt und die Zahlungen von anderen Ländern tätigt.

Plattform Lenndy: Alle Kredite mit Verlust verkauft – Auszahlung von Lenndy erhalten

Mittlerweile ist die volle übrige Anlagesumme bei Lenndy komplett als Verlust abgeschrieben

Im März 2022 konnte ich alle meine restlichen Kredite auf dem Zweitmarkt verkaufen. Irgendjemand hat diese Kredite zwischen 43% und 45% Rabatt von mir abgekauft. Somit hatte ich im März eine hohen Zweitmarktverlust zu verzeichen.

Übrig geblieben ist jetzt nur noch Kapital was nicht in Kredite investiert war. Das Geld hängt jetzt in den „Suspended Funds“ fest. Ich kann es nicht abheben und damit auch nicht auf dem Zweitmarkt aktiv sein.

Nun hab ich also keine Kredite mehr im Portfolio und kann nur hoffen das die eingefrorene Kapital hoffentlich bald freigegeben wird.

Lenndy ist meine erste Plattformpleite. Obwohl ich immer noch eine vierstellige Summe bei Lenndy suspendiert ist, habe ich bereits jetzt insgesamt trotzdem einen leichten Gewinn gemacht. Dies war nur möglich indem ich auf dem Lenndy Zweitmarkt gehandelt habe (Zwischen Februar 2021 bis März 2022 ). Denn dieser war die ganze Zeit offen.

Seitdem es Probleme bei Lenndy gab habe ich so über 1.000€ an Zweitmarktgewinne erzielen können. Bei höheren Abschlägen habe ich zugekauft. Und gleich danach mit geringeren Abschlägen eingestellt. So war eine Marge von 5-15% möglich. Manchmal musste ich mehrere Wochen warten bis Kredite auch verkauft wurden. Aber alle Kredite wurden meist zu geringeren Abschlägen verkauft.

Die Summe, welche ich durch die Zweitmarktverkäufe von anderen Anlegern erhalten habe, konnte ich komplett auf mein Bank-Referenzkonto auszahlen lassen.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,1% gegenüber dem Vormonat
Mintos100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

Aktuell weniger als 2 Euro in "Recovery"
Finbee99,2% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-0,8% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance21,4% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-5,7% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+39,1% gegenüber dem Vormonat

Alle Kredite auf dem Zweitmarkt mit Verlusten verkauft.

Nur noch Suspended Funds. Bereits voll abgeschrieben
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance92,5% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+1,5% gegenüber dem Vormonat
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Auch im April gab es eine negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 6% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 6% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 60€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1060€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im April 2022 eine negative Rendite von -3,4%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -40,8% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes Portfolio im April 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 29,9% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende April 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 542 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 342 Punkte

Fazit:

Monats-Netto-Renditen von ca. 30% p.a. habe ich letztes Jahr nicht mehr für möglich gehalten. In den ersten 4 Monaten von 2022 liegt die Rendite bisher bei 25,8% p.a. Das wird natürlich nicht so bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen das mehrere Kreditgeber das ganze Jahr über so viel Kapitalbedarf haben das die Zinsen weiter erhöhen oder Aktionen starten.

Natürlich steht die Rendite auch einem Risiko gegenüber. Ich arbeite derzeit an einer Veranschaulichung wie hoch das Risiko meines Portfolios ist. Ich möchte so mein eingegangenes Risiko bei der P2P-Anlage über die letzten 11 Jahre abbilden. Aktuell sehe ich deutlich mehr Risiko in meinem Gesamt P2P Portfolio als noch letztes Jahr.

Der Mai 2022 dürfte auch noch überdurchschnittlich werden. Die Cashback-Auszahlungen werden auch im Mai erfolgen.

Bereits seit 3 Monate sind die Abschreibungen negativ. Also erhöhen die Rendite zusätzlich noch. Es wird interessant ob es noch mehrere Monate so bleiben wird.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Juni 2022 für den Monat Mai.

 

Mein Esketit Portfolio im Mai 2022: Über 40.000€ investiert

Zu Beginn des Jahres habe ich mir zum Ziel gesetzt bei Esketit mein Portfolio auf 100.000€ zu erhöhen. Damals hatte ich knapp 11.000€ investiert. Mittlerweile habe ich viele Einzahlungen getätigt, sodass mein Portfolio bereits auf über 40.000€ gewachsen ist.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im April 2022 bei Esketit:

  • —> Zinsen: 406,68€
  • —> Zweitmarktgewinne: +29,23 €

—> Gesamt: +435,91€

So sieht die Übersicht aus:

Die Gesamteinnahmen von Esketit haben bereits die Marke von 1.900€ geknackt.

April 2022 in Zahlen:

ErgebnisseApril 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 38.525,12 €     (+9,0%) 35.342,16 €
Einnahmen 435,91 €     (+46,0%) 298,64 €
Portfolio-Veränderung + 4.935,86 € + 298,64 €
Rendite: 13,1 % p.a. 10,1 % p.a.

Im April lag die erzielte Rendite bei 13,1 % p.a.

Das war die bisher meine beste Monatsrendite in diesem Jahr bei Esektit. Die Rendite war höher als der durchschnitlliche Zinssatz, weil es im April viele Zinszahlungen gab. Zusätzlich gab es viele Kredite, welche von Creamfinance zurückgekauft wurden, nachdem diese mit mehr als 60 Tagen in Verzug gekommen waren. Dann gibt es gleich Zinsen für 3 Monate (30 Tage Kreditlaufzeit + 60 Tage Verzug).

Ich hatte kaum Zeitaufwand bei Esketit. Somit waren dies fast 436€ an passivem Einkommen.

4.500€ an Einzahlungen im April 2022

Im April 2022 habe ich 4.500€ bei Esketit eingezahlt.

► 05.04.2022: Einzahlung in Höhe von 2.500€

► 21.04.2022: Einzahlung in Höhe von 2.000€

Auszahlungen habe ich in diesem Jahr noch nicht getätigt. Ich plane monatliche Auszahlungen sobald mein Portfolio die Höhe von 100.000€ erreicht hat.

