Mintos startet Bonus-Aktion mit bis zu 6% Cashback für neue Anleger (Nur bis 31.07.2022)

Wenn ich nicht schon seit 7,5 Jahren Mintos Anleger wäre, würde ich spätestens jetzt auch bei der neusten Bonus-Aktion teilnehmen. Denn Mintos startet eine begrenzte Bonus-Aktion bis Ende Juli 2022. Es sind bis zu 6% Cashback möglich.

Und so funktioniert der Cashback:

▶ Zunächst gibt es 50€ Bonus wer mindestens 1.000€ bei Mintos einzahlt und investiert.

▶ Zusätzlich gibt es noch 1% Bonus der durchschnittlichen Investition in den ersten 90 Tagen.

Weil ich schon Anleger bin und in den letzten Monaten mehrere Zehntausend Euro bei Mintos eingezahlt habe gilt die jetzige Aktion leider nicht für mich. Aber auch ohne Bonus investiere ich bei Mintos weiter, weil die Zinsen der Kredite in letzter Zeit deutlich gestiegen sind.

Über mein aktuelles Portfolio bei Mintos habe ich gerade erst kürzlich hier schon geschrieben:

Mein Mintos Portfolio im Juni 2022 – Knapp 80.000€ investiert

Wer noch gar nicht bei Mintos angemeldet ist kann sich jetzt bis Ende Juli 2022 einen Cashback Bonus verdienen:

Beispiel mit 1.000€ Investment:

50 Euro Bonus

Anton registriert sich am 4. Juli 2022 neu bei Mintos über meinen Werbelink. Am 5. Juli 2022 zahlt er 1.000€ bei Mintos ein und investiert es in verschiedene Kredite. Bereits am 7. Juli erhält er 50€ Bonus von Mintos automatisch gutgeschrieben (2 Werktage).

Zusätzlich erhält Bernd nach 90 Tagen 1% der durchschnittlichen Anlagesumme der ersten 90 Tage. Also dann nochmals 10€ als Bonus im Oktober 2022.

Insgesamt hat Anton also 1.000€ eingezahlt und 60€ Bonus erhalten.

Das entspricht 6% Cashback.

Beispiel mit 10.000€ Investment:

50 Euro Bonus

Bernd registriert sich am 4. Juli 2022 neu bei Mintos über meinen Werbelink. Am 5. Juli 2022 zahlt er 10.000€ bei Mintos ein und investiert es in verschiedene Kredite. Bereits am 7. Juli erhält er 50€ Bonus von Mintos automatisch gutgeschrieben (2 Werktage).

Zusätzlich erhält Bernd nach 90 Tagen 1% der durchschnittlichen Anlagesumme der ersten 90 Tage. Also dann nochmals 100€ als Bonus im Oktober 2022.

Insgesamt hat Bernd also 10.000€ eingezahlt und 150€ Bonus erhalten.

Das entspricht 1,5% Cashback.

Diese Mintos Aktion ist begrenzt und nur bis Ende Juli aktiv.

Jetzt bis zu 6% Bonus bei Mintos sichern

Der Bonus für Neukunden ist nur noch bis zum 31.07.2022 gültig!

Bedingungen: Mindestens 1.000€ in Kredite investieren und über einen Werbelink bei Mintos neu anmelden: www.mintos.com

Achtung: Wer sich direkt bei Mintos über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Jetzt auch bei Mintos investieren50€ Bonus bei mindestens 1.000€ Investition
+ 1% Bonus für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Fazit: Das ist wirklich ein guter Bonus für neue Anleger und wird vermutlich nicht mehr so schnell wieder kommen. Wer sowieso schon geplant hat demnächst bei Mintos anzufangen in Kredite zu investieren, kann diesen Bonus nutzen und schon gleich am Anfang profitieren.

 

Über 30% Rendite im Mai 2022 bei der P2P-Anlage

Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im Mai 2022 bei 30,4% p.a.

Das war wieder eine rekordverdächtige Monatsrendite. Noch nie konnte ich bei der P2P-Anlage 3 Monate hintereinander in den letzten 11 Jahren so hohe Renditen erzielen.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Die hohe Rendite im Mai entstand wieder durch Einmaleffekte. Die Cashbacks bei Mintos haben auch dazu beigetragen. Aber auch der Zweitmarkthandel bei Mintos. Bei Afranga gab es eine höhere Nachzahlung von Zinsen, weil Afranga bei Zweitmarktverkäufen die Haltezeit bisher nicht verzinst hatte. Somit kam diese Einmalzahlung zustande.

Prognostiziert hatte ich im Mai eine Rendite zwischen 17 und 22% p.a.

