Demnächst auf P2P-Anlage.de ---> Mein Besuch vor Ort in Riga (Lettland)

Meine P2P-Renditen im zweiten Quartal 2022

Das 2. Quartal 2022 war überschattet von den Folgen des Ukraine-Krieges. Ich veröffentliche hier meine Netto-Renditen vom 2. Quartal 2022 von vielen Plattformen wo ich investiert bin.

Die Beste Rendite hatte ich im zweiten Quartal bei Afranga mit über 1000% p.a. Allerdings mit nur einer geringen Summe. Danach folgt Bondora mit einer Rendite von 68,6%, aufgrund Inkassozahlungen.

Mit 38,9% p.a. landet Finbee auf Platz 3 im vergangenen Quartal.

Alle Quartalsrenditen entsprechen Renditen per annum, also hochgerechnet aufs Jahr. Wichtig ist auch das alle Renditen nach Ausfällen berechnet werden. Es sind also reale und tatsächlich erzielte Renditen.

Mintos Rendite
Mintos
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+7,7% +8,9% +107,5% + 30,3%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +38,6 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+12,0% +10,0 % +9,0 % +8,0 %
Durch mehrere Cashback Aktionen konnte ich im zweiten Quartal sehr gute 30,3% p.a. bei Mintos erzielen. In den letzten 12 Monaten konnte ich starke 38,6% Rendite verdienen. Ich habe wegen der vielen Cashback Aktionen mein Mintos Portfolio deutlich aufgestockt:


Prognose: Ab August werde ich mein Creditstar Portfolio beginnen langsam abzuschreiben, da Creditstar fällige Zahlungen nicht geleistet hat und den Zahlungstermina auf Ende des Jahres verschoben hat.

Obwohl ich denke das Creditstar am Ende des Jahres die fälligen Zahlungen leisten wird, habe ich meine Regel der Abschreibung. Wenn ein ganzer Kreditgeber mit mehr als 60 Tagen in Verzug gerät schreibe ich 20 Monate lang jeden Monat 5% der ausstehenden Summe als Verlust ab.

Deswegen werden die Renditen in den nächsten Quartalen geringer ausfallen. Wenn Creditstar dann am Ende des Jahres alle fälligen Zahlungen leistet, wird die Rendite im 4. Quartal 2022 dann überdurchschnittlich ausfallen. Denn dann wird das bis dahin abgeschriebene Kapital wieder als Einnahme gerechnet.

Außerdem werden die ausstehenden Creditstar Zahlugnen sehr gut verzinst. Mit nun 18%. Das heißt Creditstar wird um Kosten zu verringern zuerst teure Kredite abbezahlen.

Ich habe begonnen jetzt auch in die neuen Mintos Notes zu investieren. Besonders in Notes der Delfin Group. Dort gibt es aktuell wieder bis zu 15% Zinsen + 3% Cashback.

Klicke hier um auch bei Mintos investierenDenn dann profitierst du auch von bis zu 18,5% Zinsne mit Rückkaufverpflichtung
Bondora Rendite
Bondora
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
-3,7% +80,7% +18,7% +68,6%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +46,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2022
+22,0 % +20,0 % +17,0 % +14,0 %
Das zweite Quartal lief sehr gut bei Bondora. Ich konnte eine Rendite von 68,6% p.a. erzielen. Grund dafür waren mehrere Inkassorückzahlungen. Es gab davon sehr viele im Mai 2022. Denn da hat Bondora gleich sehr viele estnische Kredite auf einmal verkauft und abgeschrieben.
Und zwar sank meine Inkassosumme bei Bondora gleich um eine vierstellige Summe. Gleichzeitig hat Bondora diese Summe bei mir im Schnitt zu 88% als Write-off (Ausfall) abgeschrieben. Diese Kredite wurden an ein Inkassounternehmen verkauft. Bei manchen Krediten hatte ich schon Jahrelang keine Zahlung erhalten. Trotzdem fand ich den Preis schon sehr schlecht.
Da ich bereits alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug bereits über die letzten Jahre komplett abgeschrieben hatte, haben diese Rückzahlungen die Rendite trotz 88% Abschlag doch deutlich erhöht.

Damit liegt meine Rendite bei Bondora in den letzten 12 Monaten bei sehr guten 46,0%. Meine angelegte Summe sinkt aber schon seit einiger Zeit. Da die meisten Anleger nur noch über Go & Grow investieren gibt es für Portfolio Pro Nutzer nur geringe Summen zum investieren.

Der CEO von Bondora hat angekündigt demnächst in neue Länder zu expandieren. Die möglichen Länder sind: Slowakei, Slowenien, Dänemark und die Niederlande.

Für eher passive Anleger gibt es das normale Bondora Go and Grow weiterhin für 6,75% Rendite mit schneller Verfügbarkeit.

Prognose: Ich erwarte im dritten Quartal eine Rendite von über 20% p.a.

Alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind bereits zu 100% abgeschrieben. Sobald weitere Zahlungen aus kommen wird das die Rendite deutlich erhöhen.

Mein Durchschnittszins liegt nun bei knapp 40% zur Zeit.

Klick hier um jetzt auch bei Bondora investierenDann bekommst du 5€ Startbonus als neuer Anleger über diesen Link
Esketit Rendite
Esketit
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+16,7 % +16,7% +9,2% +13,5 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +14,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
13,0 % +13,0 % +13,0 % +13,0 %
Im zweiten Quartal konnte ich überdurchschnittliche Renditen bei Esketit erwirtschaften. Die Rendite betrug im zweiten Quartal 13,5% p.a.
In den letzten 12 Monaten betrug die Rendite gute 14%.

Aktuell erhalte ich im Schnitt 13% Zinsen. Auf spanische und tschechische Kreidte gibt es 12% Zinsen. Auf jordanische Kredite erhalte ich 15% Zinsen (14% Zins +1% wegen Platinium Investor Status)
Da ich aktuell alle 3 Länder gleichmäßig verteilt habe bekomme ich im Schnitt 13%.

Im Juli habe ich den Platinium Investor Status erhalten, weil ich nun mit über 50.000€ investiert bin.

Auf der Esketit-LIVE-Portfolio Seite sieht man täglich mein aktuellen Esketit Kontostand auf meinem Ziel zu dem 100.000€ Portfolio.

Es gibt sehr viel Auswahl auf dem Erstmarkt. Immer noch gibt es genügend Kredite auf dem Erstmarkt.
Einen großen Vorteil sehe ich an dem kostenlosen Zweitmarkt. Der ist sehr liquide und funktioniert ganz ohne Gebühren.

Esketit bietet 1% Bonus für neue Anleger. Dafür müssen sich neue Anleger über diesen Empfehlungslink anmelden. Achtung: Wer sich einfach über die Startseite von Esketit neu anmeldet, bekommt nicht den 1% Bonus. Es muss ein Empfehlungslink sein. Es gibt für alle Einzahlungen der ersten 90 Tage nach der Anmeldung diesen 1% Bonus.

