Mein Esketit Portfolio im Oktober 2022: Über 80.000€ investiert

Durch mehrere Einzahlungen im September 2022 habe ich mein Esketit Portfolio auf mittlerweile über 80.000€ erhöht. Aktuell habe ich 80.196€ bei Esketit investiert.

In den letzten 3 Monaten des Jahres 2022 plane ich weitere Einzahlungen damit mein Portfolio noch in diesem Jahr die Marke von 100.000€ überschreitet. Dann hätte ich Einnahmen von ca. 1.000€ pro Monat durch Esketit.

esketit-2020-ziel100000

Meine Einnahmen im September 2022 bei Esketit:

—> Gesamt: +689,82 €

So sieht meine Übersicht aus:

Meine Gesamteinnahmen bei Esketit seit dem Start liegen schon bei über 4.600 €.

Der Zinsbonus kommt daher da ich Platinium Investor bin (Über 50.000 € investiert, also 1% extra Zins auf jordanische Darlehen)

Esketit gibt meine IRR Rendite mit 14,25% an. Die Rendite liegt höher als der Zins weil ich den 1% Bonus Willkommens-Bonus erhalten hatte. Den Bonus gibt es immer noch wo neue Anleger, welche sich über einen Werbelink bei Esketit anmelden 1% Cashback auf die Einzahlungen der ersten 90 Tage erhalten. Ich hatte beim Start 27.000€ eingezahlt und dafür dann 270€ Bonus erhalten, wie auf dem Screenshot zu sehen.

September 2022 in Zahlen:

ErgebnisseSeptember 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 71.885,54 €     (+15,6%) 62.172,18 €
Einnahmen 689,82 €     (+14,8%) 600,74 €
Portfolio-Veränderung +14.690,25 € +9.595,38 €
Rendite: +11,5 % p.a. +11,6 % p.a.

Im September 2022 lag die erzielte Rendite bei 11,5% p.a.

Die Rendite liegt etwas niedriger als der Zinssatz. Der Grund ist, weil ich das neue Kapital welches ich im September 2022 eingezahlt und investiert habe, ja erst im Oktober 2022 oder in den Monaten danach Zinsen bezahlt.

Meine monatlichen Einnahmen im Chart 2022:

14.000€ an Einzahlungen im September 2022

Im September 2022 habe ich 14.000€ bei Esketit eingezahlt.

► 08.09.2022: Einzahlung in Höhe von 4.000€

► 16.09.2022: Einzahlung in Höhe von 5.000€

► 28.09.2022: Einzahlung in Höhe von 5.000€

Ich habe weiterhin den Platin Investor Status bei Esketit, da ich über 50.000€ investiert bin. Für jordanische Kredite bekomme ich 1% extra Zinsen.

Anteil der Kredite in Verzug sind stark gesunken (19% aktuell in Verzug)

Seitdem ich bei Esketit investiere hatte ich immer eine Verzugsquote zwischen 11 und 30%. Also Kredite, welche zwischen 1-60 Tage in Verzug sind. Aktuell liegt der Anteil bei 19%. Vor einem Monat lag der Anteil noch bei 30%. Da ich aber im September ja deutlich aufgestockt habe war es vorhersehbar das der Anteil sinkt. Denn die „neuen“ Kredite konnten noch gar nicht in Verzug gehen.

Da aber alle Kredite werden bis zum Rückkaufdatum für die volle Laufzeit verzinst werden, machen mir Verzugskredite nichts aus.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Mein Portfolio

Ich habe alle 3 aktuell verfügbaren Länder bei Esketit in etwa gleichmäßig verteilt.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Jordanien Jordanien

33,5 %

+ 0,8% 14 %
(+1% wegen Platin Investor)
Spanien Spanien

33,3 %

- 0,1 % 12 %
Tschechien Tschechien

33,2 %

- 0,7 % 12 %
Polen Polen

0,0 %

-12 %
GESAMT:

100%

12,67% ( +0,02%)

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt unverändert bei 12,7%.

Kredite aus Polen in Kürze auf Esketit verfügbar

In Kürze sind Kredite aus Polen (Creamfinance Polen) bei Esketit verfügbar. Weil Esketit immer beliebter wird (Schon über 4.600 Anleger), wird die Nachfrage nach Krediten höher. Damit es immer genügend Kredite zum investieren gibt werden bald auch polnische Kredite verfügbar sein. Die Zinsen werden wie bei den anderen Creamfinance Ländern bei 12% liegen.

Kreditlaufzeiten

Die meisten Kredite in meinem Portfolio sind Kurzläufer. Also mit einer Laufzeit von nur 1-3 Monaten.

Mein Anteil an Krediten mit mehr als 181 Tagen Laufzeit hat sich leicht erhöht. Von 11,7% im September auf jetzt 13,9%.

Im Schnitt haben die Kredite jetzt eine Laufzeit von ungefähr 70 Tagen. Darlehen aus Spanien und Jordanien sind alle mit kurzen Laufzeiten. Bei den Darlehen mit mehr als 181 Tagen handelt es sich um tschechische Kredite (Maximal ein Jahr Laufzeit aktuell).

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Ich nutze seit Juni 2022 nur noch die Esketit Strategies. Weil es hier die Möglichkeit der schnellen und kostenlosen Liquidität gibt. Meine normalen Auto-Invests (Custom strategies) bleiben deaktiviert

Schnelle kostenlose Liquidität bei Esketit Strategies

Esketit hat mit den „Esketit Strategies“ einen genialen Auto-Invest geschaffen. Denn wenn ich dringend Kapital benötige, kann ich es sehr schnell und kostenlos meine Kredite mit nur wenigen Klicks verkaufen.