Es wurden dann doch deutlich mehr, was vorher nicht absehbar war.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

März 2022

April 2022

Mai 2022

+33,0 %

+29,9 %

+30,4 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+31,1 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

Juni 2022 Juli 2022 August 2022

15-20%

14-19 %

13-18 %

Im Mai hatte ich zum 4. mal in Folge negative Abschreibungen. Auch das ist ein Rekord. Das bedeutet das die Ausfallsumme über alle Plattformen hinweg, gesunken ist. Ich betrachte dabei alle Kredite, welche mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind. Da ich in den vergangenen Jahren viele solche Ausfallkredite angesammelt haben, kommen daraus nun jeden Monat ein Teil durch die Eintreibung wieder zurück.
Zum Beispiel hatte ich negative Abschreibung für die Plattformen Finbee, Finbee Tschechien und Bondora. Das heißt bei diesen Plattformen sank die Ausfallsumme. Bei NeoFinance und HeavyFinance hatte ich normale Abschreibungen, weil hier die Ausfallsumme stieg.

Cashback-Auszahlungen hatte ich im Mai bei Mintos von Planet42, Delfin Group und Eleving Group erhalten.

Ausblick: Im Juni wird es wohl nur eine geringere Auszahlsumme von Cashbacks geben. Und zwar eine von Delfin Group. Diese Einmaleffekte, durch welche meine Rendite so stark war, fallen dann nun fast ganz weg. Im Juni dürfte sich die Rendite aber wirklich normalisieren. Ich gehe von einer Rendite von ca. 15% bis 20% aus. In den Monaten danach gehe ich von noch geringeren Renditen aus, weil sich dann langsam die ersten Auswirkungen des Krieges und der hohen Inflation auf das Portfolio auswirken könnten. Bei Aktien sieht man die negativen Effekte von Krisen meist sofort. Bei der P2P-Anlage gibt es natürlich auch Auswirkungen, diese treten aber mit einer Verzögerung von ca. einem halben Jahr ein.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Wieder 4-stellige Cashback-Zahlungen bei Mintos

strategiewechsel

Im Mai 2022 habe ich 1582,80€ an Cashback-Zahlungen bei Mintos erhalten. Zusätzlich dazu gab es natürlich auch noch die normalen Zinsen. Im Schnitt erhalte ich bei Mintos 14,7% an Zinsen.

Im April hatte ich sogar noch mehr Cashback-Zahlungen erhalten. Aber nun ist die Zeit der Aktionen wie es aussieht vorbei. Zumindest gibt es aktuell keine laufenden Cashback Aktionen mehr.

Nun werde ich mein Kapital bei Mintos nicht mehr erhöhen. Entweder werde ich das Kapital reinvestieren oder reduzieren und zu anderen Plattformen umschichten. Es kommt darauf an wie sich die Zinssätze entwickeln. Außerdem möchte ich abwarten wie die neuen Mintos Notes bei Anlegern ankommen.

Interessant werden könnte es noch jetzt Ende Juni bei Mintos. Denn ab 1. Juli 2022 wird der Zweitmarkt für Schuldverschreibungen geschlossen. Dann könnte es noch die letzten Tage gute Angebote auf dem Zweitmarkt geben. Wenn manche Anleger noch schnell ihre langlaufenden Kredite verkaufen wollen, welche sie nicht die volle Laufzeit halten wollen. Bei hohen Rabatten (Über 10% Discount) werde ich Kredite von Kreditgebern die ich für gut halte kaufen, auch wenn die Laufzeiten lang sind.

Afranga zahlt nicht ausgezahlte Zinsen aus

Am 25.05.22 staunte ich, als ich sah das ich an einem einzelnen Tag über 537€ an Zinsen erhalten hatte. Ich dachte dies muss eine Fehlbuchung sein. War es aber nicht. Ohne Vorankündigung wurden aus den vielen Monaten seit es dem Zweitmarkt gibt fehlende Zinsen nachgezahlt.

Denn sobald man einen Kredit auf dem Zweitmarkt verkauft hatte, hat man nie wieder Zinsen von diesem Kredit erhalten. Obwohl man diesen eigentlich für die Haltezeit bekommen müsste. Dies hat Afranga auf Nachfrage von einem Anleger überprüft und festgestellt das die Berechnungen fehlerhaft waren. Diese Beträge wurden dann am 25.05.22 allen betroffenen Anlegern ausgezahlt.

Ich hatte mich schon über meine geringe Rendite bei Afranga im 1. Quartal 2022 gewundert, aber nicht weiter im Detail nachgeschaut. Ich hatte nur 9,7% p.a. Rendite erzielt. Mit den jetzt nachgezahlten Zinsen wäre die Rendite natürlich höher. Jetzt überlege ich wieder bei Afranga aufzustocken. 12% Zinsen sind mir aktuell zu wenig. Es schwankt immer bei Afranga. Zur Zeit gibt es wieder Kredite mit 14% Zinsen.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Mintos100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

Weniger als 2 Euro in "Recovery"
Finbee100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,8% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance31,4% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+10,0% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance91,8% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-0,7% gegenüber dem Vormonat
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Im Mai 2022 gab es eine geringe negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 1% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 1% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 10€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1010€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im Mai 2022 eine negative Rendite von -1,5%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -18,0% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes Portfolio im Mai 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 30,4% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende Mai 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 556 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 336 Punkte

Fazit:

Nach über 11 Jahren P2P-Anlage konnte ich mit der P2P-Anlage im Jahr 2022 den besten Jahresstart erzielen. In den ersten 5 Monaten betrug die Rendite 26,7% p.a.

