Moncera P2P PlattformMoncera Report August 2020

Rückblick: Meine P2P Rendite im Jahr 2013

Nachdem ich im Jahr 2011 und 2012 die neue Anlageklasse der P2P-Anlage getestet hatte, habe ich mich im Jahr 2013 entschieden von nun an höhere Summen zu investieren. Alle meine Auxmoney Kredite aus dem Jahr 2011 wurden erfolgreich zurückgezahlt sodass ich nach der Testphase mehr Kapital in die P2P-Anlage investiert habe. In dieser ersten Testphase habe ich viel über die Risiken und über Kredite allgemein gelesen. Auch die Berichte andere Anleger haben mich bestärkt nun höhere Summen zu investieren.

Die folgenden Renditen sind Netto-Renditen. Also die Rendite nach allen Kreditausfällen.
Um die Renditen besser zu vergleichen sind alle monatlichen Renditen aufs Jahr gesehen, also annualisiert:

Meine P2P-Rendite im Jahr 2013 nach Ausfällen
Meine P2P-Rendite im Jahr 2013 nach Ausfällen
Monatliche Renditen: (p.a.)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
5,4% 3,1% 0,8% -10,1% 4,3% -5,6% 3,8% 7,7% 7,2% 10,6% 12,2% 8,3%
Rechner

Rendite im Jahr 2013 (p.a.)
+4,0%

Erstmals monatliche negative Renditen
Die 2 Monate mit negativer Rendite kamen zustande da zu dem Zeitpunkt relativ wenig investiert war und durch einen Kreditausfall die Abschreibung höher war als die erhaltenen Zinsen in dem Monat.

Ab April 2013 deutliche Aufstockung bei Auxmoney
auxmoney-logoAb April habe ich deutlich aufgestockt bei Auxmoney. Am Ende des Jahres gab es eine Cashback-Aktion bei Auxmoney wo ich mitgemacht hatte. Bei 100 Investitionen (10.000€ Invest) in Kredite gab es einen Amazon Gutschein für 250€. Über das ganze Jahr verteilt habe ich mehr als 20.000€ in neue Kredite bei Auxmoney investiert.

Juni 2013: Mein Einstieg bei Bondora:
bondora-logo2Im Juni habe ich mich bei Bondora angemeldet und die ersten 300€ überwiesen. Damals hiess Bondora noch Isepankur, was estnisch übersetzt „Selbst-Banker“ bedeutet. Auch die ersten 5€ Einzelgebote habe ich noch im Juni getätigt.

Im Schnitt erhalte ich über 27% Zinsen bei Bondora. Damals gab es nur estnische Kredite bei Bondora. Die Ausfallquote dieser Kredite ist erstaunlich gering. Am Anfang investiere ich noch zurückhaltend, denn es gab damals kaum historische Daten über die Ausfallquoten bei Bondora. Über das ganze Jahr verteilt habe ich 4.000€ nach Bondora überwiesen.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:

meine-p2p-anlage-rendite-2013-vergleich

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Das schwächere Jahr 2013 vergrößert den Abstand zwischen meiner P2P-Anlage Rendite und dem MSCI World Index. Der Start war im April 2011 bei 100 Punkten. Ende 2013 stehe ich mit meiner Rendite bei knapp 120 Punkten Bei 148 Punkten steht im Vergleich dazu der MSCI World am Ende des Jahres 2013.

 

Mein Portfolio Ende 2013:

Der durchschnittliche Zinssatz hat sich von 10,8% am Anfang des Jahres auf 13,6% am Ende des Jahres erhöht.

Anzahl der P2P-Plattformen:
2  

Durchschnittlicher Zinssatz:
13,6%  

Die Plattformdiversifikation hat sich verbessert. Ich investiere 2013 auf 2 P2P Plattformen. Bei Auxmoney in deutsche Kredite und bei Bondora in estnische Kredite.
 
 
 
 
 

Insgesamt habe ich in über 100 verschiedene Darlehen investiert. Die Kreditdiversifikation hat sich deutlich verbessert. Das Ziel bleibt: Die Geldanlage auf mindestens 400 verschiedene Kreditnehmer verteilen. Damit wäre eine optimale Kredit-Diversifikation erreicht.
 
 
 
 
 
Sofort Liquidierbar sind bei mir 14% des Kapitals. Bei Bondora gibt es jederzeit die Möglichkeit Darlehen an andere Anleger zu verkaufen. Bei Auxmoney gibt es keinen Zweitmarkt. Ich bin ich gezwungen alle Kredite bis Laufzeitende zu behalten und die monatlichen Zahlungen abzuwarten.

Weitere Daten:

Unbesicherte Kredite:
100%

Besicherte Kredite:
0%

   

Privatkredite:
100%

Geschäftskredite:
0%

Mein Portfolio am 31.12.2013:

Kredite mit mehr als 60 Tagen Zahlungsverzug:

0,4%

Anteil der bereits als Verlust abgeschriebenen Kredite

40,0%

Bei einem Portfolio von 10.000€ würde es dann so aussehen:

10.000€ investiert.
40€ mehr als 60 Tage in Verzug.
16€ bereits als Verlust abgeschrieben und in der Renditeberechnung berücksichtigt.

Da ich 2013 in sehr viele neue Kredite investiert habe, sind nur 0,4% aller Darlehen am Ende des Jahres mit mehr als 60 Tagen in Verzug. Viele Darlehen sind noch neu und konnten noch gar nicht ausfallen. Das wird sich 2014 ändern.

Im September folgt der Rückblick auf das Jahr 2014 und meine Gesamtrendite nach allen Ausfällen.

    Rückblick auf das Jahr 2011
    Rückblick auf das Jahr 2012
    August 2020: Rückblick auf das Jahr 2013
    September 2020: Rückblick auf das Jahr 2014
    Oktober 2020: Rückblick auf das Jahr 2015
    November 2020: Rückblick auf das Jahr 2016
    Dezember 2020: Rückblick auf das Jahr 2017
    Januar 2021: Rückblick auf das Jahr 2018
    Februar 2021: Rückblick auf das Jahr 2019
    März 2021: Rückblick auf das Jahr 2020
 

Mein Start bei Moncera (Mit Sofort-Ausstieg Möglichkeit)

MonceraInmitten der Corona-Krise im Jahr 2020 ist Moncera gestartet. Doch schon lange vorher wurde die Plattform geplant und im Auftrag der Placet Group entwickelt.