Klick hier um auch bei Esketit zu investierenDann bekommst 1% Cashback als neuer Anleger für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!
Lendermarket Rendite
Lendermarket
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+17,9 % +18,6% +11,4% +25,5 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +18,4 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+15,0 % +15,0 % +15,0 % +15,0 %
Im zweiten Quartal betrug meine erzielte Rendite bei Lendermarket sehr gute 25,5% p.a. So eine gute Quartalsrendite hatte ich noch nie bei Lendermarket. Grund dafür sind viele Zahlungen die eigentlich schon im ersten Quartal gezahlt werden sollten, dann aber erst im zweiten Quartal bezahlt worden sind. Deswegen war es im ersten Quartal auch so unterdurchschnittlich (11,4% p.a.) und jetzt überdurchschnittlich.

Neben Creditstar gibt es jetzt mit Credory einen weiteren Kreditgeber. Es gibt da allerdings meist nur einstellige Zinsen. Deswegen ist der Kreditgeber für mich erstmal nicht so interessant.

Während Creditstar mit Mintos vereinbart hat ca. 8,3 Mio. € an bereits fälligen Rückzahlungen erst am Ende des Jahres zu leisten, laufen die Zahlungen bei Lendermarket wie immer. Alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug werden ohne Wartezeit direkt an die Anleger ausgezahlt. Es gibt nur hohe Verzugszahlen bei Krediten mit kurzer Laufzeit. Dies war aber schon immer so.

Grund für die hohen Verzugszahlen

Der Grund für die hohen Verzugszahlen sind unter anderem die Kreditlinien, welche Creditstar anbietet. Das Geschäft mit den Kreditlinien wird aktuell massiv von Creditstar ausgebaut. Denn diese Kreditlinien sind sehr flexibel und bringen Creditstar mehr Gewinn ein.

Der Kreditnehmer kann zum Beispiel jederzeit die Kreditlinie weiter ausbauen, ein Zahlungsstop einrichten, nur eine sehr geringe Rate bezahlen oder sogar nur die Zinsen bezahlen. Durch diese Flexibilität ist dieses Produkt bei Kreditnehmern sehr beliebt.

Vorteil für Creditstar ist das sie dadurch mehr Gewinn erzielen als durch einen normalen Kredit mit festen Raten bis zum Ende der Laufzeit.

Solche Kreditlinien sind kaum auf Lendermarket anzeigbar, weil sich die Bedingungen sehr oft ändern. Aus diesem Grund werden viele Kredite bei Lendermarket als „in Verzug“ angezeigt. In Wirklichkeit allerdings handelt es sich um eine Kreditlinie wo der Kreditnehmer das Angebot von Creditstar angenommen hat und weniger zahlt oder eine Zahlungspause vereinbart hat. So eine Kreditlinie hat keine richtige Laufzeit. Theoretisch kann der Kreditnehmer zum Beispiel einmalig 1.000€ durch die Kreditlinie erhalten und dann 10 Jahre oder länger nur die Zinsen bezahlen.

Ich rechne in den nächsten Quartalen mit ca. 15% Rendite. Sobald es wieder für mich interessante Cashback-Aktionen geben wird, kann ich wieder Renditen über den angebotenen Zinsen erwirtschaften.

Aktuell gibt es immer noch den 1% Bonus für neue Anleger. Dafür müssen sich neue Anleger über diesen Empfehlungslink bei Lendermarket anmelden.
Achtung: Wer sich einfach über die Startseite von Lendermarket neu anmeldet, bekommt nicht den 1% Bonus. Es muss ein Empfehlungslink sein.
Es gibt für alle Einzahlungen der ersten 60 Tage nach der Anmeldung diesen 1% Bonus ganz automatisch. Ich hatte den Bonus selber genutzt und 50€ Bonus erhalten da ich 5.000€ eingezahlt hatte. Den Bonus gibt es für neue Anleger und gilt für die ersten 60 Tage nach Anmeldedatum.

Klick hier um auch bei Lendermarket zu investierenEs gibt 1% Bonus für neue Anleger in den ersten 60 Tagen über diesen Link!
Finbee Rendite
Finbee
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+31,0 % +41,4% +43,2% +38,9%
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +38,6 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+30,0 % +28,0 % +26,0 % +26,0 %
Auch im zweiten Quartal hat sich meine Ausfallsumme bei Finbee verringert. Das heißt es kommen zwar neue Ausfälle dazu, allerdings kommen mehr Zahlungen aus dem Inkasso. Nur im April waren die neuen Ausfälle höher als die Inkassozahlungen.

Insgesamt habe ich nun über 141.000€ € an Zinsen bei Finbee erhalten (In 7 Jahren). Selbst wenn jetzt mein komplettes Finbee Portfolio ausfällt hätte ich keine Verluste gemacht, da ich schon mehr ausgezahlt habe als eingezahlt. Ich bin immer noch zufrieden, denke aber das ich in Zukunft mein P2P Baltikum-Anteil etwas verringern werde.

Von meinen Unternehmensdarlehen habe ich weitgehend bei Finbee verkauft. Hier sehe ich erhöhte Ausfall-Risiken. Unternehmen leiden meiner Meinung nach doppelt an der Inflation. Auch Litauen ist noch stark abhängig von Russland. Russland als Exportland fällt weitgehend weg. Zusätzlich kommen erhöhte Kosten auf die meist kleinen Unternehmen zu. Ich habe zwar noch einige Unternehmensdarlehen in Verzug. Diese behalte ich aber erstmal.

Deswegen investiere ich nur in Konsumentenkredite. Ich erwarte zwar das mehrere Kreditnehmer ausfallen, jedoch in den Jahren danach wieder viel zurück gezahlt werden kann. Geduldige Anleger werden dann dafür belohnt.

Prognose: Bisher sehe ich noch keine großen höheren Ausfälle durch die Folgen des Krieges. Aber die hohe Inflation in Litauen (Aktuell 18,5%) wird dazu führen das Kreditnehmer vermehrt ausfallen werden. Denn die Löhne steigen nicht im gleichen Tempo.

Jetzt auch bei Finbee investieren
Omaraha Rendite
Omaraha
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+15,5 % +19,8% +16,4% +17,2%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +17,2 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+13,0 % +10,0 % +10,0 % +12,0 %
Das zweite Quartal war bei Omaraha wieder zufriedenstellend. Mit 17,2% Rendite pro Jahr bin ich zufrieden. Auch in den letzten 12 Monaten betrug die Rendite 17,2%.

Obwohl die Rendite sehr gut ist habe ich meine Neuinvestitionen weitestgehend seit Februar 2022 gestoppt. Denn das Investment bei Omaraha ist sehr illiquide. Einen Zweitmarkt gibt es nicht und ist auch nicht geplant.

In Estland liegt die Inflation bei fast 20% pro Jahr. Die Löhne steigen niemals so stark an. Das bedeutet die Kreditnehmer werden früher oder später in Zahlungsschwierigkeiten kommen.

Deswegen erwarte ich deutlich niedrigere Renditen. Spätestens im 4. Quartal dürften sich die ersten Auswirkungen zeigen.