Dann plane ich zu jedem Monatsanfang alles Kapital über 100.000 auszahlen zu lassen. Das dürften dann ca. 1.000€ Zinsen pro Monat sein.

Anteil der Kredite in Verzug schwankt je nach Neuinvestitionen

Anfang April waren bei mir nur 70% aller Kredite nicht in Verzug. Aktuell sind es wieder deutlich mehr mit fast 82% ohne Verzug. Dies hängt immer davon ab ich viel Kapital in neue Darlehen investiert habe, welches noch gar nicht in Verzug gehen konnte. Der Anteil in Verzug sollte von nun an deutlich weniger schwanken, da je mehr Kapital investiert ist, desto weniger Schwankungen machen Neueinzahlungen aus.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Mein Portfolio

Ich habe meinen Anteil an jordanischen Darlehen stark erhöht.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Spanien Spanien

65,5 %

- 14,0 % 12 %
Jordanien Jordanien

32,5 %

+ 15,0% 14 %
Tschechien Tschechien

2,0 %

-1,0 % 10 %
GESAMT:

100%

12,61% ( +0,32%)

Meinen jordanischen Anteil habe ich im April weiter deutlich erhöht auf jetzt fast ein Drittel (32,5%). Ich hatte mir eigentlich eine Grenze von maximal 25% jordanische Kredite gestellt. Da es aber durch den neuen Loyalitätsbonus bis zu 1% mehr Zinsen gibt, erhöhe ich jetzt meinen jordanischen Anteil.

Nun liegt mein durchschnittlicher Zinssatz bei 12,6%.

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Bei jordanischen Darlehen nutze ich jetzt nur noch „Esketit strategies“, da es hier die Möglichkeit gibt die jordanischen Kredite einfach und automatisch auf dem Zweitmarkt zu verkaufen. Ich kann mir die Summe einfach in der Regel schnell auszahlen lassen. Wenn ich auf „Cash out“ klicke und ein anderer Anleger danach auch in „Esketit Strategies“ in jordanische Darlehen investiert, werden meine Anteile einfach an den anderen Anleger übertragen. Das ist der Vorteil von Esketit Strategies.

Das hatte ich auch im April einmal getestet und es hat gut funktioniert. Innerhalb von wenigen Stunden konnte ich ca. 80% der Anlagesumme auscashen. Das Kapital habe ich dann wieder investiert, denn es war nur ein Test wie gut es funktioniert

Für spanische Kredite nutze ich weiterhin den normalen Auto-Invest. Für jedes Land gibt es einen eigenen Auto-Invest. So ändere ich immer nur die Zielsumme, damit der Anteil derm Länder meinen Wünschen entspricht.

Esketit startet bis zu 1% Treue-Bonus für Anleger

Seit einigen Wochen gibt es ein Loyalitätsbonus für Anleger mit höheren Anlagesummen. Ab 25.000€ Investitionssumme erhält man den „Gold Investor Status„. Dann gibt es 0,5% mehr Zinsen auf alle bestehenden jordanischen Darlehen. Wer sogar mehr als 50.000€ Investitionssumme erreicht, bekommt den „Platin Investor Status“ und damit 1% mehr Zinsen auf jordanischen Darlehen.

Diese zusätzliche Zinsen werden auf der Übersichtsseite als „Zinsbonus“ dargestellt Ich habe aktuell etwas über 40.000€ investiert und habe damit aktuell den Gold Investor Status. Spätestens im Mai/Juni möchte ich aber den „Platin Investor Status“ erreichen. Dann bekomme ich auf jordanische Darlehen 15% an Zinsen. 14% regulär plus 1% Loyalitäts-Zins.

Wie auf dem Screenshot der Übersichtsseite habe ich bereits 2€ an Zinsbonus erhalten. Das entspricht gerade den 0,5% mehr auf jordanische Kredite. Dieser Wert wird sich deutlich erhöhen, da ich gerade im April meinen Anteil in jordanische Kredite deutlich erhöht habe, und zusätzlich die Summe immer weiter erhöhe.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell _,_% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,___). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,917 (Im Grünen Bereich)
Historisches Tief!

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,917. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 8,3% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2227
JOD/EUR aktuell: 1,3332 (Schlusskurs: 30.04.22)

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren.

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht. Selbst wenn das Kreditgeschäft in Jordanien nicht profitabel wäre, würden alleine die Kursgewinne einen deutlichen Gewinn für den Kreditgeber bedeuten!

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

Aktuell liege ich bei meinem Jahres-Hauptziel von 100.000€ noch im Plan. Ich muss aber weiterhin jeden Tag im Schnitt 245€ einzahlen um das Ziel 100.000€ noch in diesem Jahr zu erreichen.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. Juni 2022 veröffentlicht.

 

Meine P2P-Renditen im ersten Quartal 2022

In diesem Artikel geht es um die erzielten Renditen im 1. Quartal 2022 von vielen Plattformen wo ich investiert bin.

Bei Mintos hatte ich im ersten Quartal die beste Rendite mit 107,5% p.a. wegen einiger Cashback-Aktionen. Auf dem zweiten Platz steht Finbee mit 43,2% p.a. HeavyFinance landet mit 41,9% p.a. auf dem dritten Platz.

Neu in dieser Liste ist Swaper. Bei Swaper bin ich schon seit Ende 2016 investiert. Mit einer Pause von 2019-2021.

Alle Quartalsrenditen entsprechen Renditen per annum, also hochgerechnet aufs Jahr. Wichtig ist auch das alle Renditen nach Ausfällen berechnet werden. Es sind also reale und tatsächlich erzielte Renditen.

Lendermarket Rendite
Lendermarket
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+14,1% +17,9 % +18,6% +11,4 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +15,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+15,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %
Im ersten Quartal betrug meine erzielte Rendite bei Lendermarket 11,4% p.a. Im ersten Quartal 2022 gab es keine Cashback-Aktion von Lendermarket. In der Vergangenheit konnte durch Aktionen die Rendite aufbessern. Im ersten Quartal gab es außerdem viele Verzögerungen der Zahlungen der Kredite. Das hat dazu geführt das die Zinsen vieler Darlehen erst im 2. Quartal gezahlt werden. Das hat zur etwas schwächeren Rendite im vergangenen Quartal geführt,.