Alle wichtigen Infos über Moncera:

► 11-12% Zinsen
► 30 Tage Rückkaufgarantie
► Sofort-Ausstieg zu jeder Zeit möglich (Kostet einmalig 0,5% Gebühr)
► Sofort-Ausstieg in den ersten 14 Tagen kostenlos
► Moncera listet Kredite von der Placet Group (Mintos Rating A- und B+)
► Placet Group bereits vor 15 Jahren gegründet
► Placet Group seit 13 Jahren profitabel
Monatliche Finanzreports
► Keine Pending Payments. Nach 30 Tagen greift sofort die Rückkaufgarantie
► Plattform auf Deutsch verfügbar

So sieht mein Dashboard aus:
moncera-dashboard-2020-august

Ich habe mich im April 2020 bei Moncera angemeldet und gestartet zu investieren. Bis Ende Juli habe ich insgesamt 6.100€ bei Moncera eingezahlt. Zunächst einmal mit 100€, da wir im April noch mitten in der Corona-Krise standen. Danach dann jeweils 3.000€:

moncera-einzahlungen-2020

Ich plane weitere Einzahlungen bei Moncera. Ob und wie hoch diese ausfallen hängt davon ab wie sich die Zinsen bei anderen Plattformen entwickeln. Gibt es keine Änderungen möchte ich weiter aufstocken.

Da alle Kredite bei Moncera von der Placet Group stammen, habe ich mir die Placet Group näher angeschaut:

Die Geschichte der Placet Group
Das ist die Placet Group
2005: Gründung der Placet Group
2007: Erste Darlehen werden über Smsmoney.ee vergeben
2009: Smsraha.ee gestartet
2010: Laen.ee gestartet
2010: Expansion nach Litauen
2011: Smspinigai.lt gestartet
2011: Paskolos.lt gestartet
2015: Expanison nach Polen
2015: Credit.pl gestartet
2016/03: Die Placet Group erhält eine Lizenz der Finanzaufsichtsbehörde
2017: Unternehmenskredite und Kreditlinien werden eingeführt
2018/06: Die Placet Group tritt dem Mintos Marktplatz bei (Aktuell 6,1 Mio. € über Mintos finanziert)
2018: Automatische Bewertung (KI) eingeführt
2019: Kooperation mit Möbelhäusern (Ikea Litauen)
2020: Placet Group erhält zusätzliche Kreditlinie von estnischen Banken in Höhe von 2 Millionen Euro

Die Placet Group ist in 3 Ländern aktiv
Estland, Litauen und Polen. Besondern bekannt sind sie in Estland. Denn ganze 11% von Estlands Bevölkerung sind Kunden der Placet Group. 142.000 einzelne Kunden bei einer Bevölkerung von 1,3 Millionen Einwohnern. Damit gehört die Placet Group zu den bekanntesten Kreditgebern ausserhalb von den Banken. Viele Kunden sind wiederkehrende Kunden, leihen sich also mehrmals Geld und sind zufrieden.

Künstliche Intelligenz wird seit 2018 genutzt:
Es wurde ein intern entwickeltes KI-System entwickelt um in Polen den Prozentsatz der Kreditausfälle zu senken und Betrug zu verhindern. In Polen lag die Ausfallquote mit 20% sehr hoch. Durch Einführung des neuen KI-Bewertung konnte die Ausfallquote innerhalb von nur 4 Monaten von 20% auf 11 gesenkt werden. Das Ziel wurde auf 8% Ausfallquote gesetzt und soll nach weiteren Optimierungen erreicht werden.

Das ist die Placet Group:

Portfoliogröße der Placet GroupGewinne der Placet Group
Das Portfolio der Placet Group wächst schon seit 13 Jahren:

2007:         1,7 Mio. €
2008:         2,1 Mio. €
2009:         2,3 Mio. €
2010:         2,8 Mio. €
2011:         4,3 Mio. €
2012:         9,0 Mio. €
2013:         12 Mio. €
2014:         13 Mio. €
2015:         17 Mio. €
2016:         19 Mio. €
2017:         22 Mio. €
2018:         30 Mio. €
2019:         38 Mio. €

Seit dem Start vor 13 Jahren ist die Placet Group profitabel!

2007:         +0,26 Mio. €
2008:         +0,10 Mio. €
2009:         +0,28 Mio. €
2010:         +0,58 Mio. €
2011:         +0,86 Mio. €
2012:         +1,4 Mio. €
2013:         +2,2 Mio. €
2014:         +3,8 Mio. €
2015:         +2,3 Mio. €
2016:         +1,6 Mio. €
2017:         +3,0 Mio. €
2018:         +3,5 Mio. €
2019:         +3,1 Mio. €
2020/6M:  +1,9 Mio. €

* Vor 2011 wurden die Beträge von Estnischer Krone in Euro nach dem damaligen Kurs umgerechnet

Einen großen Vorteil sehe ich darin das die Gruppe bereits 2008/2009 die Finanzkrise mitgemacht hat, überstanden hat und damals sogar noch Gewinn erzielt hatte.
Aber auch aktuell im Jahr 2020, während der Corona Krise im ersten Halbjahr konnte die Placet Group einen Gewinn von 1,9 Mio. € erwirtschaften.

Mittlerweile wurden über 1 Million einzelne Kredite vergeben. Insgesamt wurden 344 Mio. € an Kreditnehmer ausgezahlt. 79 Mitarbeiter kümmern sich um die Verwaltung der Darlehen. Die Kreditnehmer sind Privatpersonen und Unternehmen.

Bereits über 1500 Anleger
Für eine relativ neue P2P Plattform ist das bemerkenswert. Dazu kommt auch noch das die Plattform während der Corona-Krise gestartet wurde und es somit schwerer hatte Anleger zu gewinnen.