Damit ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen das das Jahr 2022 das beste Renditejahr werden könnte. Dafür müsste ich aber in den restlichen Monaten des Jahres im Schnitt mehr als 18,1% Rendite erzielen. Und das wird gar nicht einfach. Besonders weil es in meinem Portfolio bisher noch gar keine Auswirkungen des Krieges oder der Inflation gab.

Und wenn es zusätzlich noch in Europa zu einer Rezession kommen sollte, wird sich das auch auf die Ausfälle bei den P2P Plattformen auswirken. Mehr Kreditnehmer als üblich werden die Kredite nicht mehr zahlen können. Auch Kreditgeber welche zu starke Risiken eingegangen sind, könnten durch höhere Ausfälle der Kreditnehmer in Probleme geraten.

Deswegen glaube ich noch nicht an eine neue Rekordrendite in diesem Jahr. Ein sehr gutes Jahr wird es wohl dennoch werden. Bei einem Ausfall einen größeren Kreditgebers könnte es aber sehr schnell auch ein schlechtes Renditejahr werden

Die bisherige beste Netto-Jahresrendite konnte ich in den Jahren 2016 und 2017 erzielen. Damals waren es jeweils 21,7% Netto-Rendite nach alles Kreditausfällen und Plattformpleiten.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Juli 2022 für den Monat Juni.

 

Mein Mintos Portfolio im Juni 2022 – Knapp 80.000€ investiert

Im Januar 2015 war ich einer der ersten Anleger auf der Mintos Plattform. Mittlerweile gibt es fast eine halbe Million Anleger auf der Plattform. Damit ist Mintos der größte Kreditmarktplatz in Europa.

Nun bin ich schon seit 7,5 Jahren Anleger bei Mintos. Ich war allerdings nicht durchgehend investiert. Vom 3. Quartal 2015 bis zum 1. Quartal 2016 hatte ich eine Investitionspause eingelegt, da Mintos damals das Modell komlett umgestellt hatte. Jedoch seit dem 2. Quartal 2016 bin ich durchgehend in Kredite investiert.

Zur Zeit habe ich über 79.000€ auf der Mintos Plattform. Vor dem Beginn des Krieges hatte ich deutlich weniger Kapital auf der Plattform, weil die Zinsen deutlich niedriger waren. Teilweise sogar einstellige Zinsen. Das war mir zu wenig für das Risiko.
Wegen den erhöhten Zinsen und weil es mehrere Cashback-Aktionen gab, habe ich mein Portfolio bei Mintos ab Februar 2022 deutlich erhöht.

Hinweis: Der Grund für das hohe verfügbare Kapital ist das mein Mintos Konto zur Zeit limitiert ist. Deswegen kann ich das verfügbare Kapital auch nicht investieren. Mintos ist gesetzlich verpflichtet die Herkunft der Anleger-Gelder zu prüfen. Sobald mein Mintos Konto wieder unlimitiert ist, werde ich die frei verfügbaren Gelder investieren oder auszahlen lassen.

Wieder hohe Zinsen bei Mintos

Die Zinsen haben sich bei Mintos seit dem Ukraine-Krieg deutlich erhöht. Aktuell gibt es Kredite mit Rückkaufverpflichtung in Euro mit bis zu 18,5%:

KreditgeberMaximaler Zinssatz
Rapicredit Bis zu 18,5%
ID Finance Bis zu 18,0%
Planet42 Bis zu 17,5%
Eleving Group Bis zu 16,5%
DanaRupiah Bis zu 16,5%
Evergreen Finance Bis zu 16%
Creditstar Bis zu 16%

Wobei ich natürlich nicht nur auf den Zins schaue, sondern auch natürlich auf das Unternehmen selbst. Deswegen investiere ich nicht breit gestreut bei Mintos, sondern nur in wenige Kreditgeber.

Mein Kreditportfolio

Im Schnitt erhalte ich 14,7% Zinsen bei Mintos. Ich habe in sehr lange Laufzeiten investiert. Im Schnitt ca. 57 Monate Laufzeit.

Bei den Zinsen hab ich niedrig verzinste von nur 6%, aber auch Kredite mit bis zu 17% Zinsen im Portfolio.

Die meisten der Kredite laufen nach Plan. Viele Kredite haben ein KFZ als Sicherheit hinterlegt. Das zeigt sich dann auch in der Zahlungsmoral der Kreditnehmer. Denn wenn die Kreditnehmer längere Zeit die Raten nicht mehr bezahlen, wird das KFZ als Sicherheit verwertet.

Kreditgeber in die ich aktuell mit höheren Summen investiert bin:

  • Planet 42
  • Creditstar
  • Eleving Group
  • Delfin Group
  • Placet Group

Dies ist keine Anlage-Empfehlung. Ich bin mir bewusst das es das Risiko eines Totalausfalls gibt.