Im 2. Quartal dürfte die Rendite somit wieder höher ausfallen, da sich nur die Zinszahlungen verschoben haben. In den letzten 12 Monaten konnte ich sehr gute 15,5% Rendite erzielen.

Es gibt gute Neuigkeiten von Lendermarket: Denn es wird an einem Zweitmarkt gearbeitet, der demnächst verfügbar sein soll. Bisher habe ich nur in Darlehen mit einer Laufzeit von 3 Monaten investiert um flexibler zu sein. Sobald ein Zweitmarkt verfügbar sein wird, werde ich auch in länger laufende Kredite investieren.

Eine weitere Neuigkeit sind externe Kreditgeber, welche demnächst dazukommen sollen. Lendermarket will also ein Kreditmarktplatz, wie Mintos, werden. Bisher werden nur Kredite von der Creditstar Group angeboten. Lendermarket hat schon Gespräche mit über 50 Kreditgebern geführt, welche gerne Kredite bei Lendermarket anbieten möchten. Etwa 10 Kreditgeber werden zur Zeit näher geprüft und könnten bereits in diesem Jahr dazukommen.

Der erste externe Kreditgeber ist Credory OÜ aus Estland. Credory wird Kredite welche mit Immobilien besichert sind anbieten. Weitere Kreditgeber werden dazukommen.

Außerdem bemüht sich Lendermarket um eine Regulierung. Sie bereiten sich darauf vor eine Crowdfunding-Lizenzantrag bei der irischen Finanzaufsicht einzureichen.

Lendermarket hat die Zinsen etwas erhöht. Es gibt Zinsen mit bis zu 16%. Allerdings laufen diese Kredite länger. In diese werde ich investieren sobald der Zweitmarkt online ist.

Ich rechne in den nächsten Quartalen mit normalen Renditen. Sobald es wieder Cashback-Aktionen gibt, kann ich wieder Renditen über den angebotenen Zinsen erwirtschaften.

Aktuell gibt es immer noch den 1% Bonus für neue Anleger. Dafür müssen sich neue Anleger über diesen Empfehlungslink bei Lendermarket anmelden.
Achtung: Wer sich einfach über die Startseite von Lendermarket neu anmeldet, bekommt nicht den 1% Bonus. Es muss ein Empfehlungslink sein.
Es gibt für alle Einzahlungen der ersten 60 Tage nach der Anmeldung diesen 1% Bonus ganz automatisch. Ich hatte den Bonus selber genutzt und 50€ Bonus erhalten da ich 5.000€ eingezahlt hatte. Den Bonus gibt es für neue Anleger und gilt für die ersten 60 Tage nach Anmeldedatum.

Klick hier um auch bei Lendermarket zu investierenEs gibt 1% Bonus für neue Anleger in den ersten 60 Tagen über diesen Link!
Bondora Rendite

Bondora

Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
-19,2% -19,0% +80,7% +18,7 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.)
+ 14,1 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:

Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+25,0 % +22,0 % +20,0 % +17,0 %

Nach der überragenden Rendite im 4. Quartal 2021 gab es im vergangenen Quartal eine Rendite von 18,7% p.a.
Der März war besonders schwach, weil es da eine größere Abschreibung bei mir gab. Sonst wäre die Rendite deutlich über 20% gewesen.

esketit2

Der CEO von Bondora hat angekündigt demnächst in neue Länder zu expandieren. Ich bin sehr gespannt welche Länder das sein werden. Außerdem steht eine neues Produkt in der Startlöchern. Nämlich Bondora Go and Grow Unlimited. Da gibt es die Möglichkeit für 2% Rendite unlimitiert in Bondora Go and Grow zu investieren.

Für eher passive Anleger gibt es das normale Bondora Go and Grow weiterhin für 6,75% Rendite mit schneller Verfügbarkeit.
Weiterhin gibt es die Möglichkeit auch in einzelne Kredite zu investieren.

Prognose:
Ich erwarte ca. 25% Rendite im 2. Quartal 2022. Danach könnte die Rendite langsam wieder durch neue Kreditausfälle sinken.

Alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind bereits zu 100% abgeschrieben. Sobald Zahlungen kommen wird das die Rendite deutlich erhöhen.

Mein Durchschnittszins liegt immer noch über 38% zur Zeit.

Klick hier um jetzt auch bei Bondora investierenDann bekommst du 5€ Startbonus als neuer Anleger über diesen Link
Finbee Rendite
Finbee
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+34,2% +31,0 % +41,4% +43,2 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +37,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+32,0 % +26,0 % +20,0 % +18,0 %
Im ersten Quartal gab es in jedem Monat bei Finbee negative Abschreibungen. Bedeutet das die Inkasso-Summe immer weiter gesunken ist. Wegen dem Ukraine Krieg habe ich meine Investitionen bei Finbee gestoppt. Ich sehe erhöhte Risiken im Baltikum. Nicht unbedingt das es kurzfristig einen Krieg geben könnte, jedoch negative Folgen wegen Sanktionen. Litauen ist sehr abhängig von Russland was den Export und den Import angeht. Deswegen erwarte ich erhöhte Ausfallquoten. Außerdem reduziere ich meine Unternehmenskredite bei Finbee. Fällt Russland als Abnehmer für Waren weg, leiden darunter auch die kleinen Unternehmen.