Transparenz:
Gegenüber Anlegern zeigt sich die Placet Group sehr transparent. Es werden monatliche Nettogewinne der Gruppe veröffentlicht. Hier gibts die monatlichen Berichte.

Meine Strategie:
Ich investiere ab 12% Zinsen. Möglichst in kurze Laufzeiten. Fast alle Darlehen laufen bei mir bis zu 24 Monate. Falls es keine verfügbaren mit bis zu 2 Jahren gibt investiere ich dann aber auch in länger laufende als 2 Jahren. In meiner Cashflow-Prognose ist zu sehen das ich jeden Monat etwa 400-600€ Rückfluss habe. Also Tilgungen und Zinsen zusammen. Das ist für mich schon ein ordentlicher Cashflow.:

moncera-cashflow-prognose

Die Sofort-Ausstieg Möglichkeit
money-backMir gefällt die Sofort-Ausstiegs Möglichkeit. Diese kostet einmalig 0,5%. Würde ich also jetzt alles investierte Kapital (6448,03€) sofort benötigen, müsste ich 32,24€ einmalig als Gebühr bezahlen und könnte das Geld dann sofort auszahlen lassen. Diese 0,5% Gebühr entsprechen etwa die Zinsen von 15 Tagen.
Diese Möglichkeit würde ich aber nur nutzen, falls ich dringend Kapital benötige sollte. In der Regel reicht es völlig aus einfach aufhören neu zu investieren, da durch Rückzahlungen und der Rückkaufgarantie genügend Geld frei wird, welches auszahlbar wird falls Kapital benötigt wird.

Die Placet Group hat sich während der Corona-Krise eine zusätzliche Kreditlinie in Höhe von 2 Millionen € von estnischen Banken gesichert. Sollen also viele Anleger gleichzeitig Auszahlungen anfordern kann diese Kreditlinie ausgenutzt werden und die Anleger ausgezahlt werden. Kommt es aber zu dem Fall das alle Anleger gleichzeitig panikartig auszahlen wollen, wird dies aber nicht möglich sein.

Sofort-Liquidität ist ein Riesen Vorteil
Das Angebot von Moncera jederzeit einzelne Darlehen oder alle Darlehen aufzukaufen ist ein Riesen Vorteil. Dazu noch eine Verzinsung oberhalb von 10%.
Für Anleger die zu einem bestimmten Zeitpunkt das komplette Kapital auszahlen lassen wollen kann mit Moncera eine deutlich bessere Rendite erzielt werden als mit Bondora Go and Grow. Je länger das Kapital verzinst wird desto besser schneidet die Rendite bei Moncera im Vergleich zu Bondora Go and Grow ab.

 

Rendite im Vergleich: Moncera gegen Bondora Go and Grow
Anfangs 5000€ investiert – Später alles ausgezahlt

Anlagelaufzeitbondora go and grow
Bondora Go and Grow 6,75% Rendite
moncera
Moncera Invest zu 12% Zinsen
1 Monat27,61€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,5% p.a.
Ca. 40€ Zinsen
Gebühr: 25,2€

===> Rendite: 3,6% p.a.
3 Monate83,28€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,67% p.a.
Ca. 150€ Zinsen
Gebühr: 25,75€

===> Rendite: 9,9% p.a.
6 Monate170,80€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,71% p.a.
Ca. 300€ Zinsen
Gebühr: 26,5€

===> Rendite: 10,9% p.a.
1 Jahr337,50€ Zinsen
Gebühr: 1€

===> Rendite: 6,73% p.a.
Ca. 634,12€ Zinsen
Gebühr: 28,17€

===> Rendite: 12,1% p.a.

Ergebnis: Bei der Nutzung der Sofort Auszahlung aller Investitionen ist Bondora Go and Grow rentabler falls das Kapital unter 2 Monaten angelegt wird. Moncera dagegen ist ab einer Investition von 2 Monaten oder länger rentabler.

 

Moncera Plattformbewertung
Neu habe ich nun auch Moncera in die Bewertung hinzugefügt. Zu finden auf der Plattformseite .

MonceraGründeNeue Bewertung
Plattformrisiko
Gewichtung 30%
Da die Placet Group seit 13 Jahren profitabel arbeitet und auch aktuell während der Corona-Krise Gewinne erzielen kann, bewerte ich das Plattformrisiko mit 4,0 Sterne.            4,0
Rendite-Risiko-Profil
Gewichtung 25%
Es handelt sich um regulierte Länder in denen die Placet Group tätig ist. Es handelt sich nicht um Payday Darlehen. Die Kreditnehmer zahlen Zinsen bis zu 55%. Für 11-12% Rendite vergebe ich 3,5 Sterne.            3,5
Transparenz
Gewichtung 25%
Bei der Placet Group gibt es eine sehr gute Transparenz. Sogar monatliche Gewinne der Gruppe werden veröffentlicht. Deswegen volle 5 Sterne.            5,0
Zweitmarkt
Gewichtung 10%
Einen normalen Zweitmarkt gibt es keinen. Allerdings den 1-Klick Ausstieg. Deswegen gibt es 4,5 Sterne dafür.            4,5
Liquidität
Gewichtung 10%
Auch für die Liquidität gibt es 4,5 Sterne. Auf Wunsch kann gegen Gebühr sofort alles ausgezahlt werden.             4,5
Gesamt:               4,23

 

Mein erster Eindruck zu Moncera ist positiv. Meine Renditen bei Moncera möchte ich für jedes Quartal weiterhin veröffentlichen. Falls du auch wie ich bei Moncera investieren willst kommst du über diesen Button direkt zu Moncera:

Jetzt auch bei Moncera investieren30 Tage Rückkaufgarantie + 12% Zinsen + Ein-Klick- Ausstieg

 
Und am Schluss noch als PDF-Download die Informationen über Moncera und die Placet Group zusammengefasst:

Moncera
Überblick über Moncera und die Placet Group
pdf-download Moncera.pdf
 

Rückblick: Meine P2P Gesamtrendite im Jahr 2012 (Nach allen Ausfällen)

Viele P2P Plattformen zeigen eine persönliche Rendite für den Anleger an. Meistens sind die angezeigten Renditen jedoch etwas „geschönt“. Kreditausfälle fließen gar nicht oder erst sehr spät in die Renditeberechnung mit ein. So kann schnell der Eindruck entstehen alles läuft super, obwohl bereits sehr viele Kredite überfällig sind und die eigentlich reale Rendite viel niedriger ist.