Andere Kreditgeber habe ich auch im Portfolio, jedoch keine höheren Summen. Kredite von Kviku (Russland) habe ich mit Abschlag auf dem Zweitmarkt gekauft und handle diese immer wieder auf dem Zweitmarkt. Allerdings gehe ich hier höhere Risiken ein. Denn ab dem 1. Juli 2022 ist kein Zweitmarkthandel bei Schuldverschreibungen mehr möglich. Im schlechtesten Fall muss ich dann alle Kredite bis zum Schluss halten.

In Unternehmenskredite investiere ich überhaupt nicht. Es sind alles Schuldverschreibungen in meinem Portfolio. Bisher habe ich noch nicht in die neuen Mintos Notes investiert. Ab dem 1.7.22 habe ich keine andere Wahl als in Notes zu investieren, dann ab da gibt es nur noch die Mintos Notes.

Höhere Rendite durch Cashback-Aktionen

Zusätzlich zu den höheren Zinsen gibt es immer wieder Cashback-Aktionen. Bei vielen Cashback-Aktionen habe ich teilgenommen. Zum Beispiel bei Planet42, Eleving Group oder der Delfin Group.

Teilweise gab es bis zu 10% Cashback. Das war allerdings eine Ausnahme. In der Regel gibt es zwischen 1-3% Cashback. Damit wollen Kreditgeber in kurzer Zeit mehr Kapital einsammeln. Anstatt gleich die Zinsen für die ganze Kreditlaufzeit zu erhöhen, kann es für den Kreditgeber von Vorteil sein durch einmalige Cashback-Aktionen Kredite schneller an die Anleger zu bringen.

Durch die Cashback-Aktionen hatte ich bereits im ersten Quartal eine sehr gute Rendite bei Mintos, nämlich 107,5% p.a. im 1. Quartal.

Auch Länderrisiken nicht vergessen

Risiko: Südafrika

Planet42 ein relativ neuer Anbieter bei Mintos. Wegen hoher Cashback Aktionen habe ich eine höhere Summe in Planet42 Kredite investiert.

Planet42 ist zwar von Mintos relativ gut bewertet. Allerdings werden die Länderrisiken nicht oder nur kaum von Mintos bewertet.

Südafrika kein stabiles Land. Das Land selber wird von Standard & Poor’s mit BB- bewertet und ist damit sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage.

Es gibt zwar Gebrauchtwagen als Sicherheiten hinter jedem Kredit. Was diese Sicherheiten im Extremfall wert sind sieht man am Beispiel allerdings tatsächlich erst im Ernstfall. Beim Kreditgeber Wowwo gab es auch KFZ als Sicherheit. Wenn der Kreditgeber durch starke Währungsschwankungen in Schwierigkeiten kommt und keine Zahlungen mehr leistet, gibt es nur noch den Weg durch Gericht. Und dieser Prozess ist sehr lang.

Risiko: Kenia

Auch bei Eleving Group (Kenia) habe ich mehr als gewöhnlich wegen Cashback-Aktionen investiert. Kenia wird als Land von Standard & Poor’s als noch risikoreicher als Südafrika angesehen und hat das Rating B+.

Bedeutet: Finanzielle Situation ist notorisch wechselhaft

Außerdem ist der Ausblick auch noch negativ.

Das sieht man auch am Wechselkurs des Schilling gegenüber dem Euro. Es gibt enorme Währungsschwankungen. Positiv zu werten ist das es bei Eleving Group eine Gruppengarantie gibt. Sollte es also Probleme in Kenia geben, und keine Zahlungen vom Kreditgeber möglich sein hat sich Eleving verpflichtet die fälligen Zahlungen von anderen Kreditunternehmen aus anderen Ländern zu leisten.

Ohne die Gruppengarantie würde ich nicht in Eleving Group Kenia investieren. Es ist eine zusätzliche Verpflichtung der Gruppe das wenn es bei einem Land zu Problemen kommt die Gruppe einspringt und die Zahlungen von anderen Ländern tätigt.

Meine Mintos Rendite

Mintos Rendite
Mintos
Q2 2021 Q3 2021 Q4 2021 Q1 2022
+13,8% +7,7% +8,9% +107,5 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten: (p.a.) +34,5 %   

Bei Mintos betrug meine Rendite in den letzten 12 Monaten sehr gute 34,5%. In der Zeit vor dem Krieg allerdings konnte ich nur unterdurchschnittliche und einstellige Renditen erzielen.

Auch im jetzigen 2. Quartal 2022 wird die Rendite überdurchschnittlich ausfallen, weil ich auch im April und Mai bei Cashback-Aktionen teilgenommen habe.

Noch keine Kreditgeber-Ausfälle

Bisher habe ich noch keine Ausfälle von Kreditgebern. Nur 1,81€. Das waren noch Restanteile von GetBucks aus dem Jahr 2020. Bei Wowwo war ich zwar höher investiert, habe dann aber rechtzeitig alle Kredite wegen der hohen Währungsschwankungen verkauft.

Bereits im Mai 2020 habe ich begonnen Wowwo Kredite zu verkaufen. Im September 2020 hatte ich dann alle restlichen Wowwo Kredite verkauft und auch darüber geschrieben. Früher oder später werde aber auch ich Ausfälle von Kreditanbahnern bei Mintos haben.