Denn wenn ich die Cash-Out Funktion nutze, werden meine Kredite einfach an den nächsten Anleger der in diese Strategie investiert, verkauft. Und das geht meistens sehr schnell. Manchmal sogar in wenigen Minuten. Auch wenn ich dezeit nicht plane mein Esketit Investment zu reduzieren, ist diese Funktion für mich ein großer Pluspunkt. Denn ich weiß das ich bei Bedarf sehr schnell Kredite automatisch und kostenlos verkaufen kann. Denn Esketit erhebt keine Gebühren dafür.

Aus diesem Grund habe ich meine normalen „Auto-Invests“ gestoppt. Also die „Custom Strategies“ und nutze ab sofort nur noch die „Esketit Strategies“.

Ich habe mich entschieden noch in diesem Jahr die Liquidität der Esketit Strategies zu testen. Ich werde versuchen mein ganzes Portfolio der Esketit Strategies zu verkaufen. Um zu sehen wie lange es dauern wird um Kapital, welches in Kredite investiert ist, zu liquidieren. Ich werde das frei gewordene Kapital dann aber nicht auszahlen, sondern wieder investieren. Ich möchte bei diesem Test einfach nur sehen wie lange es dauern würde um über 80.000€ zu verkaufen.

In normalen Zeiten gibt es viele Anleger, die ihr Kapital reinvestieren. Bei Esketit wurden im September 2022 12,4 Mio. € an Krediten von Anlegern finanziert. Wenn man davon ausgeht das die Hälfte davon durch die Esketit Strategies finanziert werden, wären das am Tag ca. 200.000€ an Investitionsvolumen.

Ich hatte die Cash-Out Funktion der Esketit Strategies schon mehrere male getestet und diese hat immer schnell funktioniert. Und das geht mit nur wenigen Klicks. Ich brauche also nicht jeden einzelnen Kredit auf den Zweitmarkt stellen, sondern das ganze geht automatisch. Bei meinen Tests waren es Summen von bis zu 7.000€, wo sehr schnell, innerhalb von wenigen Stunden, verfügbar waren.

Das ganze funktioniert natürlich nur in normalen Zeiten, wenn andere Anleger auch ihr Kapital reinvestieren. Sobald es zu einer Krise kommt, wo sehr viele Anleger zur gleichen Zeit die Cash-Out Funktion nutzen wird es länger dauern.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 9,3% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,907). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,907 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,907. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 9,3% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,3026
JOD/EUR aktuell: 1,4368 (Schlusskurs: 30.09.22)

Quelle: Investing.com

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren. Genau vor einem Jahr war der jordanische Dinar noch 16% schwächer als heute!

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht.

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

In den letzten 3 Monaten des Jahres 2022 muss mein Portolio noch um ca. 20.000 wachsen um mein Jahresziel von 100.000€ zu erreichen. Also etwa 2.500€ durch Zinsen und 17.500€ durch Einzahlungen. Ich muss also mindestens noch 17.500€ einzahlen um mein Ziel noch dieses Jahr zu erreichen.

Im Gegensatz zu anderen P2P Plattformen bin ich bisher so gut wie immer voll investiert bei Esketit. Das heißt ich bekomme auf das volle Kapital die Zinsen. Dies ist für mich ein weiterer Pluspunkt der Plattform.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. November 2022 veröffentlicht.

 

P2P Portfolio Update August 2022: 20,7% Rendite

In diesem P2P Update geht es um die erzielte Rendite bei allen P2P Plattformen im August 2022.

Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im August 2022 bei 20,7% p.a.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Erwartet hatte ich eine Rendite zwischen 14-19%. Es sind dann doch knapp über 20% Rendite geworden.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Juni 2022

Juli 2022

August 2022

+16,1 %

+20,1 %

+20,7 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+19,0 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

September 2022 Oktober 2022 November 2022

13-18%

12-17%

12-17%

Nachdem ich 6 Monate in Folge insgesamt negative Abschreibungen hatte, gab es im August 2022 nun wieder eine normale Abschreibung. Die Ausfallsumme über alle Plattformen hinweg ist also gestiegen.

Das wird sich in den nächsten Monaten vermutlich fortsetzen.

Gesunken ist die Inkassosumme zum Beispiel bei Finbee Tschechien und Bondora. Da gab es also im August eine negative Abschreibung.

Gestiegen ist die Ausfallsumme bei Finbee, Mintos, NeoFinance, HeavyFinance und anderen Plattformen.

Ausblick: Die ersten Auswirkungen des Ukraine-Kriegs und der Inflation sind nun auch in meinem Portfolio zu erkennen. Die Inkassosumme steigt wieder an. Deswegen gehe ich in den nächsten Monaten von steigenden monatlichen Abschreibungen aus.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Auf dem Weg zum Besten Renditejahr innerhalb von 11 Jahren

strategiewechsel

Nach den ersten 8 Monaten im Jahr 2022 liegt meine Rendite aktuell bei:

2022 / Januar – August: +23,8% p.a.

Meine bisheriges Bestes Renditejahr war 2016 mit 21,7% Nettorendite.

Jetzt kommt es darauf an wie die letzten Monate des Jahres laufen. Die Abschreibungen steigen, deswegen würde ich noch ein paar Cashback Aktionen brauchen um ein neues Bestjahr zu erreichen.

Hier ein Auszug meiner P2P-Einnahmen im Juli von einigen Plattformen:

Einnahmen im August 2022:

P2P PlattformBrutto-EinnahmenAbschreibung
im August 2022
Netto-Einnahmen
Mintos +1283,57 €
-218,19 € +1065,38 €

Esketit+600,74 €
-0,00 € +600,74 €

finbee +533,00 € -33,55 € +499,45 €

Höhere Einnahmen im August 2022 wegen Cashback-Aktionen

Von 1. August 2022 bis zum 15. August 2022 gab es eine Cashback Aktion von der Delfin Group bei Mintos. Es waren bis zu 3% Cashback möglich.

Ich habe an dieser Cashback-Aktion teilgenommen und und eine fünf-stellige Summe in diese Delfin Group Kredite investiert. Dadurch konnte ich die Einnahmen im August 2022 auf +1283,57 € steigern. Das war fast eine Verdoppelung gegenüber Juli 2022. Da hatte ich noch 665,08€ an Einnahmen erzielt.