Deshalb rechne ich bei jeder Plattform meine Nettorendite selber aus. Und natürlich auch meine Gesamtendite über alle P2P Plattformen zusammen.

In diesem Artikel gibt es einen Rückblick auf das Jahr 2012. Um die Renditen besser zu vergleichen sind alle monatlichen Renditen aufs Jahr gesehen, also annualisiert:

Meine P2P-Gesamtrendite im Jahr 2012
Meine P2P-Gesamtrendite im Jahr 2012
Monatliche Renditen: (p.a.)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
10,1% 10,7% 11,8% 10,7% 7,4% 12,5% 10,1% 11,5% 20,4% 10,4% 5,6% 3,6%
Rechner

Rendite im Jahr 2012 (p.a.)
+10,4%

2012 war ich nur bei Auxmoney aktiv. Ziel war es 4% Rendite nach allen Ausfällen zu erzielen. Dies konnte ich im Jahr 2012 deutlich übertreffen. Allerdings sieht man wie zum Ende des Jahres hin die Rendite deutlich sinkt. Grund sind erste Abschreibungen durch Kredite die mehr als 60 Tage in Verzug geraten sind.

Keine neuen Investitionen:
Im Jahr 2012 habe ich in keine neuen Darlehen investiert. Ich lasse immer noch meine Investitionen von 2011 laufen. Gerade am Anfang ist es ratsam nicht überstürzt zu handeln und am Anfang zu viel zu investieren. Ich wollte zunächst die für mich damals neue Art der Geldanlage vollständig verstehen, bevor ich die typischen Anfängerfehler mache und mehr investiere.

Dies würde ich auch jedem empfehlen. Wer die P2P-Anlage noch nicht kennt, sollte sich aber nicht erst monatelang einlesen, sondern einfach mit kleineren Testbeträgen starten um die ersten Erfahrungen zu sammeln. Nach einer gewissen Zeit versteht man das Prinzip, ist begeistert oder merkt das es nichts für einen ist.

Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World:

meine-p2p-anlage-rendite-2012-vergleich

Quelle: Meine P2P-Anlage Rendite im Vergleich zum MSCI World Index (inklusive Reinvestiton der Ausschüttungen) Quelle: Justetf.com

Mit dem MSCI World wäre man im Vergleich zu meiner P2P-Rendite besser gefahren. Start war bei 100 Punkten. Trotz des relativ kurzen Zeitraums erkennt man schnell die geringen Renditeschwankungen bei der P2P-Anlage.

Damals gab es noch keine Rückkaufgarantien und kaum einer wusste wie denn am Ende bei Auxmoney die Rendite wirklich aussehen wird. Die entscheidende Frage wie viel hoch die Ausfallquote denn tatsächlich bei Auxmoney damals war, konnte niemand beantworten, denn es gab schlicht keine historischen Werte bei Auxmoney. Heute stellen manche Plattformen teilweise schon gute Statisikseiten zur Verfügung.

Schon seit der ersten P2P Investition im Jahr 2011 habe ich mir meine persönliche Rendite selber ausgerechnet. Und so schwer ist das gar nicht. Es benötigt nur wenige Minuten pro Plattform.

    Wichtig sind nur 3 Kennzahlen:
    ► Wieviel Kapital liegt auf der Plattform am ersten des Monats? (Investiertes Kapital + Nicht investiertes Kapital)
    ► Wieviele Zinsen (+ eventuell Bonus und Zweitmarktgewinne/-verluste) habe ich im Monat erhalten?
    ► Wie hoch sind die Ausfälle am ersten des Monats (Alle Kredite mit mehr als 60 Tagen Zahlungsverzug)?

Diese Daten reichen schon aus die eigene reale Rendite zu berechnen. Ich empfehle allen P2P-Anlegern zumindest einmal pro Monat die Höhe des Kapitals auf jeder Plattform zu notieren. Die erhaltenen Zinsen kann man sich auch noch viel später anzeigen lassen.

 

Mein Portfolio Ende 2012:

Anzahl der P2P-Plattformen:
1

Durchschnittlicher Zinssatz:
10,8%

Die Plattformdiversifikation ist noch nicht vorhanden. Ich investiere nur auf einer P2P Plattform nämlich Auxmoney. Bei höheren Summer sollte es das Ziel sein das Kapital auf mehrere Plattformen zu verteilen.
 
 
 
 
 
In 2012 habe ich noch nicht in genügend Kredite investiert. Die Kreditdiversifikation bleibt sehr schlecht. Das Ziel bleibt: Die Geldanlage auf mindestens 400 verschiedene Kreditnehmer verteilen. Damit wäre eine optimale Kredit-Diversifikation erreicht.
 
 
 
 
 
Sofort Liquidierbar sind bei mir immer noch 0%. Da es bei Auxmoney keinen Zweitmarkt gibt bin ich gezwungen alle Kredite bis Laufzeitende zu behalten und die monatlichen Zahlungen abzuwarten.

Weitere Daten:

Unbesicherte Kredite:
100%

Besicherte Kredite:
0%

   

Privatkredite:
100%

Geschäftskredite:
0%

Mein Portfolio am 31.12.2012:

Kredite mit mehr als 60 Tagen Zahlungsverzug:

6,8%

Anteil der bereits als Verlust abgeschriebenen Kredite

20,0%

Bei einem Portfolio von 10.000€ würde es dann so aussehen:

10.000€ investiert.
680€ mehr als 60 Tage in Verzug.
136€ bereits als Verlust abgeschrieben und in der Renditeberechnung berücksichtigt.

Im August folgt der Rückblick auf das Jahr 2013 und meine Gesamtrendite nach allen Ausfällen.