Es ist auch schon ein leichter Abwärtstrend zu erkennen:

Im April 2022 lag die Rendite nach Ausfällen bei 19,2% p.a.
Im Mai 2022 lag die Rendite nach Ausfällen bei 17,8% p.a.
Im Juni 2022 lag die Rendite nach Ausfällen bei 14,5% p.a.

Gewinn nach Ausfällen im 2. Quartal 2022:
April 2022: +2253,65€
Mai 2022: +2029,75€
Juni 2022: +1609,09€

Jetzt auch bei Omaraha investieren
Afranga Rendite
Afranga
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+18,5 % +26,7% +9,7% >1000 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) 20,9 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+14,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %
Der Grund für die astronomisch hohe Rendite liegt an der Afranga Zins Nachzahlung im Mai 2022.

Am 25.05.22 staunte ich, als ich sah das ich an einem einzelnen Tag über 537€ an Zinsen erhalten hatte. Ich dachte dies muss eine Fehlbuchung sein. War es aber nicht. Ohne Vorankündigung wurden aus den vielen Monaten seit es dem Zweitmarkt gibt fehlende Zinsen nachgezahlt.

Denn sobald man einen Kredit auf dem Zweitmarkt verkauft hatte, hat man nie wieder Zinsen von diesem Kredit erhalten. Obwohl man diesen eigentlich für die Haltezeit bekommen müsste. Dies hat Afranga auf Nachfrage von einem Anleger überprüft und festgestellt das die Berechnungen fehlerhaft waren. Diese Beträge wurden dann am 25.05.22 allen betroffenen Anlegern ausgezahlt.

Ich hatte mich schon über meine geringe Rendite bei Afranga im 1. Quartal 2022 gewundert, aber nicht weiter im Detail nachgeschaut. Ich hatte nur 9,7% p.a. Rendite erzielt. Mit den jetzt nachgezahlten Zinsen wäre die Rendite natürlich höher.

Deswegen betrug die Rendite bei Afranga über 1000% pro Jahr.
Auf die letzten 12 Monate gesehen liegt die Rendite bei Afranga bei 20,9%.

Da es jetzt wieder dauerhaft 14% Zinsen bei Afranga gibt, habe ich wieder Geld bei Afranga eingezahlt und investiert. Zwischenzeitlich gab es 12% Zinsen. Das war mir zu wenig.

Meine Renditeprognose für die nächsten Monate liegt deshalb bei 14%.

Klick hier um jetzt auch bei Afranga zu investierenDann profitierst du auch von einer Rendite von bis zu 14%
Moncera Rendite
Moncera
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+11,1 % +11,4% +8,0% +8,5%
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +9,8%   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+9,0 % +9,0 % +9,0 % +9,0 %
Im 2. Quartal 2022 lag die Rendite bei 8,5% p.a.
Mittlerweile hat Moncera die Zinsen wieder etwas erhöht. Es sind wieder zweistellige Zinssätze verfügbar.

Einstellige Zinssätze sind mir zu gering. Deswegen reduziere ich bei Moncera. Sollten die Zinsen auch noch in ein paar Monaten zweistellig sein werde ich wieder langsam aufstocken bei Moncera.

Durch den möglichen Sofort-Ausstieg bei nur 0,5% Gebühren ist es möglich investiertes Kapital innerhalb von Sekunden (Echtzeitüberweisung) auf das Bankkonto zu transferieren.

1-Klick Sofort-Ausstieg in den ersten 2 Wochen kostenlos In den ersten 14 Tagen kostet der Ein-Klick-Ausstieg nichts. So kann Moncera erstmal 2 Wochen getestet werden. Danach kostet die Nutzung des Ein-Klick-Ausstiegs regulär einmalig 0,5%.

Ich erwarte in den nächsten Monaten weiterhin etwa 9% Rendite.

Jetzt auch bei Moncera investieren30 Tage Rückkaufgarantie + Bis zu 9% Zinsen + Ein-Klick- Ausstieg
HeavyFinance Rendite
HeavyFinance
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+10,2 % +8,1% +41,9% -50,6%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +1,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
-10,0 % -10,0 % -10,0 % +0,0 %
Bei HeavyFinance habe ich im zweiten Quartal auf dem Zweitmarkt gehandelt. Dabei habe ich auch ausgefallene Kredite mit Abschlag gekauft. Diese werden jetzt im Laufe der Zeit, in jedem Monat mit 10% als Verlust abgeschrieben. Deswegen auch der hohe Verlust im zweiten Quartal. Wenn in Zukunft noch Zahlungen der ausgefallenen Darlehen eingehen wird die Rendite dann höher sein.
Auf Jahressicht (Die letzten 12 Monate) bin ich immer noch mit 1% Rendite positiv.

Leider kann ich nur einen maximalen Abschlag von 10% einstellen. So könnte es sein das ich auf den Darlehen für immer sitzen bleibe, wenn diese niemand mit 10% Abschlag abkaufen möchte. Ich würde gerne auch mit 15%, 20% Abschlag oder höher verkaufen.

Ich prognostiziere in den nächsten Quartalen weiter negative Renditen. Nur im Falle das ich durch ausgefallene Darlehen Rückzahlungen kommen, wird die Rendite positiv werden.

Jetzt auch bei HeavyFinance investierenInvestitionen in große Maschinen
Lenndy Rendite
Lenndy
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+71,1 % -104,9% -314,6% + > 1000%
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) -16,3 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
keine Investitionen keine Investitionen keine Investitionen keine Investitionen
Durch die verkauften Darlehen im März 2022 habe ich alle meine letzten Lenndy Kredite mit Verlust auf dem Zweitmarkt verkaufen können. Da ich meine Ausfälle immer am ersten des Monats tracke wurden die Zahlungen im März im April verrechnet. Deswegen gab es im 2. Quartal eine Rendite von über 1000% pro Jahr.
In den letzten 12 Monaten war die Rendite trotzdem negativ mit 26,9%.

Jetzt habe ich nur noch Kapital welches bei Lenndy liegt und nicht in Kredite investiert ist. Dieses Kapital kann ich leider nicht auszahlen.

Prognose: Es gibt nur 2 Möglichkeiten. Das restliche Kapital ist verloren, weil Lenndy dies nicht auszahlt oder es wird ausgezahlt.

Handeln am Zweitmarkt kann ich nicht mehr da ich kein verfügbares Kapital habe. Es ist eingefroren und nicht verfügbar.

Jetzt auch bei Lenndy investieren
Monestro Rendite
Monestro
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+8,1 % +8,5% +9,1% +8,4 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 8,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+9,0 % +9,0 % +10,0 % +10,0 %
Beim neuen Monestro investiere ich weiterhin in Kredite mit Rückkaufgarantie. Diese haben 9%-11% an Zinsen. Im vergangenen Quartal lag die Rendite bei 8,4 % p.a.
Ich investiere in die kürzesten Kreditlaufzeiten die es bei Monestro gibt.