Bei Mintos liegt meine Summe in Recovery weiterhin bei nur 17€. Und das nach 7,5 Jahren Investment. Das meiste ist in Claims investiert, welche jetzt nicht mehr handelbar sind. Ich kann also mein Investment nicht vorzeitig verkaufen, sondern muss die Kredite bis zum Ende der Laufzeit halten.

Erste Creditstar Abschreibungen im August 2022:

Da Creditstar mit fälligen Zahlungen in Verzug gekommen ist, habe ich jetzt im August 2022 begonnen mein komplettes Creditstar Investment bei Mintos schrittweise als Verlust abzuschreiben.

Im Monat August 2022 habe ich insgesamt 218,19 € (Alle Kreditgeber) bei Mintos als Verlust abgeschrieben. Wenn ein Kreditgeber in Verzug gerät schreibe ich 20 Monate lang jeden Monat 5% der Ausfallsumme ab.

Offiziell ist Creditstar noch gar nicht bei Mintos ausgefallen, sondern zahlt sogar wieder regelmäßig wieder Kredite zurück. Nur die bis Ende Juli 2022 fälligen Zahlungen in Höhe von 8,3 Mio. € wurden auf Dezember 2022 verlegt.

Sollte Creditstar die Zahlungsrate im Dezember wie geplant bezahlen werde ich das bis dahin als Verlust abgeschriebene wieder als Guthaben gutschreiben.

Stichtag: 31.08.2022:

Mein Creditstar Portfolio
bei Mintos

Summe


31.08.2022

Summe


31.07.2022
Mein gesamtes Creditstar Portfolio bei Mintos

4348,97 €

4348,00 €

---> Davon in Kredite investiert (Claims) 1294,33 € 1549,56 €
---> Davon in Notes investiert 69,87 € 0,00 €
---> Davon in Pending Payments 2984,77 € 2798,44 €
Abschreibung als Verlust
(5% pro Monat):
September 2022:
217,45 €
August 2022:
217,40 €

Um zu sehen ob auch die Mintos Notes von Creditstar zurückgezahlt werden habe ich testweise auch ein bischen in Creditstar in die neuen Notes investiert.

Weil es Creditstar finanziell gut geht und sie weiter Gewinne erwirtschaften, gehe ich davon aus sie nur kurzfristig an Liquiditätsmangel leiden. Im Dezember ist wieder eine neue Creditstar Anleihe geplant. Vermutlich dann mit einer höheren Summe und höheren Zinssätzen, um die dann fälligen 8,3 Mio. € an die Mintos Anleger auszuzahlen.

Wenn meine ausstehenden Creditstar Zahlungen dann im Dezember 2022 bezahlt werden, werde ich die bis dahin abgeschriebene Summe wieder als Guthaben gutschreiben.

Neben Mintos bin ich auch auf Lendermarket in Creditstar Kredite investiert. Da bei Lendermarket aber alle Zahlungen weiterhin pünktlich eintreffen, werde ich mein Investment bei Lendermarket nicht abschreiben.

Nur die Anzahl der Kredit-Verlängerungen haben sich bei Lendermarket erhöht. Kredite können bis zu 6x jeweils 30 Tage verlängert werden.

Erst wenn es die Rückkaufgarantie nach 60 Tagen nicht mehr greifen sollte, würde ich beginnen das Investment abzuschreiben. Davon gehe ich aber nicht aus, denn Creditstar hat bis zuletzt imme rGewinne geschrieben.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
Mintos5,1% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-9,7% gegenüber dem Vormonat
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee98,8% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-1,2% gegenüber dem Vormonat
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance60,3% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+10,0% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group9,4% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-90,6% gegenüber dem Vormonat
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance95,2% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+1,0% gegenüber dem Vormonat
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Nur 5% der Gewinne gingen für Abschreibungen drauf
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen blieb also Netto 95% nach Abschreibungen übrig.

Beispiel:

    —> 50€ durch Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 950€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im August 2022 eine Rendite von -2,3%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von -27,6% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes P2P Portfolio im August 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 20,7% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende August 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 583 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 340 Punkte

Fazit:

Bisher konnte ich die Inflation durch die höhere Rendite ausgleichen. Ich bin gespannt ob es mit den hohen Zinsen und Cashback-Aktionen so weiter geht, oder ob nicht eventuell weitere Ausfälle dazukommen und die Rendite dann stark absinkt.

Mintos nutze ich um von den höheren Zinsen und Cashback Aktionen zu profitieren und meine Rendite zu erhöhen. Ich bin mir aber bewusst da dort das Risiko erhöht ist. Im Extremfall habe ich Ausfälle, muss mehrere Jahre auf die Eintreibung warten und eventuell auch Teilausfälle abschreiben. Für mich eher langfristige Anlage.

Esketit nutze ich für kurze Laufzeiten und sehe ich als großen Vorteil das es schnell und kostenlos verfügbar ist (in normalen Marktphasen). Auch sehe ich das Risiko eines Ausfalls bei Esketit (Creamfinance) geringer an und bin auch hier mit der Rendite zufrieden.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Laufe des Oktobers 2022 dann für den Monat September.

 

Erste größere Rückzahlung aus Russland bei Mintos (Revo Technology)

Mintos hat heute (19.09.2022) bekannt gegeben das sie eine Zahlung in Höhe von 2.6 Millionen Euro aus Russland von dem Kreditgeber Revo Technology (Mokka) erhalten haben.

Seit März 2022 hat Russland Sanktionen eingeführt das es Kreditgebern aus Russland verbietet an feindliche Staaten Gelder zu überweisen. Es sind nur 10 Mio. Rubel pro Monat (ca. 140.000 €) erlaubt. Aber auch diese müssen erst genehmigt und geprüft werden.