Die Monatsrenditen bei Finbee:

Januar 2022:
    1. 34,4 % p.a.
Februar 2022:
    1. 52,5 % p.a. (Viele Zahlungen aus dem Inkasso)
März 2022:
    42,8% p.a. (Viele Zahlungen aus dem Inkasso)
Prognose: Die ersten Auswirkungen auf die Rendite wegen dem Krieg dürften erst ab 4. Quartal zu spüren sein. Es dauert ca. 6 Monate bis eine Krise bei der P2P-Anlage zu spüren ist. Jetzt auch bei Finbee investieren
Omaraha Rendite
Omaraha
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+19,9% +15,5 % +19,8% +16,4 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +17,9 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+13,0 % +10,0 % +8,0 % +10,0 %
Im vergangenen Quartal konnte ich eine Rendite von 16,4% p.p. bei Omaraha erzielen. Ich hatte eigentlich nur mit 13% gerechnet.

Im ersten Quartal habe ich 10% weniger Zinsen als noch im 4. Quartal 2021 erhalten. Im Schnitt waren es 2.800€ monatlich an Zinsen.
Die Ausfälle sind im ersten Quartal um 29% gestiegen und lagen im Schnitt im ersten Quartal bei 837€. War aber auch nicht verwunderlich, denn das 4. Quartal 2021 war ein Rekordquartal.

Seit dem Beginn des Krieges habe ich alle Investitionen bei Omaraha gestoppt und ziehe Kapital ab. Nun sieht man den negativen Effekt von Plattformen ohne Zweitmarkt. Ich bin weiterhin an Omaraha gebunden und kann die Kredite nicht verkaufen.

Ich erwarte einen negativen Effekt des Krieges noch in diesem Jahr. Die Ausfälle dürften stark steigen, genauso wie während der Corona-Krise. Damals sind hatten sich die Ausfälle in manchen Monaten fast verdreifacht.

Gewinn nach Ausfällen im 1. Quartal 2022:
Januar 2022: 1744,61€
Februar 2022: 1957,06€
März 2022: 2186,59€

Ca. 30% der erhaltenen Zinsen gingen für Ausfälle drauf.

Meine Prognose sind sinkende Rendite wegen des Folgen des Krieges, da Kreditnehmer arbeitslos werden, bzw. wegen der Inflation weniger Kaptial haben um Kredite zurück zu zahlen.

Jetzt auch bei Omaraha investieren
Esketit Rendite
Esketit
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+16,7 % +16,7% +9,2 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 9 Monaten: (p.a.) +14,2 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
12,5 % +13,0 % +13,0 % +13,0 %
Bei Esketit betrug die Rendite im 1. Quartal 9,2% p.a. Weil ich im ersten Quartal stark bei Esketit erhöht habe, ist die Rendite niedriger als der Durchschnittszins. Die Zinszahlungen vieler Darlehen kommen erst im 2. Quartal.

Seit dem Start meiner Investitionen bei Esketit liegt meine Rendite bei guten 14,2% p.a. Damit bin ich zufrieden.

Da es bei höheren Investitionssmmen mehr Zinsen (bis 1% mehr ab 50.000€ Investment) auf jordanische Kredite gibt, wird mein Durchschnittszins wohl auf ca. 13% steigen. Allerdings erst wenn ich mehr als 50.000€ investiert habe. Das sollte im Mai/Juni soweit sein.

Ich habe bereits meinen jordanischen Anteil weiter ausgebaut.
Auf der Esketit-LIVE-Portfolio Seite sieht man täglich mein aktuellen Esketit Kontostand auf meinem Ziel zu dem 100.000€ Portfolio.

Es gibt sehr viel Auswahl auf dem Erstmarkt. Immer noch gibt es genügend Kredite auf dem Erstmarkt.
Einen großen Vorteil sehe ich an dem kostenlosen Zweitmarkt. Der ist sehr liquide und funktioniert ganz ohne Gebühren.

Esketit bietet 1% Bonus für neue Anleger. Dafür müssen sich neue Anleger über diesen Empfehlungslink anmelden. Achtung: Wer sich einfach über die Startseite von Esketit neu anmeldet, bekommt nicht den 1% Bonus. Es muss ein Empfehlungslink sein. Es gibt für alle Einzahlungen der ersten 90 Tage nach der Anmeldung diesen 1% Bonus.

Klick hier um auch bei Esketit zu investierenDann bekommst 1% Cashback als neuer Anleger für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!
Afranga Rendite
Afranga
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+9,0% +18,5 % +26,7% +9,7 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +16,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+14,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %
Im vergangenen Quartal habe ich mein Investment bei Afranga reduziert, obwohl Afranga die Zinsen auf 14% erhöht hat. Einen Teil davon habe ich nach Mintos transferiert. Dort gab es Cashback-Aktionen.

Die Rendite betrug 9,7% p.a. im vergangenen Quartal. Trotz dessen war die Rendite in den vergangenen 12 Monaten bei guten 16%.

Auf dem Zweitmarkt von Afranga konnte ich innerhalb von nur 3 Tagen über 17.000€ für nur 0,2% Abschlag verkaufen. So habe ich nebenbei die Liquidität des Zweitmarktes getestet und war sehr zufrieden. Es handelte sich dabei um Kredite welche mit 12% verzinst werden.

Im Laufe des Jahres werde ich vermutlich wieder mehr bei Afranga investieren, wenn es weniger Cashback Aktionen gibt.

Aktuell habe ich nur noch Kredite mit 14% Zinsen im Portfolio. Deswegen rechne ich in den nächsten Quartalen mit ca. 14% Rendite.

Jetzt auch bei Afranga investierenEs gibt Kredite mit 14% Zinsen!
Mintos Rendite
Mintos
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+13,8% +7,7% +8,9% +107,5 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +34,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+40,0 % +16,0 % +14,0 % +14,0 %
Bei Mintos konnte ich im ersten Quartal erstaunliche 107,5% p.a. erzielen. Und das ist kein Schreibfehler. Das war nur möglich durch 2 Cashback-Aktionen und den Zweitmarkthandel.



Einmal gab es die 10% Cashback-Aktion von Planet 42. Hier hatte ich insgesamt mehr als 35.000€ investiert. Bei der Cashback-Aktion von Eleving Group Kenia gab es 5% Bonus. Auch bei Eleving Group Kenia habe ich eine 5-stellige Summe insgesamt investiert.