Für die vergangenen Cashback-Aktionen und die höheren Zinssätze fand ich aber ein gutes Rendite/Risiko Verhältnis um zu investieren.

Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit der bisherigen Rendite bei Mintos. Wenn manche Kreditgeber kurzfristig Kapital benötigen, nehme ich gerne an manchen Cashback Aktionen teil. Sobald es nur noch die Mintos Notes gibt (Ab 1.7.22), werde ich noch einen Artikel schreiben wie ich dann bei Mintos vorgehen werde. Jetzt weiß ich es noch selber nicht da ich nicht die Höhe der Zinsen von allen Kreditgebern kenne und wie sich Mintos bis dahin entwickelt.

Bis zu 6% Bonus für neue Anleger bei Mintos

Begrenzte Aktion —> Nur bis zum 31.07.2022

Neue Anleger, die bei Mintos investieren, erhalten bis zu 6% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.mintos.com

Achtung: Wer sich direkt bei Mintos über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den Werbelink bei Mintos anmeldet und mindestens 1.000€ investiert, erhält einen Bonus 50€.
Zusätzlich gibt es noch einen 1% Bonus für die durchschnittliche Investitionssumme der ersten 90 Tage. Die 50€ Bonus werden bereits 2 Werktage nachdem man mindestens 1.000€ investiert hat, automatisch ausgezahlt. Auch der 1% Bonus wird nach 90 Tagen automatisch auf dem Mintos Konto gutgeschrieben.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Mintos an. Er zahlt 5.000€ bei Mintos ein und investiert alles in Darlehen. Bereits nach 2 Werktagen erhält Anton 50€ auf dem Mintos Konto automatisch gutgeschrieben. Nach weiteren 90 Tagen erhält Anton weitere 50€ (1% von 5.000€) automatisch auf seinem Mintos Konto gutgeschrieben.

Ich bin selbst Mintos Anleger und habe knapp 80.000€ bei Mintos investiert (Stand: Juni 2022)

Jetzt auch bei Mintos investieren50€ Bonus bei mindestens 1.000€ Investition
+ 1% Bonus für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

 

Mein Esketit Portfolio im Juni 2022: Über 45.000€ investiert

In diesem Zwischenbericht geht es um mein Jahresziel 2022. Mein Ziel ist es mein Portfolio bei Esketit auf 100.000€ zu erhöhen, um dann jedem Monat etwa 1.000€ an Zinsen zu verdienen.

Zur Zeit stehe ich bei 45.913€. Noch in diesem Jahr plane ich durch weitere Einzahlungen das Einkommen zu erhöhen.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im Mai 2022 bei Esketit:

  • —> Zinsen: 472,35 €
  • —> Zweitmarktgewinne: +0,55 €

—> Gesamt: +472,90 €

So sieht die Übersicht aus:

Meine Gesamteinnahmen bei Esketit liegen nun schon bei über 2.400€.

Mai 2022 in Zahlen:

ErgebnisseMai 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 40.810,73 €     (+5,9%) 38.525,12 €
Einnahmen 472,90 €     (+8,5%) 435,91 €
Portfolio-Veränderung +5.472,95 € + 4.935,86 €
Rendite: 13,9 % p.a. 13,1 % p.a.

Im Mai 2022 lag die erzielte Rendite bei sehr guten 13,9% p.a.

Damit war die Rendite im Mai noch besser als die im April. Und damit die bisher beste Monatsrendite in diesem Jahr bei Esketit.

5.000€ an Einzahlungen im Mai 2022

Im Mai 2022 habe ich 5.000€ bei Esketit eingezahlt.

► 31.05.2022: Einzahlung in Höhe von 5.000€

Damit stehe ich kurz vor dem Platin Investor Status. Ab 50.000€ Investitionssumme bekomme ich den Platin Status. Dann gibts 1% mehr Zinsen auf jordanische Kredite. Aktuell habe ich den Gold Investor Status. Aktuell erhalte ich 0,5% mehr Zinsen auf jordanische Kredite.

Anteil der Kredite in Verzug

Mein Anteil der Verzugskredite bleibt stabil. Die meisten Darlehen sind nicht im Verzug (Derzeit ca. 78%).

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Esketit erhöht Zinsen auf Kredite aus Tschechien

Esketit hat im Mai die Zinsen auf Kredite aus Tschechien von 10% auf 12% erhöht. Auf dem Erstmarkt sind aber noch Reste von Darlehen mit 10% zu finden und neu gelistete mit 12% Zinsen. Da ich für Darlehen aus Tschechien nun auch 12% Zinsen bekomme, werde ich meinen tschechischen Anteil in den nächsten Monaten deutlich erhöhen.

Mein Portfolio

Mein Anteil an spanischen Darlehen sinkt weiter. Tschechien möchte ich wegen der Zinserhöhung nun auf 20% Anteil erhöhen

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Spanien Spanien

63,3 %

- 2,2 % 12 %
Jordanien Jordanien

33,3 %

+ 0,8% 14 %
Tschechien Tschechien

3,4 %

+ 1,4 % 10-12 %
GESAMT:

100%

12,66% ( +0,05%)

Meinen jordanischen Anteil liegt nun bei einem Drittel. Noch nie war mein jordanischer Anteil so hoch. Noch höher möchte ich aber vorerst nicht gehen.