Deswegen sind bisher kaum Zahlungen von russischen Kreditgebern geflossen. Mintos sucht bereits seit mehreren Monaten nach einer Lösung um Anleger welche in russische Kredite investiert haben zurückzuzahlen.

Nun gibt es eine erste Erfolgsmeldung. Denn der Kreditgeber Revo Technology (Mokka) hat von der Zentralbank der Russischen Föderation eine Sondergenehmigung erhalten, um seine Verpflichtungen gegenüber Mintos-Investoren in Zahlungen von mehr als 10 Millionen RUB monatlich zurückzuzahlen.

Wegen dieser Genehmigung hat Revo nun die erste Tranche seiner Rückzahlung in Höhe von 2,6 Mio. € überwiesen. Mintos hat bestätigt die Zahlung bereits erhalten zu haben. Dies ist der erste Fall das ein russischer Kreditgeber eine Sondergenehmigung erhalten hat. Weitere Zahlungen von Revo sollen nun monatlich an Mintos Anleger erfolgen, wenn keine neuen regulatorischen oder finanziellen Hindernisse auftreten.

Mintos verteilt die Rückzahlung proportional an die Anleger weiter. Also je mehr jemand in Revo investiert hat, desto mehr erhält der Anelger auch. Die Rückzahlung wird in den kommenden Tagen allen betroffenen Anlegern proportional gutgeschrieben.

Aufs Bild klicken um zu vergrößern

Revo ist der zweitgrößte russische Kredigeber bei Mintos mit 15,6 Mio. €, welche im Risiko stehen. Durch die Rückzahlung wurden 16,7% des im Risiko stehenden Kapitals bei Revo bereits zurückgezahlt.

Bisher ist Revo der einzige Mintos-Partner, der eine Sondergenehmigung der Zentralbank der Russischen Föderation erhalten konnte, um einen Teil seiner ausstehenden Verpflichtungen gegenüber Investoren auf Mintos zurückzuzahlen.

Diese Erfolgsmeldung von Mintos macht Hoffnung. Denn es könnte sein das nun auch andere russische Kreditgeber eine Sondergenehmigung erhalten werden.

Ich hatte auch in Revo Technology Kredite investiert und bin auch betroffen. Allerdings nur mit einem sehr geringen Betrag von nur 4,36€.

Bis zu 6% Bonus für neue Anleger bei Mintos

Begrenzte Aktion —> Nur bis zum 30.09.2022

Neue Anleger, die bei Mintos investieren, erhalten bis zu 6% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.mintos.com

Achtung: Wer sich direkt bei Mintos über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den Werbelink bei Mintos anmeldet und mindestens 1.000€ investiert, erhält einen Bonus 50€.
Zusätzlich gibt es noch einen 1% Bonus für die durchschnittliche Investitionssumme der ersten 90 Tage. Die 50€ Bonus werden bereits 2 Werktage nachdem man mindestens 1.000€ investiert hat, automatisch ausgezahlt. Auch der 1% Bonus wird nach 90 Tagen automatisch auf dem Mintos Konto gutgeschrieben.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Mintos an. Er zahlt 5.000€ bei Mintos ein und investiert alles in Darlehen. Bereits nach 2 Werktagen erhält Anton 50€ auf dem Mintos Konto automatisch gutgeschrieben. Nach weiteren 90 Tagen erhält Anton weitere 50€ (1% von 5.000€) automatisch auf seinem Mintos Konto gutgeschrieben.

Ich bin selbst Mintos Anleger und mein Mintos Investment schwankt in letzter Zeit immer zwischen 60.000€ und 100.000€ (Stand: September 2022)

Jetzt auch bei Mintos investieren50€ Bonus bei mindestens 1.000€ Investition
+ 1% Bonus für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Mintos Portfolio vom letzten Update im Juli 2022

Ich bin gespannt ob es Mintos gelingt das weitere Kreditgeber eine Sondergenehmigung erhalten. Ich werde hier im Blog berichten.

Andere Plattformen wie IUVO Group hatten bisher nur geringe und unregelmäßige Zahlungen aus Russland (Maximal 10 Millionen Rubel pro Monat – Entspricht ca. 140.000€).

Ansonsten gibt es gerade sehr hohe Zinsen bei Mintos und ich investiere weiter bei Mintos.

Mein Investment bei Mintos schwankt in letzter Zeit immer zwischen 60.000€ und 100.000€.

Anfang 2022 hatte ich kaum Kapital bei Mintos da die Zinsen dort sehr niedrig waren. Nach dem Krieg und der steigenden Inflation stiegen die Zinsen und ich habe im Laufe des Jahres deutlich aufgestockt.

Als obere Grenze habe ich mir ein Mintos Portfolio von 100.000€ gesetzt.

Im 2. Quartal 2022 konnte ich bei Mintos eine Netto-Rendite von 30,3% erzielen. Nach allen Ausfällen und Abschreibungen.

Offiziell ausgefallen sind bei mir bei Mintos immer noch 17€ (In Recovery). Das kann sich natürlich schnell ändern. Aber nach über 7,5 Jahren bin ich sehr zufrieden noch keine richtigen Ausfalle bei Mintos zu haben, obwohl ich während Corona und Ukraine Krieg dauerhaft investiert war.

 

Mein Esketit Portfolio im September 2022: Über 65.000€ investiert

Meinem Jahresziel von dem 100.000€ Esketit Portfolio komme ich immer näher. Aktuell habe ich 65.515€ bei Esketit investiert.

Es verbleiben noch 4 Monate um das Ziel von einem Portfolio von 100.000€ zu erreichen. Das wären dann in etwa 1.000€ pro Monat an Einnahmen.

esketit-2020-ziel100000

Meine Rendite im August 2022 bei Esketit:

—> Gesamt: +600,74 €

So sieht die Übersicht aus:

Meine Gesamteinnahmen bei Esketit seit dem Start liegen nun bei über 4.000 €.