Ich hatte in der letzten Zeit sehr stark bei Mintos reduziert, wegen der sinkenden Zinsen. Wegen der Cashback Aktionen und den gestiegenen Zinsen bin ich nun wieder stärker bei Mintos investiert.

Bei Mintos wird es demnächst die Einführung der Notes geben. Es gibt bereits erste Prospekte online. Hier ein Beispiel wie so ein Prospekt aussieht von Eleving Group Lettland:

https://www.fktk.lv/wp-content/uploads/2022/04/Mintos-Finance-No1-EUR-40-000-000-Note-Programme-Eleving-LV.pdf

Laut Prospekt werden dann 20% Steuer automatisch von Mintos einbehalten. Diese einbehaltenen Steuer kann mit eingereichten Unterlagen vom deutschen Finanzamt auf 10% gesenkt werden. Wenn es soweit ist werde ich einen eigenen Artikel darüber schreiben.

Interessant wird sein ob dadurch die Zinsen der Mintos Notes sinken werden, da deutlich regulierter.

Prognose: Im April und Mai wird es noch einige Auszahlungen der Cashbacks geben. Deswegen erwarte ich hier noch eine sehr starke Rendite. Wie es danach weiter geht ist sehr schlecht vorhersehbar.

Jetzt auch bei Mintos investierenMintos hat bereits über 470.000 Anleger.
Moncera Rendite
Moncera
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+11,8% +11,1 % +11,4% +8,0%
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +10,6 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+9,0 % +9,0 % +9,0 % +9,0 %
Die erzielte Rendite lag im abgelaufenen Quartal bei 8,0% p.a.

Aufgrund der niedrigeren Zinsen reduziere ich bei Moncera. Nutzen werde ich Moncera in Zukunft fürs zwischenparken von Kapital.

Durch den möglichen Sofort-Ausstieg bei nur 0,5% Gebühren ist es möglich investiertes Kapital innerhalb von Sekunden (Echtzeitüberweisung) auf das Bankkonto zu transferieren.

1-Klick Sofort-Ausstieg in den ersten 2 Wochen kostenlos In den ersten 14 Tagen kostet der Ein-Klick-Ausstieg nichts. So kann Moncera erstmal 2 Wochen getestet werden. Danach kostet die Nutzung des Ein-Klick-Ausstiegs regulär einmalig 0,5%.

Ich erwarte in den nächsten Monaten etwa 9% Rendite.

Jetzt auch bei Moncera investieren30 Tage Rückkaufgarantie + Bis zu 9% Zinsen + Ein-Klick- Ausstieg
HeavyFinance Rendite
HeavyFinance
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+9,2% +10,2 % +8,1% +41,9 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +17,4 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+0,0 % -5,0 % -5,0 % -5,0 %
Bei HeavyFinance habe ich im März zum ersten Mal angefangen den Zweitmarkt zu nutzen. Teilweise habe ich Kredite gekauft, aber auch verkauft. Zu beachten ist das es eine Verkaufsgebühr von 1% gibt.

Weil ich Kredite in Verzug mit Abschlag gekauft hatte, konnte ich eine bessere Rendite erzielen. Denn der erzielte Abschlag wird als einmaliger Gewinn gerechnet. Die Rendite betrug 41,9% p.a.

Da ich jetzt mehr Kredite im Verzug im Portfolio habe, besteht natürlich auch das Risiko das diese auch ausfallen werden. Bleiben die Kredite weiter in Verzug werden diese mit jedem Monat mit 10% abgeschrieben. Ab dem Zeitpunkt wo diese mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind.

Die Abschreibungen werden also in den nächsten Monaten stärker steigen und eine negative Rendite in den nächsten Monaten ist wahrscheinlich.

Ich teste den Zweitmarkt aktuell ob es sich lohnen könnte. Leider kann man nur einen maximalen Abschlag von 10% einstellen. So könnte es sein das ich auf den Darlehen sitzen bleibe, wenn diese niemand mit 10% Abschlag abkaufen möchte.

Ich prognostiziere leichte negative Renditen in der nächsten Zeit durch Abschreibungen.

Jetzt auch bei HeavyFinance investierenInvestitionen in große Maschinen
Lenndy Rendite
Lenndy
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+256,2% +11,0 % -104,9% -314,6%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) -73,4 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
-100,0 % -100,0 % -100,0 % -100,0 %
Im März habe ich alle meine letzten Lenndy Kredite mit Verlust auf dem Zweitmarkt verkaufen könnten. Deswegen ergab das eine negative Rendite aufs Jahr gerechnet von 314,6% p.a.

Jetzt habe ich nur noch Kapital welches bei Lenndy liegt und nicht in Kredite investiert ist. Dieses Kapital kann ich leider nicht auszahlen.

Prognose: Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Das restliche Kapital ist verloren, weil Lenndy dies nicht auszahlt oder es wird ausgezahlt.

Handeln am Zweitmarkt kann ich nicht mehr da ich kein verfügbares Kapital habe. Es ist eingefroren und nicht verfügbar.

Jetzt auch bei Lenndy investieren
Monestro Rendite
Monestro
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+ > 1000 % +8,1 % +8,5% +9,1 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + > 1000,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+9,0 % +9,0 % +10,0 % +10,0 %
Beim neuen Monestro investiere ich weiterhin in Kredite mit Rückkaufgarantie. Diese haben 9%-11% an Zinsen. Im vergangenen Quartal lag die Rendite bei 9,1 % p.a.
Ich investiere in die kürzesten Kreditlaufzeiten die es bei Monestro gibt.

Jetzt auch bei Monestro investieren
IUVO Group Rendite
Iuvo Group
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
-100 % -100 % +26,3% -32,2 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.)
– 34,7 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %
Bei IUVO Group hatte ich in russische Kviku Kredite investiert gehabt. Nach Kriegsbeginn gingen die Abschläge auf den Zweitmarkt auf 50% hoch.