    Juni 2020: Rückblick auf das Jahr 2011
    Juli 2020: Rückblick auf das Jahr 2012
    August 2020: Rückblick auf das Jahr 2013
    September 2020: Rückblick auf das Jahr 2014
    Oktober 2020: Rückblick auf das Jahr 2015
    November 2020: Rückblick auf das Jahr 2016
    Dezember 2020: Rückblick auf das Jahr 2017
    Januar 2021: Rückblick auf das Jahr 2018
    Februar 2021: Rückblick auf das Jahr 2019
    März 2021: Rückblick auf das Jahr 2020
 

Bondora bricht Rekorde im Jahr 2019: Umsatz verdoppelt + 2,3 Mio. € Gewinn

Gute Neuigkeiten gibt es von Bondora. Denn es wurde nun der Geschäftsbericht für das Jahr 2019 veröfffentlicht. Und die Zahlen sehen erstaunlich gut aus. Der Umsatz konnte verdoppelt werden und trotzdem ein starker Gewinn von 2,3 Millionen € erzielt werden.

bondora-geschaeftsbericht-2019

Diese Nachrichten sind auch für mich als Bondora Anleger erfreulich. Wenn ich mein Geld über Plattformen wie Bondora verleihe, ist es auch in meinem Interesse das die Plattform profitabel wird und hoffentlich auch bleibt. Seit 12 Jahren gibt es Bondora inzwischen und seit 3 Jahren ist Bondora bereits profitabel. Ich habe 2013 angefangen bei Bondora zu investieren. Damals war Bondora noch kleiner und noch nicht profitabel. Das Risiko ist heute also geringer als noch damals

Die Zahlen im Überblick:
bondora-ergebnisse-geschaeftsbericht-2019

Bondora wächst also kräftig und und bleibt trotzt dessen profitabel. Das Wachstum zeigt sich in den vergebenen neuen Darlehen im Jahr 2019.
156,8 Millionen Euro an Darlehen wurden neu vergeben.

    Das entspricht:
    Pro Monat: 13 Millionen €
    Pro Tag: 430.000 €
    Pro Stunde: 17.900 €
    Pro Minute: 298 €
    Und das Tag und Nacht.

Mehr Darlehen benötigen auch mehr Aufwand und mehr Mitarbeiter. Es gibt nun 11 Mitarbeiter mehr als noch 2018. Insgesamt arbeiten 65 Mitarbeiter bei Bondora. 122.000 Anleger aus der ganzen Welt haben seit dem Start von Bondora insgesamt über 371 Millionen € in Kredite bei Bondora investiert und bisher über 44 Millionen € an Zinsen verdient.

So hat Bondora auf Corona reagiert:

16. März 2020
Es werden nun deutlich weniger Kredite finanziert weil Bondora höhere Auszahlungen von Bondora Go and Grow Anlegern feststellt.

19. März 2020
Ab 19. März 2020 werden Auszahlungen bei Go and Grow limitiert, da mittlerweile zu viele Anleger gleichzeitig bei Go and Grow auszahlen wollen. Anleger erhalten nun nicht sofort die gewünschte Auszahlsumme sondern jeden Tag einen Teil ausgezahlt.
Anleger bei Bondora Portfolio Pro können wie gewohnt alles nicht investierte Kapital vollständig auszahlen oder am Zweitmarkt an andere Anleger verkaufen.

Ab 24. März 2020
Ab jetzt stoppt Bondora die Neukreditvergabe in Finnland und Spanien komplett. Es gibt nur noch neue Kredite aus Estland. Das Kreditvolumen der neuen Kredite sinkt um 85% im Vergleich zu vor Corona.

11. Juni 2020
Seit dem 11. Juni zahlt Bondora Go and Grow wieder sofort alles Auszahlungen in voller Höhe aus. Es gibt keine Verzögerungen mehr. Alle Auszahlungswünsche wurden erfolgreich bearbeitet.
Auch während der limitierten Auszahlungen haben alle Go and Grow Anleger 6,75% Rendite erzielt.

September 2020
Im September wird Bondora entscheiden ob sie wieder neue Kredite aus Finnland und Spanien vergeben. Zusätzlich soll dann entschieden werden ob in ein neues Land bereits in diesem Jahr expandiert wird oder erst nächstes Jahr.

So verdient Bondora Geld
Bei jedem neuen Kredit erhält Bondora einmalig eine Gebühr vom Kreditnehmer. Diese Einnahmen werden sich wegen der Drosselung der neuen Kredite bei Bondora in diesem Jahr deutlich verringern.

Jedoch behält Bondora Gebühren vom Kreditnehmer ein solange der Kredit noch nicht abbezahlt ist. Diese Gebühren für Kreditnehmer sind in der monatlichen Rate enthalten. Das bedeutet auch wenn Bondora jetzt weniger einmalige Gebühren erhält, weil es weniger neue Darlehen vergibt, fallen die monatlichen Gebühren der laufenden Kredite nicht weg.

Bondora war auch im ersten Halbjahr 2020 profitabel!
Wie Pärtel Tomberg (CEO und Gründer von Bondora) in einer Fragestunde erwähnt hat, war Bondora auch während der Corona-Krise im ersten Halbjahr 2020 profitabel. Pärtel investiert selber mit eigenem Kapital in Bondora Go and Grow.

Was passiert wenn Bondora Go and Grow zu viel Kapitalzufluss hat?
Diese Frage wurde vom CEO ebenfalls beantwortet. Also wenn es zu einem starken Zufluss von Geldern bei Go and Grow kommen sollte. In einem solchen Fall würde die Rendite bei Go and Grow stabil bei 6,75% Rendite bleiben. Es würde dann vermutlich eine Begrenzung geben. Also eine Grenze bei der Anlagesumme für Anleger damit Bondora die Gelder auch verleihen kann.

Langfristig investieren oder Bondora Go & Grow nutzen
Wer Bondora erstmal nur testen will oder das Kapital nicht langfristig anlegen will für den eignet sich Bondora Go and Grow. Es gibt 6,75% Rendite. Die Zinsen werden täglich ausbezahlt und automatisch wieder reinvestiert.