Der Zinsbonus kommt daher da ich Platinium Investor bin (Über 50.000 € investiert, also 1% extra Zins auf jordanische Darlehen)

Esketit gibt meine IRR Rendite mit 14,74% an. Die Rendite liegt höher als der Zins weil ich den 1% Bonus Willkommens-Bonus erhalten hatte. Den Bonus gibt es immer noch wo neue Anleger, welche sich über einen Werbelink bei Esketit anmelden 1% Cashback auf die Einzahlungen der ersten 90 Tage erhalten. Ich hatte beim Start 27.000€ eingezahlt und dafür dann 270€ Bonus erhalten, wie auf dem Screenshot zu sehen.

August 2022 in Zahlen:

ErgebnisseAugust 2022Vormonat
Durchschnittliches Portfolio: 62.172,18 €     (+17,9%) 52.748,31 €
Einnahmen 600,74 €     (+27,9%) 469,76 €
Portfolio-Veränderung +9.595,38 € +5.471,05 €
Rendite: +11,6 % p.a. +10,7 % p.a.

Im August 2022 lag die erzielte Rendite bei 11,6% p.a.

Meine monatlichen Einnahmen im Chart 2022:

9.000€ an Einzahlungen im August 2022

Im August 2022 habe ich 9.000€ bei Esketit eingezahlt.

► 02.08.2022: Einzahlung in Höhe von 5.000€

► 23.08.2022: Einzahlung in Höhe von 4.000€

Ich habe weiterhin den Platin Investor Status bei Esketit, da ich über 50.000€ investiert bin. Für jordanische Kredite bekomme ich 1% extra Zinsen.

Anteil der Kredite in Verzug mit 30% auf hohem Stand

Seitdem ich bei Esketit investiere hatte ich immer eine Verzugsquote zwischen 11 und 30%. Also Kredite, welche zwischen 1-60 Tage in Verzug sind. Aktuell liegt der Anteil bei 30%. Also zur Zeit auf dem höchsten Stand. Die meisten Verzugskredite habe ich aus Tschechien.

Da aber alle Kredite bis zum Rückkaufdatum für die volle Laufzeit verzinst werden macht es mir nichts aus das ich aktuell einen höheren Anteil an Verzugskrediten habe.

Mein persönliches Portfolio sieht so aus:

Mein Portfolio

Ich habe alle 3 Länder bei Esketit in etwa gleichmäßig verteilt.

LänderverteilungAnteil in ProzentVeränderung
zum Vormonat
Aktueller Zinssatz
Tschechien Tschechien

33,9 %

+ 0,8 % 12 %
Spanien Spanien

33,4 %

- 0,1 % 12 %
Jordanien Jordanien

32,7 %

- 0,7% 14 %
(+1% wegen Platin Investor)
GESAMT:

100%

12,65% ( -0,01%)

Mein durchschnittlicher Zinssatz liegt unverändert bei 12,7%.

Kreditlaufzeiten

Die meisten Kredite in meinem Portfolio sind Kurzläufer. Also mit einer Laufzeit von nur 1-3 Monaten.

Mein Anteil an Krediten mit mehr als 181 Tagen Laufzeit hat sich deutlich erhöht. Von 2,8% im August auf jetzt 11,7%.

Im Schnitt haben die Kredite jetzt eine Laufzeit von knapp 60 Tagen. Darlehen aus Spanien und Jordanien sind alle mit kurzen Laufzeiten. Bei den Darlehen mit mehr als 181 Tagen handelt es sich um tschechische Kredite (Maximal ein Jahr Laufzeit aktuell).

Meine Auto-Invest Einstellungen

So ist mein Auto-Invest zur Zeit eingestellt:

Klick auf das Bild vergrößert es.

Ich nutze seit Juni 2022 nur noch die Esketit Strategies. Weil es hier die Möglichkeit der schnellen und kostenlosen Liquidität gibt. Meine normalen Auto-Invests (Custom strategies) bleiben deaktiviert

Schnelle kostenlose Liquidität bei Esketit Strategies

Esketit hat mit den „Esketit Strategies“ einen genialen Auto-Invest geschaffen. Denn wenn ich dringend Kapital benötige, kann ich es sehr schnell und kostenlos meine Kredite mit nur wenigen Klicks verkaufen.

Denn wenn ich die Cash-Out Funktion nutze, werden meine Kredite einfach an den nächsten Anleger der in diese Strategie investiert, verkauft. Und das geht meistens sehr schnell. Manchmal sogar in wenigen Minuten. Auch wenn ich dezeit nicht plane mein Esketit Investment zu reduzieren, ist diese Funktion für mich ein großer Pluspunkt. Denn ich weiß das ich bei Bedarf sehr schnell Kredite automatisch und kostenlos verkaufen kann. Denn Esketit erhebt keine Gebühren dafür.

Aus diesem Grund habe ich meine normalen „Auto-Invests“ gestoppt. Also die „Custom Strategies“ und nutze ab sofort nur noch die „Esketit Strategies“.

Ich habe mich entschieden noch in diesem Jahr die Liquidität der Esketit Strategies zu testen. Ich werde versuchen mein ganzes Portfolio der Esketit Strategies zu verkaufen. Um zu sehen wie lange es dauern wird um Kapital, welches in Kredite investiert ist, zu liquidieren. Ich werde das frei gewordene Kapital dann aber nicht auszahlen, sondern wieder investieren. Ich möchte bei diesem Test einfach nur sehen wie lange es dauern würde um deutlich über 60.000€ zu verkaufen.

In normalen Zeiten gibt es viele Anleger, die ihr Kapital reinvestieren. Bei Esketit wurden im August 2022 fast 11 Mio. € an Krediten von Anlegern finanziert. Wenn man davon ausgeht das die Hälfte davon durch die Esketit Strategies finanziert werden, wären das am Tag ca. 183.000€ an Investitionsvolumen.

Ich erwarte das die spanischen Darlehen am schnellsten liquiditert werden können. Kredite von Jordanien werden wohl am langsamsten verkauft werden können. Es wird davon abhängen wie viele Anleger die noch relativ neuen Esketit Strategies nutzen.