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt jetzt bei 12,66%.

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Bei jordanischen Darlehen nutze ich nur „Esketit strategies“, da es hier die Möglichkeit gibt die jordanischen Kredite einfach und automatisch auf dem Zweitmarkt zu verkaufen. Ich kann mir die Summe einfach in der Regel schnell auszahlen lassen. Wenn ich auf „Cash out“ klicke und ein anderer Anleger danach auch in „Esketit Strategies“ in jordanische Darlehen investiert, werden meine Anteile einfach an den anderen Anleger übertragen. Das ist der Vorteil von Esketit Strategies.

Für spanische Kredite nutze ich noch den normalen Auto-Invest. Für jedes Land gibt es einen eigenen Auto-Invest. So ändere ich immer nur die Zielsumme, damit der Anteil derm Länder meinen Wünschen entspricht.

Wenn es in der Zukunft aber aus Spanien und Tschechien nur noch Kredite mit 12% gibt, werde ich dann auch „Esketit Strategies“ nutzen. Hier gibt es den Vorteil des schnellen Verkaufs an andere Anleger.

Esketit veröffentlicht auditierte Geschäftszahlen zum Jahr 2021

Die veröffentlichten Geschäftszahlen für das vergangene Jahr 2021 sehen sehr gut aus. Es ist ein Rekordjahr für Creamfinance, denn es wurde ein Nettogewinn von 3,6 Mio. € erzielt (Mit Währungsgewinnen). Der Umsatz sank im Vergleich zum Jahr 2020 um 9%. Das Nettoportfolio von Esketit liegt nun bei 35 Mio. €.

Die Geschäftszahlen von Creamfinance im Überblick:

KreditanbahnerUmsatz in Mio. €Gewinn in Mio. €Investieren
Creamfinance
Kreditportfolio 34 Mio. €
PolenLettlandSpanien
Umsatz Auditiert 2019: 74,0
Umsatz auditiert 2020: 50,0
Umsatz auditiert 2021: 45,4
Umsatz 2022/1Q: 14,1

01.06.2022: Neue Zahlen für Q1/2022
Gewinn 2019: +0,8
Gewinn 2020: -2,2
Gewinn 2021 +3,6
Gewinn" 2022/1Q: +1,3

01.06.2022: Neue Zahlen für Q1/2022
Esketit
12%
+ 1% Cashback für neue Anleger über
diesen Link
für alle
Investitionen der ersten 90 Tage!

Auch im ersten Quartal 2022 wurde ein Gewinn erzielt. Es waren 1,3 Mio. €. Damit ist Creamfinance wieder auf Wachstumskurs.

Im Corona-Jahr gab es noch einen Verlust von 2,2 Mio. € (inklusive Währungsverluste).

Esketit veröffentlicht erstmals auditierte Geschäftszahlen vom jordanischen Kreditgeber „Money for Finance“

Zum erstenmal wurden auditierte Geschäftszahlen zum Kreditgeber „Money for Finance“ veröffentlicht.

Die Werte habe ich in Euro umgerechnet:

Umsatz 2021: 4,0 Mio. €

Gewinn/Verlust: -0,2 Mio. €

Im Geschäftsjahr 2021 (von November 2020 bis Dezember 2021) wurde ein Umsatz von umgerechnet ca. 4 Mio. € und ein Verlust von 0,2 Mio. € erzielt. Für den Kreditgeber aus Jordanien war es der erste Geschäftsjahr überhaupt. Und da gibt es am Anfang viele Einmalinvestitionen. Deswegen schätze ich die Zahlen als gut ein. Denn die Einmalinvestitionen fallen in diesem Jahr weg. Auditiert wurde der Geschäftsbericht von Bakertilly.

Hier gibt es den Geschäftsbericht: Money for Finance – Esketit Jordan

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 5,8% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,942). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,942 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,942. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 5,8% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2372
JOD/EUR aktuell: 1,3139 (Schlusskurs: 31.05.22)

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren.

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht.

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

Aktuell liege ich bei meinem Jahres-Hauptziel von 100.000€ leicht hinter meinem Ziel. Ich habe aber noch 7 Monate Zeit um die fehlenden ca. 54.000€ bei Esketit einzuzahlen

Im Gegensatz zu anderen P2P Plattformen bin ich so gut wie immer voll investiert bei Esketit. Das heißt ich bekomme auf das volle Kapital die Zinsen. Dies ist für mich ein weiterer Pluspunkt der Plattform.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. Juli 2022 veröffentlicht. Dann werde ich bereits Platin Investor (Ab 50.000€ Investment) bei Esketit sein.

 

Knapp 30% Rendite im April 2022 bei der P2P-Anlage

Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im April 2022 bei 29,9% p.a.