Danach sanken die Abschläge und ich habe alle meine russischen Kredite für ca. 40% Abschlag verkaufen können.
Hätte ich gewartet wäre ich besser dran. Denn aktuell liegen die Abschläge bei nur noch 30%.
Ich hätte mir also durch etwas mehr Geduld viel Verluste sparen können.

Sonst habe ich kaum noch Investitionen bei IUVO Group. Ich werde demnächst entscheiden ob ich noch weiter bei IUVO Group investieren werde oder aussteigen werde.

Jetzt auch bei IUVO Group investierenIUVO Group hat schon über 25.000 Anleger
NeoFinance Rendite
NeoFinance
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 0,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+0,0 % +0,0 % +3,0 % +6,0 %
Bei NeoFinance sind meine Ausfälle wieder gestiegen. Positive Renditen sind weiter nach hinten gezogen.

Jetzt auch bei NeoFinance investieren
Finbee Tschechien Rendite
Finbee Tschechien
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 0,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Es gab im ersten Quartal 2022 kaum noch Buchungen. Meine Hoffnung ist das Finbee Tschechien komplett das Portfolio mit Verlust verkauft und die Anleger, wenn auch mit Verlusten so auszahlt, damit das Kapital abgeschlossen werden kann.
Swaper Rendite
Swaper
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+6,5% +13,3 % +14,8% +13,3 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 12,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q2 2022 Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023
+14,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %
Neu in den Quartalsrenditen ist Swaper. Natürlich wurde die Rendite von Swaper in meiner Gesamtrendite immer miteinberechnet. Nur war Swaper nicht in den Quartalsberichten mit drin.

Seit Ende 2016 bin ich schon bei Swaper investiert. Eine Investitionspause hatte ich von Mai 2019 bis April 2021. Nun bin ich schon wieder über ein Jahr investiert.

Im ersten Quartal betrug die Rendite 13,3% p.a.

Ich erwarte etwa 14% Rendite in der nächsten Zeit.

Klick hier um auch bei Swaper zu investierenEs gibt 14% Zinsen bei Swaper

Fazit:
Insgesamt war das erste Quartal ein sehr gutes Quartal. Da ich kaum russische Kredite im Portfolio habe war ich kaum betroffen vom Ausfall russischer Darlehen.

Durch die sehr gute Rendite bei Mintos bin ich aber auch ein höheres Risiko eingegangen, da jetzt einzelne Kreditanbahner etwas überproportional in meinem Portfolio drin sind.

Ausblick auf den Rest des Jahres:
Es sind wieder erhöhte Zinsen fast überall zu beobachten. Erstmal ist das das Ende vom Zinstief. Interessant werden die Auswirkungen des Krieges ein. Es könnte Plattformübergreifend zu höheren Ausfallquoten kommen durch die Auswirkungen des Krieges/Sanktonen.

Das nächste Quartalsupdate kommt dann Ende Juli/Anfang august für das 2. Quartal 2022 hier online.

 

33% Rendite im März 2022 bei der P2P-Anlage

Im März 2022 konnte ich mit 33% p.a. die zweitbeste Monatsrendite überhaupt seit über 11 Jahren erzielen. Nur im November 2017 konnte ich mit 39,2% p.a. noch eine höhere Rendite erzielen.

In absoluten Zahlen der Einnahmen war der März 2022 bei mir der beste Monat seit Beginn im Jahr 2011. Noch nie waren die P2P Einnahmen höher als in diesem vergangenen Monat März.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Grund für die überdurchschnittliche Rendite ist der Beginn des Ukraine Kriegs. Da manche Anleger Kapital von den P2P Plattformen abziehen, haben die Plattformen und die Kreditgeber die Zinsen erhöht und neue Cashback-Aktionen gestartet.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Januar 2022

Februar 2022

März 2022

+18,2 %

+21,9 %

+33,0 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+24,4 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

April 2022 Mai 2022 Juni 2022

22-27 %

16-21 %

14-19 %

Auch im Monat März hatte ich insgesamt negative Abschreibungen. Bedeutet: Ich habe Zahlungen aus dem Inkasso von bereits als Verlust abgeschriebenen Darlehen erhalten. Dies war bei Finbee und Finbee Tschechien der Fall.

Der Ausblick hat sich deutlich verbessert, Die Zinsen haben sich deutlich erhöht. Manche Plattformen und Kreditgeber bieten Cashback-Aktionen an. Im April sollte ich noch eine höhere Cashback-Auszahlung (Vierstellige Summe) von Eleving Group erhalten. Das dürfte die Rendite erhöhen. Ich erwarte für April eine Rendite von ca. 22-27% p.a.

Wie es in den Monaten danach aussieht ist kaum vorherzusehen.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Hohe Rendite durch Cashback und Zweitmarkthandel

strategiewechsel

Die Rendite von 33% im März habe ich nicht passiv erzielt. Ich habe an den Zweitmärkten gehandelt. Dort sind Anleger welche ihre Kredite verkaufen, weil sie erhöhte Risiken sehen oder das Kapital benötigen.

Nachdem ich im Februar die Zweitmärkte erstmal nur beobachtet habe, bin ich im März aktiv geworden und habe russische Darlehen aufgekauft. Bei Mintos habe ich bei über 50% Abschlag zugekauft. Erstmal nur mit geringen Summen. Mittlerweile konnte ich vieles wieder mit geringerem Abschlag verkaufen. Zur Zeit liegen die Abschläge für russische Darlehen bei ca. 40% Abschlag bei Mintos.

Diese Aktivität ist natürlich mit sehr hohem Risiko behaftet. Denn sollte Mintos einen oder mehrere Kreditgeber für den Zweitmarkt suspendieren, bleibe ich auf den Darlehen sitzen. Und dann kann es auch zu einem Totalausfall kommen. Deswegen ist der Zweitmarkthandel mit so großen Abschlägen nur für Anleger geeignet, die auch mit einem Totalausfall klarkommen würden.

2 Cashback Aktionen bei Mintos

Neben dem Zweitmarkthandel habe ich auch an 2 Cashback Aktionen bei Mintos teilgenommen.