Ich hatte die Cash-Out Funktion der Esketit Strategies schon mehrere male getestet und diese hat immer schnell funktioniert. Und das geht mit nur wenigen Klicks. Ich brauche also nicht jeden einzelnen Kredit auf den Zweitmarkt stellen, sondern das ganze geht automatisch. Bei meinen Tests waren es Summen von bis zu 7.000€, wo sehr schnell, innerhalb von wenigen Stunden, verfügbar waren.

Das ganze funktioniert natürlich nur in normalen Zeiten, wenn andere Anleger auch ihr Kapital reinvestieren. Sobald es zu einer Krise kommt, wo sehr viele Anleger zur gleichen Zeit die Cash-Out Funktion nutzen wird es länger dauern.

Jordanische Kredite und die Währungsschwankungen

Jordanische Kredite werden bei Esketit in der Währung Euro ausgegeben. Kreditnehmer erhalten jedoch den Kredit in der Währung Jordanischer Dinar ausgezahlt. Deshalb lohnt sich der Blick auf die Währungsschwankungen. Denn sollte der jordanische Dinar schnell an Wert verlieren, steigt die Belastung der Kreditgebers weil dieser die Anleger in Euro zurück zahlen muss.
Der jordanische Dinar ist seit dem Jahr 1995 fest an den US-Dollar gekoppelt.

Hierzu schaue ich mir den Wechselkurs von Euro zu jordanische Dinar an. Der Jordanische Dinar ist aktuell 8,3% stärker als im Durchschnitt der letzten 365 Tage (Im Chart dann: 0,917). Das ist ein sehr guter Wert. Da Kredite zunächst in Dinar ausgegeben werden, und die Anleger später in Euro zurückgezahlt werden erhöht sich bei einer Währung die schwächer wird die Belastung des Kreditgebers.

Veränderung von Jordanischer Dinar/Euro – Aktueller Kurs zum durchschnittlichen Kurs der letzten 365 Tage:

Beispiel: Im roten Bereich war der jordanische Dinar schwächer als im Durchschnitt der letzten 365 Tage. Im Jahr 2017/2018 hat der jordanische Dinar gegenüber dem Euro an Wert verloren.

Aktuell: 0,917 (Im Grünen Bereich)

Aktuell befindet sich der Jordanische Dinar in der grünen Zone bei 0,917. Das heißt: Der aktuelle Kurs ist ca. 8,3% stärker als der Durchschnitt der letzten 365 Tage.

JOD/EUR Durchschnitt der vergangenen 365 Tage: 1,2836
JOD/EUR aktuell: 1,3999 (Schlusskurs: 31.08.22)

Quelle: Investing.com

Das der jordanische Dinar besonders an Wert gewonnen hat, liegt eigentlich nur am dem aktuell sehr schwachem Euro. Eigentlich ist der jordanische Dinar nicht besonders stark, sondern der Euro hat einfach besonders viel an Wert verloren. Genau vor einem Jahr war der jordanische Dinar noch 16% schwächer als heute!

Auch weil der Dinar auch auf einem im Vergleich zu dem Durchschnitt so stark dasteht, habe ich mein Investment in Jordanien stark erhöht.

Sobald der aktuelle Kurs des jordanischen Dinar schwächer ist als der der letzten 365 Tage geht der Kurs in den roten Bereich. Im grünen Bereich plane ich den Anteil der jordanische Kredit zu erhöhen und im roten Bereich den Anteil etwas zu reduzieren.
Ab einem Wert von 1,05 werde ich nicht mehr in neue jordanische Kredite investieren. Also wenn der jordanische Dinar mehr als 5% verliert zum Vergleich der letzten 365 Tage.

1% Bonus für neue Anleger bei Esketit

Neue Anleger, die bei Esketit investieren, erhalten 1% Bonus wenn Sie sich über diesen Werbelink anmelden: www.esketit.com

Achtung: Wer sich direkt bei Esketit über die Startseite registriert bekommt keinen Bonus. Es muss ein Werbelink sein.

Und so funktioniert es:
Jeder neue Anleger der sich über den obigen Link bei Esketit anmeldet erhält einen Bonus von 1% des Investitions-Summe während der ersten 90 Tage. Ausgezahlt wird der Bonus jeweils nach 30, 60 und 90 Tagen.

Beispiel:
Anleger Anton meldet sich neu über den Werbelink bei Esketit an. Er zahlt 5.000€ bei Esketit ein und investiert alles in Darlehen. Nach 30 Tagen erhält Anton automatisch 50€ Bonus. Wenn Anton dann später während der ersten 90 Tage weitere 2.000€ einzahlt, erhält er später weitere 20€ Bonus automatisch auf sein Konto gutgeschrieben.

Ich hatte selbst 27.000€ bei Esketit eingezahlt und 270€ Bonus erhalten.

Jetzt auch bei Esketit investieren1% Bonus für neue Anleger
für alle Investitionen der ersten 90 Tage über diesen Link!

Mein Ziel: 100.000€

Auf meiner LIVE-Portfolio Seite von Esketit sieht man die tägliche Entwicklung. Jeden Tag wird der aktuelle Kontostand aktualisiert:

In den letzten 4 Monaten des Jahres muss ich mindestens 32.000€ einzahlen um mein Ziel noch dieses Jahr zu erreichen.

Im Gegensatz zu anderen P2P Plattformen bin ich so gut wie immer voll investiert bei Esketit. Das heißt ich bekomme auf das volle Kapital die Zinsen. Dies ist für mich ein weiterer Pluspunkt der Plattform.

Der nächste Zwischenbericht wird vorraussichtlich am 1. Oktober 2022 veröffentlicht.

 

P2P Portfolio Update Juli 2022: 20,1% Rendite

Über alle P2P-Plattformen in welche ich investiert bin, lag die Rendite im Juli 2022 bei 20,1% p.a.