Wer langfristig bei Bondora investieren will kann mit Bondora Portfolio Pro mehr als die 6,75% verdienen. Hier gibt es die Unterschiede zwischen den beiden Produkten:

2 aktuelle Produkte bei Bondora:

Bondora Go & Grow

► Für Anfänger geeignet
► 6,75% Rendite pro Jahr mit täglicher Zinsgutschrift!
► Keine Kreditausfälle
► Komplett passive Anlage
► Keine Mindestlaufzeit
► Problemlos auch höhere Summen sofort investierbar ohne Wartezeiten
► Schnelle Liquidität nach Verfügbarkeit – Geld sofort angelegt und wieder abgehoben (1€ Abhebegebühr)
Im Hintergrund investiert Bondora mit dem Geld in Tausende P2P Kredite aus Estland, Finnland und Spanien mit höheren Zinsen als die 6,75%.

Bondora Portfolio Pro

► Für erfahrene Anleger
► In der Regel höhere Rendite als bei „Go & Grow“ (Mehr als die 6,75%)
► Kreditausfälle bleiben im Portfolio
► Aktive Anlage – Benötigt Zeitaufwand um die Einstellungen von Portfolio Pro zu erstellen und immer wieder zu prüfen und zu korrigieren
► Längere Laufzeiten von bis zu 60 Monaten
► Begrenzte Liquidität – Nur möglich wenn man auf dem Zweitmarkt Kredite verkauft
► Am Besten mit kleineren Summen starten um Erfahrungen zu sammeln
Es wird direkt in P2P Kredite aus Estland, Finnland und Spanien investiert. Man sieht alle Kreditanteile einzeln im Portfolio und dessen aktuellen Status

Gleich 5€ Startkapital bei Bondora sichern
Gilt für neue Anleger.

Es ist egal ob Du dich für Bondora Go and Grow entscheidest (6,75% Rendite) oder wie ich in Bondora Portfolio Pro investierst (In der Regel mehr als 6,75% Rendite). Die 5€ als Startkapital erhälst du egal worin du investierst.

Jetzt diesen Link* verwenden um mit 5€ bei Bondora anzufangen Geld zu verdienen.

* Als Dankeschön bekommst du 5€ Startkapital und ich eine kleine Provosion von Bondora, wenn du dich über den Affiliate Link anmeldest.

Ich bin mittlerweile schon mehr als 7 Jahre zufriedener Anleger bei Bondora und immer investiert geblieben und plane auch keinen Ausstieg.

Bondora hat mich interviewt. Das Interview kann man hier nachlesen:
—> https://www.bondora.com/blog/investor-talk-with-andreas-tielmann/

 

Meine P2P-Renditen im zweiten Quartal 2020

Die Rendite Ergebnisse für das zweite Quartal bieten einige Überraschungen, mit welchen ich nicht gerechnet hatte. Auf Platz 1 landet IUVO Group mit 66,5%. Dies wird allerdings eine Ausnahme bleiben. Auf Platz 2 kommt Mintos mit 25,1%. Bondora schneidet sehr gut mit 22,2% ab.

Ein Plattform ist vorerst das letzte mal in den Quartalsergebnissen dabei. Nach 4,5 Jahren Invest bei Viventor steige ich für ein Jahr aus. Weitere Infos warum weiter unten.

Alle Quartalsrenditen entsprechen Renditen per annum, also hochgerechnet aufs Jahr. Wichtig ist auch das alle Renditen nach Ausfällen berechnet werden. Es sind also reale und tatsächlich erzielte Renditen.

Mintos Rendite

Mintos

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+19,0 % -11,7 % +128,9 % +25,1 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+40,3 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+16,0 % +14,0 % +13,0 % +12,0 %

Mit über 25% Rendite (aufs Jahr gerechnet) im 2. Quartal bin ich sehr zufrieden.

mintos-uebersicht-2020Gerade im 2. Quartal gab es viele Kreditanbahnerpleiten bei Mintos. Bei einigen sind noch Rückzahlungen zu erwarten, bei anderen wird wohl kein Geld mehr fließen und die Anleger müssen abschreiben. Ich bin von Kreditanbahnerpleiten bis jetzt nicht betroffen, muss also bisher keine Abschreibungen vornehmen.

Zuletzt habe ich bei Mintos stark aufgestockt auf 67.000€ Investitionssumme.

Für die nächsten Quartale rechne ich mit niedrigeren Renditen. Allgemein ist das Zinsniveau bei Mintos wieder stärker gesunken. Ich erwarte für das Jahr 2020 eine Rendite über 40% Rendite bei Mintos.

Jetzt auch bei Mintos investierenMintos hat bereits über 313.700 Anleger. Im Schnitt investieren Anleger 2.921€

 

Bondora Rendite

Bondora

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+7,8 % +6,0 % +22,2 %
Rechner

Rendite in den letzten 9 Monaten: (p.a.)
+12,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+18,0 % +14,0 % +11,0 % +9,0 %

Im zweiten Quartal habe ich bei Bondora alle Zweitmarkt-Verkäufe gestoppt. In der Regel verkaufe ich Verzugskredite mit Verlusten auf dem Zweitmarkt. Wegen Corona gibt es weniger Käuferinteresse und ich würde nicht so gute Preise bekommen bzw. müsste höhere Rabatte anbieten. Aus diesem Grund ist die Rendite sprungartig auf 22,2% gestiegen. Kredite welche jetzt ausfallen werden über die nächsten 10 Monate jeden Monat zu 10% als Verlust abgeschrieben. Also schrittweise und nicht alle auf einmal.

Da ich kürzlich bei Bondora aufgestockt habe sind in den nächsten Quartalen auch mehr Ausfälle zu erwarten. Die Rendite der letzten 3 Quartalen liegt genau bei 12%. Das ist auch mein langfristiges Ziel bei Bondora.

Viele Bondora Anleger haben Geld abgezogen oder teilweise alles abgezogen wegen Corona. Ich habe keine Kredite verkauft, damit meine Zinsen stabil bleiben und lasse meine Investments einfach laufen. Eine Prognose der nächsten Quartale bleibt schwierig. Hängt davon ab ob ich meine Kredite in Verzug zu guten Preisen verkauft bekomme. Bei der Prognose gehe ich jetzt davon aus keine Kredite zu verkaufen.