Ich hoffe das bald weitere Kreditgeber zu Monestro dazu kommen oder die Zinsen erhöht werden. Wenn nicht, sind mir die Zinsen zu gering und ich werde zum Ende des Jahres hin reduzieren. Ganz aussteigen will ich nicht, da es bei Monestro Kreditgeber gibt, die es nur bei Monestro gibt.

Jetzt auch bei Monestro investieren
Swaper Rendite
Swaper
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+13,3 % +14,8% +13,3% +16,4 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 14,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+14,0 % +14,0 % +14,0 % +14,0 %
Sehr gute 16,4% p.a. konnte ich im vergangenen Quartal bei Swaper erzielen. Auf die letzten 12 Moante berechnet liegt die Rendite bei 14,5%.

Swaper läuft ganz unauffällig.

Ich erwarte auch weiterhin etwa 14% Rendite in der nächsten Zeit.

Klick hier um auch bei Swaper zu investierenEs gibt 14% Zinsen bei Swaper
IUVO Group Rendite
Iuvo Group
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
-100 % +26,3% -32,2% Zu geringe Investitionen
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.)
– 26,5 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %
Bei IUVO Group hatte ich nur Minimalbeträge im 2. Quartal investiert. Deswegen macht eine Rendite aussage keinen Sinn. Teilweise war ich gar nicht investiert.

Je nach Zinshöhe werde ich wieder bei IUVO Group investieren. Allerdings nur in Konsumentenkredite und nicht in Geschäftskredite. Und Kredite aus Polen versuche ich zu vermeiden, weil die Regierung gesetzliche Zahlungspausen in Polen immer wieder einführt.

Jetzt auch bei IUVO Group investierenIUVO Group hat schon über 25.000 Anleger
NeoFinance Rendite
NeoFinance
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 0,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+0,0 % +3,0 % +5,0 % +5,0 %
Bisher läuft NeoFinance seit Jahren passiv. Ich habe mich nun entschieden mein Portfolio zu analysieren und danach auszumisten. Bedeutet: Kredite die seit Jahren ohne Zahlung ausgefallen sind plane ich mit Verlust zu verkaufen. Das plane ich im 3. oder 4. Quartal 2022 zu tun.

Jetzt auch bei NeoFinance investieren
Finbee Tschechien Rendite
Finbee Tschechien
Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022 Q2 2022
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) + 0,0 %   

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2022 Q4 2022 Q1 2023 Q2 2023
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Ich habe von Finbee Tschechien ein Angebot erhalten mein komplettes Portfolio für 95% Abschlag an einen Interessent zu verkaufen. Da ich diesen Abschlag zu hoch fand habe ich ein Gegenangebot mit weniger Abschlag angeboten. Doch das war für den Interessenten wohl ein zu geringer Abschlag. Ich habe im ersten Halbjahr 2022 ca. 5% meiner jetztigen Ausfallsumme an Zahlungen erhalten (Tilgung + Zinsen). Wenn es also theoretisch in der Geschwindigkeit weiter gehen sollte würde ich jedes Jahr 10% meiner Ausfallsumme erhalten.

Fazit:
Insgesamt war das zweite Quartal ein sehr gutes Quartal. Es gab besonders viele Rückflüsse von ausgefallenen Darlehen bei Bondora, Finbee und anderen Plattformen.

Aufgrund der aktuell relativ unsicheren Lage wegen dem Krieg und der Inflation wähle ich Investitionen die ich kurzfristig liquidieren kann oder Kredite mit kurzen Laufzeiten.

Ausblick auf den Rest des Jahres:
Die Zinsen sind weiterhin hoch. Normalerweise sinken die Zinsen im Sommer. Das ist bisher nicht zu beobachten.

Das nächste Quartalsupdate kommt dann Ende Oktober/Anfang November für das 3. Quartal 2022 hier online.

 

Mein Esketit Portfolio im August 2022: Über 55.000€ investiert

Meinem Jahresziel von dem 100.000€ Esketit Portfolio komme ich immer näher. Aktuell habe ich 55.905€ bei Esketit investiert.

Es verbleiben noch 5 Monate um das Ziel von einem Portfolio von 100.000€ zu erreichen. Das wären dann in etwa 1.000€ pro Monat an Einnahmen.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im Juli 2022 bei Esketit:

—> Gesamt: +469,76 €

So sieht die Übersicht aus:

Meine Gesamteinnahmen bei Esketit seit dem Start liegen nun bei über 3.400 €.

Der Zinsbonus kommt daher da ich Platinium Investor bin (Über 50.000 € investiert, also 1% extra Zins auf jordanische Darlehen)

Esketit gibt meine IRR Rendite unverändert zum letzten Monat mit 14,82% an. Die Rendite liegt höher als der Zins weil ich den 1% Bonus Willkommens-Bonus erhalten hatte. Den Bonus gibt es immer noch wo neue Anleger, welche sich über einen Werbelink bei Esketit anmelden 1% Cashback auf die Einzahlungen der ersten 90 Tage erhalten. Ich hatte beim Start 27.000€ eingezahlt und dafür dann 270€ Bonus erhalten, wie auf dem Screenshot zu sehen.

Juli 2022 in Zahlen:

ErgebnisseJuli 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 52748,31 €     (+13,6%) 46.417,38 €
Einnahmen 469,76 €     (-10,3%) 523,64 €
Portfolio-Veränderung +5.471,05 € +4.522,28 €
Rendite: 10,7 % p.a. 13,5 % p.a.

Im Juli 2022 lag die erzielte Rendite etwas niedriger bei 10,7% p.a.

Meine monatlichen Einnahmen im Chart 2022:

5.000€ an Einzahlungen im Juli 2022

Im Juli 2022 habe ich 5.000€ bei Esketit eingezahlt.

► 19.07.2022: Einzahlung in Höhe von 5.000€

Ich habe nun den Platin Investor Status bei Esketit, da ich über 50.000€ investiert bin. Für jordanische Kredite bekomme ich jetzt 1% extra Zinsen.

Anteil der Kredite in Verzug gestiegen

Seitdem ich bei Esketit investiere hatte ich immer eine Verzugsquote zwischen 11 und 30%. Also Kredite, welche zwischen 1-60 Tage in Verzug sind. Aktuell liegt der Anteil wieder etwas höher bei 27%. Das ist auch der Grund für die etwas schwächere Rendite im Juli. Da aber alle Kredite bis zum Rückkaufdatum für die volle Laufzeit verzinst werden bekomme ich die Zinsen, jedoch nur etwas später.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Mein Portfolio

Ich habe nun alle 3 Länder bei Esketit gleichmäßig verteilt.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Spanien Spanien

33,5 %

- 2,9 % 12 %
Jordanien Jordanien

33,4 %

- 1,6% 14 %
(+1% wegen Platin Investor)
Tschechien Tschechien

33,1 %

+ 4,5 % 12 %
GESAMT:

100%

12,66% ( -0,03%)

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt jetzt bei 12,7%.

Kreditlaufzeiten

Die meisten Kredite in meinem Portfolio sind Kurzläufer. Also mit einer Laufzeit von nur 1-3 Monaten.