Die berechnete Rendite ist die Netto-Rendite des P2P-Portfolios nach Ausfällen und Abschreibungen.

Mit den Einnahmen im Juli 2022 bin ich sehr zufrieden. Bis zum Ende des Jahres sollten die Einnahmen bei Esketit auf 1.000€ monatlich steigen.

Erwartet hatte ich eine Rendite zwischen 14-19%. Es sind dann doch knapp über 20% Rendite geworden.

Meine bisherige P2P Gesamtrendite und eine Prognose der nächsten Monate

Die letzten 3 Monate:

Mai 2022

Juni 2022

Juli 2022

+30,4 %

+16,1 %

+20,1 %

Rechner

Gesamtrendite in den letzten 3 Monaten:

+22,2 % p.a.   

Zunkunft Rendite-Prognose der nächsten Monate:

August 2022 September 2022 Oktober 2022

17-22%

13-18%

12-17%

Im Juli gab es zum 6. mal in Folge eine negative Abschreibung. Das heißt das ich mehr Kapital von bereits abgeschriebenen Darlehen erhalten habe als neue Darlehen

Bei Finbee habe ich über 400€ Inkassozahlungen erhalten und diese als Einnahme gutgeschrieben, da ich diese Kredite bereits in der Vergangenheit als Ausfall abgeschrieben hatte. Ebenfalls negative Abschreibungen hatte ich bei Bondora und Finbee Tschechien.

Aber nicht bei allen P2P Plattformen sank die Inkassosumme. Bei den P2P Plattformen Mintos, HeavyFinance und NeoFinance habe ich im Juli 2022 Kredite in Verzug mit Verlusten abgeschrieben.

Insgesamt gab es jedoch über alle Plattformen hinweg mehr Rückzahlungen aus dem Inkasso als neue Inkassokredite.

Ausblick: Die zweite Jahreshälfte wird auf jeden Fall schlechter abschneiden als die erste Jahreshälfte. Der August 2022 scheint auch noch recht stark zu werden. Aber danach gehe ich von sinkenden Renditen aus.

Hier gibt es übersichtlich alle Monatsrenditen seit dem Jahr 2011 aufgelistet.

Das Jahr 2022 könnte mein bestes Renditejahr seit 11 Jahren werden

strategiewechsel

Nach den dersten 7 Monaten im Jahr 2022 liegt meine Rendite aktuell bei:

2022/Januar – Juli: +24,3% p.a.

Um einen neuen Jahresrekord zu erzielen bräuchte ich eine Rendite von 21,8%. (Meine bisherige beste Jahresrendite war 2016 mit 21,7%, siehe hier) Um das zu erreichen müsste meine P2P Rendite in den restlichen 5 Monaten des Jahres im Schnitt bei 18,4% p.a. liegen. Das wäre wenn die Zinsen hoch bleiben, es keine höheren Ausfälle geben würde und vielleicht noch ein paar Cashback Aktionen geben sollte schon machbar.

Hier ein Auszug meiner P2P-Einnahmen im Juli von einigen Plattformen:

Einnahmen im Juli 2022:

P2P PlattformBrutto-EinnahmenAbschreibungNetto-Einnahmen
finbee +775,68 € +442,77 € +1218,45 €
Mintos +667,68 €
-2,60 € +665,08 €

Esketit+469,76 €
-0,00 € +469,76 €

Bei Finbee gab es eine negative Abschreibung da ich bereits zu 100% alle Kredite mit mehr als 60 Tagen in Verzug vollständig als Verlust abgeschrieben habe, und sich diese Inkasso-Summe um 442,77€ verringert hat.

Bei Finbee habe ich insgesamt (in 7 Jahren) nun schon 141.317,86 € an Zinsen erhalten. (138.373,59€ + 2.944,27€).

Den Höchststand meiner Investitionen bei Finbee war im Juni 2019. Damals hatte ich 170.000€ auf der Plattform investiert, weil es damals deutlich höhere Zinssätze gab und die Rendite höher ausfiel. Außerdem war die Transparenz sehr gut.

Seit Juni 2019 verringere ich nun meine Investitionen bei Finbee aufgrund niedrigere Rendite und fehlender Transparenz.

Zum Beispiel wird seit 2019 der „falsche“ Zinssatz bei Finbee angezeigt, was wohl die wenigsten Anleger wissen. Wenn bei einem Kredit „26% Zinssatz“ steht, ist dies nur der Zinssatz den der Kreditnehmer zahlt. Der reale Zinssatz für Anleger wird nicht angezeigt und liegt teilweise mehrere Prozent niedriger und wird nirgendwo ausgewiesen.

Der reale Zinssatz liegt teilweise bis zu 4% niedriger als angezeigt. Ein Kredit mit angezeigtem Zinssatz von 26%, zahlt teilweise nur 22% Zinsen. Dies ist auch ein Grund warum ich bei Finbee weiter reduziere.

Bei Mintos immer noch geringe Summen in Eintreibung

Bei Mintos liegt meine Summe in Recovery nur bei 17,65€. Und das nach 7,5 Jahren Investment. Das meiste ist in Claims investiert, welche jetzt nicht mehr handelbar sind. Ich kann also mein Investment nicht vorzeitig verkaufen, sondern muss die Kredite bis zum Ende der Laufzeit halten.

Mein Mintos Portfolio im Juli 2022

Ab August 2022 werde ich mein komplettes Mintos Creditstar Portfolio mit monatlich 5% Verlust abschreiben

Aufgrund der Zahlungsverzögerungen von Creditstar auf der Mintos Plattform werde ich ab August 2022 mit der Abschreibung aller Creditstar Kredite auf Mintos beginnen.

Ich hatte bereits im Juli 2022 hier berichtet das Creditstar bei Mintos die fälligen Zahlungen nicht pünktlich geleistet hatte.