Das war die zweitbeste Monatsrendite in diesem laufenden Jahr.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Genauso wie im März haben Cashback-Aktionen die Rendite nach oben gebracht. Denn auch im April gab es 2 Cashback-Aktionen mit jeweils 5% einmaligem Cashback bei Mintos. Eine Cashback-Aktion von Eleving Group lief aus und eine bei Planet42 startete neu.

Erwartet hatte ich im April eine Rendite zwischen 22 und 27% p.a.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Februar 2022

März 2022

April 2022

+21,9 %

+33,0 %

+29,9 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+28,3 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

Mai 2022 Juni 2022 Juli 2022

17-22 %

15-20 %

14-19 %

Im April hatte ich negative Abschreibungen. Das bedeutet das die Ausfallsumme, über alle Plattformen hinweg, gesunken ist. Ich betrachte dabei alle Kredite, welche mit mehr als 60 Tagen in Verzug sind. Da ich in den vergangenen Jahren viele solche Ausfallkredite angesammelt haben, kommen daraus nun jeden Monat ein Teil durch die Eintreibung wieder zurück.

Cashback-Auszahlungen habe ich von Eleving Group und Planet42 erhalten.

Ausblick: Auch im Mai wird es noch eine Cashback-Auszahlungen geben. Zum Beispiel von Planet42 und Eleving Group. Allerdings nicht mehr in sehr großer Höhe. Sollte es im Mai keine weiteren hohen Cashback-Aktionen mehr geben, sollte sich die Rendite wieder normalisieren. Im Mai gehe ich von einer Rendite von ca. 17% bis 22% aus. In den Monaten danach gehe ich von geringeren Renditen aus.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Hohe Rendite durch Cashback-Aktionen

strategiewechsel

Planet42 (Südafrika) startete am 13. April die zweite Cashback-Aktion. Bei der ersten Aktion gab es noch unglaubliche 10% Cashback. Bei der zweiten Aktion gab es 5% Cashback. Immer noch überdurchschnittlich. Während dieser zweiten Aktion habe ich mein Planet42 Portfolio nochmals erhöht. Auch wenn die Kredite von Planet42 sehr lange Laufzeiten haben, habe ich trotzdem in diese investiert. Nur die wenigsten Kredite werden bis zum Ende der Kreditlaufzeit im Portfolio bleiben.

Einerseits werden einige Kredite von den Kreditnehmern vorzeitig zurückgezahlt. Andererseits gibt es auch ein Interesse der Kreditgeber „teure“ Kredite (mit hohen Zinsen) zurückzukaufen.

Meine Anlagestrategie:

In Hochzinsphasen lange Laufzeiten, in Niedrigzinsphasen kurze Laufzeiten

Vor dem Ukraine-Krieg gab es eine Niedrigzinsphase bei Mintos. Teilweise nur einstellige Zinsen. Meine Rendite bei Mintos lag im 4. Quartal 2021 dementsprechend auch einstellig bei nur 8,9% p.a.

In solchen Zeiten investiere ich nur kurzfristig. Meine maximale Kreditlaufzeit lag bis vor dem Krieg bei nur 3 Monaten. Weil jetzt nun die Zinsen stark angestiegen sind, investiere ich auch in sehr lange Laufzeiten. Die wenigsten Kredite werden bis zum Ende der Laufzeit laufen. Denn die Kreditgeber können jederzeit Kredite zurückkaufen und dann wieder zu einem geringeren Zins neu einstellen.

Dies wird auch passieren, jedoch vermutlich erst in 6-18 Monaten, wenn wieder mehr Kapital zu Mintos fließt.

Manche Kreditgeber kaufen teure Kredite auch gar nicht zurück sondern lassen diese laufen. Zum Beispiel Creditstar. Im Jahr 2020 gab es Creditstar Kredite mit 23% Zinsen mit Rückkaufverpflichtung. Diese wurden teilweise mehrmals verlängert und ich konnte länger von diesen hohen Zinsen profitieren.

Risiko: Südafrika

Natürlich gehe ich auch selber ein hohes Risiko ein. Zunächst einmal ist Planet42 ein ganz neuer Anbieter bei Mintos. Bisher hat Planet42 noch keine einzige Zahlung an Mintos leisten müssen. Denn bisher werden jede Woche mehr Kredite finanziert als Rückzahlungen fällig werden. Deswegen überweist Mintos jede Woche die Differenz an den Kreditgeber. Interessant wird es wenn die Neuinvestitionen auf ein normales Level zurückgehen und mehrere Zinszahlungen fällig werden.

Außerdem ist Südafrika kein stabiles Land. Das Land selber wird von Standard & Poor’s mit BB- bewertet und ist damit sehr abhängig von wirtschaftlicher Gesamtlage.

Es gibt zwar Gebrauchtwagen als Sicherheiten hinter jedem Kredit. Was diese Sicherheiten im Extremfall wert sind sieht man am Beispiel allerdings tatsächlich erst im Ernstfall. Beim Kreditgeber Wowwo gab es auch KFZ als Sicherheit. Wenn der Kreditgeber durch starke Währungsschwankungen in Schwierigkeiten kommt und keine Zahlungen mehr leistet, gibt es nur noch den Weg durch Gericht. Und dieser Prozess ist sehr lang.