Im Schnitt haben die Kredite eine Laufzeit von 37 Tagen. Knapp 3% aller Kredite laufen länger als ein halbes Jahr. Dabei handelt es sich um tschechische Kredite (Maximal ein Jahr Laufzeit).

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Ich nutze jetzt nur noch die Esketit Strategies. Weil es hier die Möglichkeit der schnellen und kostenlosen Liquidität gibt. Meine normalen Auto-Invests (Custom strategies) habe ich deaktiviert

Schnelle kostenlose Liquidität bei Esketit Strategies

Esketit hat mit den „Esketit Strategies“ einen genialen Auto-Invest geschaffen. Denn wenn ich dringend Kapital benötige, kann ich es sehr schnell und kostenlos meine Kredite mit nur wenigen Klicks verkaufen.

Denn wenn ich die Cash-Out Funktion nutze, werden meine Kredite einfach an den nächsten Anleger der in diese Strategie investiert, verkauft. Und das geht meistens sehr schnell. Manchmal sogar in wenigen Minuten. Auch wenn ich dezeit nicht plane mein Esketit Investment zu reduzieren, ist diese Funktion für mich ein großer Pluspunkt. Denn ich weiß das ich bei Bedarf sehr schnell Kredite automatisch und kostenlos verkaufen kann. Denn Esketit erhebt keine Gebühren dafür.

Aus diesem Grund habe ich meine normalen „Auto-Invests“ gestoppt. Also die „Custom Strategies“ und nutze ab sofort nur noch die „Esketit Strategies“.

Ich habe mich entschieden demnächst die Liquidität der Esketit Strategies zu testen. Irgendwann in den nächsten Monaten möchte ich versuchen mein ganzes Portfolio der Esketit Strategies zu verkaufen. Um zu sehen wie lange es dauern wird um Kapital, welches in Kredite investiert ist zu liquidieren. Ich werde das frei gewordene Kapital dann aber nicht auszahlen, sondern wieder investieren. Ich möchte bei diesem Test einfach nur sehen wie lange es dauern würde um deutlich über 50.000€ zu verkaufen.

In normalen Zeiten gibt es viele Anleger, die ihr Kapital reinvestieren. Bei Esketit wurden im Juli 2022 über 9 Mio. € an Krediten von Anlegern finanziert. Wenn man davon ausgeht das die Hälfte davon durch die Esketit Strategies finanziert werden, wären das am Tag 150.000€ an Investitionsvolumen.

Ich erwarte das die spanischen Darlehen am schnellsten liquiditert werden können. Kredite von Jordanien werden wohl am langsamsten verkauft werden können. Es wird davon abhängen wie viele Anleger die noch relativ neuen Esketit Strategies nutzen.

Ich hatte die Cash-Out Funktion der Esketit Strategies schon mehrere male getestet und diese hat immer schnell funktioniert. Und das geht mit nur wenigen Klicks. Ich brauche also nicht jeden einzelnen Kredit auf den Zweitmarkt stellen, sondern das ganze geht automatisch. Bei meinen Tests waren es Summen von bis zu 7.000€ wo sehr schnell, innerhalb von wenigen Stunden, verfügbar waren.

Das ganze funktioniert natürlich nur in normalen Zeiten, wenn andere Anleger auch ihr Kapital reinvestieren. Sobald es zu einer Krise kommt, wo sehr viele Anleger zur gleichen Zeit die Cash-Out Funktion nutzen wird es länger dauern.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 8,1% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,919). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,919 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,919. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 8,1% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2664
JOD/EUR aktuell: 1,3779 (Schlusskurs: 29.07.22)

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren. Genau vor einem Jahr war der jordanische Dinar noch 16% schwächer als heute!

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht.

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

Beispielrechnung

Beispiel: Vor genau einem Jahr investierten Anleger 1 Million € in jordanische Kredite. Damals lag der Kurs bei 1,186. Der jordanische Kreditgeber konnte also —> 843.170 JOD (jordanische Dollar) an Kreditnehmer verleihen.

Heute liegt der Kurs bei 1,378. Diese 843.170 JOD sind heute 1.161.888 € wert. Also nur durch Kursgewinne hätte der jordanische Kreditgeber einen Gewinn von über 16% verbuchen können.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

Es verbleiben nur noch 5 Monate bis Jahresende. Im August plane ich mit mehreren Einzahlungen bei Esketit.

Im Gegensatz zu anderen P2P Plattformen bin ich so gut wie immer voll investiert bei Esketit. Das heißt ich bekomme auf das volle Kapital die Zinsen. Dies ist für mich ein weiterer Pluspunkt der Plattform.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. September 2022 veröffentlicht.

 

16,1% Rendite im Juni 2022 bei der P2P-Anlage

Nach 3 Monaten mit den Besten Renditen seit 11 Jahren gab es im Juni wieder eine Rendite im Bereich zwischen 10-20 % pro Jahr. Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im Juni 2022 bei 16,1% p.a.

Das war die schlechteste Monatsrendite für dieses Jahr 2022 bisher.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Nach einigen sehr guten Renditemonaten lag die Rendite im Juni wieder auf einem normalen Niveau. Bei fast allen Plattformen gab es weniger Einnahmen. Zum Beispiel bei Omaraha sanken die Einnahmen im Juni um mehr als 20% gegenüber Mai 2022 aufgrund höherer Ausfälle.

Prognostiziert hatte ich für den Juni eine Rendite zwischen 15 und 20% p.a.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

April 2022

Mai 2022

Juni 2022

+29,9 %

+30,4 %

+16,1 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+25,5 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

Juli 2022 August 2022 September 2022

14-19%

13-18%

12-17%

Im Juni hatte ich nun schon zum 5. mal in Folge negative Abschreibungen. Die Ausfallsumme sinkt also über alle Plattformen hinweg schon seit 5 Monaten.

Im Juni gab es noch eine kleine Cashback Auszahlung bei Mintos (Delfin Group).

Ausblick: Nach der sehr starken ersten Jahreshälfte wird die 2. Jahreshälfte vorraussichtlich schlechter laufen. Dann werden sich meiner Meinung nach die ersten Auswirkungen des Krieges und der Inflation auch auf die Rendite von P2P Kredite zeigen,

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Fokus weiterhin auf P2P-Anlagen mit schneller Liquidität oder kurzen Laufzeiten

strategiewechsel

Seit dem Anstieg der Inflation setzte ich seit Januar 2022 den Fokus bei P2P-Anlagen auf eher kurzfristige Laufzeiten. Wenn bei einer P2P Plattform keine kürzere Laufzeiten verfügbar sind, investiere ich auch in länger laufende Kredite. Aber nur wenn es dafür einen liquiden Zweitmarkt gibt.

Erst wenn absehbar ist das die Inflation wieder sinkt werde ich wieder in langfristige Kredite investieren.

Bei fast allen Plattformen geringere Einnahmen

Der Monat Juni gehörte in den letzten 11 Jahren bei mir im Schnitt zum schlechtesten Renditemonat. Auch in diesem Jahr war der Juni besonders schwach. Bei fast allen P2P Plattformen gab es niedrigere Zinseinnahmen.