Jetzt auch bei Bondora investieren+ 5€ Startbonus über diesen Link für neue Anleger

 

Lendermarket Rendite

Lendermarket

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+14,9 % +15,5 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 6 Monaten: (p.a.)
+15,2 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+14,0 % +13,0 % +12,0 % +12,0 %

Während bei Mintos die Zinsen wieder stärker gesunken sind liegen sie bei Lendermarket noch bei guten 14%. Ich bin mit der Rendite bisher sehr zufrieden. Die gleichen Kredite (von Creditstar) bei Mintos haben 3-4% weniger Rendite aktuell.

Creditstar hat 2 neue Anleihen am 1. Juni ausgegeben und dabei genügend Kapital erhalten. Die nächste Anleihenrückzahlung ist am 1. Dezember 2020. Bis dahin sollte die Finanzierung von Creditstar in der Regel gesichert sein.

Außerdem gibt es immer noch den 1% Bonus für neue Anleger für alle Einzahlungen der ersten 60 Tage nach der Anmeldung. Ich hatte den Bonus selber genutzt und 50€ Bonus erhalten da ich 5.000€ eingezahlt hatte. Den Bonus gibt es für neue Anleger und gilt für die ersten 60 Tage nach Anmeldedatum.

Ich vermute wenn Lendermarket genügend Anleger hat, werden die Zinsen auf 12% gesenkt und der 1% Bonus mit Sicherheit abgeschafft. Wer also noch nicht bei Lendermarket investiert ist, hat jetzt noch die Gelegenheit vom Bonus zu profitieren.

Jetzt auch bei Lendermarket investieren+1% Bonus für neue Anleger in den ersten 60 Tagen

 

Omaraha Rendite

Omaraha

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+18,6 % +7,9 % +19,1 % +14,2 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+15,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+5,0 % +3,0 % +5,0 % +7,0 %

Auch das zweite Quartal bei Omaraha schnitt besser als erwartet ab. Es ist jedoch schon deutlich zu bemerken das die Verzüge deutlich gestiegen sind. Gegenüber Ende des ersten Quartals habe ich nun doppelt so viele Verzüge. Damit dürften sich wohl auch die Ausfälle mit der Zeit mindestens verdoppeln.

Omaraha hat sehr viele Kredite refinanziert obwohl die Kreditnehmer bereits mit mehreren Raten zurück liegen. Solange die Kreditnehmer die fälligen Verzugszinsen zahlen werden die Raten einfach nach hinten verschoben. Ohne diese Maßnahme wären schon viel mehr Kredite ausgefallen.

Es gibt Kreditnehmer, welche nach einem halben Jahr noch nicht ein Cent Tilgung gezahlt haben. Sie zahlen nur die Zinsen und die Raten werden nach hinten verschoben. Lange kann das allerdings nicht gutgehen. Wenn sie schon Mühe haben die Zinsen zu bezahlen kommt irgendwann das bittere Ende.
Deswegen haben sich die höheren Verzüge noch nicht ganz auf die Rendite ausgeschlagen. Ich rechne in den nächsten Quartalen immer mit einstelligen Renditen.

Jetzt auch bei Omaraha investieren

 

IUVO Group Rendite

Iuvo Group

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+12,3 % +11,4 % +10,5 % +66,5 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+25,2 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %

Im vergangenen Quartal haben Anleger auch bei IUVO Group panikartig Kredite mit hohen Abschlägen verkauft. Ich gehörte zu den Käufern und habe diese Kredite abgekauft. Das war inmitten der Corona-Krise. Mittlerweile gibt es diese hohen Abschläge nicht mehr. Deswegen war dies nur ein Ausnahme Quartal bei IUVO. Ich erwarte etwa 12% Rendite in der Zukunft.

Jetzt auch bei IUVO Group investieren

 

Finbee Rendite

Finbee Tschechien

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+13,2 % +7,2 % +4,6 % +10,0 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+8,8 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+15,0 % +17,0 % +19,0 % +19,0 %

Richtig überrascht bin ich von Finbee. Meine Verzüge gehen seit Corona deutlich zurück:

29.2.20 47.636 € in Verzug
31.3.20 45.111 € in Verzug
30.4.20 45.131 € in Verzug
31.5.20 44.008 € in Verzug
30.6.20 41.181 € in Verzug

Ich habe nun 6.455€ weniger Kredite in Verzug als noch vor der Corona Krise. Sogar die Ausfälle (Mehr als 60 Tage in Verzug) sind im Vergleich zu Ende Februar um 160€ gesunken. Deswegen ist die Rendite auch nun wieder zweistellig geworden.

Alle meine Finbee Ausfälle sind nun schon zu 92% komplett als Verlust abgeschrieben und in der Renditeberechnung berücksichtigt. Die monatlichen Abschreibungen sind deswegen nun drastisch gesunken.

In wenigen Monaten werden die Abschreibungen auf null sinken bzw. sogar ins Negative. Das ist dann der Fall wenn ich alle meine Ausfälle zu 100% abgeschrieben habe und es Zahlungen vom Inkasso gibt. Dann zählen die Tilgungszahlungen als Einnahme und erhöhen die Rendite stark. In solch einem Fall kann die Rendite auch höher als der aktuelle Zinssatz (zur Zeit 24%) ausfallen.

Jetzt auch bei Finbee investieren

 

Moncera Rendite

Moncera

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+9,8 %
Zunkunft

Rendite in den letzten 3 Monaten: (p.a.)
+9,8 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %

meine-rendite-im-vergleich-zu-anderen-bei-bondora

Neu in den Quartalsrenditen ist die P2P Plattform Moncera. Moncera ist Partner von Placet Group und listet deren Kredite auf der Plattform. Auch in Zeiten von Corona habe ich mich entschieden Moncera zu testen. Bisher bin ich sehr zufrieden. Die Rendite von 9,8% ist deshalb niedriger, weil zu Beginn noch nicht alle Kredite den Zinstermin hatten.
Im Juni habe ich 3.000€ bei Moncera eingezahlt und erhalte so im Schnitt über 1€ pro Tag an Zinsen.