Zunächst gab es unglaubliche 10% Cashback von Planet42. Und dies in einem Zeitraum von nur 7 Tagen. Mir war es kurzfristig möglich eine 5-stellige Summe in diese Kredite zu investieren.

Als Hinweis sei gesagt das ich bereits vor der Cashback-Aktion bereits in Planet42 Kredite investiert hatte. Das allerdings erst mit geringeren Summen, da der Kreditgeber noch recht neu ist.

Es handelt sich um Kredite aus Südafrika, welche mit einem KFZ besichert sind. Planet42 gibt es erst seit 2017, also eine noch sehr neues Unternehmen. Im Jahr 2021 wurde zum ersten mal ein kleiner Gewinn von 0,18 Mio. € bei einem Umsatz von 8,4 Mio. € erzielt.

Insgesamt habe ich knapp 35.000€ in Planet42 Kredite investiert. Durch den einmaligen 10% Cashback, welches noch im März ausgezahlt wurde, hat das natürlich einen großen Effekt auf die erzielte Rendite.

Die sehr hohe Rendite im März kam zum großen Teil durch den einmaligen 10% Cashback zustande.

Die zweite Cashback-Aktion läuft bei Eleving Group seit dem 17.03.2022. Es gibt bis zu 5% Cashback auf Kredite der Eleving Group. Allerdings nur auf Darlehen aus Kenia. Und dies auch nach Laufzeit gestaffelt. Bei Darlehen mit der längsten Laufzeit gibt es 5% Cashback.

Auch hier investiere ich eine 5-stellige Summe in diese Darlehen. Die Aktion läuft noch bis 16. April 2022. Der Cashback soll noch im April ausgezahlt werden. Dieser wird nicht so hoch sein wie bei Planet42, jedoch wird auch dieser Cashback im April die Rendite deutlich erhöhen.

Die Zinsen steigen wieder fast überall deutlich

Bis vor kurzem gab es ein Zinstief bei P2P Plattformen. Bei manchen Plattformen gab es nur noch einstellige Zinsen. Das hat sich jetzt geändert. Seit dem Beginn des Krieges sind die Zinssätze fast überall angestiegen.

Erhöhungen der Zinsen seit dem Krieg:

Esektit

Esketit führt Treue-Bonus ab 25.000€ Invest ein
Esketit belohnt ab sofort Anleger mit höheren Anlagesummen mit höheren Zinsen. Wer bei Esketit mehr als 25.000€ investiert wird Gold-Investor. Ich habe aktuell über 38.000€ bei Esketit investiert und bin jetzt Gold-Investor. Damit erhalte ich nun 0,5% höhere Zinsen auf alle jordanische Kredite.

Ab 50.000€ Investment ist man Platin-Investor. Dann gibt es sofort 1% höhere Zinsen auf alle jordanische Kredite. Ich plane spätestens im Mai auf über 50.000€ bei Esketit zu erhöhen um dann sozusagen 15% (14% + 1%) Zinsen auf alle jordanische Kredite zu bekommen.

Rendite nach allen Ausfällen
Die größten Teile der Kreditausfälle habe ich bereits im Laufe der Zeit als Verlust abgeschrieben.

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora99,9% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-0,1% gegenüber dem Vormonat
Mintos100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

Aktuell weniger als 2 Euro in "Recovery"
Finbee100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance27,1% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-1,7% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy60,9% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+5,3% gegenüber dem Vormonat

Hinweis: Durch Handel auf dem Zweitmarkt ändert sich die "Ausfallsumme" häufiger.
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance91,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-2,4% gegenüber dem Vormonat
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Auch im März gab es eine negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 5% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 5% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 50€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1050€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im März 2022 eine Rendite von 3,6%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von 43,2% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes Portfolio im März 2022 eine Rendite von 33,0% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende März 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 529 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 354 Punkte

Fazit:

Durch Teilnahme an Cashback-Aktionen konnte ich eine Rekordrendite im März von 33,0% p.a. erzielen. Dafür war aber nicht viel Zeit. Die Cashback-Aktion von 10% wurde am Montag veröffentlicht und lief nur bis Sonntag. Das heißt, ich hatte nur wenige Tage um daran teilzunehmen und konnte nur kurzfristig verfügbares Kapital dazu verwenden.

Für das aktuelle Jahr liegt meine Rendite aktuell bei unglaublichen 24,4% p.a. Dies war nur möglich durch aktives Investieren. Zum Teil durch den Zweitmarkthandel, aber auch durch Teilnahme an Aktionen.

Auch im April erwarte ich deutlich über 20% Rendite durch weitere Aktionen + Zweitmarkthandel.

Eventuell wird sich die Lage über den Sommer beruhigen. Dann dürfte sich meine Rendite auch wieder in den Normalbereich einpendeln.

Die Folgen des Krieges sind noch nicht in der Rendite eingepreist. Es könnten einige Kreditgeber wegen den Folgen des Kriegs in Schwierigkeiten kommen. Ich rechne mit den ersten Folgen des Krieges mit einem halben Jahr Verspätung. Also der Herbst könnte bei mir für steigende Abschreibungen durch erhöhte Ausfallquoten sorgen.

Auch interessant: In den letzten 11 Jahren war der März mit großem Abstand vor allen anderen Monaten der Beste Renditemonat. Wenn ich nur den Monat März der letzten 11 Jahre anschaue lag die Rendite bei 20,8% p.a. Der zweitbeste Monat der letzten 11 Jahre ist bei mir der Januar mit 17,2% p.a.

Der April gehört zu den schwächsten Monaten der letzten 11 Jahre mit nur 13,7% p.a. Der schwächste Monat der letzten 11 Jahre ist bei mir der Juni. Hier gab es im Schnitt nur 12,6% Rendite.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Mai 2022 für den Monat April.