▶ Juni 2014: Renditeschwächster Monat vom ganzen Jahr

▶ Juni 2015: Renditeschwächster Monat vom ganzen Jahr

▶ Juni 2020: Renditeschwächster Monat vom ganzen Jahr

▶ Juni 2022: Bisher Renditeschwächster Monat vom ganzen Jahr

Mintos hatte mein Konto mehrere Wochen limitiert

Mein Mintos Konto war bis zum 17.6.22 wegen Prüfung der Herkunft der Gelder limitiert. Ich konnte keine Aktionen tätigen. Zwischenzeitilich hatte ich über 12.000€ verfügbar das ich weder auszahlen noch investieren konnte.

Ohne Limitierung hätte ich noch deutlich bessere Ergebnisse erzielen können. Da es jetzt kaum noch Cashback-Aktionen gibt wird sich die Rendite auch bei Mintos wieder normalisieren.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
Mintos100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance42,4% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+11,0% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance92,5% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,7% gegenüber dem Vormonat
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Im Juni 2022 gab es eine negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 15% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 15% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 150€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1150€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Obwohl ich wieder etwas höhere negative Abschreibungen hatte, hat dies nicht eine bessere Rendite gebracht. Der Grund ist das in den Vormonaten viele Cashbackzahlungen hatte.

Der Grund für die schwächere Rendite trotz höherer negativer Abschreibungen liegt an den deutlich niedrigeren Zinseinnahmen.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im Juni 2022 eine negative Rendite von -5,8%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -69,6% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes P2P Portfolio im Juni 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 16,1% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende Juni 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 564 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 317 Punkte

Fazit:

Der Juni 2022 war der bisher schwächste Renditemonat in diesem Jahr. Die Zeiten von hohen Abschlägen und Cashback-Aktionen ist erstmal vorbei. In der ersten Jahreshälfte liegt die Rendite bei bei sehr guten 24,9% p.a.

Eigentlich eine gute Vorraussetzung das 2022 das Beste Renditejahr werden könnte. Ich glaube jedoch nicht daran. Denn ich erwarte ein sehr schwaches 2. Halbjahr. Kreditgeber spüren teilweise schon die Folgen der Inflation. Es gibt mehr Kreditausfälle weil Kreditnehmer in ganz Europa viel mehr für Energie ausgeben müssen.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im August 2022 für den Monat Juli.

 

Creditstar mit Zahlungsverzögerungen bei Mintos – Anleger sollen entschädigt werden

Die Creditstar Group ist einer der größten Kreditgeber in Europa mit einem Netto-Kreditportfolio von fast 200 Millionen Euro. In den letzten Jahren ist Creditstar deutlich gewachsen. Es gibt mehrere Finanzierungsquellen. Unter anderem Anleihen, und mittlerweile auch höhere Summen welche von P2P Plattformen bei Mintos und Lendermarket aufgenommen wurden.

Seit einigen Wochen steigen die ausstehenden Zahlungen von Creditstar bei Mintos an. Im Normalfall werden ausstehende Zahlungen innerhalb von 1-2 Wochen ausgeglichen. Für den Verzug der Zahlungen an Mintos Anleger gibt es mehrere Gründe.

Zunächst aber erstmal ein Blick auf das Wachstum von Creditstar:

Das Wachstum von Creditstar

Das Portfolio von Creditstar wuchs in den letzten 8 Jahren durchschnittlich um über 34% pro Jahr.

Auch während der Coronazeit wurde das Wachstum nicht unterbrochen.

Creditstar ist seit der Gründung im Jahr 2006 in jedem Jahr profitabel

Mit dem starken Wachstum der letzten Jahre hat sich auch der Gewinn deutlich erhöht. Im Jahr 2021 wurde ein Gewinn von 7,5 Mio. € erzielt.

Creditstar hat 2 Hauptfinanzierungsquellen. Das sind einmal Anleihen und Kapital von P2P Plattformen.

Neue Creditstar Anleihen immer im Juni und Dezember

Seit vielen Jahren finanziert sich Creditstar über Anleihen. Neue Anleihen werden immer im Juni und Dezember vergeben. Auch fallen die Rückzahlungen immer auf diese Monate. Es werden also alte fällige Anleihen zurückgezahlt und gleichzeitig neue Anleihen herausgegeben.

Creditstar Anleihen

Im Juni 2022 war das Ziel von Creditstar über neue Anleihen eine Summe von 30-60 Millionen € zu finanzieren. Am Ende wurden allerdings nur 24 Millionen € finanziert. Das Interesse war also nicht so groß wie erwartet. Ein Grund könnten die etwas niedrigeren Zinsen in den turbulenten Zeiten gewesen sein. Denn der Zinssatz betrug 11,5% p.a. (18 Monate) und 12,5% p.a. (3 Jahre Laufzeit). Es wurde also nicht die Minimalsumme erreicht. Bei höheren Zinsen wäre das Interesse sicherlich größer gewesen. Bei der Planung der Kreditvergabe über das ganze Jahr wurde aber sicherlich von einer höheren Summe durch die Anleihen ausgegangen.

Hier gab es also ab Juni deutlich weniger Kapital als vorher eingeplant.

Die zweite Hauptfinanzierungsquellen sind die P2P Plattformen Mintos und Lendermarket.

Derzeit etwa 70 Millionen Euro von P2P Plattformen finanziert

Da Mintos sehr transparent mit den Summen ist, kann man hier die genauen Summen sehen, welche täglich aktualisiert werden. Bei Mintos sind es etwas über 51 Millionen €

( 43.889.320€ an ausstehenden Portfolio + 7.424.414 an ausstehenden Zahlungen).

Creditstar Portfolio bei P2P Plattformenin €
Creditstar Portfolio bei Mintos51.313.734 €
(Stand: 12.07.2022)
Creditstar Portfolio bei LendermarketCa. 18 Mio. €

Keine Zahlungsverzögerungen auf Lendermarket

Lendermarket

Auf Lendermarket gibt es keine Zahlungsverzögerungen von Creditstar Darlehen. Spätestens nach 60 Tagen in Verzug werden Kredite ohne Zwischenzeit zurückgekauft. Es gibt jedoch die Möglichkeit das Kredite bei Lendermarket verlängert werden können. Dies ist auch während der Corona Zeit häufiger passiert. Dann wurden Kredite für bis zu 6×30 Tage verlängert. Für die ganze Haltezeit wurden dann immer die vollen Zinsen gezahlt.

So reagiert Mintos auf die Zahlungsverzögerungen von Creditstar

Es gab letzte Woche ein Treffen vom Mintos CEO Martins Sulte Chef mit dem Creditstar CEO Aaro Sosaar. Es wurde betont das es keine Verschlechterung des der Qualität des Kreditportfolios oder eine Verschlechterung der finanziellen Stabilität des Unternehmens gibt.