Moncera bietet einen Ein-Klick-Ausstieg an. In den ersten 14 Tagen kostet der Ausstieg nichts. So kann Moncera erstmal 2 Wochen getestet werden. Danach kostet der Ein-Klick-Ausstieg 0,5%. Wer also in normalen Zeiten das Geld von Moncera benötigt erhält innerhalb von Sekunden das komplette Kapital zurück. Wenn natürlich alle Anleger zur gleichen Zeit aussteigen wollen wird es natürlich schwieriger auszusteigen.

Mir gefällt auch der monatliche Finanzreport. Im Mai 2020 hat die Placet Group trotz Corona 285.279 € Gewinn erzielt. Die vorherigen Monate waren auch alle mit Gewinn abgeschlossen. Der Bericht für den Juni wird in den nächsten Tagen erscheinen.

Jetzt auch bei Moncera investieren30 Tage Rückkaufgarantie + 12% Zinsen + Ein-Klick- Ausstieg

 

Lenndy Rendite

Lenndy

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+ 9,9 % +12,5 % +12,0 % + 9,6 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+11,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+12,0 % +12,0 % +12,0 % +12,0 %

Ich bin erstaunt das es so viele Verzüge bei Lenndy gibt. Bei mir sind mehr 80% der Kredite in Verzug. Das finde ich schon sehr viel. Deswegen fiel die Rendite auch deutlich schwächer aus mit 9,6%.
Ich investiere in besicherte Autokredite. Da es die Rückkaufgarantie gibt werde ich nur Verluste haben, wenn ein ganzer Anbahner pleite gehen sollte.

Jetzt auch bei Lenndy investieren

 

Viventor Rendite

Viventor

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+29,6 % +5,6 % +2,1 % -100 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+9,5 %*

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2020
Kein Invest Kein Invest Kein Invest +12,0 %

Ich bin bei Viventor komplett ausgetiegen. Bereits im 1. Quartal habe ich viele Kredite verkauft. Teilweise mit Verlusten. Übrig geblieben sind nur 4 Investitionen in Aforti Kredite. Insgesamt habe ich 152,11€ bei Aforti, welche ich auch nicht mehr verkaufen kann. Ich hatte mit Aforti Anteilen gehandelt als dies noch möglich war.

Im Laufe der Zeit habe ich diese Kredite abgeschrieben (10 Monate je 15,21€ Verlust). Das ist in den Renditen der letzten Quartale bereits zu erkennen. Nun sind diese Kredite bereits mehr als ein Jahr überfällig und diese Kredite wurden nun komplett abgeschrieben. *Auf Jahressicht bin ich immer noch bei einer positiven Rendite weil die Anlagesumme im 2. Quartal im Vergleich zu den anderen Quartalen minimal war.

Ich werde vorerst nicht mehr bei Viventor investieren. Die meisten Anbahner sind mir zu schwach. Nach einer Pause bis nächstes Jahr möchte ich die Entwicklung beobachten um dann neu im nächsten Jahr einzusteigen. Zuletzt gab es bei Viventor mehr Transparenz zu beobachten. Mir gefällt die Entwicklung. Dennoch werde ich ein Jahr Pause machen um zu sehen wie Viventor mit Kreditanbahnerpleiten umgeht.

Jetzt auch bei Viventor investieren

 

NeoFinance Rendite

NeoFinance

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Einmalig 2000€ investiert. Danach alle Rückflüsse reinvestiert.
2469,75€ liegen bei Neofinance, wovon 1135,7€ ausgefallen sind. Alles hängt davon ab wie gut die Eintreibung funktioniert. Im zweiten Jahr nach dem Ausfall gibt es in Litauen die größten Erfolge bei der Eintreibung. Das macht Hoffnung.

Jetzt auch bei NeoFinance investieren

 

Monestro Rendite

Monestro

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Auf einen Blick:
Zinsen bisher erhalten insgesamt: 1.408,75€
Ausfälle aktuell: 3.472 €

Selbst wenn die Hälfte aller aktuellen Ausfälle noch bezahlt wird, habe ich immer noch eine negative Rendite.

 

Finbee Tschechien Rendite

Finbee Tschechien

Q3 2019 Q4 2019 Q1 2020 Q2 2020
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %
Rechner

Rendite in den letzten 12 Monaten:
+0,0 %

Zunkunft Prognose der nächsten Quartale:
Q3 2020 Q4 2020 Q1 2021 Q2 2021
+0,0 % +0,0 % +0,0 % +0,0 %

Auf einen Blick:
Zinsen erhalten gesamt: 343.519,40 CZK
Ausfälle gesamt: 438.913,33 CZK

Meine Hoffnung liegt darin das Finbee das gesamte Portfolio von Tschechien an eine Inkassodienstleister verkauft um den Anlegern einen endgültigen Ausstieg zu ermöglichen.

Fazit:
Das zweite Quartal war auch noch geprägt von der Corona-Krise. Im Laufe der Zeit sanken die Zinsen von einem sehr hohen Niveau auf mehreren Plattformen. Dennoch sind meine Renditen durch die P2P-Anlage hervorragend. Immer im Hinterkopf bleiben bei mir Rücklagen für zukünftige Ausfälle. Es ist nur eine Frage der Zeit bis eine ganze Plattform oder ein größerer Anbahner ausfällt wo ich investiert bin. Es wäre also ein Fehler die aktuellen Einnahmen als Netto-Einnahmen zu sehen.

Neues Kapital plane ich nach Moncera zu überweisen. Aktuell erhalte ich dort etwa 1€ Zinsen pro Tag. Hier möchte ich noch mehr aufstocken.

Ausblick:
Das 3. Quartal wird wohl das erste normale Quartal nach Corona. Es gibt keine hohen Abschläge mehr auf den Zweitmärkten und auch keine übertriebenen hohen Zinsen mehr. Bei den nächsten Quartalsergebnissen wird es mindestens eine neue interessante P2P Plattform (Kredite mit Besicherungen ohne Rückkaufgarantie) geben wo ich bereits angefangen habe zu investieren. Eventuell sogar 2 neue Plattformen.

 
 
 
© 2020 P2P-Anlage.de      
.