Risiko: Kenia

Auch bei Eleving Group (Kenia) habe ich mehr als gewöhnlich wegen Cashback-Aktionen investiert. Kenia wird als Land von Standard & Poor’s als noch risikoreicher als Südafrika angesehen und hat das Rating B+.

Bedeutet: Finanzielle Situation ist notorisch wechselhaft

Außerdem ist der Ausblick auch noch negativ.

Das sieht man auch am Wechselkurs des Schilling gegenüber dem Euro. Es gibt enorme Währungsschwankungen. Positiv zu werten ist das es bei Eleving Group eine Gruppengarantie gibt. Sollte es also Probleme in Kenia geben, und keine Zahlungen vom Kreditgeber möglich sein hat sich Eleving verpflichtet die fälligen Zahlungen von anderen Kreditunternehmen aus anderen Ländern zu leisten.

Ohne die Gruppengarantie würde ich nicht in Eleving Group Kenia investieren. Es ist eine zusätzliche Verpflichtung der Gruppe das wenn es bei einem Land zu Problemen kommt die Gruppe einspringt und die Zahlungen von anderen Ländern tätigt.

Plattform Lenndy: Alle Kredite mit Verlust verkauft – Auszahlung von Lenndy erhalten

Mittlerweile ist die volle übrige Anlagesumme bei Lenndy komplett als Verlust abgeschrieben

Im März 2022 konnte ich alle meine restlichen Kredite auf dem Zweitmarkt verkaufen. Irgendjemand hat diese Kredite zwischen 43% und 45% Rabatt von mir abgekauft. Somit hatte ich im März eine hohen Zweitmarktverlust zu verzeichen.

Übrig geblieben ist jetzt nur noch Kapital was nicht in Kredite investiert war. Das Geld hängt jetzt in den „Suspended Funds“ fest. Ich kann es nicht abheben und damit auch nicht auf dem Zweitmarkt aktiv sein.

Nun hab ich also keine Kredite mehr im Portfolio und kann nur hoffen das die eingefrorene Kapital hoffentlich bald freigegeben wird.

Lenndy ist meine erste Plattformpleite. Obwohl ich immer noch eine vierstellige Summe bei Lenndy suspendiert ist, habe ich bereits jetzt insgesamt trotzdem einen leichten Gewinn gemacht. Dies war nur möglich indem ich auf dem Lenndy Zweitmarkt gehandelt habe (Zwischen Februar 2021 bis März 2022 ). Denn dieser war die ganze Zeit offen.

Seitdem es Probleme bei Lenndy gab habe ich so über 1.000€ an Zweitmarktgewinne erzielen können. Bei höheren Abschlägen habe ich zugekauft. Und gleich danach mit geringeren Abschlägen eingestellt. So war eine Marge von 5-15% möglich. Manchmal musste ich mehrere Wochen warten bis Kredite auch verkauft wurden. Aber alle Kredite wurden meist zu geringeren Abschlägen verkauft.

Die Summe, welche ich durch die Zweitmarktverkäufe von anderen Anlegern erhalten habe, konnte ich komplett auf mein Bank-Referenzkonto auszahlen lassen.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,1% gegenüber dem Vormonat
Mintos100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

Aktuell weniger als 2 Euro in "Recovery"
Finbee99,2% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-0,8% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance21,4% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-5,7% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+39,1% gegenüber dem Vormonat

Alle Kredite auf dem Zweitmarkt mit Verlusten verkauft.

Nur noch Suspended Funds. Bereits voll abgeschrieben
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance92,5% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+1,5% gegenüber dem Vormonat
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Auch im April gab es eine negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 6% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 6% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 60€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1060€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im April 2022 eine negative Rendite von -3,4%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -40,8% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes Portfolio im April 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 29,9% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende April 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 542 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 342 Punkte

Fazit:

Monats-Netto-Renditen von ca. 30% p.a. habe ich letztes Jahr nicht mehr für möglich gehalten. In den ersten 4 Monaten von 2022 liegt die Rendite bisher bei 25,8% p.a. Das wird natürlich nicht so bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen das mehrere Kreditgeber das ganze Jahr über so viel Kapitalbedarf haben das die Zinsen weiter erhöhen oder Aktionen starten.

Natürlich steht die Rendite auch einem Risiko gegenüber. Ich arbeite derzeit an einer Veranschaulichung wie hoch das Risiko meines Portfolios ist. Ich möchte so mein eingegangenes Risiko bei der P2P-Anlage über die letzten 11 Jahre abbilden. Aktuell sehe ich deutlich mehr Risiko in meinem Gesamt P2P Portfolio als noch letztes Jahr.

Der Mai 2022 dürfte auch noch überdurchschnittlich werden. Die Cashback-Auszahlungen werden auch im Mai erfolgen.

Bereits seit 3 Monate sind die Abschreibungen negativ. Also erhöhen die Rendite zusätzlich noch. Es wird interessant ob es noch mehrere Monate so bleiben wird.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Juni 2022 für den Monat Mai.

 
 
 
© 2022 P2P-Anlage.de      
.