Allerdings gab es weniger Neu-Investitionen seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine auf der Mintos Plattform in Creditstar Kredite. Creditstar musste erhebliche Beträge an Anleger zurückzahlen, was eine Herausforderung war ohne dem Geschäft zu schaden. Seit dem 24. Februar hat Creditstar 4,3 Millionen Euro an Investoren überwiesen, aber derzeit sind noch ausstehende Zahlungen ausstehend.

Um die ausstehenden Zahlungen bei Mintos zu verringern wurde bei dem Treffen vereinbart die derzeit ausstehenden Zahlungen neu zu strukturieren um Creditstar mehr Zeit zu geben zusätzliche Finanzmittel zu akquirieren. Mintos Anleger sollen für die längere Laufzeit entschädigt werden. Der Zinssatz soll auf 18% deutlich erhöht werden.

Außerdem wird bei Abschluss des Restrukturierungsvertrag allen betroffenen Anlegern eine einmalige Zahlung von 1% der betroffenen Summe ausgezahlt werden. Im Vertrag soll auch eine Bestimmung enthalten, dass es keine weitere Zahlungsausfälle des Unternehmens geben wird. Falls die Vereinbarung nicht eingehalten werden sollte, wird Mintos härtere Maßnahmen gegen Creditstar ergreifen, wie zum Beispiel die Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens.

Alle Details werden diese Woche ausgearbeitet und spätestens am 22. Juli 2022 wird der neue Restrukturierungsplan von Mintos veröffentlicht. Laut Mintos hilft diese Vorgehensweise am Besten auf eine Normalisierung der ausstehenden Beträge.

Vorläufig sollen die ausstehenden Zahlungen bis spätestens 31.12.2022 komplett abbezahlt werden.

So hat Creditstar reagiert

Um mehr Kapital zu bekommen hat Creditstar die Zinsen auf P2P Plattformen erhöht. Bei Mintos gibt es zur Zeit bis zu 16% an Zinsen. Im Jahr 2021 lagen die Zinsen bei Mintos deutlich niedriger. Im Schnitt sogar unter 11%. Auch bei Lendermarket gehen die Zinsen aktuell rauf bis zu 16% Zinsen.

Es gibt auch ein aktuelles Interview mit dem CEO von Creditstar Aaro Sosaar vom 08.07.2022 wo er zu den ausstehenden Zahlungen auf Mintos befragt wird. Das Video kann hier angesehen werden:

Ab Minute 58:35 geht es um die ausstehenden Zahlungen

Nachtrag: 15.07.2022: Leider wurde das Video mittlerweile von Lendermarket selber wieder gelöscht

Hier ein paar Aussagen aus dem Interview:

  • Das Kreditportfolio von Creditstar ist sehr gut
  • Das Gesamtportfolio wird wöchentlich getrackt.
  • In Spanien und Polen ist der durchschnittliche Kreditbertrag kleiner als in anderen Ländern. Das kann dazu führen das dieser Teil höhere Verzugszahlen hat als andere Kredite.
  • Creditstar hat immer noch eine Reserve von 1,5 Mio. welche sie während der Coronazeiten in der Bilanz angelegt haben und noch nicht genutzt wurde.
  • Die Kreditlinien sollen ausgebaut werden. Für Kreditunternehmen ist es schwierig um auf den Markt sofort zu reagieren, weil die Laufzeiten auch sehr lange sind (3-5 Jahre)
  • Es wurden Wachstumspläne gemacht. Nun geben die Kreditmarktplätze nicht genug Kapital wie erwartet. Was wir jetzt machen ist das wir die Zinsen erhöhen und uns nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten umschauen.
  • Wir können nicht so stark wachsen wie geplant.
  • Diese kleinere Zahlungsverzögerungen (Mintos pendings) passieren ab und zu wegen des Wachstums des Unternehmens. Anleger erhalten Zinsen und auch auf die Pendings gibt es Zinsen. Die Anleger müssen nur ein wenig länger warten als normalerweise.
  • Wir reagieren aber es braucht Zeit. Und wir kompensieren dies mit höheren Zinsen
  • Wir wollen eine alternative Finanzierungsquelle außer Bonds und P2P Plattformen
  • Der auditierte Geschäftsbericht von 2021 (KPMG) wird in wenigen Wochen veröffentlicht

Ich hatte letzte Woche selber ein Video-Telefonat mit dem CEO von Mintos Martins Sulte. Dabei habe ich ihn auch zu den erhöhten ausstehenden Zahlungen befragt.

Ich investiere seit mehreren Jahren in Creditstar Kredite auf Mintos.

Zur Zeit habe ich insgesamt 2.698,98€ an ausstehenden Zahlungen von Creditstar auf Mintos. Das ist nicht das investierte Kapital, sondern nur die ausstehenden Zahlungen welche sich gerade verzögern.

Seit Januar 2020 bin ich auch auf Lendermarket in Creditstar Darlehen investiert. Bei Lendermarket sehe ich keine Auffälligkeiten. Es werden Kredite bezahlt und falls Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug kommen, erhalte ich ohne Verzögerungen das Kapital verfügbar zur Reinvestition oder Auszahlung.

Die Geschäftsberichte von Creditstar der letzten Jahre finde ich gut. Wenn auch im auditierten Geschäftsbericht 2021, der in Kürze erscheint, die Zahlen bestätigt werden, bleibt Creditstar für mich eine interessante Anlagemöglichkeit. Aber natürlich möchte ich nicht für 10% Zinsen die Risiken eingehen, sondern erwarte dann schon deutlich höhere Zinsen. Zur Zeit gibts ja 16% Zinsen. Das ist schon überdurchschnittlich. Vielleicht gehts ja in den kommenden Monaten sogar noch höher mit den Zinsen

Im Dezember werden die nächsten neuen Creditstar Anleihen herausgegeben. Ich erwarte dann deutlich höhere Zinsen bei den Anleihen. Einmal um die ausstehenden Zahlungen zu begleichen, aber auch um den weiteren geplanten Wachstum zu finanzieren.

Der auditierte Geschäftsbericht von 2021 wird in wenigen Wochen veröffentlicht

Wie auch für das Jahr 2020 wird der kommende auditierte Geschäftsbericht 2021 von KPMG auditiert. Der Bericht soll in nur wenigen Wochen veröffentlicht werden.

Unauditierte Geschäftsberichte werden etwa einen Monat nach Abschluss des Quartals veröffentlicht. Hier gibts es den letzten Geschäftsbericht vom 1. Quartal 2022: Creditstar_Group_AS_Interim_Report_Q1_2022.pdf

Fazit: Creditstar ist seit 2006 in jedem Jahr profitabel. Auch im ersten Quartal 2022 wurde ein Gewinn von +1,7 Mio € erzielt. Das Kreditportfolio ist weiterhin sehr gut. Seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine hat Creditstar deutlich weniger Kapital als ursprünglich geplant erhalten. Sowohl über Anleihen als auch über P2P Plattformen, weil Anleger sich seit dem Krieg und der höheren Inflation allgemein anders verhalten. Nun sucht Creditstar alternative Finanzierungsquellen um das laufende Geschäft nicht zu gefährden. Anleger bei Mintos sollen Entschädigungen für die längere Laufzeiten erhalten. Bis Ende des Jahres 2022 sollen alle ausstehenden Zahlungen bezahlt werden.