 

Mein Esketit Portfolio im April 2022: Über 35.500€ investiert

In diesem Jahr will ich bei Esketit mein Portfolio auf 100.000€ erhöhen. Aktuelle stehe ich bei etwas über 35.500€. Im März habe ich keine Einzahlungen wegen dem Ukraine-Krieg getätigt. Nach dieser einmonatigen Pause habe ich nun wieder eine Einzahlung jetzt am Anfang April von 2.500€ getätigt.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im März 2022 bei Esketit:

  • —> Zinsen: 291,68€
  • —> Zweitmarktgewinne: +6,96 €

—> Gesamt: +298,64€

So sieht die Übersicht aus:

Die Gesamteinnahmen von Esketit haben bereits die Marke von 1.500€ geknackt.

März 2022 in Zahlen:

ErgebnisseMärz 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 35.342,16 €     (+25,5%) 28.157,97 €
Einnahmen 298,64 €     (+105%) 145,71 €
Portfolio-Veränderung + 298,64 € + 15.145,70 €
Rendite: 10,1 % p.a. 6,2 % p.a.

Im März lag die erzielte Rendite bei 10,1 % p.a.

Die erhaltenen Zinsen haben sich gegenüber dem Vormonat mehr als verdoppelt.

Die Rendite liegt noch unterhalb des Zinses da die aufgelaufenen Zinsen der verspäteten Darlehen erst mit bis zu 60 Tagen Verspätung ausgezahlt werden. Trotzdem bekomme ich Zinsen auch auf verspäteten Darlehen. Spätestens wenn der Kredit nach 60 Tagen in Verzug von Creamfinance zurückgekauft wird.

Es hat so für knapp 300€ passives Einkommen gereicht.

Keine Einzahlungen im März 2022

Seitdem Beginn des Krieges in der Ukraine hatte ich bisher keine weiteren Einzahlungen getätigt. Jetzt habe ich wieder mit den Einzahlungen begonnen. Eine Einzahlung in Höhe von 2.500€ ist unterwegs zu Esketit und sollte am Montag oder Dienstag gutgeschrieben werden.

Während des Ukrainekriegs habe ich keine Auszahlungen von Esketit getätigt. Da Esketit weder in Russland noch in der Ukraine aktiv ist, sind sie nicht direkt betroffen wie andere Plattformen.

Ich plane auch keine Auszahlungen von Esketit. Erst wenn ich bei 100.000€ Portfolio angekommen bin, plane ich jeden Monat die erhaltenen Zinsen auszuzahlen. Das wären dann in etwa 1.000€ an monatlichen Zinsen, welche ich mir dann jeden Monat auszahlen lassen will.

Esketit veröffentlicht Statistiken zum gesamten Portfolio nach Ländern unterteilt

Esketit Loan status

Letzten Monat waren bei mir 78,8% aller Darlehen ohne Verzug. Aktuell sind es jetzt bei mir 70,3% aller Darlehen nicht in Verzug. Esketit hat mittlerweile die Transparenz erhöht indem sie auf der Statistikseite immer aktuell die Verzugszahlen veröffentlichen.

In Tschechien gibt es die meisten Verzüge. In Spanien sieht es besser aus, dort sind über 70% nicht in Verzug. Die wenigsten Verzüge gibt es in Jordanien, nämlich 84%. Allerdings gibt es in Jordanien oft Kreditverlängerungen. Das führt dann zu geringeren Verzügen, wenn die Darlehen verlängert werden.

Wer also in jordanische Kredite investiert, sollte mit längeren Laufzeiten rechnen.

Der CEO von Esketit „Vitalijs Zalovs“ hat Daten zu den Kreditverlängerungen mitgeteilt:

0x verlängert: 68,09%
1x verlängert: 17,78%
2x verlängert: 7,68%
3x verlängert: 3,66%
4x verlängert: 1,75%
5x verlängert: 1,04%

Wenn ich also in 100 jordanischen Darlehen mit einem Monat Laufzeit investiere, sollte ich davon ausgehen das ca. 32 Darlehen verlängert werden. Die meisten Darlehn werden nur 1 oder 2 mal verlängert.

Mir machen die Verlängerungen nichts aus, da für den kompletten Zeitraum Zinsen gezahlt werden.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Mein Portfolio

Spanische Kredite machen fast 80% meines ganzen Portfolios aus.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Spanien Spanien

79,5 %

- 10,1 %12 %
Jordanien Jordanien

17,5 %

+ 9,0% 14 %
Tschechien Tschechien

3,0 %

+1,1 % 10 %
GESAMT:

100%

12,29% ( +0,16%)

Meinen jordanischen Anteil habe ich deutlich erhöht auf jetzt 17,5%. Den tschechischen Anteil habe ich leicht erhöht auf jetzt 3,0%. Es gibt aber nur 10% Zinsen auf Tschechische Kredite. Deswegen möchte ich den Anteil nicht so stark erhöhen.

Nun liegt mein durchschnittlicher Zinssatz bei 12,29%.

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Für jedes Land gibt es einen eigenen Auto-Invest. So ändere ich immer nur die Zielsumme.

Esketit startet bis zu 1% Treue-Bonus für Anleger

Noch im April wird Esketit ein neues Loyality Programm starten. Anleger mit höheren Summen bekommen dann bis zu 1% Bonuszins zusätzlich. Das ist dann abhängig von der Investitionssumme. Wie hoch die Summe genau liegt, wird nächste Woche veröffentlicht.

Bei Robocash gibt es zum Beispiel ab 25.000€ Investitionssumme 1% mehr Zins auf neue Investitionen.

Ich bin gespannt wie genau der Treuebonus bei Esketit funktionieren wird. So wie es aussieht wird es 2 verschiedene Stufen geben. Ich hoffe dann gleich davon profitieren zu können.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 4,8% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,952). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 war der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,952 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,952. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist 4,8% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2128
JOD/EUR aktuell: 1,2738 (Schlusskurs: 01.04.22)

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

Obwohl ich im März keine Einzahlungen getätigt habe bin ich immer noch leicht über dem Ziel. Ab jetzt im April geht es wieder weiter mit den Einzahlungen.

Der nächste Zwischenbericht wird am 2. Mai veröffentlicht.

 
 
 
© 2022 P2P-Anlage.de      
.