Wenn ein ganzer Kreditgeber ausfällt, gehe ich so vor, das ich 20 Monate lang jeden Monat 5% der ausstehenden Kreditsumme als Verlust abschreibe. Nun ist Creditstar ja kein richtiger Ausfall. Denn es gibt jetzt seit August 2022 wieder regelmäßige Zahlungen auf der Mintos Plattform und die „Pending Payments“ steigen nicht mehr, sondern sollen spätestens am Ende des Jahres zurückgezahlt werden.

Dabei handelt es sich um 8,3 Mio. € welche von Creditstar statt Ende Juli 2022 nun spätestens am Ende des Jahres an die Anlager bei Mintos zurückgezahlt werden sollen.

Trotzdem habe ich mich dazu entschieden das ich beginne mein Creditstar Investment bei Mintos abzuschreiben, weil fällige Zahlungen nicht an Mintos geleistet wurden.

Stichtag: 31.07.2022:

Mein Creditstar Portfolio
bei Mintos

Summe

Mein gesamtes Creditstar Portfolio bei Mintos (31.07.2022)

4348,00 €

---> Davon in Kredite investiert 1549,56 €
---> Davon in Pending Payments 2798,44 €
Monatliche Abschreibung als Verlust ab August 2022 (5%):217,40 €

Weil es Creditstar finanziell gut geht und sie weiter Gewinne erwirtschaften, gehe ich davon aus sie nur kurzfristig an Liquiditätsmangel leiden. Im Dezember wird es eine weitere neue Anleihe geben. Vermutlich dann mit größeren Summen und höheren Zinssätzen um die dann fälligen 8,3 Mio. € an die Mintos Anleger auszuzahlen.

Wenn meine ausstehenden Creditstar Zahlungen dann im Dezember 2022 bezahlt werden, werde ich die bis dahin abgeschriebene Summe wieder als Guthaben gutschreiben.

Neben Mintos bin ich auch auf Lendermarket in Creditstar Kredite investiert. Da bei Lendermarket aber alle Zahlungen pünktlich eintreffen, werde ich mein Investment bei Lendermarket nicht abschreiben. Erst wenn es die Rückkaufgarantie nach 60 Tagen nicht mehr greifen sollte, würde ich beginnen das Investment abzuschreiben. Davon gehe ich aber nicht aus. Bisher läuft es bei Lendermarket alles wie immer.

Bei den meisten Plattformen ist bereits der Hauptteil der Kredite in Verzug als Verlust abgeschrieben:

PlattformAnteil der abgeschriebenen Darlehen
Mintos14,8% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

-85,2% gegenüber dem Vormonat
Bondora100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
EsketitKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Finbee100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat
LendermarketKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
AfrangaKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
OmarahaKeine Darlehen mit mehr als 100 Tagen in Verzug.
Werden automatisch mit Verlust von Omaraha verkauft
HeavyFinance50,3% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+7,9% gegenüber dem Vormonat
Iuvo Group100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
MonceraKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
SwaperKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
MonestroKeine Darlehen mit mehr als 60 Tagen in Verzug
Lenndy100% des kompletten Kapitals bei Lenndy bereits abgeschrieben
(Investiert + Nicht investiert)

+0,0% gegenüber dem Vormonat
Viventor100% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben
NeoFinance94,2% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+1,7% gegenüber dem Vormonat
Finbee Tschechien100,0% aller Darlehen mit mehr als 60 Tagen Verzug bereits abgeschrieben

+0,0% gegenüber dem Vormonat

Verhältnis P2P Gewinne zu den monatlichen Abschreibungen:

Im Juli 2022 gab es eine negative Abschreibung
Zu den erhaltenen Zinsen kamen 8% von negativen Abschreibungen hinzu
Von allen Zinsen + Zweitmarktgewinnen kamen also noch 8% durch Inkassozahlungen hinzu

Beispiel:

    —> 80€ durch negative Abschreibungen insgesamt bei allen Plattformen
    —> 1000€ Gewinne insgesamt bei allen Plattformen
    —> Nettogewinn: 1080€

Bei einem Wert von 100% würden alle erhaltenen Gewinne für monatliche Abschreibungen weg gehen und die Rendite würde 0% betragen. Bei einem Wert von über 100% wäre die Rendite negativ.
Also: Je geringer der Anteil desto besser.

Obwohl ich wieder etwas höhere negative Abschreibungen hatte, hat dies nicht eine bessere Rendite gebracht. Der Grund ist das in den Vormonaten viele Cashbackzahlungen hatte.

Der Grund für die schwächere Rendite trotz höherer negativer Abschreibungen liegt an den deutlich niedrigeren Zinseinnahmen.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:
Der MSCI World Index (inklusive Ausschüttungen) hatte im Juli 2022 eine sehr gute Rendite von +9,9%. Aufs Jahr gesehen entspricht dies einer Rendite von +118,8% p.a.
Im Vergleich dazu hat mein verwaltetes P2P Portfolio im Juli 2022 nach allen Abschreibungen und Zweitmarktgewinnen/Verlusten eine Rendite von 20,1% p.a. bei der P2P-Anlage erzielen können.

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Der Stand am Ende Juli 2022 sieht so aus:

  1. Meine P2P Rendite: Von 100 Punkten auf jetzt 573 Punkte
  2. MSCI World: Von 100 Punkten auf jetzt 348 Punkte

Fazit:

Bisher läuft das Jahr 2022 hervorragend. Aber die Monate mit negativen Abschreibungen sind wohl jetzt vorbei. Trotzdem könnte 2022 wirklich ein neues Rekordjahr werden, was ich nie für möglich gehalten habe.

Bei einem kleineren P2P Portfolio ist eine Rekordrendite schon möglich, aber je besser diversifiziert das P2P Portfolio, desto schwerer sind Rekordrenditen wie 2016 und 2017.

Der nächste Rendite Monatsbericht erscheint im Laufe des Septembers 2022 dann für den Monat August.

 
 
 
© 2022 P2P-Anlage.de      
.