 

Über 500€ Einnahmen bei Esketit im Juni 2022 – Jetzt über 50.000€ bei Esketit investiert

Im Juni 2022 habe ich zum ersten mal die 500€ Grenze bei Esketit geknackt. Zum ersten mal habe ich mehr als 500€ pro Monat bei Esketit an Einnahmen erzielt. Mein Investor Status ist noch der „Gold Investor“. In den nächsten Tagen sollte mein Status dann auf den Platin Investor Status wechseln, da ich jetzt mit über 50.000€ investiert bin. Dann erhalte ich 1% mehr Zinsen auf jordanische Kredite.

Aktuell habe ich 50.461€ bei Esketit investiert.

Mein Jahresziel ist es meine Investitionen auf 100.000€ zu erhöhen und dadurch ca. 1.000€ pro Monat an Zinsen zu erhalten.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im Juni 2022 bei Esketit:

—> Gesamt: +523,64 €

So sieht die Übersicht aus:

Meine Gesamteinnahmen bei Esketit seit dem Start liegen bei knapp 3.000€. Genau bei 2.961€.

Esketit gibt meine IRR Rendite mit 14,82% an. Die Rendite liegt höher als der Zins weil ich den 1% Bonus Willkommens-Bonus erhalten hatte. Den Bonus gibt es immer noch wo neue Anleger, welche sich über einen Werbelink bei Esketit anmelden 1% Cashback auf die Einzahlungen der ersten 90 Tage erhalten. Ich hatte beim Start 27.000€ eingezahlt und dafür dann 270€ Bonus erhalten, wie auf dem Screenshot zu sehen.

Juni 2022 in Zahlen:

ErgebnisseJuni 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 46.417,38 €     (+13,7%) 40.810,73 €
Einnahmen 523,64 €     (+10,7%) 472,90 €
Portfolio-Veränderung +4.522,28 € +5.472,95 €
Rendite: 13,5 % p.a. 13,9 % p.a.

Im Juni 2022 lag die erzielte Rendite bei guten 13,5% p.a.

Meine monatlichen Einnahmen im Chart 2022:

4.000€ an Einzahlungen im Juni 2022

Im Juni 2022 habe ich 4.000€ bei Esketit eingezahlt.

► 29.06.2022: Einzahlung in Höhe von 4.000€

Im Juni habe ich die 50.000€ Grenze überschritten und werde nun in den nächsten Tagen den Platin Investor Status erhalten. Dann bekomme ich 1% mehr Zinsen auf jordanische Darlehen. Die normale Verzinsung von 14% + nochmals 1% mehr als Bonus. Also effektiv 15% für jordanische Darlehen.

Wieder weniger Kredite in Verzug

Mein Anteil der Verzugskredite ist leicht gesunken. Anfang Juni waren 22% der Kredite in Verzug. Jetzt sind 18,3% aller Darlehen in Verzug.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Nun alle tschechischen Kredite mit 12% Zinsen

Schon im Mai hatte Esketit die Zinsen auf tschechische Kredite auf neue Kredite auf 12% erhöht. Nun gibt es nur noch Kredite aus Tschechien mit 12% Zinsen. Deswegen habe ich mein tschechisches Portfolio erhöht.

Mein Portfolio

Ich habe den spanischen Anteil deutlich reduziert und den tschechischen Anteil deutlich erhöht.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Spanien Spanien

36,4 %

- 26,9 % 12 %
Jordanien Jordanien

35,0 %

+ 1,7% 14 %
Tschechien Tschechien

28,6 %

+ 25,2 % 10-12 %
GESAMT:

100%

12,69% ( +0,03%)

Da die Zinsen in Tschechien von 10% auf 12% erhöht wurden, habe ich jetzt meinen tschechischen Anteil erhöht.

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt jetzt bei 12,7%.

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Ich nutze jetzt nur noch die Esketit Strategies. Weil es hier die Möglichkeit der schnellen und kostenlosen Liquidität gibt. Meine normalen Auto-Invests (Custom strategies) habe ich deaktiviert

Schnelle kostenlose Liquidität bei Esketit Strategies

Esketit hat mit den „Esketit Strategies“ einen genialen Auto-Invest geschaffen. Denn wenn ich dringend Kapital benötige, kann ich es sehr schnell und kostenlos meine Kredite mit nur wenigen Klicks verkaufen.

Denn wenn ich die Cash-Out Funktion nutze, werden meine Kredite einfach an den nächsten Anleger der in diese Strategie investiert, verkauft. Und das geht meistens sehr schnell. Manchmal sogar in wenigen Minuten. Auch wenn ich dezeit nicht plane mein Esketit Investment zu reduzieren, ist diese Funktion für mich ein großer Pluspunkt. Denn ich weiß das ich bei Bedarf sehr schnell Kredite automatisch und kostenlos verkaufen kann. Denn Esketit erhebt keine Gebühren dafür.

Aus diesem Grund haber ich meine normalen „Auto-Invests“ gestoppt. Also die „Custom Strategies“ und nutze ab sofort nur noch die „Esketit Strategies“.

Vielleicht werde ich in den nächsten Monaten ein Experiment machen und testen wie schnell ich 50.000€, welche bei Esketit in Kredite investiert sind, über die Cashout Funktion verkaufen kann. In normalen Zeiten gibt es viele Anleger, die ihr Kapital reinvestieren. Es sollte also in wenigen Stunden im Normalfall an andere Anleger verkauft werden und für mich verfügbar sein. Aber ich möchte erst warten bis ein Großteil meiner Investitionen in diese „Esketit Strategies“ investiert ist.

Ich hatte die Cash-Out Funktion der Esketit Strategies schon mehrere male getestet und diese hat immer schnell funktioniert. Und das geht mit nur wenigen Klicks. Ich brauche also nicht jeden einzelnen Kredit auf den Zweitmarkt stellen, sondern das ganze geht automatisch. Bei meinen Tests waren es Summen von bis zu 7.000€ wo sehr schnell verfügbar waren.

Das ganze funktioniert natürlich nur in normalen Zeiten, wenn andere Anleger auch ihr Kapital reinvestieren. Sobald es zu einer Krise kommt, wo sehr viele Anleger zur gleichen Zeit die Cash-Out Funktion nutzen wird es länger dauern.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 6,9% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,931). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,931 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,931. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 6,9% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2509
JOD/EUR aktuell: 1,3433 (Schlusskurs: 30.06.22)

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren.

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht.

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

Die Hälfte der Zeit meines Jahresziels ist vorbei. Es verbleiben noch 6 Monate um das 100.000€ Portfolio bei Esketit zu erreichen.

Im Gegensatz zu anderen P2P Plattformen bin ich so gut wie immer voll investiert bei Esketit. Das heißt ich bekomme auf das volle Kapital die Zinsen. Dies ist für mich ein weiterer Pluspunkt der Plattform.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. August 2022 veröffentlicht.

 
 
 
© 2022 P2P-Anlage.de      
.